Anzeige(1)

Perspektivlos

Hallo Forum,
ich habe mich von der Gesellschaft abgekapselt wie auch von meiner Familie zurückgezogen. Es gibt jeden Tag Streit weil ich schlecht gelaunt bin und nichts tue. Es hat auch sonst jeder in meinem Haushalt eher Aussenseiter und wir sind insgesamt strange Menschen die nicht in die Nachbarschaft oder in irgendeine Form von gesellschaftlichen Leben integriert sind. Wir waren mal im Kirchenchor bzw meine Mama und ihr Freund und die wollen nicht akzeptieren dass ich auf den Scheiss keine Lust mehr und die wollen nicht akzeptieren dass ich mich da raushalten will aber mir war das unangenehm weil die immer ihre Wacken Shirts zur Chorprobe tragen. Ist ja auch egal. Wir wohnen in ner kleinen Straße mit 30 Häusern und jeder kennt irgendwie jeden im Dorf. Ich bin mir zu 1000% sicher dass die Nachbarn viele unschöne Spitznamen haben für uns. Unser Grundstück wie unser Haus sind das reinste Chaos ...dreckig vollgestellt mit Sperrmüll und der Garten ist auch komplett verdreckt und vermüllt ich fühl mich auch nicht wohl daheim. Habe auch keine gesellschaftstaugliche Kleidung. Meine Arme und Beine hab ich zwischen 13-16 Jahren völlig verunstaltet mit Schnittwunden und meinen Oberarm mit einer Blume "dekoriert" ist zwar ein tattoo drüner aber immernoch sichtbar was die kleidungswahl sehr einschränkt. Habe kein nennenswertes Hobby ausser vor mich hin zu vegetieren ohne Kontakte zu anderen Personen. Bin 21 Jahre alt und bin komplett fertig mit dem Leben. Habe ein abgebrochenes Studium und will um jeden Preis ein funktionsfähiger Teil dieser Gesellschaft werden, weiss nicht wie man ein Smalltalk Gespräch hat. Kann zu niemanden Kontakt herstellen bzw halte große Distanz zu anderen. Ich wär gerne normal
 

Anzeige(7)

CasperH

Mitglied
Hallo,
hast du keine Kontakte oder willst du keine ? Du hast keinen Bock mehr auf deine Alten ? DAnn zieh aus du bist 21 ! Was hast du den begonnen zu studieren ? und warum hast du damit Aufgehört ? Naja, mit 21 ist noch lange nichts verloren und wenn willst kannst du immer noch ein Teil der Gesellschaft werden. Kopf hoch
 

Joergii

Aktives Mitglied
Du kommst mir nicht so rüber als ob du unnormal wärst und nicht wirklich mit anderen reden könntest. Du hast nur innerlich soviel zu verstecken, weil du dich für eigentlich alles was du hast schämst, dass du in Gesprächen wohl deswegen eher blockierender und distanzierter sein wirst. Daher brauchst du erstmal ein realistische Selbstbild von dir selber. Du bist momentan Situationen nur ausgeliefert.. Du selbst bist nicht der Zustand davon. Weil du deine Familie strange findest, bist du nicht automatisch auch strange. Weil dein Zuhause dreckig ist, bist du nicht automatisch auch dreckig. Weil du keine gesellschaftliche Kleidung hast, heißt es nicht, dass sie eigentlich besser zu dir passender wäre und sie nicht würdig wärst. Du musst das alles nicht sein, nur weil du diesen Situationen ausgeliefert bist. Daher solltest du deine wahre Seite deiner Seele von diesen Umständen trennen und dich selbst von einer neuen Seite kennenlernen. Alleine weil du das alles anders willst und dich unwohl fühlst, beschreibt ja gut, dass du das alles nicht bist und nur mit darein gezogen wurdest.

Deine Beschreibung von deinem Zuhause gleicht mir vom Gefühl her für dich wie ein Gefängnis. Dort wird es sehr schwer werden für dich eine freie Persönlichkeit zu entwickeln. Daher wäre ausziehen wirklich ein wichtiger Schritt. Am besten mit Hilfe einer sozialen Einrichtung, weil du zu sehr an deinen eigenen Fähigkeiten zweifeln wirst.
 
Hallo,
hast du keine Kontakte oder willst du keine ? Du hast keinen Bock mehr auf deine Alten ? DAnn zieh aus du bist 21 ! Was hast du den begonnen zu studieren ? und warum hast du damit Aufgehört ? Naja, mit 21 ist noch lange nichts verloren und wenn willst kannst du immer noch ein Teil der Gesellschaft werden. Kopf hoch
Ich habe keine hatte nie welche aber will welche. Ich hatte soziale Arbeit und Pädagogik studiert. Den Platz habe ich nur bekommen weil meine Mama ihn für mich eingeklagt hat. (das ist möglich) Jetzt schulde ich ihr 1000Euro. Ich habe damit aufgehört weil ich gemerkt habe dass ich sozial absolut inkompetent bin und kognitiv nicht in der Lage einen Text in eigeen Worten wederzugeben. Soziale Arbeit ist ein Laberfach ud labern kann ich nicht leider. In den Seminaren habe ich stumm darumgesessen. Die Kommilitonen habe ich gemieden, und habe versucht rauszufinden was mit mir nicht stimmt anstatt den Kontakt zu suchen zu den anderen. Weil das sind alles liebe Menschen. Um ein Teil der Gesellschaft zu sein muss ich mich in diese einbringen und mich anpassen können. Das kann durchaus noch passieren. Ich möchte später auch mal eine eigene Wohnung finanzieren können und selbstständig sein dafür muss sich alles ändern
 

hoppinsponge

Mitglied
Für mich klingt das nach nem ziemlichen Teufelskreis.

vielleicht versuchst Du, eins nach dem anderen Mal zu ordnen bzw zu klären statt die Situation als Gesamtsituation zu betrachten.

Grundsätzlich: wer was wie wann wo von Dir denkt oder sagt ist schlicht scheissegal.
Es ist Dein Leben und es bist Du. Und nur Du musst mit Dir auskommen, alle anderen haben die Wahl.

also, ignorier das mal, wer was denkt.

finde raus, was Du für eine Ausbildung machen willst. Oder welches Studim.
Und verbinde das dann im Idealfall mit Deinem Auszug. Wird sicher nicht leicht, geht aber immer irgendwie.

ich glaube tatsächlich dass der Moment für Dich einfach gekommen bist, an dem Du Dein selbstbestimmtes Leben starten solltest.

es gibt in D vielerlei Hilfen, nutze sie.
 
Mach eine Ausbildung zur Pflegefachkraft. Erkundige dich beim DRK auch nach einem Platz im Schwesternwohnheim.
das ist auch tatsächlich mein Berufswunsch. Hatte mich bei verschiedenen Trägern beworben und auch Einladungen zum Vorstellungsgespräch bekommen hatte aber Angst hinzugehen weil ich absolut nicht weiss, wie ich da überzeugen soll außer dass ich Standardfloskeln von mir gebe ohne jegliches selbstbewusstsein oder selbstvertrauen. Es ist ja schließlich ein Beruf bei dem eine hohe emotionale Belastbarkeit vorausgesetzt wird. Gerade im KH. Lernen würde ich das sehr gern
 
Für mich klingt das nach nem ziemlichen Teufelskreis.

vielleicht versuchst Du, eins nach dem anderen Mal zu ordnen bzw zu klären statt die Situation als Gesamtsituation zu betrachten.

Grundsätzlich: wer was wie wann wo von Dir denkt oder sagt ist schlicht scheissegal.
Es ist Dein Leben und es bist Du. Und nur Du musst mit Dir auskommen, alle anderen haben die Wahl.

also, ignorier das mal, wer was denkt.

finde raus, was Du für eine Ausbildung machen willst. Oder welches Studim.
Und verbinde das dann im Idealfall mit Deinem Auszug. Wird sicher nicht leicht, geht aber immer irgendwie.

ich glaube tatsächlich dass der Moment für Dich einfach gekommen bist, an dem Du Dein selbstbestimmtes Leben starten solltest.

es gibt in D vielerlei Hilfen, nutze sie.
ja auch wenn ein auszug finanziell unvorstellbar ist weil meine Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig sind wenn ich in 2 monaten keine lehrstelle habe
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Tassenschiff hat den Raum betreten.
  • @ Peter1968:
    Guten Morgen
    Zitat Link
    @ Peter1968: Guten Morgen

    Anzeige (2)

    Oben