Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

peinliche Reaktion auf unerwünschtes Wiedersehen?

mäuschen<3

Mitglied
Also, erstmal sorry wenn ich schonwieder einen neuen Thread eröffne.
Also,
es gab da mal eine Person der ich sehr vertraut habe und die ich sehr mochte. Sie hat sich im Sommer in einem zweiwöchigen Pfadfinderlager, in dem sie als leiterin mitgefahren ist, sehr gut um mich gekümmert und wollte mir immer helfen nur ich hab es nie geschafft mit ihr über meine Probleme zu reden. Dann ein halbes Jahr später hab ich ihr geschrieben, dass ich gerne it ihr reden würde wenn sie das ok fända weil ich gerne was loswerden wollte, sie meinte natürlich .....
Dann kam es aber nie dazu und wir haben nur darüber geschrieben, ich hab ihr halt geschrieben dass ich mich ritze und dass ich selbstmordgedanken habe etc. und sie hat versprochen mit mir zu einem Psychologen zu gehen.
Dazu ist es auch nie gekommen und es gab auch noch viele kleine Versprechen die sie niemals eingehalten hat und da sie mir nie geantwortet hat wenn ich ihr schreibe oder auch nie mal von sich aus geschreiben hat haben wir halt jetzt keinen Kontakt mehr.
Heute habe ich sie gesehen und es tat so weh, ich musste mich so zusammenreißen nicht auf der Stelle loszuheulen und zu warten bis ich alleine war. Sie hat so getan als wär nie irngedwas gewesen. Nicht mal so wie bevor ich es ihr erzählt hab, keine "Hey ****" "Wie geht es dir?" Und das hat sie eigentlich immer zu mir gesagt. Ich komme mir so blöd vor und... naja ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Soll ich weiterhin einfach versuchen sie zu vergessen? Soll ich sie anschreiben und versuchen es ihr alles zu erklären?
Diesen Sommer fahre ich wieder mit ins Pfadfinderlager und ich hab als ich mich angemeldet habe noch nicht gewusst das das halt so endet, nur sie fährt auch wieder mit, als Leiterin und ich weiß nciht wie das werden soll. Wird sie so sein wie früher und sich vielleicht wieder etwas bemühen mit mir zu reden? Wird sie mich ignorieren? Wird sie mich behandeln wie jeden anderen oder wird sie irgendwie anders sein, weil sie ja jetzt so viel über mich weiß?
Wie soll ich das aushalten?
Kennt ihr irgendeinen Trick sich in solchen Situationen selbst zu beruhigen? WAS SOLL ICH MACHEN????
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

weiße Feder

Mitglied
Hallo mäuschen,
ich denke, es ist nachvollziehbar, dass du dich einer Person anvertraut hast die du magst und zu der du Vertrauen gefunden hast. Ich glaube aber, dass diese Leiterin sich einfach überfordert fühlt und nicht leisten kann oder auch will, was du erwartest.

Das soll aber nicht entschuldigen, wenn sie als Erwachsenen sich nicht an Ihre Versprechen hält, die sie dir gegenüber abgegeben hat.

Grundsätzlich glaube ich nicht, dass sie dich anders behandelt als das Jahr zuvor, vielleicht ein bisschen vorsichtiger, um dir nicht wieder falsche Hoffnugen zu machen.

Grundsätzlich solltest du dir aber professionelle Hilfe suchen, bei jemanden, der mit so einer Situation auch umgehen kann.
Da gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten.

Am Anfang kann man es auch anonym machen. Du müstest dir halt die entsprechnden Adressen in deiner Gegend aus der Tageszeitung oder dem Internet suchen.
 

mäuschen<3

Mitglied
Grundsätzlich glaube ich nicht, dass sie dich anders behandelt als das Jahr zuvor, vielleicht ein bisschen vorsichtiger, um dir nicht wieder falsche Hoffnugen zu machen.
Also erstmal vielen dank für deine Antwort.

Ja aber wenn sie mich so behandeln wird wie letztes JAhr wäre es ja ziemlich schlimm, weil sie mich ja anders behandelt aht als die anderen und mir ja immer helfen wollte, was sie ja jetzt nicht mehr will also denke ich nicht dass sie so ist wie letztes Jahr...aber wenn sie wirklich nur überfordert war und eins chlechtes gewissen haben sollte dass könnte das vielleicht auch sein aber.... sorry ich schreib grad unlogisches zeug
 
B

Ben Salah

Gast
Die eigentliche Peinlichkeit geht von der Leiterin aus.

Wenn jemand ein Versprechen gibt; und sei es nur: "ich gehe mit Dir zu einer Therapeutin", und macht es dann nicht - nun: dann ist das ein Vertrauensbruch; Du vertraust Dich der Person an; und sie weiß etwas über Dich, trägt bei der Freizeit die Verantwortung mit, und hat ( aus welchen Gründen auch immer) sich nicht an ihr Versprechen gehalten.

Das es für Dich ein schwieriges Unterfangen ist, der Person offen gegenüber zu treten, dass kann ich nachfühlen.

Wie Du dich da am besten verhälst, musst Du selber entscheiden.

Als Möglichkeiten würden sich anbieten:

Ihr einen Brief zu schreiben, wo Du sie auf das Thema ansprichst/ auf Ihr Versprechen; und ihr mitteilst, dass Du nicht weisst, wie Du dich verhalten sollst, da Sie Dir ja etwas zugesagt hat.

Das hätte den Vorteil: Du hast es der Leiterin mitgeteilt, ohne Sie direkt darauf angesprochen zu haben; Sie könnte sich im Idealfall Gedanken machen, wie ihr Verhalten auf Dich gewirkt hat; und evtl. Dich später darauf ansprechen. Was aber nicht heisst, dass sie Dich in jedem Fall ansprechen wird, sondern es kann möglich sein, dass sie es tut; aber sicher ist das nicht.

Wenn Sie Dir bisher nicht geschrieben hat, dann blendet sie offenbar das Thema aus, was Du ihr anvertraut hast.

Es ist viel wichtiger, dass Du für Dich selber eine Lösung findest, wie Du selber einen Therapeuten, oder eine Therapeutin aufsuchen kannst, die Dir bei dem Thema Ritzen und Selbstmordgedanken helfen können.

Die Leiterin würde ich entweder nochmal per Brief kontaktieren/ oder direkt ansprechen, oder aber die komplett ignorieren.

Komplett ignorieren, weil sie Dich mehrmals enttäuscht hat. Versprechen nicht eingehalten hat. Es wäre eher unwahrscheinlich, wenn Sie Dich dann vor Ort anspricht, oder plötzlich ihre Versprechen einhält; weil sie es beim letzten Mal schon vergessen/verdrängt hatte, was sie gesagt hat.

Wichtiger ist: Suche Dir lieber jemanden vor Ort, dem Du Vertrauen kannst, der bisher sein Wort Dir gegenüber gehalten hat, und gehe dann recht kurzfristig zu einem Therapeuten.

Es ist gut, wenn Du solche Themen selber schon früh erkennst; so kannst Du selber etwas dafür tun, dass Dein Problem gelöst werden kann.

Viele Grüße
 

mäuschen<3

Mitglied
Auch dir vielen Dank für deine Antwort.
Ja mal schauen wahrscheinlich schaff ich es eh nicht sie anzusprechen (bin sehr schüchtern) und n Brief... naja hab schon ziemlcih viele geschrieben und noch keinen abgeschickt... ich denke ich werde versuchen sie zu ignorieren und mal sehen was passiert...

ich will aber niemandem mein Vertrauen geben weil ich Angst hab dass genau das gleiche passiert. Wenn ich jemandem sowas erzähle und ihm wirklich vertraue hab ich immer Angst enttäuscht zu werden und auch wenn sich der dann ganz normla verhält finde ich immer irgendeinen Grund und bin bei jeder Kleinigkeit total verletzt und falls dann die Person der ich meine Vertrauen gebe auch nicht... naja mir helfen willl oder kann dann würde das alles nur noch schlimmer machen und ich hab total Angst zu einer Person zu viel Vertrauen zu haben oder sie zu sehr zu mögen und deshalb versuche ich das auch zu vermeiden...
 
B

Ben Salah

Gast
Hallo Mäuschen,

ich verstehe sehr gut, wenn Du vorsichtig bist, was das Vertrauen geben angeht.

Andererseits nimmst Du dir selber dann die Möglichkeit, mit jemandem ( einem Therapeuten zum Beispiel) über Deine Situation zu reden.

Es gibt hier im Forum, glaube ich, auch so Themen über das Ritzen; und auch Lösungsansätze daraus.

Grundsätzlich ist Ritzen ja etwas, was von dem inneren/ seelischen Druck herkommt. Eine Energie, welche die Person selber (aktuell) nur auflösen kann, wenn sie sich Schmerzen zufügt; sich also ritzt.

Es gibt so Gedanken wie einen Selbsthilfekoffer: Einen Koffer, der mit Dingen gefüllt ist, welche Dir gut tun: Fotos von Freunden/ Menschen, die Dir wichtig sind, gute Musik ( Deine Lieblingsmusik) , und vieles mehr in der Art. Mit Lieblingsmusik ist allerdings wirklich positive Musik gemeint. Denn melancholische Musik würde ja bei so einem Koffer auch dazu führen, dass Du in eine melancholische Stimmung fällst.

Der Selbsthilfekoffer ist dazu gedacht, dass Du dich selber vom Ritzen abhälst, wenn Du daran denkst, und Du den Koffer vor Dir hast.

Grundsätzlich kannst Du überlegen, welche kreativen Dinge Du gerne machen möchtest:

malen, zeichnen, schreiben, musizieren, gestalten ( mit Ton zum Beispiel) und vieles in dieser Art: denn es sind auch Dinge, wo Energie gebraucht wird; und wenn Du anstelle des Ritzens dann kreative Dinge machst, so gibst Du deiner inneren Spannung auch Ausdruck; wobei dieser Ausdruck dann kreativ bleibend ist, und nicht Deine Gesundheit gefährdet.

Viele Grüße
 

mäuschen<3

Mitglied
Hallo Mäuschen,

ich verstehe sehr gut, wenn Du vorsichtig bist, was das Vertrauen geben angeht.

Andererseits nimmst Du dir selber dann die Möglichkeit, mit jemandem ( einem Therapeuten zum Beispiel) über Deine Situation zu reden.

Es gibt hier im Forum, glaube ich, auch so Themen über das Ritzen; und auch Lösungsansätze daraus.

Grundsätzlich ist Ritzen ja etwas, was von dem inneren/ seelischen Druck herkommt. Eine Energie, welche die Person selber (aktuell) nur auflösen kann, wenn sie sich Schmerzen zufügt; sich also ritzt.

Es gibt so Gedanken wie einen Selbsthilfekoffer: Einen Koffer, der mit Dingen gefüllt ist, welche Dir gut tun: Fotos von Freunden/ Menschen, die Dir wichtig sind, gute Musik ( Deine Lieblingsmusik) , und vieles mehr in der Art. Mit Lieblingsmusik ist allerdings wirklich positive Musik gemeint. Denn melancholische Musik würde ja bei so einem Koffer auch dazu führen, dass Du in eine melancholische Stimmung fällst.

Der Selbsthilfekoffer ist dazu gedacht, dass Du dich selber vom Ritzen abhälst, wenn Du daran denkst, und Du den Koffer vor Dir hast.

Grundsätzlich kannst Du überlegen, welche kreativen Dinge Du gerne machen möchtest:

malen, zeichnen, schreiben, musizieren, gestalten ( mit Ton zum Beispiel) und vieles in dieser Art: denn es sind auch Dinge, wo Energie gebraucht wird; und wenn Du anstelle des Ritzens dann kreative Dinge machst, so gibst Du deiner inneren Spannung auch Ausdruck; wobei dieser Ausdruck dann kreativ bleibend ist, und nicht Deine Gesundheit gefährdet.

Viele Grüße

Die idee mit dem Koffer ist ja eignetlich sehr gut =) Vielen DAnk =9
nur ich denke nicht dass sie bei mir was bringen würde, denn wenn ich bilder von Menschen sehe die ich mag oder wen ich musik höre erinnert mich das auch nur wieder an alles mögliche was ich nicht will und die melancholische Stimmung kommt trotzdem auf...
Aber trotzdem danke für eure Antworten
 

mäuschen<3

Mitglied
Soll ich sie anschreiben? Was soll ich schreiben? Ich hab das Gefühl ich sollte das weil ich mir so wünsche wenigstens mit ihr zu schreiben, aber nachher denkt sie noch irgendwas duems über mich?
Ich hab so Angst vorm Sommer, wo ich sie zwei Wochen lang sehe und sicher nicht verstecken kann, wie sehr mich das verletzt hat...
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben