Anzeige(1)

Orientierung nach Abbruch meines Studiums

Perspekt

Neues Mitglied
Liebe Leserinnen und Leser,

nach nun 12 vergangenen Semstern bin ich dazu bereit mein Jurastudium abzubrechen. Ich bin einfach nicht stark genug dem Lerndruck stand zu halten. Hinzu werde ich dieses Jahr 31. Ich habe bereits eine Berufsausbildung als Werkzeugmechaniker abgeschlossen und Abitur. Jetzt suche ich nach Perspektiven um in die Arbeitswelt einzutauchen. Das Jurastudium war die mit Abstand schlechteste Idee die ich für mein Leben haben konnte. Dieser Unzufriedenheit will ich nun durch geschicktes Handeln begegnen.

Hat wer einen Rat was zuerst zu tun ist? Ich habe mir jetzt noch ein Semester erkauft um mich auf einen weiteren Einstieg ins "Leben":mad: vorzubereiten. Hat wer den Plan wie man am besten vorgehen sollte? Woran ist alles zu denken? Was ist zu vermeiden? Hat wer Erfahrungen mit dieser Situation? Was hat geholfen?
Bringt es was zum Arbeitsamt zu gehen?

Viele Grüße
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Da du eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker gemacht hast: Bestehen Chancen, dass du wieder in diesen Beruf einsteigst bzw. könntest du dir das vorstellen? Du sprichst ja davon, dass du den "direkten Einstieg in die Arbeitswelt" willst. Der direkteste Einstieg wäre sicherlich, einfach eine Stelle in deinem Ausbildungsberuf anzutreten.
Oder willst du noch eine weitere Ausbildung anschließen?

Zum Arbeitsamt zu gehen, kann sicherlich nicht schaden. Manchmal trifft man da auf kompetente Leute, die ein fundiertes Wissen zum Arbeitsmarkt und zu Ausbildungsgängen etc. haben (es gibt aber leider auch mindestens genauso viele, die wenig bis keine Ahnung haben).
 

Perspekt

Neues Mitglied
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.
Am besten wäre es so schnell es geht auf eigenen Beinen zu stehen. Ich kann für mich behaupten dass ich in meiner Unizeit die wesentlichen Dinge im Leben verlernt habe.
Wenn man in der Uni den ganzen Tag lernt und keine Erfolge erziehlt beginnt die Neurose.
Mein Problem ist dass ich immer nur Durchschnitt war. In Jura ist ne 3+ wie in Päda ne 1 mit 3 Sternchen. Das hat meinen Ehrgeiz zerschossen.

Nun will ich dieses Semester nutzen um den Absprung zu schaffen. Mein Hilferuf ist ein Zeichen der Orientierungslosigkeit die ich durch meinen Zweifel bekam.

Am besten ist es wenn ich Montag mal die Ämter ablaufe um mich zu informieren. Meine Recherche zum Studienabbruch hat meine Existenzängste etwas entzerrt.

Am besten wären nen Vollzeitjob damit ich mal wieder etwas in mein Leben finde.
Ich werde am Ball bleiben, Gruß
 

SchlafesBruder

Aktives Mitglied
Also weißt du eigentlich gar nicht, was du genau machen willst? Mit "machen" meine ich nicht, welche nächsten Schritte du tun sollst in deiner Lage jetzt, sondern welchen Beruf du eigentlich ausüben willst?
 
G

Gast

Gast
Ich würde an deiner Stelle versuchen, einmal ein halbes Jahr ganz normal zu arbeiten (Verkauf, Post austragen, irgendwas) um ein geregeltes Leben zu haben und etwas Geld zu verdienen.
Wenn man eine geregelte Arbeit hat, fühlt man sich meiner Erfahrung nach wieder besser und wertvoller, und kann dann weitere Ideen entwickeln.

Viel Erfolg,
S.
 

Leno

Mitglied
@Perspekt : Ja manchmal gehört dazu eine Menge Mut einen Neuanfang zu beginnen.
Aber eins sollte klar sein,ein studium ist nicht der Lebensinhalt.

Ich bin auch 29 bzw. werde 29 habe auch fast 16 Semester Wirtschaftsinformatik studiert und möchte meine Bachelorarbeit schreiben.Meiner Meinung solltest du eine Ausbildung suchen,etwas was dir liegt und daran spass hast.

Wenn du gerne Sport machst,dann mach ne Ausbildung als Sportkaufmann etc...
Suche dir auf jeden fall das was du gerne machst und spass dran hast.

Ich wünsche dir viel viel Glück und Erfolg :daumen:
 
G

Gast

Gast
vor allem mach dich nicht selbst damit fertig. In deinem Studium hast du bestimmt auch viel über dich selbst gelernt, und der Kampf mit den Unsicherheiten und Ängsten kann einen als Mensch ungemein stärken.

- du kannst Rat beim Arbeitsamt/asta/studentenwerk/studienbüro suchen, je mehr Alternativen und Informationen du bekommst, desto weniger werden deine Ängste vor der unbekannten Zukunft

- viele Asta/studentenwerkseiten haben eine jobbörse mit studentenjobs/nebenjobs, die oftmals besser bezahlt sind und mit deinen juristischen Kenntnissen könntest du z.b. Bürotätigkeiten in einer Kanzlei o.Ä. bekommen

- du kannst nach bezahlten Praktika Ausschau halten um zu schauen was dich interessiert

- wenn du dann etwas gefunden hast was dich interessiert, kannst du es ja nochmal mit Studium/Fernstudium versuchen =)

Alles Gute
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben