Anzeige(1)

Muss ich mich für irgendwas entschuldigen?

Herr Flug

Aktives Mitglied
Hallo Forum,

ich bin studierender eines Lehrgangs im sozialen Bereich, einer Fachhochschule. Dort habe ich heute einen sehr großen Streit gehabt und weiß nicht mehr was ich dazu denken soll, hier die Geschichte:

Ich bin seit zwei Jahren mit einer Person ziemlich gut befreundet, sie ist ein äußerst kreativer Mensch, doch ist sie nicht die Beste wenn es darum geht, Schulstoff zu verstehen oder anzuwenden. Meine Noten hingegen sind sehr gut und viele Leute arbeiten gerne in einer Gruppe mit mir, da ich Zielführend agiere, so das ich sehr aufpassen muss, wer das ausnutzen möchte, bei ihr hatte ich bis jetzt nicht das Gefühl, da sie immer einen Teil zu allen Projekten beigetragen hat.

Deswegen hatte ich bis dato, immer die doppelte Arbeit, da ich das was sie vorschrieb und aus der Recherche formulierte, nochmal umsetzen musste, um die Anforderungen des jeweiligen Projektes gerecht zu werden, so kamen immer gute Noten für Gruppenarbeiten zustande, beschwert habe ich mich deswegen nicht, da ich wusste das sie dann bei der Gestaltung von Material vorlegt.

So arbeiteten wir auch wieder zusammen, sie erstellte eine Powerpoint, mit 5 Folien, kein Inhaltsverzeichnis, keine Bilder und Fließtext war in Mini-Schrift auf die Folien gequetscht, zudem stimmte Inhaltlich auch nicht alles.

So nahm ich so gut es ging, ihre "Vorlage" und machte daraus, etwas das man ohne Scham präsentieren konnte. Ich löste den Text in Stichpunkte auf, fertigte Karteikarten an, schrieb Quellen und Zitate auf, auch die Bildquellen. Zudem erstellte ich ein "Handout", ich fügte Animationen, Sound und ein kleines Video ein. mehr als eine Stunde brauchte ich dafür.

Am Ende war es immer noch der von ihr verfaste Inhalt, jedenfalls so weit wie dieser richtig war, das was es nicht war ersetzte ich halt. Und er war optisch halt ansprechend gestaltet.

Nun stehen wir grade in einer Phase, in der viele solcher Projekte abzugeben sind, zur Zeit sind es bei mir noch fünf Stück, dazu kommen dann auch noch normale Hausaufgaben und auch das pauken für Klausuren findet dazwischen statt. Ich war um ca. 1 Uhr in der Nacht, mit all meinen Zeug fertig. Früh wenn man bedenkt das ich erst um 21 Uhr am Abend nach Hause kam.

Da ich es nicht vergessen wollte schickte ich es in die gemeinsame Whatsapp-Gruppe und dachte bei mir; "Da wird sich Morgen jemand freuen, das der Kram fertig ist..." Besonders weil sie mich darum gebeten hat, diese Powerpiont richtig auszulegen und sich seit dem, nicht mehr um das Projekt gekümmert hat, und zwar gar nicht, auch nicht in einem anderen Bereich.

Wie gesagt, es war der Text den sie geschrieben hat, nur halt für eine Powerpoint-Präsentation umgestaltet. Wir dachten auch wir müssten Zeitnah vortragen, da ich den Stoff ja beim Umformulieren aufgearbeitet habe, und sie den Roh-Text verfasst, dachte ich nicht das es ein Problem wäre, da ich dachte wir sind beide tief im Thema drin und wissen worum es geht.

Ich dachte falsch, sie schrie mich fürchterlich an, wie ich es nur wagen könnte, die Präsentation so spät in die Gruppe zu stellen und das sie ja nun alles neu lernen müsste, das es ja nun eine komplett andere Sache sei. Das verneinte ich, und ich versuchte ihr genau zu zeigen, wie die Präsentation aufgebaut war und was genau von ihren Inhalt nicht mit eingeflossen ist, halt nur das was faktisch (und durch Quellen belegbar) falsch war (10 %)

Auch ein anderes Gruppenmitglied wollte positiv auf sie einwirken, und sagte auch aus, das die Powerpoint Inhaltlich genau das war, was sie vorbereitet hatte (nur halt, nicht gut)

Später am Tag erfuhr ich auch noch, das ausgerechnet sie, anderen erzählte; "Das ich nie arbeiten würde und auf mich kein verlass wäre, ich würde meinen Gruppenmitgliedern auch nicht helfen und nur das nötigste machen..."

Das war wie ein Schlag ins Gesicht. Ich, der zwei Jahre lang, einfach immer für sie mitgearbeitet hat, immer das doppelte tat, sogar wenn sie in einer anderen Gruppe war, einfach nur um ihr zu helfen, weil wir den Abschluss gemeinsam erreichen wollen, sie aber schon letzes Jahr geflogen wäre, wenn ich nicht geholfen hätte.

Zudem erfuhren wir auch, das unsere Gruppe noch nicht dran war, sie also noch Zeit hatte, IHREN Vortrag, noch einmal neu zu lernen...(Sie war immer noch der Überzeugung das die Powerpoint nicht mehr ihr Thema behandeln würde, weil sie anders aussah)

So habe ich zu ihr gesagt was halt Sache ist; " Das ich ihre Fehler auch noch ausbügeln darf, mit die Note stimmt."

Eine Gemeinsame Freundin findet, das ist zu hart gewesen, andere sagen, ich hätte richtig gehandelt....ich fühle mich komisch, eine Seite ist sehr sauer und die andere schämt sich ein bisschen.

Was sagt ihr?

Herr Flug
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Optimal wäre es wahrscheinlich gewesen, du hättest die Umarbeitung der Präsentation noch einmal ausführlich mit ihr besprochen, damit sie auf dem aktuellen Stand ist.

Ihr habt ein gemeinsames Projekt, sie macht nur das nötigste und inhaltlich schwach. Du bearbeitest alles schön und ansprechend und das gilt dann als gemeinsames Projekt?

Ich glaube nicht, dass sie die richtige Partnerin für dich für solche Projekte ist. Sie wurstelt sich so durch und du hilfst ihr noch dabei.

Du bist da echt zu gutmütig. Sie muss selber ihren Kram schaffen, nicht du musst für sie mit arbeiten. Vor allem, entweder es ist für sie selbstverständlich oder sie bemerkt das nicht einmal.

Such dir andere Gruppenmitglieder.
 
G

Gelöscht 78607

Gast
Ich erlebe deine Art als überheblich - aber ist nur mein eigener Eindruck. Ich möchte dich nicht beleidigen.
Wenn ich mir vorstelle, mit jemandem zusammen zu arbeiten, der meine Sachen ständig irgendwie in Frage stellt und umarbeitet, würde ich mich auch ärgern.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Ich erlebe deine Art als überheblich - aber ist nur mein eigener Eindruck. Ich möchte dich nicht beleidigen.
Wenn ich mir vorstelle, mit jemandem zusammen zu arbeiten, der meine Sachen ständig irgendwie in Frage stellt und umarbeitet, würde ich mich auch ärgern.
Das erleben Autisten wie Herr Flug leider häufig. :(

Sie werden missverstanden.
 

Alopecia

Aktives Mitglied
Ich erlebe deine Art als überheblich - aber ist nur mein eigener Eindruck. Ich möchte dich nicht beleidigen.
Wenn ich mir vorstelle, mit jemandem zusammen zu arbeiten, der meine Sachen ständig irgendwie in Frage stellt und umarbeitet, würde ich mich auch ärgern.
verstehe ich nicht.

warum sollte man sich ärgern, wenn ein anderer einem hilft und die scheisse, die man fabriziert, zu was ordentlichem ummodelt?

weil man sich selbst schämt, dass man nix ordentlich auf die reihe kriegt, und ein anderer einem auf diesem wege, ohne es böse zu meinen, die eigene unfähigkeit vor augen hält?

das wäre für mich die einzige erklärung. ich persönlich würde mich über jemanden wie herr flug freuen, und als allerletztes noch so reagieren wie sie oder wie du (es tun würdest, laut deiner aussage).

ist doch völlig egal, ob er überheblich rüber kommt (empfinde ich persönlich nicht so), SIE profitiert doch massiv davon. da muss man dann auch mal damit leben, dass andere eben mehr auf der pfanne haben, und dies auch "auf irgendeine weise zum ausdruck bringen".

allerdings halte ich es schon seit jeher für einen grossen fehler unfähige leute durchzuschleiffen (im vorliegenden fall besonders, weil es hier um LEHRER geht, die später für das wohl und das versagen von kindern verantwortlich sind!), egal ob durch die schulzeit, durchs studium oder die ausbildung. solche leute schaden am ende allen anderen massiv, und haben selbst auch nichts davon, weil sie sich ihr leben lang durchmogeln, bis es irgendwann nicht mehr geht und dann ist das gejammer gross. dann lieber direkt genau nur das zustande kriegen, was ALLEINE machbar ist, dann kann man sich darauf verlassen, dass man bis zum ende in der lage ist, "leistung" abzuliefern ohne dass man sich schämen muss. ANMERKUNG : ich meine hier wirklich leute, die in ihrem thema gar ncihts verloren haben, und nicht solche, die eigentlich "geeignet" sind, aber halt eine schwäche haben, bei der sie hilfe in anspruch nehmen müssen. die mitarbeiterin des TE scheint mir aber nicht zu diesen zu gehören, sondern generell den ansprüchen einfach nicht zu genügen.


@TE :

ich finde deine reaktion völlig richtig und wäre da noch ganz anders vorgegangen. was die gemeinsame freundin dazu sagt ist bullshit, im gegenteil, du hast sanft wie ein lamm reagiert.

ich würde mir in zukunft solche leute vom hals halten, sonst wirst du in diesem leben noch oft ausgenutzt und am ende einen in die fresse bekommen.

quelle : eigene erfahrung (zum glück zumeist nicht als opfer oder "täter", sondern als beobachter solcher geschichten)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Berufsschule unterfordert mich Schule 22
A Mutter akzeptiert mich nicht Schule 6
J Schule macht mich fertig :( Schule 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben