Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Möchte mein erlebtes loswerden

Flower1511

Neues Mitglied
Hallo an alle

Bin neu hier! Hab schon öfter hier mal gelesen und heut hab ich den Mut gefasst mich zu regestrieren und zu schreiben!

Mein Ex Freund hat mich verprügelt, vergewaltigt und verkauft.
Oh man ist gar nicht so einfach zu schreiben! Weiß gar nicht wie ich richtig anfangen soll!?

Anfangs war er total nett, er hat mich auf Händen getragen. Nach ungefähr einem halben Jahr hat er mir das erste mal eine geknallt, er hat sich entschuldigt und versprochen es nie wieder zu tun. Ne weile hat er es auch nicht mehr getan aber irgendwann fing er an mich wieder zu schlagen und mit den Jahren wurde es immer schlimmer. Irgendwann fing er dann an sich den Sex zu holen, den er wollte, egal ob ich wollte oder nicht er fand es richtig toll, wenn ich mich gewehrt habe das hat ihn glaub ich noch mehr angemacht! Sein bester Freund durfte nach ner zeit auch ran wann er wollte. Teilweise wurde ich ans Bett gefesselt, wenn ich mich wehrte bekam ich eine oder auch mehr! Ich habe oft drüber nachgedacht zu gehen aber er meinte wenn ich abhaue wird er mich finden und dann fesselt er mich in der Wohnung an und ich kann nichts mehr ohne ihn machen. Ich hätte nicht mal gewusst, wo ich hin sollte! Das schlimmste war dann als er mich an irgendwelche eckligen alten Männer verkauft hat, er hatte sich ein Zimmer angemietet in dem ein Bett mit Fesseln und allen möglichen Sexspielzeug war. Dort hat er mich ein bis zwei mal die Woche hingebracht und irgendwelche Typen durften machen was sie wollten mit mir! Er hat mich meistens ans Bett gefesselt und irgendwann kam dann einer dieser Typen!
Das war so wiederlich und Demütigend ich schäme mich heut noch und den Schmutz bekomm ich nie ab, egal wie oft ich mich wasch!
Zum Glück ist zu der Zeit mein jetztiger Mann in mein Leben getreten, er hat mich gerettet, es hat zwar verdamt lang gedauert bis er mich da wirklich raus hatte, aber er hat zum Glück nicht aufgegeben und um mich gekämpft! Heute bin ich der fast Glücklichste Mensch auf Erden mit meinem Mann und meiner Tochter, wenn da nicht immernoch die Scham wäre und diese Träume! Ich hatte lange jetzt keine Träume mehr aber jetzt sind sie wieder da, ich dachte ich hätte das überstanden und die kommen nicht wieder aber da hab ich mich wohl geirrt! Gehen diese Träume nie weg und diese Bilder??
Muss ich mich mein Leben lang Schämen geht das nicht weg? Ich fühle mich wie eine EX Hurre, mein Mann sagt zwar immer das ich das nicht bin aber ich fühle mich so!
Mein Ex hat im übrigen nichts gemacht als ich ging er hat mich versucht zurückzubekommen indem er wieder lieb zu mir war aber mehr nicht und ich hatte all die Jahre davor so ein schiss, hätte ich das gewusst!
So ist ziemlich lang geworden ich hoffe ich nerv euch nicht, aber vielleicht antwortet ja jemand!

Liebe Grüsse Flower1511
 

Anzeige(7)

W

Waage

Gast
Hallo Flower1511,

dein erlebtes macht mich betroffen, so was wünscht man keiner frau und tut mir sehr leid .
schön, das du jetzt einen mann hast der dich liebt und du ihn.

hast du schonmal an eine therapie gedacht ?
Psychologische hilfe zum verarbeiten, das deine träume verschwinden können?
Du bist nicht schuld und du solltest, dir diese erkenntnis erarbeiten und dir prof.hilfe suchen, du brauchst dich nicht zu schämen.

ich wünsche dir das du deine schlimmen erlebnis aufarbeiten kannst umd dann völlig frei, dein leben mit deinem mann und deiner tochter genießen kannst.


LG Waage
 

Grow

Mitglied
Liebe Flower,
was du erleben musstest ist unfassbar und widerlich. Ich werde nie begreifen wie abartig krank ein Mensch sein muss, damit er zu solchen Dingen fähig ist. Ich kann es nicht verstehen und ich will solch kranken Geist auch nicht nachvollziehen.
Aber ich möchte DIR etwas sagen:
Du bist unglaublich stark, deine Seele ist wunderschön und dein Herz riesengroß, dass du noch hier bist, und dass du noch und wieder lieben kannst! Dass du jetzt einen liebenden Mann und eine kleine Tochter hast, ist nicht nur Glück, sondern es ist das, was du VERDIENST. Ich weiss du fühlst dich schmutzig aber vergiss nicht, ER ist derjenige der schmutzig ist und Schuld an seinen Händen kleben hat, so oft er sie auch wäscht. Du bist unschuldig, du kannst nichts dafür, du bist rein. Ich hoffe dass du dich irgendwann selbst wieder so annehmen kannst.
Ich bin selbst Überlebende von sexuellem Missbrauch und vielleicht kann ich dir ein kleines bisschen Hoffnung geben, wenn ich dir sage, dass ich bisher schon ein ganzes Stück geschafft habe auf dem Weg der Heilung. Ich weiss ich kann es schaffen, du kannst es schaffen, wir alle schaffen das. Denn es ist nicht unsere Schuld. Die Täter können die Schuld niemals loswerden, aber wir können heilen. Es ist nicht leicht, aber es ist möglich. Und ich glaube dass eine geheilte Seele weiser ist als eine heile.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute. Danke dass du den Mut gefunden hast das Geschehene auszusprechen. Ich hoffe du findest den Wegf der Heilung, der der richtige für dich ist.

Grow
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

du hast ein Gewalttrauma erlitten, dass du nicht unterschätzen solltest und du solltest auf jeden Fall RECHTZEITIG therapeutische Hilfe annehmen um das zu verarbeiten was du erlebt und erlitten hast. Ohne Therapie und gute Verarbeitung unter professioneller Anleitung besteht die Gefahr ggf. lebenslang psychisch zu erkranken oder im schlimmsten Fall an den Negativfolgen des Traumas vorzeitig zu sterben (Depression mit Selbstmordanteilen, Krebs durch Dauerstress der Seele etc. etc.)
Zunächst verdrängt man automatisch, aber das Unterbewusstsein vergisst nie und nach einer Weile kommt alles wieder an die Oberfläche...immer wieder auf sehr belastende Weise, wenn man nicht per Therapie gelernt hat angemessen mit diesen Erinnerungen umzugehen..und das kann dann immer wieder krank machen und auf Dauer total kaputt....

Zusätzlich ist es wichtig, dass du an deinem Selbstbewusstsein und Abgrenzungsvermögen arbeitest, per Therapie und auch per Kampfsport z.B. Du musst lernen NEIN zu sagen und lernen dich zu wehren, als Mutter ist es total wichtig solche Verhaltensweisen auch deiner Tochter zu vermitteln..ihr klar zu machen, dass sie alleine Herrin ihres Körpers ist und ganz alleine bestimmen soll wer sie wann anfasst! Auch bereits ab der Kindheit...keine Tätscheleien durch Fremde zulassen, nicht dazu zwingen sich anfassen zu lassen etc. etc... Denn nicht selten werden die Kids von untherapierten Müttern, die Gewaltopfer waren auch Gewaltopfer, weil diese ein schlechtes Vorbild abgeben und unwissentlich oft gravierende Fehler machen.....das sollte dir bewusst sein....von nix kommt da nix...Kinder lernen durch Nachahmung...sie lernen ein Frauenbild indem sie auf ihre Mama gucken und wenn die unsicher und unterwürfig durchs Leben schlurft und dabei viel zu abhängig ist von Männern =Rettern (von denen potenziell auch mal Gefahr ausgehen kann!) ist das nicht so dolle als Vorbild. Wichtig ist halt, dass du selber genügend Präsenz aufbaust, SELBST bist, dass sich abgrenzen und auch notfalls mal gut selber verteidigen kann in brenzligen Situationen....die immer mal wieder vorkommen...grad ab der Pubertät...was ich da alles erlebt habe...du ahnst ja nicht wo jugendliche Mädels so rumturnen und welches Gesocks sie tagtäglich anmacht!! Oder doch? Daran also bitte denken und deine Tochter dahingehend fit fürs Leben machen...aber vorher musst du wissen, wie man sich verhält..als GEwaltopfer weisst du das noch nicht....kannst es jedoch per Therapie lernen.

Du solltest deinen neuen Mann nicht dazu missbrauchen für dich Therapie zu sein und ihm auch nicht auf ewig die Retterrolle aufs Auge drücken, sondern lernen wie du dich selber retten kannst zukünftig...weg aus der Opferhaltung und weg vom kindlichen Verhalten immer auf andere angewiesen zu sein, wenn es um DEINEN Selbstschutz geht. Das ist ganz ganz wichtig für dich und auch deine Partnerschaft!

Deine Scham geht erst dann weg wenn du es kapiert hast dass du dich für nix schämen musst....dich also genügend abgegrenzt hast und die Dinge die geschehen sind ausreichend geklärt, besprochen, verarbeitest hast. Wird höchste Zeit für dich damit zu beginnen! In einer Therapie solltest du dich auch unbequemen Fragen stellen...gucken woran es lag warum du damals so viel und viel zu viel seitens deines EX geduldet hast, warum du so devot warst und dich in den Dreck hast drücken lassen etc....Der Dreck ist nicht durch Waschen zu entfernen sondern nur durch gründliche Reinigung der Seele und das geht meiner Ansicht nach nur in einer Therapie....die zwar oft anstrengend aber hart ist, aber noch viel härter wird es oft ohne Therapie..das ist also ne SAche durch die man durch muss und PUNKT.

Du hast einen Mann und eine Tochter also auch Verantwortung und solltest auf jeden Fall auch die Verantwortung für denen Seelenmüll übernehmen, der sich da bei dir angestapelt hat und der wie du ja selber bemerkt hast (siehe threadtitel) rauswill, den du loswerden musst. Such dir also nen Therapeuten oder eine Therapeutin und werde ihn los!
Ich finde es prima, dass du einen ersten Schritt in diese Richtung hier ins Forum gemacht hast...aber ein Forum kann leider eine Therapie nicht ersetzen, ist eine gute Ergänzung aber mehr auch nicht. Achte also auf dich und guck dich mal nach Therapieplätzen um, lass dich direkt und baldmöglichst auf Wartelisten setzen, denn leider muss man oft bis zu 1 Jahr auf einen Therapieplatz warten. Du kannst bei Beratungsstellen wie dem Weissen Ring oder Gewaltopferberatungsstellen nachfragen ob die spezielle Therapeuten empfehlen und dir Adressen geben lassen. Allgemein ist Verhaltenstherapie gut, ggf. aber zu Anfang eine Traumatherapie.

Viel Erfolg!
Tyra

Nochmals zur Mädchenerziehung...man sollte ab der Geburt mit Achtsamkeitstraining anfangen, direkt ab dem 2. und 3 Lebensjahr pädagogisch Abgrenzungsvermögen, Körperbewusstsein, Ich stärken! Offen aber natürlich altersgerecht auch mit 3-jährigen über Sex reden...guck dir dazu mal genügend Bücher an...Aufklärung ist wichtig...auch über die möglichen Gefahren und was o.k. ist und was nicht o.k ist.
Deinem Opferverhalten nach bist du in diesen Punkten noch nicht sicher..auch deine Eltern haben in diesem Punkt vieles versäumt dir zu vermitteln...mach nicht denselben Fehler! Lerne und gib das erworbene Wissen weiter!
Nimm die Sache ernst und arbeite daran..ist ein total wichtiger Punkt für dich und deine Familie.
 
Zuletzt bearbeitet:

petit

Mitglied
Liebe Flower,

ich wünsche dir alles erdenklich Gute für dein weiteres Leben. Aus Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist, Gewalt, Erniedrigung usw. zu verarbeiten.
Aber Waage, Tyra und Grow haben dir wirklich gute Ratschläge gegeben.

Sei lieb gedrückt
petit
 
G

Gast

Gast
Gibt es irgendwie eine Möglichkeit, dass dieses kranke Schwein bestraft wird, für das, was er dir angetan hat? Und was ist mit diesen ganzen Leuten, die über dich her sind, als du gefesselt warst? Die sollten man auch bestrafen!! Wohnen die bei dir in der Nähe? Weißt du Namen? Ich denke, Gerechtigkeit zu erfahren ist ein Schritt auf dem Weg zur Besserung.
 

Flower1511

Neues Mitglied
Hallo Waage, Grow, Tyra, Petit und Gast

Sorry das ich erst jetzt Antworte aber ging vorher nicht!

Erstmal möchte ich mich bei euch allen Bedanken, das ihr mir geschrieben habt!

An Waage, ich habe schon drüber nachgedacht wegen einer Therapie aber noch nicht getraut was in die richtung zu unternehmen. Ich weiß gar nicht so richtig wie man da eine finden kann bzw. hab Angst keine zu finden die mich versteht oder mir helfen kann. Irgendwie kann ich mir gar nicht vorstellen mit fremden leuten drüber zu reden , ich wüsste gar nicht wie ich Anfangen soll. Oder wenn ich da anruf wegen einem Termin was soll ich denn da sagen?

An Grow, so stark bin ich gar nicht finde ich, ich hab das alles mit mir machen lassen ohne mich richtig zu wehren, wo ist das stark?
Ich bin auch froh, das ich meinen Mann so Lieben kann, ich hätte nie gedacht, das ich jemals wieder einem Mann so Vertauen kann! Aber ich muss sagen, es hat schon ne weile gedauert bis ich ihn liebte und vor allem vertraute, ich bin einfach nur froh, das ich ihn habe und er mich da raus geholt hat.
Tut mir leid das du auch Opfer bist aber ich finde es super das du schon ein ganzes Stück geheilt bist, ich hoffe ich schaff das auch irgendwann!
Ich wünsche dir auch alles gute!

An Tyra, wegen einer Therapie muss ich mal schauen ich möchte schon gern eine machen hab aber grosse Angst davor!
Echt kann das so schlimm werden, oh gott das hätte ich jetzt nicht gedacht. Als ich noch bei ihm war da dachte ich öfter an Selbstmord und hatte es auch mal versucht hat aber nicht geklappt. Aber seit ich meinen Mann und vor allem meine Tochter habe, denke ich nicht mehr daran!
An meinem Selbstbewusstsein muss ich arbeiten das weiß ich, aber geht das?
Nein sagen fällt mir heut noch schwer aber mein Mann hat mir gezeigt, das ich bei ihm Nein sagen darf und vor allem auch soll, wenn er was mitbekommt, das ich was gegen meinen Willen mache, dann wird er sauer!
Ich habe vor meiner Tochter das alles beizubringen sie soll Nein sagen wenn sie was nicht möchte und wenn sie z.B: dem Opa oder so keinen Kuss geben will oder nich auf den schoß möchte dann muss sie das auch nicht. Ich möchte ihr auch übermitteln, das sie mit mir über alles reden kann und ich immer für sie da bin egal wegen was!
Meinem Mann bin ich nicht unterwürfig oder so, ich kann ihm sagen was ich will und was nicht, von ihm geht auch keine Gefahr aus!
Ich missbrauche meinen Mann nicht als Therapie aber er ist nunmal mein retter! Ich rede mit ihm nicht über meine Träume obwohl er ständig wissen möchte was ich geträumt habe, er nimmt mich einfach nur in Arm und das tut gut! Ich bin nicht von ihm abhängig und das weiß er auch, ich weiß heut, was es für mölichkeiten gibt und ich würde heute sofort gehen, wenn er nur einmal die Hand heben würde egal ob gegen mich oder unsere Tochter, das weiß er auch!
Eine Therapie möchte ich ja machen ich weiß bzw. kann mir denken, das das ein schwerer weg wird, ich weiß nur noch nicht wie und wann!
Dauert das echt so lang bis ich einen Platz bekomme? Dann sollte ich vielleicht doch mal dem nächst schauen Danke für die tipps da werd ich gleich mal schauen. Was ist eine Verhaltensterapie und Traumaterapie? Wie läuft das ab? Ich hab davon echt gar keine Ahnung!
Bücher lesen über das Thema wie ich meiner Tochter das alles beibringen kann, das werde ich tun, du hast recht da bin ich noch unsicher wie ich das mal mache! Wie meine Eltern mich erzogen haben das werde ich auf keinen Fall nachmachen, die haben nach meiner Ansicht nach total versagt, mein Vater war Alkoholiker und hat uns geschlagen und meine Mutter hat uns nie geholfen, aber heute sieht meine Mutter ihre Fehler ein, sie war zu jung mein Vater nicht so richtig. Meine Schwester ist wegen meinen Eltern Krank sie hat Depressionen bekommt auch tabletten dagegen.
Danke, ich werde versuchen zu lernen!

An Petit, Danke das du geschrieben hast. Ja sie haben gute Ratschläge gegeben.
Danke fürs Lieb drücken.

An Gast, nein ich glaub nicht das es eine Möglichkeit gibt ihn anzuzeigen das ist denk ich mal zu spät und außerdem hab ich keine Beweise.
Ich kenn außer seinen Freund keinen von den Typen keine Ahnung wie die heißen oder woher die kamen!? Ich hab vor kurzem auch über Anzeige nachgedacht bin aber zu dem entschluss gekommen, das ich erstens keine Chance habe und zweitens immer noch zu viel Angst vor ihm hab, bin froh wenn ich ihn nicht sehen muss.

Ich danke euch allen

Liebe Grüsse Flower
 

Sonnja

Aktives Mitglied
Hallo,

Nochmals zur Mädchenerziehung...man sollte ab der Geburt mit Achtsamkeitstraining anfangen, direkt ab dem 2. und 3 Lebensjahr pädagogisch Abgrenzungsvermögen, Körperbewusstsein, Ich stärken!
Was genau meinst du denn damit? Ich hab mal unter Achtsamkeitstraining gegoogelt hab aber nur so Qui Gong und Meditationszeug gefunden.
Worauf soll denn ein kleines Mädchen achten? Und wie soll das denn schon ab der Geburt funktionieren?

Soweit ich weiß, kommen Kinder mit 3 in die sog. Trotzphase. Wie soll man denn da zwischen Trotz und Abgrenzungswillen unterscheiden? Soll man die Kleine alles einfach so machen lassen, nur damit sie ihren eigenen Willen stärken kann?:confused:

Wäre um konkrete Praxistipps froh.
 

Lola1

Aktives Mitglied
Hallo an alle

Bin neu hier! Hab schon öfter hier mal gelesen und heut hab ich den Mut gefasst mich zu regestrieren und zu schreiben!

Mein Ex Freund hat mich verprügelt, vergewaltigt und verkauft.
Oh man ist gar nicht so einfach zu schreiben! Weiß gar nicht wie ich richtig anfangen soll!?

Anfangs war er total nett, er hat mich auf Händen getragen. Nach ungefähr einem halben Jahr hat er mir das erste mal eine geknallt, er hat sich entschuldigt und versprochen es nie wieder zu tun. Ne weile hat er es auch nicht mehr getan aber irgendwann fing er an mich wieder zu schlagen und mit den Jahren wurde es immer schlimmer. Irgendwann fing er dann an sich den Sex zu holen, den er wollte, egal ob ich wollte oder nicht er fand es richtig toll, wenn ich mich gewehrt habe das hat ihn glaub ich noch mehr angemacht! Sein bester Freund durfte nach ner zeit auch ran wann er wollte. Teilweise wurde ich ans Bett gefesselt, wenn ich mich wehrte bekam ich eine oder auch mehr! Ich habe oft drüber nachgedacht zu gehen aber er meinte wenn ich abhaue wird er mich finden und dann fesselt er mich in der Wohnung an und ich kann nichts mehr ohne ihn machen. Ich hätte nicht mal gewusst, wo ich hin sollte! Das schlimmste war dann als er mich an irgendwelche eckligen alten Männer verkauft hat, er hatte sich ein Zimmer angemietet in dem ein Bett mit Fesseln und allen möglichen Sexspielzeug war. Dort hat er mich ein bis zwei mal die Woche hingebracht und irgendwelche Typen durften machen was sie wollten mit mir! Er hat mich meistens ans Bett gefesselt und irgendwann kam dann einer dieser Typen!
Das war so wiederlich und Demütigend ich schäme mich heut noch und den Schmutz bekomm ich nie ab, egal wie oft ich mich wasch!
Zum Glück ist zu der Zeit mein jetztiger Mann in mein Leben getreten, er hat mich gerettet, es hat zwar verdamt lang gedauert bis er mich da wirklich raus hatte, aber er hat zum Glück nicht aufgegeben und um mich gekämpft! Heute bin ich der fast Glücklichste Mensch auf Erden mit meinem Mann und meiner Tochter, wenn da nicht immernoch die Scham wäre und diese Träume! Ich hatte lange jetzt keine Träume mehr aber jetzt sind sie wieder da, ich dachte ich hätte das überstanden und die kommen nicht wieder aber da hab ich mich wohl geirrt! Gehen diese Träume nie weg und diese Bilder??
Muss ich mich mein Leben lang Schämen geht das nicht weg? Ich fühle mich wie eine EX Hurre, mein Mann sagt zwar immer das ich das nicht bin aber ich fühle mich so!
Mein Ex hat im übrigen nichts gemacht als ich ging er hat mich versucht zurückzubekommen indem er wieder lieb zu mir war aber mehr nicht und ich hatte all die Jahre davor so ein schiss, hätte ich das gewusst!
So ist ziemlich lang geworden ich hoffe ich nerv euch nicht, aber vielleicht antwortet ja jemand!

Liebe Grüsse Flower1511
Nein, Du nervst nicht.

Ich glaube man kann solche Erlebnisse nicht einfach vergessen, aber man kann sie durcharbeiten, verarbeiten. Am besten in einer Therapie.


Grüsse, und dass Du es für Dich verarbeitest,
Lola
 

Grow

Mitglied
Liebe Flower,

du BIST sehr stark.
Weil du diese furchtbare Sache überlebt hast.
Weil du fähig bist nach alledem zu lieben.
Weil du eine Tochter hast und sie vor dem schützen wirst was die geschehen ist.
Weil du den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht hast indem du dich deinem Mann anvertraut hast.
Weil du hier nach Verbündeten suchst.
Weil du bereit bist, eine Therapie zu machen, sofern es die richtige für dich ist.
Weil du es nicht mehr annehmen willst, dass du dich wie eine "ex-Hure" fühlen musst. Weil du es nicht bist.
Weil du tief in dir weisst, dass du unschuldig bist.


Wenn ein kleines Mädchen zu dir kommt das missbraucht wurde und niemandem ein Wort gesagt hat, und du fragst es warum und es sagt dir "weil ich angst hatte" - würdest du es verurteilen, würdest du sagen es sei selbst schuld an dem was mit ihm getan wurde? Weil es es nicht verhindern konnte? Wohl kaum. Also sei nicht so streng mit dir selbst - deine geschundene Seele braucht nicht nur die Liebe deines Mannes, sonder auch die deine.

Ich drück dich ganz fest.

P.S. Wir sind keine Opfer mehr, sondern Überlebende, ab dem Moment in dem wir beginnen uns zu wehren. Durch Aufarbeitung, Anzeige, Therapie, Heilung, darüber nachdenken, unserem Gefühl trauen. Du hast überlebt!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K *Trigger* Hallo ich möchte hier mal einiges loswerden Gewalt 7
J Mein Opa schlägt mich! Gewalt 7
GuteLaune Mein Nachhilfelehrer Gewalt 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • @ Luciegirl12:
    Ja wird es
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Die KK Übernimmt die Therapie ja und immer wieder nerven, damit sie sehen wie ernst es dir ist und du da bist, wenn ein Platz frei ist.
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    Ok ich werde es versuchen. Ich werde immer angst haben solange ih hier weiter leben aber ich muss lernen mit der angst um zu gehen. Ich muss mich da heilen.
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Ich musste nichts machen ich bin zum Psychiater und Psychologen gegangen und nach 5 Stunden ca hat er dann beschlossen dass ich akut Hilfe bekomme und einen Antrag an die Krankenkasse geschickt .. diese haben das dann genehmigt
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    meinst du man darf ohne anrufen persönlich hin? um das anzusprechen? ich meine wegen Corona
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Und falls du dich fragst die Klinik wird auch bezahlt .. du musst nur die Krankenhaus Gebühren von 10 Euro pro Tag bezahlen aber ab einer gewissen Anzahl an Tagen ist Schluss .. es gibt ja auch Leute die mehrere Monate da sind und die müssten ja dann über mehrere hunderte Euro bezahlen
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Wenn es um die Korrespondenz mit der KK geht, das übernimmt immer der Arzt, da bist du raus. Du musst nur nen wisch unterschreiben.
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Luciegirl12 meinte:
    Und falls du dich fragst die Klinik wird auch bezahlt .. du musst nur die Krankenhaus Gebühren von 10 Euro pro Tag bezahlen aber ab einer gewissen Anzahl an Tagen ist Schluss .. es gibt ja auch Leute die mehrere Monate da sind und die müssten ja dann über mehrere hunderte Euro bezahlen
    Als Studentin i.d.R. nicht - einfach einen Antrag auf Befreiung bei der KK stellen, das reicht auch telefonischt.
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Also ich würde es einfach versuchen .. wenn du dich nicht traust anzurufen .. die werden dich nicht abwimmeln
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    Ok danke für die infos. Ich werde genauer recherchierren
    Zitat Link
  • @ Otter:
    Ansonsten ruf bei deiner KK an, die geben dir die Infos auch :) Das ist alles kein Problem. Was Psychotherapie angeht sind wir auf nem sehr hohen Niveau gelandet.
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Mach das und wie gesagt hier wird immer irgendeiner für dich da sein
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    Ich habe nichts gegen telefonieren etc. ehrlich gesagt fällt es mir leichter mit fremden darüber zu sprechen als mit privaten Leuten die ich kenne, ich habe es oft bereut . Habe mit paar Leuten darüber gesprochen und weg sind sie. Genau deshalb halte ich gezielt Leute von mir fern eil ich weiß wie es enden wird.
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    Danke ich fühle mich ein wenig besser, es lenkt aufjeden fall ab :))
    +1
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Ohja und da muss ich auch zugeben ich hatte anfangs so Angst bei der Krankenkasse alles zu klären wegen Arbeit und Krankenschein aber bei jedem kleinen bisschen haben die mir geholfen auch bei meinen tausend Fragen wegen Krankengeld etc . Gerade die Krankenkassen wissen wie viele Leute psychisch krank sind .. es ist halt einfach eine normal Krankheit .. wenn du dir den Arm brichst guckt dich auch keiner komisch an
    +1
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    es beeinflusst halt sehr solange ich hier lebe, 1 Jahr nióch dann bin ich hoffentlich weg und kann so leben wie ich will. Besser gesagt dann kann ich wie ein normaler mensch leben.
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Das ist gut wenn es wirklich nur der Ort so schlimm macht .. aber sei dir bewusst dass man nicht immer einfach fliehen sollte .. manchmal ist es besser sich allem zu stellen und daran zu wachsen als daran kaputt zu gehen
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Akzeptiere dich selbst und du siehst was in dir steckt
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    Das ist leider schwer, wenn man mit dem leben bedroht wird.
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    Und die Polizei tut nichts. Ich muss lebensbedrohlich verletzt werden.
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Ja die Polizei .. da kann ich mitsingen .. die kommen erst wenn irgendwas schlimmes passiert .. ich weiß
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Willkommen im Deutschland
    Zitat Link
  • @ Luciegirl12:
    Google Mal nach dem Buch "du bist stärker, als du glaubst" von Karima Stockmann
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    und es gibt Leute für die ich auch angst habe denn sie werden ebenfalls bedroht. Ich habe auch ständig deswegen angst. Wenn ich jetzt dahin gehen raus gehe, was wenn der mir folgt, weiß wo wir sind den anderen was antut? ich lebe hier ständig mit dieser angst. Ich kann keinen Führerschein machen aus angst ihm zu begegnen weil ich weiß was für ein Auto der hat . Ich kann keine Beziehung eingehen weil ich mir sicher bin das keiner bei mir bleiben würde.
    Zitat Link
  • @ unnamed95:
    Danke das mache ich. Ich lese ziemlich gerne
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben