Anzeige(1)

Mobbing in der Schule

Chandawutz

Neues Mitglied
Hallo,

mein Sohn, 9 Jahre musste nun an eine andere Schule, da die alte geschlossen wurde. Da die Klassen schon bestanden haben in der neuen Schule, hatte mein Sohn Schwierigkeiten sich einzugewöhnen und es wird ihm sehr schwer gemacht. " Kl-kameraden ärgern ihn ständig und hänseln ihn, schupsen, schlagen etc.ich habe die Lehrer öfter angesprochen, doch es ist nicht wirklich was passiert somit habe ich die betreffenden Schüler mal nett angesprochen doch habe ich nur Ausdrücke kassiert.Nun wurde ich zur schule eingeladen und man teilte mir mit, ich hätte die Kinder mit Ausdrücke belegt und stinkefinger gezeigt und solle mich von der schule fernhalten, was mir den Atem stockte. Lehrer wollen jetzt an ein Konzept arbeiten. Ich weiß da echt nicht mehr weiter.:rolleyes:
 

Anzeige(7)

Dame

Aktives Mitglied
gibt es bei euch ein Schulamt? oder sich an das Kultusministerium wenden? Als allererstes würde ich heute mein Kind daheim lassen, sofort. Bis sich alles geklärt und geändert hat.

Vor vielen Jahren war ich mal in einer situation, da hatte meine Tochter ganz massiv Probleme mit der Lehrerin. Ich war beim Direktor, beim Elternsprecher, usw., half alles nichts, es wurde nur geredet und mir wurde üble Dinge nachgesagt. Da es eine Schulpflicht gibt, ist es genau genommen strafbar, wenn man sein Kind daheim lässt. Mir fällt gerade ein, ich hatte sogar ein ärztliches Attest, das haben sie auch ignoriert. (es ging um gesundheitliche Beschwerden).

Eines habe ich damals gelernt: es gibt zig Institutionen, die alle sagen: wenn was wäre, dann kommt zu mir. Alles Lüge. Die wollen alle ihre Pöstchen haben und dann ist auch schon fertig, bloß nicht die Finger dreckig machen. igittigitt...

Mobbing gehört zu den Dingen, die schwer nachweisbar sind. Noch dazu, dass die Kids von den Lehrern ernster genommen werden, als eine Mutter. Mir scheint, dass die alle Angst vor den Kindern haben und sich rauswinden wollen.

dame
 

selina20

Mitglied
hallo bitte bitte tu was in liebe für deinen sohn
heute sind die schüler viel kälter geworden schicke deinen sohn ganz ganz wichtig laut therapheuten in einen selbstverteidigungskurs er lernt sich zu wehren und zudem auch körperlich belastbar,ich weis wie es ist ich wurde auch ab der ersten klasse bis zur 9ten gemobbt und habe 4 jahre lang psychisch gelitten lase ihn nicht damit aufwacksen
am besten währe eine privat schule oder eine soziale hohe schule,
den unter den mobbing umständen kann sich der süsse kleine nicht konzentrieren und erreicht auch schwer einen abschluss weil es den mobbing opfer meistens sehr sehr schlecht geht

Wie gesagt TEAKWANDO in einer kindergruppe gibt es bestimmt,


vie viel glück für deinen kleinen spatz:p:p
 

ecki22-93

Mitglied
Hallo Chandawutz.
Warum wird dein Sohn denn gemobbt?
Ich bin zur Zeit in der 9. Kalsse auf einer Realschule in einer Kleinstadt und kann dir vieleicht besser helfen als andere, vieleicht auch nicht.
Ein Versuch ist es ja Wert ;).
Hast du dich schon über die Schule informiert?
Gibt es dort vieleicht Streichtschlichter und sind es immer die Gleichen die deinen Sohn mobben, also eine kleinere Gruppe oder ist das die ganze Klasse?
Sind die Leute alle älter oder in einer parrallel Klasse?
Kinder in dem alter sind generell sehr hart und kümmern sich nciht wirklich um Gefühle anderer, zumindest nicht die Meisten.
Hast du schon mal versucht mit den Eltern der Mobber in Kontakt zu treten?
Vieleicht schon mal telefoniert oder so?
Und wenn nicht dann ruf sie doch mal an und bleib dabei freundlich weil man dir sonst nicht so schnell glauben wird ;).
MFG
Ecki
 
M

Mahdia

Gast
Hallo!

Es wäre sicher sehr unangenehm und schwierig, aber gibt es die Möglichkeit, die Schule noch mal zu wechseln?

Wenn die Mitschüler so gemein sind und die Lehrkörper nicht einsichtig sind, wäre ein nochmaliger Wechsel vielleicht besser?

Ich find es einfach gemein, wie manche Kinder miteinander umgehen. Leider ist das oft Erziehungssache, manche bekommen es einfach so vorgelebt. Das sollte jedoch keine Entschuldigung sein, so gemein zu Deinem Sohn zu sein.
 
G

Gast

Gast
Ich wurde auch von der 3/4 Klasse bis in die 8te gemobbt und kann das Problem sehr gut nachvollziehen.
Bei mir gab es den selben Zirkus: Streitschlichter, Lehrer, meine Eltern haben Kontakt zu den Eltern meiner "Mobber" aufgenommen - geholfen hat es nichts.
Bei mir gab es dann ein schlüsselerlebnis, was mich da raus geholt hat.
Heut weiß ich selber nicht mehr, wie ich das ganze knappe 5 jahre verkraften konnte...

Meine strategie war immer "ignoriern, bis sie aufhören"
Ergebnis: völlig wirklungslos und demütigend a la "mit mir kann man alles machen"

dann bin ich umgestiegen auf strategie "wehren"
und es mag bescheuert klingen, ich musste wirklich ein "böses Wort" nach dem anderen "lernen" und hab am anfang mit plumpen wörtern gekontert, weil ich zu schüchtern war "harte worte" wie W****** auszusprechen. heute unvorstellbar für mich.
Aber: Nach 2 Monaten war das mobbing geschichte - bis auf vereizelte fälle.

Einen Nutzen hat nur, wenn man sich selber drum kümmert - auch wenn es (so war bei mir) eigentlich jeder ist, der auf einem herumhackt. Und es ist verdammt schwer aus dieser Krise selber rauszufinden, diesem teufelskreis zu entkommen.
Eigentlich muss man sich selbst an den haaren aus dem Sumpf ziehen.

Komplett "rehabilitiert" und resozialisiert bin ich immer noch nicht - nach über 3 jahren mobbingfrei.
Um deinem Sohn diese ganzen Probleme auch danach zu erpsaren: mein Rat: Leg dem kleinen ans Herz kontra zu geben - verbal. und nicht provozierend.
Bei mir hats geholfen.
Ich hoffe ich kann/konnte dir auch helfen.

Wenns nicht klappt, stells einfach hier rein, ich kugg bestimmt nochmal in den thread.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben