Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Sweetheart_

Mitglied
Beim Vorstellen habe ich euch schon angekündigt das ich euch meine Geschichte erzähle. Und hier ist sie!

Vor 3 Jahren war ich in der Berufsschule und in unserem Freundeskreis war ein Junge (zu dem Zeitpunkt ich 16 und er 21) mit dem ich mich ganz gut verstanden habe. Auch wenn er der Schwarm vieler Mädchen unserer Schule war, mein Typ war er nicht und das schien Ihn zu stören.
Wir hatten Pause und da ein Türkisches Fest war und einige krank waren, waren wir die einzigen aus unserer Klasse die an dem Tag in der Schule waren. Wir hatten kochen und in der Pause ist unser Freundeskreis immer Gemeinsam in unsere Tiefgarage der Schule gegangen. Und so sind wir beide an dem Tag auch dahin..
Ich stand mit dem Rücken in Richtung Wand und er vor mir.. erst war alles wie immer, wir haben geredet, Musik gehört und gelacht.. bis er mich gegen die Wand drückt!
Er hielt meine Hände über meinem Kopf an der Wand mit nur einer Hand fest und ich konnte mich nicht bewegen, meine Hände waren fest wie in einen Schraubstock gespannt. An meinem Rücken ist ein dickes Rohr verlaufen, auf diesem lag ich drauf, als er meine Beine gespreizt und mit seinen Knien darauf lag... Mit der freien Hand.. ist er unter mein Shirt.. hat meinen BH zur Seite geschoben und meine Brust berührt.. ist mit seiner Hand meinen Bauch entlang gefahren, in die Hose rein und hat mich im Schritt berührt.. Ich sagte Ihm er soll aufhören, aber er meinte nur das ich mich nicht anstellen soll, das es mir doch gefallen würde wenn er mich berührt..
Dies ging einige Minuten so seine Hose, meine Jacke und Hose waren auf und mein Shirt fast ausgezogen.. er hat mich ständig am Hals geküsst.. immer wieder berührt.. und er war grob zu mir, er hat mich mehrmals verletzt.. er hatte vor mich zu vergewaltigen.. und das wäre Ihm sicher auch gelungen, aber wir waren in einer Tiefgarage.. eine Frau kam vorbei und wollte zu Ihrem Auto.. ich konnte mich währen wie ich wollte und ihm sagen er soll aufhören.. aber erst dann hat er los gelassen..!

Ich bin noch wie ich war raus aus der Garage und nach oben gerannt.. und er mir hinterher. Ich bin auf die Toilette gerannt und hab mich dort bis Ende der Pause eingesperrt.. als ich wieder ins Zimmer kam war unsere Lehrerin bereits da und er hat getan als sei nichts gewesen, während ich am ganzen Körper gezittert habe das ich mich kaum auf den Beinen halten konnte..
Als ich zu Hause war musste ich feststellen das ich überall blaue Flecken und Kratzspuren hatte.

Anfang Februar war es 3 Jahre her und ich bin immer noch nicht darüber hinweg. Ich bin mir sicher, wenn er es getan hätte würde ich nicht mehr leben. Was vielleicht besser wäre, denn das Leben was ich heute führe, ist unerträglich für mich. Meine Eltern und mein Freund wissen davon, also ist es nicht so das ich mit jemandem darüber reden muss, ich brauche Hilfe.
Ich verletzte mich selber, mit einer Rasierklinge, Schere, Teppichmesser oder Glasscherben. Inzwischen ist mein ganzer linker Oberarm, beide Unterarme sowie mein Linkes Handgelenk auf der Innenseite und mein rechter Oberschenkel stellenweise vernarbt.
Zuletzt habe ich mich am Handgelenk verletzt. Warum?
Weil ich jede verdammte Nacht davon träume!
Vor einigen Tagen jedoch ist diese Frau nicht rein gekommen, ich weiß nicht warum aber sie war nicht da und er hat mich vergewaltigt. Und ich habe meinen Freund dafür verantwortlich gemacht, was mir schrecklich leid tut.
Derzeit nehme ich Schlaftabletten -und Beruhigungstabletten, damit kann ich halbwegs gut schlafen. Die Albträume sind seltener, aber dennoch sind sie da und wenn ich sie hab, verletzte ich mich wieder.

Nun wisst ihr wieso ich hier bin. Und ich hoffe auf Tipps und Hilfe.
Ich möchte nicht zu einem Psychologen gehen.. ich würde mich schämen ihr das zu erzählen. Und zu einem Mann würde ich nicht gehen. Mein Freund schlug Hypnose vor.. jedoch ist mir da als erstes in den Kopf geschossen, das man jemandem völlig ausgeliefert ist.

Kann mir einer Helfen? Ist jemandem vielleicht etwas in der Art passiert und hat es verarbeitet?
Bitte schreibt mir wenn dies der Fall sein sollte.

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Bandit2105

Urgestein
Hallo Sweetheart,

ein schreckliches Erlebnis!

Ich kann mir gut vorstellen, dass Du darunter leidest!

Was hindert Dich zu einer Psychologin zu gehen?

Du brauchst dringend professionelle Therapeutische Hilfe!

Wenn man ein Bein brichst geht man selbst verständlich ins Krankenhaus.
Was Du erlebt hast, hat schwere Wunden hinterlassen, die genauso einer Behandlung bedürfen!

Von Hypnose würde ich in deinem Fall absolut abraten!
Die Auslieferung könnte dein Trauma noch verstärken!

Liebe Grüße
Bandit :blume:
 

Bandit2105

Urgestein
Hallo Sweetheart,

noch ein Nachtrag.

Professionelle Therapeuten haben Schweigepflicht und ihr Beruf ist solche Ereignisse anzuhören.

Deshalb braucht man sich dabei nicht schämen. Leicht ist es trotzdem nicht, sich einem Fremden zu öffnen.

Es ist aber der einzige Weg seine Gefühlswelt wieder in Ordnung zu bringen!

Liebe Grüße
Bandit :herz:
 

Sweetheart_

Mitglied
Das Problem zu einer Psychologin zu gehen ist, das es mir unangenehm und peinlich ist darüber zu sprechen..
Ich würde vor ihr sitzen und könnte ihr mein Problem nicht schildern.

Der Meinung bin ich auch, Hypnose ist nicht gut, da bekomme ich schon Angstzustände wenn ich nur daran denke das ich da hin soll.


Danke für deinen Beitrag.
Liebe Grüße
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben