Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine Familie treibt mich in den Wahnsinn!

G

Gast

Gast
Guten Abend an euch alle, dass ist das erste Mal, dass ich mir online Hilfe suche. Und wahrscheinlich auch das aller erste Mal, dass ich so ausführlich über meine Probleme berichte.
Kurz zu mir: Ich bin 19, angehende Studentin, wohne 10 km von der nächsten Großstadt entfernt und Single.

Ich werde einfach mal einige Dinge auflisten, die schon seid einiger Zeit/schon immer mich belasten. Irgendwo hängt alles auch zusammen und ich hoffe, ich kriege es hin geordnet alles niederzuschreiben.

Fangen wir mal an..

1. Ich wurde vor 4 Wochen von meinem EX Freund verlassen. Wir haben zusammen gewohnt, weswegen ich nach der Trennung zurück zu meinen Eltern musste.
2. Mit meinen Eltern war es schon immer schwierig. Ich liebe sie, aber irgendwie auch nicht.

Mal etwas zu meiner Mutter:
Sie hat Panikattacken, welche sie probiert mit Alkohol zu "lindern". Das tut sie schon, seit ich klein bin. Richtig belasten tut es mich aber erst seit der Pubertät. Durch die Schwangerschaft mit mir ist sie sehr dick geworden. Ich habe sie ehrlich gesagt noch NIE bewusst duschen oder sich generell reinigen sehen. Richtig auffallen tut mir das erst seit ich 13 bin, also prinzipiell kann man sagen, dass sie seit 6 JAHREN ungeduscht ist. Sie stinkt bestialisch nach allem möglichen, probiert dies durch Parfüm zu überdecken, was es aber alles nur schlimmer macht. Ich ekel mich total vor ihr. Weswegen ich sie auch nie umarme, küsse oder gerne anfasse. Dies macht sie natürlich noch trauriger als ohnehin schon, weswegen immer wieder Panikattacken auftreten. Also ein Teufelskreis. Ich habe ihr auch schon oft gesagt, dass sie echt stinkt und ich das super eklig finde. Daraufhin weicht sie immer aus. Sie macht im Haus gar nichts, überlässt alles meinem Vater. Ihre Begründung: Sie kann es nicht mehr. Wegen ihrer Körperfülle. Sie bewegt sich nicht, geht nie raus weil sie unter einer Sozialphobie leidet und sich hässlich findet. Sie raucht eine Zigarette nach der anderen, weswegen es bei uns wirklich nicht schön riecht. Sauber ist es bei uns auch nicht, weil mein Papa das alles nicht schafft neben Fulltime Job etc. Arbeiten tut meine Mama als Heimarbeiterin: 450 Euro, sie holt sich manchmal Arbeit ab und verlässt demnach auch wieder das Haus nicht.
Sie war schon oft in Krankenhäusern, wenn sie zuviel Alkohol intus hatte und wir das alles nicht mehr stemmen konnten. Therapien bringen laut ihr nichts, sie lässt sich nicht helfen etc. Mein Vater hat schon längst aufgegeben und gibt ihr immer wieder Alkohol, weil sie schon mal probiert hat sich umzubringen, als er ihr Betteln ignorierte. Sie ist wirklich extrem kaputt, ich würde ihr gerne helfen, kann und will es aber nicht mehr. Dafür hat sie bei mir zuviel angerichtet. Selbstverständlich auch bei meinem Vater und Bruder.

Zu meinem Vater:
Er geht bald in Rente. Wir haben 2002 neu gebaut, was der größte Fehler überhaupt war. Seitdem zahlen wir jeden Monat einen Haufen Schulden ab, weswegen wir seitdem auch kaum richtig das Leben genießen konnte. Mein Papa fährt seit 25 Jahren dasselbe Auto, was eine echte Schrottkiste ist. Meine Eltern wollen das Haus aber nicht verkaufen, hauptsächlich weil meine Mutter einfach Angst davor hat. Ist ja immerhin ihre gewohnte Umgebung. Tja, mein Papa duscht ebenfalls nicht, wäscht sich aber das Gesicht etc. Ist also schon gepflegter als meine Mutter. Er ist ein herzensguter Mensch, fühlt sich aber für alles verantwortlich. Seit ich hier wieder wohne, und auch schon davor, meckert er über alles aber macht es letzten Endes doch. Ich wollte mit 10!! einen Hund und hab ihn bekommt. Noch heute wird mir vorgehalten, dass es MEIN Hund ist und ich mich um ihn kümmern muss. Dass ich mit 10 damals absolut keine Ahnung davon hatte, wie anstrengend so ein Hund ist, wird gern vergessen. Der Hund haart exrem, es ist nie sauber und wenn ich mit Socken bei uns rumlaufe, kann ich die alle 10 Minuten wechseln. Rauch, Hund und das einfach noch nie ordentlich bei uns geputzt wurde, sieht man total. Ich schäme mich dafür unfassbar dolle, bin so wütend immer auf meine Eltern und schreie sie an und im nachhinein tut es mir vor allem für meinen Vater leid, weil er wirklich so gut es geht probiert, alles zu handhaben. Wieso ich nicht sauber mache? Bin mit 17 ausgezogen, damals war ich trotzig und dachte mir: Pft, ist nicht meine Aufgabe. Jetzt mit 19 weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Am liebsten würde ich das Haus verkaufen, meine Eltern suchen sich eine Wohnung und mein Bruder und ich ebenso. Aber das wollen sie einfach nicht. Sagen immer, dass mein Bruder später das Haus kriegt. Wer will ein Haus, was ungepflegt zerfällt? Der kann das komplette Haus renovieren, wenn meine Eltern zu alt werden. Und für immer in diesem Kaff hier bleibt er auch nicht.

Zu meinem Bruder:
Er ist zwar kein kompletter Versager, aber total unselbstständig. Räumt sein Zimmer von alleine nicht auf, sitzt fast nur vorm PC. Hin und wieder macht er mal was mit seinen Freunden. Er hatte noch nie eine Freundin und ist 21. Er ist nicht hässlich oder ungepflegt, nur macht nichts aus seinem Leben. Sein Studium hat er abgebrochen, er hat mal 6 Monate in Berlin gelebt wo er trotzdem JEDES Wochenende nachhause kam. Jetzt hat er ein neuen Studienplatz - online. Heißt, er bleibt wieder nur zuhause.

Meine Familie kommt mir wie die letzten Versager vor und das tut mir so unfassbar weh. Ich will hier raus, aber will auch unbedingt, dass die aus ihrem Trott rauskommen. Keine Ahnung wie man da helfen soll. Es ist so viel, was man aufarbeiten müsste. Ich gebe meiner Mutter an allem die Schuld, definitiv. Und sie gibt allen anderen die Schuld, nur nicht ihr selbst. Ich bin zwar nicht nervlich am Ende, aber irgendwann wird mich das noch kaputt machen.

Habt ihr vielleicht Tipps? Wie bewege ich meine Eltern dazu, sich wieder zu pflegen? Das Haus zu verkaufen? Mal an ein schöneres Leben zu denken? Wie kapiert mein Bruder endlich mal, dass er nicht nur vorm PC hocken kann, sondern draußen das wahre Leben ist?

Ausziehen kann ich leider nicht. Dazu fehlt mir das Geld. Mit Nebenjob und Bafög würde ich höchsten 1000 Euro verdienen und aufgrund meiner 4 Kaninchen bräuchte ich mindestens eine 2 Zimmerwohnung.

Mir würden auch ein paar aufmunternde Worte helfen, ganz egal.. nur wollte ich mir das alles mal von der Seele schreiben.
Ich habe sowieso eine Menge vergessen, aber vielleicht wird das noch durch eventuelle Fragen von euch aufgeholt.

Danke fürs durchlesen und einen schönen Abend euch!

Vanessa
 

Anzeige(7)

Chris X.

Mitglied
Hallo und guten Abend Vanessa,:)

ich verstehe dein Problem, habe ich zwar selbst nicht gehabt, aber ich verstehs (Familie von Freunden, bekannten usw.). So wie du das schreibst, ist deine Mutter abhängig, von Alkohol, was statistisch eine, oder DIE gefährlichste Droge in Deutschland ist, da id so leicht zu beschaffen ist (ich denke jetzt mal, dass deine Eltern volljährig sind). Es gibt in jeder größeren Stadt eigentlich die anonymen Alkoholiker, das it dann ein treffen von Menschen, die das selbe oder zumindest ein sehr sehr ähnliches Problem haben, wenn du deine Mutter so weit hast und die ein zwei mal da gewesen ist, wird sie schon gesagt erklommen, dass sie sich mal Wachen muss. Womit wir beim nächsten Thema wären, die Hygiene deiner Eltern, weil, mal ehrlich,Nur Gesicht waschen reicht einfach nicht. Ich erinner mich aber, ich glaube mit 6Jahren wollt ih auh nicht Duschen. Heute und Vorallem seit ich angefangen hab zu Rauchen, und ich das selbst nicht riechen kann. Noch ein Wort der Warnung:Alkoholiker bekommen früher oder später ein Problem die dawären: herzrasen, und in Kombination mit Schmerzmitteln... Ja, nicht schön... Oder aber leberverfettung, den Fachbegriff hab ich grad nicht parat, aber gidf weiß es garantiert...

liebe Vanessa, kannst ich auch einfach anmelden, die Menschen hier eigentlich fast alle gaaaanz lieb, freue mich auf deinen kommentar
und nimm die Kommentare nicht zu persönlich, wir wollen alle nur ne Lösung finden

MFG. Chris X.
 

Daoga

Sehr aktives Mitglied
Ich fürchte, bei solchen Verhältnissen würde nur ein radikaler Rundumschlag helfen: Mutter und Bruder gewaltsam, notfalls in einem Bagger aus dem Haus schaffen und dann das Haus in die Luft sprengen. Dann wären die zwei nämlich gezwungen, ihre Hintern selbst woandershin zu bewegen. Da das aber vermutlich nicht Deine Zustimmung finden wird, solltest Du bei den Dingen anfangen, die leichter zu bewältigen sind. Zum Beispiel solltest Du Dich nicht mehr mit überflüssigen Dingen zusätzlich belasten, dazu gehören in erster Linie die Haustiere. So schwer es Dir fallen wird, aber bei solch einer Familie sind ein zusätzlich schmutzender Hund und gleichfalls für Dreck und Arbeit sorgende Kaninchen ein belastender Luxus, den Du Dir nicht leisten kannst, gib sie lieber ab in gute Hände. Besser wird nämlich nichts von selber, weder bei Deiner Familie noch mit dem Haus, da werden in den kommenden Jahren mehr und mehr Belastungen auf Dich zukommen, Deine Mutter wird weder jünger noch gesünder, und Du must absolut damit rechnen, daß Du eines nicht allzu fernen Tages die gesamten Belastungen für alles völlig allein tragen mußt - außer Du machst frühzeitig einen Schnitt, der Deiner Familie androht, daß Du nicht für alle Zeiten für sie da sein wirst. Falls Du es machen kannst, wäre z. B. ein längerer Auslandsaufenthalt (zu Ausbildungszwecken) nicht verkehrt, oder ein Beruf, der Deinen Umzug in eine weit entfernte Stadt erfordert, so daß Du vielleicht nur noch alle paar Wochen mal am Wochenende zu Besuch auftauchst. Dann kann Deine Verwandtschaft entweder selber sehen, wie sie klarkommt - oder sie läßt es bleiben und kommt mit den Folgen selber klar, aber es ist nicht Dein Job, für den Rest Deines Lebens den anderen die Hintern zu putzen (im Moment noch metaphorisch gemeint, jedoch nicht ewig, wenn Du Pech hast - denn wer kümmert sich um Deine Mutter, wenn sie aufgrund chronischer Verfettung oder Raucherkrankheiten irgendwann gar nicht mehr laufen kann? Dein Bruder etwa?). Also, nimm Dein Leben selbst in die Hand und gönne Dir Freiheiten, statt Dich anketten zu lassen, es war mit 17 nicht Deine Aufgabe, die Fehler Deiner Familie auszubügeln, und es ist es bis heute nicht.
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Da kannst du leider gar nichts machen, denn das sind alles die Probleme deiner Eltern und deines Bruders. Du kannst dich nur um dich und dein eigenes Fortkommen kümmern und das solltest du auch tun.

Deine Eltern sind für ihr Leben selber verantwortlich und wenn sie es nicht gebacken bekommen so ist das zwar Traurig aber nicht zu ändern.

Kapsel dich so weit es geht ab und mach dein Ding, schaffe dir ein gutes Umfeld das heißt halte dich u. deine Klamotten sowie dein Zimmer in Schuss (so das dich dieser ganze Dreck Psychisch nicht noch mehr runter zieht) und wenn du dein Studium beendet hast, dann nix wie raus und so weit weg wie nur Möglich.
 
G

Gast

Gast
"Habt ihr vielleicht Tipps? Wie bewege ich meine Eltern dazu, sich wieder zu pflegen? Das Haus zu verkaufen? Mal an ein schöneres Leben zu denken? Wie kapiert mein Bruder endlich mal, dass er nicht nur vorm PC hocken kann, sondern draußen das wahre Leben ist?"

Mein Tipp: Auszug.
Du wirst weder deine alkoholkranke, essgestörte Mutter, noch deinen verdrängenden Vater oder den kontaktarmen Bruder ändern.
Zieh in ein WG-Zimmer oder ins Studentenheim.
Die Kaninchen kannst du in liebevolle Hände geben, die haben es in so einer Umgebung auch nicht gut.
Du kannst keine Entscheidungen für deine Familie treffen.
Nur für dich.
 
G

Gast

Gast
Naja, wobei ich finde mit 19 ist sie alt genug die Verantwortung für den Hund zu übernehmen, den sie sich mal gewünscht hatte.

Kaninchen konnte sie ja auch noch anschaffen, da wäre der Hund, der schon mal da ist aber wichtiger gewesen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • S (Gast) ssrt1
  • S (Gast) ssrt01
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast ssrt1 hat den Raum betreten.
  • (Gast) ssrt1:
    kampfmaus tut mir leid ich bin bei dem thema noch nich bereit... schaue spaeter in die private messages...
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    Chantal bist du da?
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    nich sauer sein kampfmaus ok??
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    hatte deine Antwort auch noch garnet gesehen
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    IS HIER JEMAND
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    boah bin gerad total getriggert irgendwie :%
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast ssrt01 hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben