Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Vater und das telefonieren

F

Freundeskreis

Gast
Ich habe wirklich keine Lust mehr mit meinem Vater zu telefonieren.

Er ruft jeden Tag an. Mich nervt oft die Zeit, weil ich dann Essen möchte. Gut verschiebe ich mein Abendessen. Mal etwas im TV sehen kann ich vergessen. Zumindest wenn ich es von Anfang an sehen möchte. Mit jemanden treffen ist auch blöd. Mache ich trotzdem. Aber dann ist mein Vater wieder beleidigt, weil ich nicht so viel Zeit habe.
Andere Zeiten passen ihm nicht, weil er dann Essen oder Fernsehen will. Bei mir wird das nicht akzeptiert.

Was mich noch viel mehr nervt er erzählt und erzählt. Aber wenn ich etwas erzählen möchte dann hat er keine Zeit mehr. Ich werde mitten im Satz unterbrochen ist gut jetzt. Oder ich habe das Gefühl das er irgendwann das Telefon weglegt bis ich fertig mit erzählen bin. Deshalb erzähle ich so gut wie gar nichts mehr. Im Moment sieht es so aus das mein Vater einen Roman erzählt und dabei höchstens fragt wie es mir geht.

Ein Gespräch funktioniert nicht nur einseitig. Man muss auch zuhören können. Wenn ihn sowieso nicht interessiert was ich zu sagen habe warum ruft er dann überhaupt an?

Wenn ich kurz angebunden bin ist es auch wieder nicht richtig. Ich habe ihm.schon mehrmals gesagt das ich sein Verhalten absolut respektlos finde und es mich verletzt. Darauf kommt keine Reaktion. Genauso wenig wenn ich frage warum soll ich überhaupt etwas erzählen soll wenn es ihn sowieso nicht interessiert. Mich interessiert auch nicht alles was mein Vater erzählt. Trotzdem höre ich zu.

Ich komme mir auch kindisch vor wenn ich das telefonieren jetzt einstelle.
 

Anzeige(7)

Knirsch

Aktives Mitglied
Du musst es ja nicht gänzlich einstellen. Du kannst ihm ganz sachlich schreiben (vielleicht besser, wenns schon beim Telefonieren hakt), dass du das Gefühl hast, dass ihr beim Telefonieren zeitlich nicht so zusammenkommt, dass es für euch beide passt und du versucht hast, das zu ändern, aber er zu keinen Kompromissen bereit war und du von nun an nur noch in Notfällen angerufen werden möchtest und einmal die Woche am Tag X zu einer Uhrzeit seiner Wahl, damit du ihm da auch gut zuhören kannst, aber ansonsten leidet einfach dein Tagesablauf und dein Privatleben.

Wenn er es akzeptiert, dann ignoriere Vorwürfe und Co einfach. Wenn er es nicht akzeptiert, dann soll er mehr auf deine Wünsche eingehen. Tut er das nicht, geh nicht ran und ruf einfach einmal die Woche selbst an.

Man muss nicht täglich mit den Eltern telefonieren. Es ist vollkommen ausreichend das ab und zu zu machen und zu den eigenen Bedingungen, vor allem, wenn der andere sich nicht einsichtig zeigt.
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Wie alt seid ihr denn, dein Vater und du?

Klingt, als müsstest du ein bisschen erwachsen werden. Warum solltest du dein Abendessen verschieben wegen seines Anrufs? Geh halt nicht dran, ruf ihn vielleicht später zurück.

Wenn er beleidigt ist - das musst du aushalten. Nur so kann sich etwas verändern.
 
F

Freundeskreis

Gast
Mein Vater ist im Moment wegen Corona sehr einsam. Das tut mir auch leid. Bloß er ist nicht bereit an der Situation etwas zu ändern. Gut im Moment ist es wegen Corona schwierig. Aber wenn er nur alleine Zuhause auf dem Sofa sitzt und TV schaut lernt er keine Freunde kennen.
Er war vorher sehr eng mit den Nachbarn. Die haben sich jetzt zurückgezogen. Statt das mein Vater mal fragt warum, kann ja auch ein Missverständnis gewesen sein, nein wird einfach tot geschwiegen aber ich muss mir das Gemecker anhören.

Vorher hat er nie täglich angerufen. Höchstens 1x im Monat und das nur für maximal 5min. Ich habe dann auch nicht mehr angerufen, weil die selbe Problematik wie oben genannt. Mir ist dieses tägliche telefonieren auch zu viel. Vorallem ich habe nichts davon. Wäre es ein angenehmes Gespräch das wäre etwas vollkommen anderes.

Vor Corona war ich ihm komplett egal. Da hatte er seine Freundin und die Nachbarn. Hing mit denen ständig zusammen und wollte von mir überhaupt nichts wissen. Jetzt bin ich wieder gut genug.

Einfach nicht ran gehen hilft nicht. Da wird dann mehrmals angerufen. Festnetz, Handy oder auf der Arbeit. Entweder macht er sich dann Sorgen das etwas passiert ist oder wenn wir uns gestritten haben ist er sauer, weil ich ihn ignoriere.

Besonders schlimm ist es wenn ich krank bin. Dann herrscht den ganzen Tag Telefonterror. Ich verstehe das mein Vater sich Sorgen macht. Nur so kann ich mich nicht erholen. Deshalb erzähle ich ihm das auch nicht mehr. Mir geht es gesundheitlich schon länger nicht gut. Ich bin in Behandlung.

Wahrscheinlich möchte mein Vater einfach nur reden, weil er niemanden hat. Verstehe ich. Aber so funktioniert das nicht.

Ich habe meinem Vater schon mal geschrieben was mich verletzt. War ein völlig andere Situation. Aber da habe ich mich für ein paar Wochen komplett zurück gezogen und ihn überall blockiert. Ich weiß super kindisch. Doch anders war es nicht möglich das ich ohne Telefonterror meine Ruhe habe. Da war er völlig fertig. Tut mir auch sehr leid. Aber mein Vater kann nicht erwarten das er immer und immer wieder auf meinen Gefühlen herumtrampelt und ich das hin nehme.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Sag zu Deinem Vater, Du kommst ein mal die Woche, dann sprecht ihr Euch persönlich aus. Vermutlich hat er eine schwere Krankheit und will sich dadurch ablenken. So ähnlich war das bei meiner Mutter, die redete stundenlang ohne auf den Punkt zu kommen, bis sie plötzlich verstarb und ich dachte, es seien nur Bauchschmerzen, das wird schon wieder, als ich sie ins Krankenhaus fuhr...
 
F

Freundeskreis

Gast
Regelmäßige Besuche ändern leider auch nichts. Mein Vater möchte trotzdem noch jeden Abend telefonieren. Ich verstehe ihn da auch. Wenn ich an seiner Stelle die ganze Woche sonst keinen Kontakt zu anderen Menschen gehabt hätte. Wie gesagt wenn ein angenehmes Gespräch möglich wäre dann wäre es etwas anderes. Obwohl mich das tägliche telefonieren nervt. Ich fühle mich schlecht wenn ich meinen Vater alleine lasse. Trotzdem bin ich nicht dafür verantwortlich das er alleine ist.

Geht jetzt nicht nur darum das er mein Vater ist. Auch bei meinen Freunden würde es mich nerven wenn ich jeden Tag telefonieren muss.

Ich habe schon überlegt ob ich ihm sage wir telefonieren erst wieder wenn sich etwas ändert und ihn dann wenn nötig eben wieder so lange blockieren muss. Auch wenn ich das ganze total überzogen finde.

Mein Vater ist gesund. Er ist nur einsam. Ich weiß dauerhafte Einsamkeit macht auch krank. Aber mehr als reden kann ich nicht. Da er sowieso nicht bereit ist an seiner Lage etwas zu ändern sage ich zu der Sitation sowieso nichts mehr.
 

kasiopaja

Aktives Mitglied
Regelmäßige Besuche ändern leider auch nichts. Mein Vater möchte trotzdem noch jeden Abend telefonieren. Ich verstehe ihn da auch. Wenn ich an seiner Stelle die ganze Woche sonst keinen Kontakt zu anderen Menschen gehabt hätte. Wie gesagt wenn ein angenehmes Gespräch möglich wäre dann wäre es etwas anderes. Obwohl mich das tägliche telefonieren nervt. Ich fühle mich schlecht wenn ich meinen Vater alleine lasse. Trotzdem bin ich nicht dafür verantwortlich das er alleine ist.

Geht jetzt nicht nur darum das er mein Vater ist. Auch bei meinen Freunden würde es mich nerven wenn ich jeden Tag telefonieren muss.

Ich habe schon überlegt ob ich ihm sage wir telefonieren erst wieder wenn sich etwas ändert und ihn dann wenn nötig eben wieder so lange blockieren muss. Auch wenn ich das ganze total überzogen finde.

Mein Vater ist gesund. Er ist nur einsam. Ich weiß dauerhafte Einsamkeit macht auch krank. Aber mehr als reden kann ich nicht. Da er sowieso nicht bereit ist an seiner Lage etwas zu ändern sage ich zu der Sitation sowieso nichts mehr.
Und warum sagst Du ihm nicht, was Dich stört?
Und warum fügst Du Dich seinen Wünschen?
Du bist ja auch jemand und hast die selben Rechte.
 

Bücherpuppe

Aktives Mitglied
Hallo,

Du hast die Wahl ihm klarzumachen, dass es so nicht weitergeht oder die Wahl, dass es ewig weiter so geht.

Es gibt Menschen, die nicht merken und spüren, wenn und wann man seine Ruhe haben möchte. Entweder weil sie es echt nicht merken, weil sie zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind, oder weil sie es gar nicht merken wollen oder ignorieren.

Klar spielt Einsamkeit eine große Rolle, und die aktuelle Zeit ist für viele gerade sehr schwierig, aber wenn dein Vater andere Kontakte meidet oder sich von anderen Menschen isoliert, ist es sein Problem und nicht deines.

Suche noch einmal das Gespräch mit ihm in aller Deutlichkeit und dann heißt es Hartnäckig bleiben.
Wenn er beleidigt ist, ist er es. Auch das ist nicht dein Problem.
Du bist gefragt standhaft zu bleiben, bis er es akzeptiert.
Du hast ihn mehrfach darauf hingewiesen, er ignoriert deine Wünsche.

Klar kann das wehtun, aber für dich ist es ungesund, und wenn man dauergenervt ist kann es irgendwann zu blöden Reibereien kommen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Z Mein Vater regt mich auf Familie 13
B Mein Vater ruft ständig an Familie 12
A Mein Vater ist mit der besten Freundin meiner Mama zusammen Familie 19

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben