Anzeige(1)

Mein Bruder hat Asper!

formymum

Neues Mitglied
Hallo,

Ich schreibe hier, weil ich nicht mir riesige Sorgen um meine Mutter und meinen Bruder mache.

Mein Bruder ist jetzt 5 und hat seit ca. 1nem Jahr die Diagnose Asperger-Syndrom. Da seine Eltern nicht mehr weiter wussten ( er schlägt seine Freunde in der Kita, macht in seiner Neugierde vieles kaputt und tickt oft durch die kleinsten Abweichungen von seinen Normen völlig aus und blockiert total,sodass man keinen Zugang mehr zu ihm hat und er wird dann total agressiv und sogar – es tut mir Leid das so schreiben zu müssen - richtig bösartig) machen sie mit ihm so ein spezielles Autismustraining, bei dem seine Eltern 20 Stunden pro Woche mit ihm bestimmte Übungen machen müssen.
Das Problem ist nun, dass sein Vater total agressiv und negativ auf ihn zugeht ( Ich denke er wird einfach völlig überfordert und verzweifelt sein) und meinen Bruder nur anschreit und im Streit Dinge zu ihm sagt wie „dann kommst Du halt ins Heim“ oder „dann lass ich Dich halt hier liegen und dann stirbst Du halt“ . Er meint das natürlich nicht so, aber bei meinem Bruder kommt an, dass sein Vater ihn hasst. Außerdem tyrannisiert sein Vater unsere Mutter auch total,kontrolliert sie, brüllt sie an... Wenn ich dort bin halt ich es keine 2 Stunden aus ohne loszuheulen! Es ist eine total schreckliche und erdrückende Atmosphäre.
Meine Mutter (das sagt sie selbst) liebt ihren Freund auch schon lange nicht mehr und würde am liebsten mit meinem Bruder wegziehen, damit er ein harmonisches Umfeld hat und endlich mal zur Ruhe kommen kann.
Meine Mutter weiß bloß nicht wie sie das mit meinem Bruder allein schaffen soll: 8h am Tag arbeiten + 20 h pro Woche mit meinem Bruder trainieren, und außerdem gibt es auch niemanden, der auf meinen Bruder aufpassen kann, weil niemand außer meiner Mutter (und mir vielleicht) einen Zugang zu ihm hat und ihn wieder „runterbringen“ kann, wenn er austickt. Und mitnehmen kann sie ihn auch nirgendwohin. Was ist also, wenn sie mal krank wird? Mein Bruder kommt bald zur Schule- wer soll in den Ferien auf ihn aufpassen? Zum einkaufen könnte ich zur Not einmal pro Woche vorbei fahren... Aber meine Mutter brauch doch auch wenigstens mal ein paar Minuten, wo sie sich ausruhen kann! Seit Jahren funktioniert sie nur noch! Sie hatte in den letzten Jahren so viel Stress ( auch wegen mir, da ich schwer krank war ) ,dass sie in letzter Zeit ständig krank ist, seit einigen Jahren eine ganz fiese Pilzinfektion hat, die nicht weggeht und jetzt ist auch noch ihre Schilddrüse krankgeworden. Sie sieht total fertig und blass aus, schläft kaum noch...Ich habe große Angst um sie, dass sie noch ganz schwer krank wird... und mit meinem Bruder wird auch alles immer schlimmer...und er wird vor allem immer unglücklicher!

Kann mir also vielleicht jemand einen Rat geben, wie diese Situation zu lösen ist? Gibt es vielleicht Beratungsstellen für alleinerziehende mit Asperger Kindern? Bitte helft uns!

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Formymum,
erstmal große Hochachtung vor dir, deinem Verständnis für
deine Familie und dass du dich dieser Realität stellst! Du
tust viel Gutes und ich wünsche dir lange anhaltend viel
Kraft dafür, möglichst aus dem heraus, was du für deinen
Bruder und deine Eltern tust.

Ich habe mal gehört, dass es spezielle Ärzte oder Therapeu-
ten für Menschen mit dieser Veranlagung gibt, aber da
müsstest du mal die Suchmaschinen bemühen und dich
durchfragen. Klar ist, dass auch Menschen mit Asperger
die Chance haben, ein Leben zu führen, das sie sozial inte-
griert - auch wenn das ziemlich schwer ist. Wenn ihr als
Familie überfordert seid, ist es gut, Unterstützung anzu-
fordern, z.B. über das Jugendamt oder die Krankenkasse.

Was deiner Mutter vielleicht hilft: bei ständigem Stress
verbraucht der Körper mehr Nährstoffe, z.B. Vitamin C
oder Zink. Mängel hier können z.B. zu Schlafstörungen
oder Hautproblemen führen. Vielleicht besorgt sie sich
mal ein Zink-Präparat aus der Apotheke (Zinkorot, Zink-
Beta-Brausetabletten - jeweils eine Stunde vor dem
Essen zu nehmen) und eine Dose Vitamin-C-Pulver aus
dem Drogeriemarkt. Kostet zusammen weniger als 10
Euro und kann sehr gute Ergebnisse bringen. Von den
Lebensmittel wären Rindfleisch, Austern oder Cashews
zinkreich und Vitamin C steckt in größeren Mengen z.B.
in Sauerkraut, Hagebutten und Paprika. Nur das bitte
nicht spät abends essen, weil Vitamin C manche Leute
am Einschlafen hindert bzw. wieder wach macht.

Alles Gute und berichte mal, was du herausfindest!
Werner
 
M

Monarose

Gast
Deine Mutter sollte tatsächlich eine Trennung anstreben.
Sonst geht der Junge kaputt.
Sie kann es auch alleine schaffen, wenn sie kürzer tritt.
Das Training muss nicht zuhause stattfinden, es gibt Therapeuten in Asperger-Therapie-Zentren, die konzentriert mit den betroffenen Kindern arbeiten, dort wird auch ein Sozialtraining in Gruppen angeboten.
Ferner sollte sie sich überlegen, ob eine Teilzeitstelle nicht sinnvoller wäre. Der Vater ist unterhaltspflichtig. Und Asperger-Autismus ist eine Behinderung, kein Amt der Welt kann verlangen, dass deine Mutter Vollzeit arbeitet und sich um ein behindertes Kind angemessen kümmert.
Das Verhalten des Vaters ist hochgradig schädigend.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben