Anzeige(1)

mein baby soll nicht sterben!!!es ist mord

gothiksally

Mitglied
hallo, ich bin 22 jahre alt, und habe einen 5 monate alten sohn um den ich mich noch keine 24 std kümmern kann, deshalb ist er noch in einer berreitschaftfamilie. ich will und muss in ein mutter kind heim, um die versorgung zu lernen, denn das hatte ich mir einfacher vorgestellt.
leider ist mir ein unfall passiert und ich bin in der 9 ten woche schwanger, ich bin verzweifelt. ich möchte das schaffen zwei kinder, aber ich habe angst. angst das ich es nicht schaffe das ich mich von meinem ersten kind entferne, durch die neue schwangerschaft.ich habe familienhilfe vom jugendamt und alle empfehlen mir das kind abzutreiben. meine innere stimme sagt mir das ich das nicht kann und will.
es muss doch einen weg geben, den ich liebe meinen jungen und mein ungeborenes kind. kann mir jemand nützliche ratschläge geben, zumal ich noch sagen muss das ich eine ABTREIBUNG psychisch niemals verkraften würde.
eibne frage ohne antwort.
soll ich auf mein herz hören oder mich von allen beeinflussen lassen?
ich bin ratlos.
gothiksally
 

Anzeige(7)

R

Rennschnecke

Gast
Hallo

Kopf hoch !

Du bist ja in Betreuung. Abtreiben würde ich auch nicht empfehlen du hast innere Bindung zu deinem ungeborenem Baby aufgebaut.
Aber ich schlage dir vor das Beide Kinder vielleicht auf den gleichen Pflegeplatz kommen sollten und du jederzeit mit integriert sein kannst in die Familie dich Stundenweise um Beide kümmern kannst bis du so weit bist für Beide alleine zu Sorgen.
Sprich mal darüber mit deiner Betreuung.
wüncshe dir alles liebe und Gute und nicht verzweifeln
gglg Rennschnecke
 
M

mietzekatze

Gast
hallo, ich bin 22 jahre alt, und habe einen 5 monate alten sohn um den ich mich noch keine 24 std kümmern kann, deshalb ist er noch in einer berreitschaftfamilie. ich will und muss in ein mutter kind heim, um die versorgung zu lernen, denn das hatte ich mir einfacher vorgestellt.
leider ist mir ein unfall passiert und ich bin in der 9 ten woche schwanger, ich bin verzweifelt. ich möchte das schaffen zwei kinder, aber ich habe angst. angst das ich es nicht schaffe das ich mich von meinem ersten kind entferne, durch die neue schwangerschaft.ich habe familienhilfe vom jugendamt und alle empfehlen mir das kind abzutreiben. meine innere stimme sagt mir das ich das nicht kann und will.
es muss doch einen weg geben, den ich liebe meinen jungen und mein ungeborenes kind. kann mir jemand nützliche ratschläge geben, zumal ich noch sagen muss das ich eine ABTREIBUNG psychisch niemals verkraften würde.
eibne frage ohne antwort.
soll ich auf mein herz hören oder mich von allen beeinflussen lassen?
ich bin ratlos.
gothiksally
Ich möchte Dir eins dazu sagen....DU SCHAFFST ES,da bin ich mir sicher du bist 22 ,hast genug unterstützung,die du wahrnehmen kannst,und sollst.Kinder sind was sehr schönes,und wenn du deine Kinder heranwachsen siehst,dann wirst du jeden tag die stärke fühlen,die du brauchst um sie zu erziehen,und irgendwann,wirst du froh sein dieses kind nicht abgetrieben zu haben spätestens dann wenn dieses kind das erste mal zu dir sagt....ICH LIEBE DICH. Lg
 

Micky

Sehr aktives Mitglied
Es ist eine SEHR PRIVATE Entscheidung,die ist bei JEDEM anders--und--deshalb passen auch alle Sprüche nicht eins zu eins !

Wenn Deine INNERE STIMME so stark sich meldet,dann würde ich
es nicht ignorieren.
Die Frage ist NICHT (so sehe ich es) "Mord oder nicht Mord".
In der 9.Woche ist der Anteil des "organischen Teils" des späteren Babies viel kleiner als der "nichtorganische Teil"--In DEINEM HERZEN und Denken hat "das spätere Kind" als "Idee" schon sehr viel Raum.

Das ist wie ein Gefühl,ein Gedanke,eine Erinnerung,ein Wunsch,ein Traum---alles "nichtmateriell" und TROTZDEM "vorhanden".

Du wirst nicht "um die paar Zellen" trauern,um das,was "noch wird",denn JETZT ist es nur "im Werden".

Du hast aber schon eine starke Bindung ---weil Du ja schon Mutter bist..und es Dir VORSTELLEN KANNST.
bei einer ERSTSCHWANGERSCHAFT würdest Du rationaler rangehen.

Ist das gut oder schlecht?
Das kann NIEMAND vorhersagen!
NIEMAND hat da die Wahrheit gepachtet!

Deshalb: es ist DEINE ENTSCHEIDUNG!
Nicht die anderen leben den Rest des Lebens damit.

Ich weiß nicht,worin Deine Probleme bestehen.
Hattest Du eine postpartale Depression?
Kannst Du Dich deshalb nicht kümmern?
Hast Du Gesundheits- o.Drogenprobleme?

ICH weiß,aus MEINER eigenen Erfahrung,daß Kinder WAHNSINNSKRÄFTE freisetzen können.

Bei mir schied die Frage deshalb so immer aus...weil...ich NUR AUF MEINE STIMME hörte. (Hab es NIE bereut!)

Bin nicht gläubig, bei einer Vordiagnose des Fruchtwassers/des Ultraschalles "noch ein schwerstbehindertes Kind" hätte ich im Interesse des Kindes,aus Achtung vor dessem späteren Schicksal ,
auch gegen mein Gefühl die Schwangerschaft unterbrechen lassen.

Jeder hat andere Kriterien.

Eine miese materielle/zeitliche Situation wäre bei mir nie entscheidend gewesen.

Auch nicht MEINE Gesundheit.
Den Gedanken hatte ich weggeblockt.
Was --die Ärzte logischerweise nicht verstanden.

Es ging alles gut.

Wenn ich GAR NICHT in der Lage gewesen wäre zum "Kümmern",hätte ich wohl andere Wege gedacht.

Alternativen zum Abbruch gibt es.

Vielleicht bringt Dich die zweite Schwangerschaft in 's Lot?!

Die negativen "Vorhersagungen" müssen nicht stimmen!

Ich bin aber vielleicht auch ein völlig anderer Typ als Du? Mich haben Probleme immer WÜTEND gemacht..und ich hab sie gelöst...
"NUN ERST RECHT".
Die Bedingungen sind/waren bei mir AUCH kompli !
Ich bin KEINE Supermutter,bin kein Herkules!

Mein Rat: höre auf Deine innere Stimme,dann wirst Du ALLES schaffen,wenn Du Stück für Stück vorgehst und Dir
EHRLICHE HELFER suchst!

Glückwunsch erst mal...

Micky
 

Lilalaunefee

Aktives Mitglied
also abtreiben würde ich auch nicht. eigentlich würde ich dir vorschlagen, die zeit der schangerschaft zu nutzen, um dir zu überlegen, ob du die verantwortung übernehmen kannst oder nicht. da ist aber noch dein erstgeborener..... das ist auch ein riesen-stück arbeit, die noch vor dir liegt. letztendlich solltest du auch alternativen wie pflegefamilie oder adoption in betracht ziehen. wenn man jemanden liebt, möchte man das beste für ihn. und wenn du es selbst nicht schaffst, solltest du die verantwortung abgeben. kein mensch auf der welt in in der lage, alles alleine zu schaffen.
UND!! ganz wichtig: schau, dass nicht wieder ein 'unfall' passiert....
lg
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Ich halte mein Leben nicht aus Ich 2
W Dieses Leben... mein Leben Ich 3
S Mein Freund mag meinen Hund nicht Ich 15

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben