Anzeige(1)

massive gewalt in kindheit brauche therapie zur bewältigung!

hallo!

ich bin auf der suche nach einer geeignetet therapie, die mir helfen kann, das erlebte zu bewältigen... und vielleicht menschen, die ähnliches erlebt haben, vielleicht kann ich ja anderen auch helfen oder man kann sich austauschen...

mein erlebtes:

ich habe meine kindheit über bis ins erwachsenenalter eigentlich nur negative erfahrungen seitens meiner familie gemacht. meine erziehung war von gewalt geprägt (mehr dazu dann weiter unten). das problem, was ich heute in meinem "neuen leben, weg von zuhause habe, ist zum einen, dass ich angst habe so zu werden, wie meine mutter, ich habe alpträume (die mich an früher erinnern und auch ängste erkennen lassen), ich habe meine beziehung zum scheitern gebracht, weil ich irgendwie keine wirkliche liebe geben konnte, ich weiss nicht, ob ich meine vergangenheit einfach so stehen lassen kann und so weiter machen kann, als wäre nie etwas gewesen...

ich habe mitlerweile mein eigenes leben aufgebaut, äußerlich fast perfekt: ich habe eine eigene kleine wohnung, meine ausbildung zu erzieherin (die mir sehr viel gibt), gute freunde... nur innerlich scheine ich blockiert... ich denke zwar nur noch selten an früher, aber irgendwie scheine ich eine blockade in mir zu haben... ich bin ständig müde ( schlafe schon mal 10 stunden durch und bin dann nach 4 stunden wieder müde, ich habe keinen gesunden appeitit, ich esse teilweise nur süssigkeiten etc - ich habe 60 kilo bei 1,72, da sind eigentlich noch keine probleme aufgetreten... ich merke nur dass ich verstärkt haarausfall habe... ich kann mich eben nur nicht dazu überwinden reichhaltig oder gesund zu essen... ich zweifle oft selber an mir und kann mich kaum überwinden etwas anzugehen, so wie heute mit den hausaufgaben... bin ich einmal dabei bin ich feuer und flamme... aber eben diese überwindung... ich fühle mich oft sehr einsam... trotz meiner freunde... dann sehne ich mich nach meinem exfreund, der mir aber am ende garnicht mehr gut getan hat... ich lebe teils nur noch wie ein roboter... ich funktioniere... ich esse trinke, lerne, bin gut in meiner ausbildung... usw... nur wenn ich dann wieder alleine geht, wenn es direkt um mich geht weiss ich nicht weiter... manchmal habe ich richtige phasen in denen ich total niedergeschlagen bin... aber weinen tue ich eigentlich selten... ich kann vieles nicht aus mir raus lassen... und zeigen schon garnicht... ich habe angst total zusammenzubrechen, wenn ich beginne zu leben und das raus zu lassen, was in mir steckt, diese ganze trauer und schmerz. wenn ich darüber nachdenken würde, was mir im leben gefehlt hat und wenn ich das kind in mir leben lassen würde, psychologen würden wohl vom verletzten kind sprechen...


jetzt aber mal zu meiner "lebensgeschichte", um die hintergründe zu verstehen... ich bin eines von 5 (gewollten und geplanten) kindern. die zweitälteste. ich habe schon als kleines kind gelernt, dass wenn mama böse auf mich ist oder wenn ich etwas mache, was ihr nicht gefällt bekomme ich "ärger". ich verwende immer das wort ärger, weil meine mutter immer gesagt hat, jetzt gibts ärger oder mit dir habe ich noch ein hühnchen zu rupfen... was das hieß? naja... erst mal den verbalen ärger, man wird angeschrien, gefragt, wieso man etwas gemacht hat (auch wenn man es nicht war, und ich war oft unschuldig...) dann steigerte sich die wut meiner mutter so sehr, dass sie zur körperlichen strafe überging... die gedanken daran lassen eine gewisse wut und scham in mir aufkommen... fast auch tränen, die ich aber mit jedem weiteren gedanken mehr unterdrücke. ich weiss nicht... als kind dachte ich solche "strafe" sind normal... wenn ein kind den kochlöffel oder den schlappen, den kleiderbügel oder ähnliches auf dem nackten po zu spühren bekommt... später gab es dann da auch noch die lederne hundeleine oder der gürtel vom papa... ich musste mit ansehen, wie sie meine geschwister bestraft hat und musste teilweise danebenstehen und darauf warten, dass ich "gleich dran bin" wobei ich nicht weiss, was die größere folter war! oder wenn mama meinte ich sollte ihr den kochlöffel geben... mich zu ihrem werkzeug zu machen... aber was soll man als kind tun, als zu gehorchen? ich wurde öfter ziemlich lang geschlagen, ich dachte es hört nie auf... wenn meine mutter herausbekommen wollte, dass ich etwas gemacht habe... sie hat die antwort förmlich aus mir rausgeprügelt... sie hat so lange auf mich eingedroschen, bis ich gesagt habe, dass ich es war, auch wenn ich es nicht war... und dann noch mal schläge bekommen, weil ich es ja war... dann darf man wieder aufstehen und die schläge ins gesicht abbekommen... ich habe damals immer geweint und meine mutter angefleht mich nicht zu schlagen und meine geschwister zu verschonen. ich habe gebetet bitte lieber gott beschütze mich! aber er hat mich nicht gehört. ich glaube spätestens da habe ich meinen glauben verloren... mein vater hat ihr maßnahmen irgendwann übernommen... als er mit uns überfordert war als wir damals in seiner wohnung waren hat er uns alle mit dem gürtel geschlagen... (wir haben kaugummis durchs zimmer rollen lassen als er fernsehn gucken wollte...) meine brüder sind vor ein paar jahren zu meinem vater gezogen... er hat ihnen immerhin materielle dinge geboten... meine schwester ist kurze zeit später auch gegangen... meine mutter hat sie zuvor so verprügelt, wie noch nie und hat ihr gesagt, sie könne so laut schreien, wie sie wollte, sie höre ja sowieso niemand... sie hatte damals das zimmer im keller und war 16... ich bin geblieben... ich weiss nicht wieso... vielleicht hat mir meine mutter auch leid geatan und ein wenig auch wegen leonie der kleinen...ich bin in meinem leben in 10 schulen gewesen und bin ungefähr 10 mal umgezogen, weil meine eltern immer vor ihren problemen geflohen sind...


irgendwann habe ich dann einen menschen kennengelernt der mich zu verstehen schien... ich habe mein leben lang geschwiegen. er hat als er damals zu mir zu besuch kam (wir kannten uns über eine brieffreundeorganisation und haben uns im laufe der chats im msn usw. in einander verliebt (platonisch) so einiges mitbekommen... auch ihm hatte ich bis dahin nichts erzählt... erst als ich so verzweifelt war und nicht mehr konnte... er war den dritten tag da.... wir haben auf der wiese gezeltet, alles getan um meiner mutter alles recht zu machen... aber sie wollte mich bestrafen, weil ihr einiges nicht gepasst hätte... ich war mit meinen nerven wieder am ende... ich kam aus dem heulen garnicht mehr raus... er hat mich damals getröstet... und gefragt, ob das öfter passiert und dann habe ich ihm alles erzählt... das was passiert ist und was mich erwartet wenn er weg ist... ich bin nervlich total zusammengebrochen... er hat mir die ganze nacht zugehört und es war eine unendliche erleichterung endlich reden zu können.. jetzt will ich mich aber mal kurz fassen: das ganze ist dann so weiter gegangen, dass er mich mit in die schweiz zu sich nach hause genommen hat... von da aus habe ich dann nach langen hilfesuchen einen platz in einem frauenhaus nahe meines alten zuhauses bekommen... meine mutter hat mich nicht gebeten zurück zu kommen... sie hat mich beldeidigt und gesagt ich darf nie mehr nach hause zurück und davor hatte ich auch angst... ich bin dann von dem einen FH in eins in baden württemberg nahe der schweizer grenze gezogen um luca nahe zu sein. er musste sehr viel ertragen in der zeit... ich war oft zu nichts zu gebrauchen, ich wollte nicht raus und konnte mich kaum auf ihn konzentrieren... ich habe ihn überfordert... ich habe vielleicht zuviel liebe gebraucht... ich habe am ende sogar die beziehung kaputt gemacht... und er spricht nicht mehr mit mir... er sucht wahrscheinlich einen kompletten neuanfang auch wenn er noch große sehnsucht nach mir hat... ich weiss nicht, was ich machen soll um mein leben auch innerlich in den griff zu bekommen... ich habe angst die kontrolle über mich zu verlieren und meinen grfühlen völlig ausgesetzt zu sein...


ich glaube ich habe einen roman geschrieben... es hat aber gut getan ;-) mal schauen wer sich so die mühe macht das alles zu lesen... ich hoffe ich habe damit niemanden geschockt... ich danke euch!

liebe grüße

sarah
 

Anzeige(7)

tropus00

Aktives Mitglied
Hallo
was ist das eine Art Spiel für dich?, wo ist genau der gleiche Beitrag mit meiner Antwort? Ist es gelöscht? wenn ja warum? wenn nicht wo ist es dann?

mfg
tropus
 
H

Hypnotic Poison

Gast
Hallo
was ist das eine Art Spiel für dich?, wo ist genau der gleiche Beitrag mit meiner Antwort? Ist es gelöscht? wenn ja warum? wenn nicht wo ist es dann?

mfg
tropus
Versteh ich net...sorry :(. Was meinst du, wer spielt mit dir? Und wie meinst du das mit dem gleichen Beitrag...hat jemand deinen Text kopiert???

In meinem Kopf sind grad sehr viele Fragezeichen.
 
Hallo
was ist das eine Art Spiel für dich?, wo ist genau der gleiche Beitrag mit meiner Antwort? Ist es gelöscht? wenn ja warum? wenn nicht wo ist es dann?

mfg
tropus
hallo lieber tropus!!!

deine antwort und der gleiche beitrag sind in dem forum gewalt. da ich leider nicht wusste in welches forum ich es genau posten soll, habe ich es in zwei foren gepostet. es tut mir leid, wenn es für dich falsch rüber gekommen ist. liebe grüße sarah
 
Versteh ich net...sorry :(. Was meinst du, wer spielt mit dir? Und wie meinst du das mit dem gleichen Beitrag...hat jemand deinen Text kopiert???

In meinem Kopf sind grad sehr viele Fragezeichen.
nein, nein! ich habe den beitrag im forum gewalt auch gepostet. erklärung siehe oben. aber auch, weil es hier direkt um therapie geht und in dem anderen allgemein um gewalt. liebe grüße sarah
 
G

Gast

Gast
Hi Sarah

Ich nmöchte mit die quatschen.

Ich hatte auch eine megascheißkindheit!

mir wäre lieber, wenn wir ausserhalb, also ohne Publikum unsere Erfahungen austauschen könnten

Liebe Grüße

Brigitte
 
1

19munki

Gast
HI Sarah

Falls du Interesse hast, der Redaktion ist meine emailadresse bekannt. Sie dürfen sie dir weitergeben.

Brigitte:)
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast mianbao hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben