Anzeige(1)

Mache mir Sorgen um meinen ältesten Sohn

Bettina62

Neues Mitglied
Hallo,
ohne jetzt groß Worte zu verlieren will ich direkt zum Thema kommen.

Wir haben vier Kinder, drei Jungs ein Mädchen. Der Älteste ist 26, seine Schwester ist 24 und die anderen beiden 22 und 20.

Mein ältester Sohn ist Hochbegabt. Er hat sich testen lassen, an mehreren standartisierten Verfahren teilgenommen und das Ergebnis war eindeutig. Er ist überdurchschnittlich intelligent, was IQ und auch EQ betrifft. Meine anderen Kinder wissen das nicht, außer uns Eltern kennt sein Geheimnis niemand.

Die Sorgen die ich mir nun mache haben mit seinem Liebesleben zu tun. Er hat einfach keins. Meine Tochter ist praktisch seine beste Freundin und redet oftmals mit ihm darüber, aber er hat bisher noch keine Frau getroffen, die mit ihm auf einer Wellenlänge ist.

Ich kenne niemanden der sich so sehr eine eigene Familie wünscht wie mein Sohn, weswegen dieses Thema sehr an ihm nagt, auch wenn er das nur gegenüber seiner Schwester zugibt. Er hat sonst ein gutes Leben, ist der beste in seinem Studium, hat viele gute Freunde, nur was die Nachwuchsplanung angeht steht alles auf 0.

Meine Tochter hat mir erzählt, dass es nicht am Angebot scheitert. Im Endeffekt findet jede ihrer Freundinnen ihren Bruder attraktiv und könnte sich sehr gut eine Beziehung mit ihm vorstellen, jedoch kann er mit ihnen nichts anfangen. Er ist wie mein Mann, Zuhause ein sehr sachlicher Typ, interessiert sich extrem viel für Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport. Wenn er unter Leuten ist wird er zum Entertainer und mutiert mit unter zum Stand-Up Comedian. Die meisten kennen nur die letzt genannte Seite von ihm, wobei die erstgenannte eher den Großteil seines Charakters ausmacht.

Wenn wir Zuhause am Tisch sitzen dreht sich auch alles nur um die vier Themenbereiche, was dazu geführt hat, dass die Freundinnen meiner anderen beiden Söhne überhaupt keine Lust mehr haben zu uns zum Essen zu kommen. Die jüngeren beiden finden Politik auch sehr interessant, aber haben auch bisschen Interesse an alltäglicheren Ereignissen. Mein Mann und mein ältester Sohn können damit überhaupt nichts anfangen. Bei denen geht es jeden Tag um Griechenland, Flüchtlinge, TTIP und so weiter.

Ich weiß nicht was ich machen soll, in meiner Jugend hat sich eine Mitschülerin umgebracht, weil sie private Probleme hatte. Mein Mann meint, dass er unvermittelbar sei und wir nichts unternehmen können. Irgendwo hat er sicherlich recht, ich würde ihn heute nicht mehr heiraten, weil wir kaum etwas gemeinsam haben. Mittlerweile glaube ich, dass ich damals nicht wirklich verliebt in ihn war, sondern eher fasziniert. Viele Streitigkeiten über Freizeitgestaltung als Familie hätten dann nicht stattgefunden.

Wenn meine Tochter mir sagt, dass es ernst ist, dann glaube ich ihr das. Ich will helfen solange er sich in dieser Hinsicht noch nicht komplett verschließt, aber ich habe keine Ahnung wo ich anfangen soll, vielleicht habt ihr ja paar Ideen.
 

Anzeige(7)

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Warum machst du so ein Geheimnis um die Hochbegabung deines Sohnes und erzählst deinen anderen Knder nicht davon? Er hat doch keine unheilbare Krankheit.

In diesem Fall muss ich @creative recht geben.
Dein Sohn ist erwachsen und braucht keine Mutter, die ihn verkuppelt.

Sei froh, dass bei euch überhaupt Tischgespräche stattfinden. Manche Familien sitzen nur stumm rum und schlingen ihr Essen in sich rein.
Wenn die Freundinnen deiner anderen Söhne sich an den Gesprächsthemen stören, dann können sie ja selbst mal ein Thema nennen, über das sie diskutieren möchten.
 

inn3B

Aktives Mitglied
Du behandelst Deinen Sohn wie einen Sonderling.
Wie einen Freak, den man im Keller versteckt und vor den Nachbarn geheim hält.

In Wahrheit ist Dein Sohn ein Mensch, der nicht nur kein Freak ist sondern hochintelligent.
Das ist keine Krankheit.

Und dieser Mensch wird auch selbst wissen, wie er sein Leben gestalten möchte.
Er ist auch sicher nicht unvermittelbar, seine Sozialkompetenz floriert auch prächtig nach Deiner Beschreibung.

Dein Sohn braucht keine Hilfe und er ist auch nicht hilflos.
Wenn er denn eine Partnerin haben möchte, dann wird er auch dazu fähig sein eine zu finden.
Lass ihn sein Leben so gestalten wie er es möchte.
Wenn er bis jetzt nicht unter der Haube ist wird das seine Gründe haben, seine Ansprüche sind entweder sehr hoch oder er wollte sich bisher auf nichts ernstes einlassen.

Dein Sohn ist kein hilfloser Freak.
Lass ihn in Ruhe. Er kommt sehr gut allein zurecht, als erwachsener erfolgreicher Mensch.
 
C

cre4tive

Gast
Lass meinen Thema in Ruhe. Jemand der in anderen Beiträgen das Vokabular eines Pick-Up Artist benutzt brauch hier erst gar nicht mitreden. Ich gehe mal stark davon aus das du keine Kinder hast und nicht im Ansatz verstehen kann, wie sich eine Mutter um ihren Nachwuchs sorgt.
Liebe Bettina62,

nochmal für dich zum Mitschreiben, da du anscheinend deine Lesebrille vergessen hast: Dein Sohn ist 26 Jahre alt.

Noch was zu sagen? Er ist hochbegabt und nicht behindert.

Ich hätte auch keinen Bock wenn meine Mutter sich in mein Leben einmischt, so wie du es bei deinem Sohn tust. Lass ihn.

Du willst Ideen, hier hast du sie.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rosafee

Aktives Mitglied
Hallo Bettina,

als Mutter verstehe ich deine Sorgen.

Mein Sohn war auch sehr lange Single, obwohl es Mädels gab, die für ihn schwärmten. Aber er wollte keine Abenteuer, ist dafür viel zu ernsthaft. Er hat sich Zeit gelassen mit der Suche nach der Richtigen. Bis die dann kam und schwups, schon ein Jahr später waren die beiden glücklich verheiratet.

Wir Mütter müssen lernen, loszulassen. Das fällt nicht immer leicht, man will ja immer das Beste für seine Kinder.

Leider merken viele Mütter nicht, wann es Zeit ist, sich aus dem Leben der Kinder zurückzuziehen. Und werden dann für ihre Kinder eine Last. Haben verlernt, sich um sich selbst kümmern, haben keine anderen Interessen und Hobbys außer Familie.

Du kannst deinem Sohn in diesem Punkt absolut nicht helfen. Vertraue auf die Fügungen des Lebens.
 

Kolya

Aktives Mitglied
Liebe Bettina (wahrscheinlich willst Du folgendes nicht Lesen, nur hast Du uns um Rat gebeten, um ehrliche Sichtweise, denke ich mal)

Eigene Kinder haben - hin oder her. Natürlich macht man sich als Elternteil immer Sorgen.

Ganz ehrlich? Du hast ein Luxusproblem. Es läuft alles: Studium, Freunde, Familienleben und was für ein Segen, daß er erst sein Studium zu Ende macht und DANN sich auf Brautschau macht.

Weißt Du, wo er nach dem Studium hinkommt? Nicht jede Frau kann auch den Ort wechseln aus beruflichen Gründen.

Im Grunde genommen ist es ein Segen und kein Fluch.

Partnerlosigkeit kann auf das Gemüt schlagen. Nur hat er den EQ, so daß er sich auch bei der Partnerwahl - wenn die Zeit reif ist - Strategien entwickeln kann, eine Frau für sich zu gewinnen.

Neben allen Vorzügen: Studium, Freunde und Familie hatte ich noch eines vergessen: G e s u n d h e i t.

Ich arbeite auf der Onko und glaube mir, wir haben jüngere Patienten, die das kommende Weihnachtsfest nicht überleben werden in vollem Bewußtsein. Es gibt Kinder im Krieg...

Im Grunde genommen können wir wirklich dankbar sein, selbst dann, wenn sich unsere Wünsche nicht sofort und auf der Stelle und nach unseren Vorstellungen erfüllt, sondern warten, wenn die Zeit reif dafür ist.

Liebe Grüße

Kolya
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben