Anzeige(1)

Leide ich an Depressionen?

voyage

Neues Mitglied
Guten Abend liebe/r Leser/in,

ich bin in diesem Forum schon seit einer Weile registriert und bin nun an einem Punkt, an dem ich denke, ich benötige selber einmal Hilfe.

Kurz zu meiner Person:
Ich bin männlich, 19 Jahre alt und versuche momentan mein Abitur nachzuholen.
Ich würde von mir selber behaupten, dass ich schon immer ein eher stiller und introvertierter Mensch war und diese Verhaltensweise bis heute nicht abgelegt habe.
Soweit ich mich erinnere, hatte ich eine sehr unbeschwerte Kindheit und eine Familie, die mir immer Rückhalt gab und auch heute noch gibt. Freunde hatte ich nie viele, dennoch einige sehr gute Freunde, die ich über Jahre kenne und denen ich vollstes Vertrauen schenke.
Im Bezug auf Beziehungen zu Frauen bin ich eher unerfahren. Was einerseits daran liegt, dass ich nicht gerade der Attraktivste bin und es in der Vergangenheit einige Enttäuschungen gab. So habe ich es erst mal aufgegeben, Kontakt zum anderen Geschlecht zu suchen und habe halt in den Tag hinein gelebt.

Nun zu meiner derzeitigen Situation. Ich würde von mir selber sagen, dass ich an meinem persönlichen Tiefpunkt angekommen bin. Ich stehe morgens auf mit dem Gedanken: Ok, du hast jetzt bis xy Uhr Schule und kannst dich danach wieder in dein Bett legen. Frühere Interessen wurden schon vor einiger Zeit aufgegeben und sind demnach nicht mehr vorhanden. Wenn ich mal etwas unternehme, dann treffe ich mich mit Freunden um Gras zu rauchen und einfach nur zu "chillen". Anderweitige Unternehmungen werden von mir strikt abgelehnt und ich bin froh, wenn ich mein Haus nicht verlassen muss und wenn, dann höchstens nachts. Ein anderer Punkt ist, dass ich vor einiger Zeit anfing zu Prostituierten zu gehen und ich mich letztendlich in eine von ihnen verliebt habe. Ich besuche sie nun schon seit etwa einem Jahr 1-3 mal im Monat und merke, wie es mir immer schlechter geht und ich sie sehr vermisse, obwohl ich weiß, dass daraus niemals etwas werden kann und, wenn überhaupt, nur gegenseitige Sympathie besteht.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe keine Ziele im Leben und fühle mich so leer und kraftlos, und das schon seit etwa einem Jahr. Ich kann mich nicht mehr wirklich erinnern, wann ich das letzte mal richtige Freude empfunden habe.

Ich habe schon länge die Vermutung eventuell depressiv zu sein, traue mich aber nicht einen Arzt aufsuchen, weil ich zu meiner Hausärztin kein richtiges Vertrauensverhältnis habe und länger nicht mehr bei ihr war. Zudem habe ich keine Ahnung, was ich da sagen soll. Vielleicht muss ich mich einfach mal aufraffen und mir Ziele stellen, aber wie soll ich das tun, wenn ich keinerlei Kraft mehr habe? Mit meinen Eltern habe ich darüber noch nie geredet, werde es aber bald wohl müssen. Was soll ich tun?
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht muss ich mich einfach mal aufraffen und mir Ziele stellen, aber wie soll ich das tun, wenn ich keinerlei Kraft mehr habe?
Hallo voyage,
wie wäre denn das Ziel "Wieder mehr Kraft tanken?"
oder "Herausfinden, was mir früher Kraft geschenkt
hat und das dann wiederholen"?

Oder der Frau, in die du dich verliebst hast, sagen,
wie es dir geht? Ist ja auch normal und nur weil ein
Risiko besteht, dass sie deine Zuneigung nicht er-
widert brauchst du es nicht ausschließen - eine 2%-
Chance gibt es schon, würde ich sagen.

Gruß, Werner
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben