Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Lehrer Mobbing

G

Gast18

Gast
Hey, also ich bräuchte mal Tipps, wie ich mich in folgender Situation verhalten sollte.

Ich bin gerade in der 12. Klasse und mache mein Fachabi. Meinen Mathe Lehrer ( leider auch Klassenlehrer) hab ich seit ich auf der Schule bin (11. Klasse). Ich war in Mathe noch nie eine Leuchte, weder auf dem Gymnasium noch auf der Realschule und jetzt auch nicht. Hab meistens so zwischen 4 und 5 geschwankt. Mit meinen jetzigen Mathe Lehrer hatte ich kein großes Problem, er war mir aber auch nicht wirklich sympathisch.
Allgemein muss ich sagen, dass ich generell mit meinen Lehrern nie ein Problem hatte. Bin eher ein ruhiger Mensch, ich komme für den Unterricht in die Schule und nicht um mit den Lehrern noch groß ein Schwätzchen zu halten.
Hin und wieder werde ich mal ermahnt, wenn ich mit meinen Mädels quasel aber mehr auch nicht.
Gut, wieder zu Mathe zurück. Ich hab mir für dieses Halbjahr eine Nachhilfe besorgt, da ich ungern eine 5 auf meinem Abschlusszeugnis haben wollte. Durch die Nachhilfe hab ich wieder regelmäßiger meine Hausaufgaben gemacht und konnte mich auch dementsprechend mehr im Unterricht melden. Ich dachte, wenn ich die Klausuren wieder verhauen sollte, könnte ich wenigstens mündlich was rausholen.
Also wir haben vor 2 Wochen eine Klausur geschrieben und ich hab gleich gemerkt, dass das wieder nichts wird. Hab mit ner 5 gerechnet, leider war dann aber doch eine 6. Neben dieser Note stand dann noch eine 5 als mündliche Note. Ich dachte mir, dass ich das nicht auf mir sitzen lassen kann und bin nach dem Unterricht zu dem Lehrer hin und habe gesagt, dass ich die mündliche 5 nicht gerechfertigt find. Daraufhin sagte er, du machst ja auch nie deine Hausaufgaben. Das machte mich schon fast sprachlos. Ich sagte, ich mach in den letzten Wochen meine Hausaufgaben regelmäßig und melde mich damit auch. Er schlägt sein Notenbuch auf, guckt rein und meint, ja stimmt schon, du hast deine Hausaufgaben gemacht. Dann ist die 5 wirklich nicht gerechtfertigt ( Alleine, dass ich ihn erst auf meine gemachten Hausaufgaben hinweisen musste, geht schon mal gar nicht finde ich).
Ich sage dann noch, dass ich heute die Hausaufgaben auch habe. Die soll ich ihm dann zeigen. Also ich lege mein Ordner mit den 4 Seiten Hausaufgaben vor ihn. Er guck auf die Blätter und meint, dass wäre nix. Und wo die Hausaufgaben seien. Ich sage, dass das die HA sind. Er meint immer noch nein. Dann soll ich ihm die andere Nummer zeigen und dann behauptet er, dass hätte ich nicht zuhause gemacht. Das wär genaus das Gleiche, was ebene an der Tafel stand.Ich antworte, dass ich letzte Stunde nicht da war, mir diese Nummern gesagt wurden und ich sie mit meiner Nachhilfe gemacht habe. Er besteht weiter auf seine Meinung und trägt mir letztendlich eine 4- mündlich ein. Das wiederum ist aber die gleiche mündliche Note, die ich letztes Halbjahr hatte. Und damals hab ich kaum die HA gemacht und mich auch kaum gemeldet.
In dieser Stunde ist aber noch was vorgefallen. Er nimmt mich drann und will eine Antwort haben. Da diese Antwort in meinerm Ordner steht, guck auf mein Blatt. Er daraufhin richtig unverschämt: Auf deinem Handy steht das auch nicht. ( Mein Handy lag zwar auf dem Tisch aber von mir unberührt). Ich verteidige mich, dass ich auf mein Blatt geguckt habe. Er sagt dann, ja auf dein Blatt sollst du auch nicht gucken.
Wenn er aber eine Lösung von mir haben will, die auf meinem Blatt steht, warum soll ich dann bitte nicht drauf gucken....?
Es kommen auch so Sachen vor, wie ich guck in mein Mäppchen, hole einen Stift raus er meckert mich an, warum ich das jetzt mache, ich soll an die Tafel schauen.
Oder auch total respektlos.....Letzte Woche gehe ich während des Unterrichtes zur Toilette ( das macht bei uns jeder so, wenns nicht zu häufig ist, sagt auch kein Lehrer was ). Als ich wieder komme muss ich von eine Freundin hören, was diese Person wieder rausgehauen hat.
"Ach, die Nullstellenkanidatin Frau ... ist entflohen. Eigentlich sollte sie jetzt drann kommen aber dann bekommt sie später was noch schwereres."
Fand ich wieder unter aller Sau. Dann bin ich später natürlich drann gekommen und hatte das was er wollte nicht und weil ich halt noch angepisst von dem Spruch war, hab ich etwas patzig geantwortet: " Ich hab leider nichts für Sie, tut mirt leid". Seinte Antwort war: " Und mir tut es erst leid". ( Der fragt halt immer bei den HA, ob man etwas für ihn hätte. Daher diese Antwort von mir)

Das sind zwar immer nur kurze Sequenzen mit ihm aber es fällt schon auf, dass ich es immer bin. Freundinnen von mir haben das auch schon bestätigt.
Ich weiß jetzt halt nicht, was ich machen soll. Eigentlich will ich kein Fass aufmachen aber wenn es so weiter geht, mach ich das auch nicht länger mit. Meine Mutter meinte, sie würde mein Vater in die Schule schicken aber das will ich auch nicht unbedingt, weil es wahrscheinlich nix bringt und er mich dann noch mehr auf dem Kicker hat.
Ich habe aber auch Angst, dass es bald eskaliert, wenn er wieder sochle Sachen bring und ich es mir nicht gefallen lasse.
 

Anzeige(7)

Freigeist

Aktives Mitglied
Hallo Gast18,

Woran liegt es, daß Du trotz Nachhilfe 5en und 6en schreibst? Desinteresse? Konzentrationsschwierigkeiten? Angst?
Ein durchschnittlich intelligenter Mensch ohne Legasthenie/ Dyskalkulie sollte eigentlich mit etwas Interesse und Fleiß schon eine 4 schaffen können, zumal die Klassenarbeiten i.d.R. aus sowohl schwierigeren als auch leichteren Aufgaben bestehen.

Was Deinen Lehrer angeht, kannst Du folgendes tun:
– Ihm möglichst wenig Angriffsfläche bieten: Während seiner Unterrichtsstunden keine Gespräche mehr mit Banknachbarn führen, das Mobiltelefon nicht mehr auf dem Tisch liegen lassen (sondern nur noch die Sachen, die Du für den Unterricht brauchst), vor anstatt während der Stunden aufs Klo gehen;
– Interesse zeigen: Den Ausführungen zu folgen versuchen, mitschreiben – und nachfragen, wenn Du etwas nicht verstanden hast;
– Verbale Angriffe nicht mit ironischen, sarkastischen oder giftigen Bemerkungen quittieren, sondern ignorieren bzw. möglichst sachlich reagieren;
– Das Gespräch mit dem Lehrer suchen (möglichst ohne Publikum). Dabei auf einen neutralen Tonfall achten. Folgendes könntest Du z.B. sagen: "Mir ist durchaus klar, daß meine Leistungen zu wünschen übrig lassen. Sie werden allerdings nicht dadurch besser, daß Sie mich abwertend behandeln. Deshalb möchte ich Sie darum bitten, mir den gleichen Respekt entgegenzubringen wie meinen Klassenkameraden."
– Sofern die oben genannten Punkte zu keinem Erfolg führen: Die Verfehlungen des Lehrers auf einem Zettel notieren und damit zum Vertrauenslehrer oder zum Rektor gehen.

Viele Grüße,
Freigeist
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
U Sexuelle Belästigung durch Lehrer Schule 5
N Lehrer Gefühle gestehen Schule 32
E Hat der Lehrer Respekt vor meiner Leistung? Schule 10

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben