Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Lehererin hält sich nicht an vereinbartes!

G

Gast

Gast
Letzen Freitag habe ich mit der Klassenlehrerin meiner Tochter vereinbart, daß Sie den Jungen, der neben ihr saß und sie ständig störte weg zu setzen.Dies geschah jedoch nur für 2 Tage, heute hat sie Ihn schon wieder neben meine Tochter gesetzt. Dabei gibt es weitere 26 Schüler in der Klasse. Kann mir mal jdm. sagen, wie man sich jetzt am Korrektesten verhält?
 

Anzeige(7)

Sori

Sehr aktives Mitglied
ja, es gibt 26 Kinder, aber versuch einmal ne Sitzordnung zu machen, wo hinterher NICHT mindestens 2 Kinder heulen oder 3 Eltern jammern...
Das ist gar nicht so einfach.
Der nicht neben dem, der nächste muss weit vorne sitzen, der dritte soll unbedingt neben dem, der darf nicht seitlich auf die Tafel gucken, etc...

Sprich nochmal in Ruhe mit der Lehrerin, aber sei geduldig. Frag sie, warum er wieder dort sitzt. Wirklich etwas tun kannst du nicht, Eltern haben kein Recht zu entscheiden, wo und neben wem ihr Kind in der KLasse sitzt. Natürlich kannst Du da jetzt den Aufstand machen, aber ob das wirklich was bringt (vor allem Deiner Tochter).

Versuche Deiner Tochter Tipps zu geben, wie sie sich den Störenfried vom Hals halten kann (denn solche Menschen wird sie noch oft im Leben um sich haben).
- ihn ignorieren ist sehr effektiv
- sich stur auf den Unterricht konzentrieren
- dem Jungen deutlich sagen, dass das nervt..
 
E

EuFrank

Gast
Hallo Gast!

Letzen Freitag habe ich mit der Klassenlehrerin meiner Tochter vereinbart, daß Sie den Jungen, der neben ihr saß und sie ständig störte weg zu setzen.Dies geschah jedoch nur für 2 Tage, heute hat sie Ihn schon wieder neben meine Tochter gesetzt. Dabei gibt es weitere 26 Schüler in der Klasse. Kann mir mal jdm. sagen, wie man sich jetzt am Korrektesten verhält?
Vielleicht war das Wegsetzen sowieso nur als zeitlich begrenzte pädagogische Massnahme gedacht, um bei dem Jungen etwas zu bewirken. Vielleicht kann der Junge aber auch gar nicht anders, als unkonzentriert sein, stören etc. Sowas nervt natürlich.

Wenn die Störungen anhalten, ist sicherlich ein weiteres Gespräch mit der Klassenlehrerin anzuraten. Vielleicht kann man dem Jungen ja auch helfen (zB im Falle von ADHS etc). Wenn der Junge nichts für sein Verhalten kann, dann kann die Lehrerin eigentlich nur den Kontakt zu den Eltern herstellen, ihnen ein Feedback über ihren Sohn geben, ihnen Beratungsstellen an die Hand geben etc. Vielleicht gibt es auch einen Schulpsychologen.

Helfen kann auch, wenn Du das Gespräch mit anderen Personen suchst. Gibt es so etwas wie eine Klassenpflegschaftsvorsitzende (das ist so eine Art Klassensprecherin der Eltern)?

Ich wünsche Dir viel Erfolg!
 

proof

Mitglied
Ich denke doch, dass Wegsetzen eher schwierig ist. Die Sitzordnung wird meistens doch am ersten Schultag festgelegt. Diese bleibt im Normalfall das ganze Schuljahr; so war es auf jeden Fall "damals"
 
G

Gast

Gast
Wäre durchaus denkbar, dass die Lehrerin absichtlich so gehandelt hat...es passiert leider sehr oft an Schulen, dass Lehrer Problme heraufbeschwören, die es oft gar nicht geben müsste.
Nochmal nachhaken wird sicher Klarheit bringen.
 

Sori

Sehr aktives Mitglied
na klar, Gast.
Lehrer haben ja auch nix besseres zu tun, als Eltern und Schüler zu ärgern und unnütze Probleme zu erschaffen. Weil ja sonst nix los ist in der Schule ;)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Hochschulgruppe - niemand schreibt sich Schule 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben