Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Leben ohne Soziale Kontakte durch Häusliche Gewalt

Mrs.Willi

Mitglied
Eigentlich erwarte ich keine Antworten. Im Grunde geht es mir nämlich gut und um ehrlich zu sein sogar besser denje. Es ist eben einfach nur meine Geschichte denn alles hat ein Anfang.

Ich bin gebürtige Bochumerin und zog vor 10 Jahren nach Limburg zu meinem ( jetzt Ex Mann )
Es war schon beim kennenlernen nicht grade Liebe auf den ersten Blick aber von Zeit zu Zeit merkte ich doch das ich Gefühle für diesen Mann entwickelte. Er war stets freundlich, trug mich auf Händen und es schien alles perfekt. Nach fast 1 Jahr Fernbeziegung zog ich also zu Ihm zusammen mit meiner Tochter. Dann änderte sich alles schlagartig. Wir wohnten 3 Wochen zusammen, beichtete Er mir seine Schattige Vergangenheit. Ein Karton stand auf dem Tisch, voll mit Selbstgeschriebenen Briefen von Knastis, Gerichtsurteilen, Anzeigen, Haftbefehle uvm.
Er saß also mehrmals schon im Gefängnis aufgrund von teils schwerer Körperverletzung, Drogenkonsum, Einbrüche und Betrug. Äußerlich blieb ich noch cool aber innerlich wusste ich das ich daran Zweifel haben werde ob dieser Mann tatsächlich der Mann ist, mit dem ich zusammen sein will?!
Ich gab Ihm die Chance sich zu beweisen das dieser Karton wirklich nur Vergangenheit ist.
Es vergingen 2 Jahre, Wir haben geheiratet und seine Taten waren längst vergessen, als Er anfing, sich schleichend zu verändern. Heute empfinde ich seine Art mir und dem Umfeld gegenüber als manipulativ. Er konnte alles mit mir anstellen. Warum auch nicht, immerhin dachte ich über viele Jahre tatsächlich, ich sei abhängig von diesem Mann. Stritten Wir Uns, war ich die schuldige. Schlug Er mich war ich die schuldige. Hätte ich mich anders verhalten wäre es soweit nie gekommen und wurde daran erinnert das Er eine schwere Vergangenheit hatte und eigentlich nie wieder jemanden schlagen wollte. Ich war schuld das sein vorhaben sich zu ändern, nicht klappte. Gegenüber meiner Mutter, war Er ein richtiger Gentleman . Meine Mutter mochte Ihn total, was ebenso zum Problem wurde denn Er wusste, das ich fast unentwegt an Trennung nachdachte und redete mir ein, das meine Mutter womöglich sehr böse auf mich sein würde da ich durch die Trennung, meiner Tochter, festen Halt wegnehme. Insere Freunde waren nur Unsere Freunde wenn bei Uns alles inordnung war. Stritten Wir Uns wurde ich schlecht geredet. Eine Chance, mich zu äussern bekam ich von den Freunden meistoft nie und die schuld für die Streitigkeiten lagen immer bei mir. Auf Festen, Geburtstagen und co, wurde ich in höchsten Tönen vor versamnelter Mannschaft dann wiederum von Ihm gelobt und was ich doch für ein toller Mensch sei der seine Vergangenheit akzeptiert und Ihn so nimmt wie Er nunmal ist. ( Für den Freundeskreis einfach nur n Kerl mit Ecken und Kanten, jedoch für mich das schlagende A******* wovon der Freundeskreis nichts wusste oder nichts wissen wollte)
Ich habe mit den Jahren Angst entwickelt etwas gegen Ihn zu unternehmen und habe auch an Trennung nicht mehr nachgedacht da ich wusste, zu was dieser Mann fähig war. Ich brauchte nur in den Spiegel schauen und wurde förmlichst täglich daran erinnert.
Nach 7 Jahren stellte Er mich dann auch mal seinen Arbeitskollegen bei einer Betriebsfeier vor. Alles nette Menschen und mit einem verstand ich mich sehr gut. Aus welchen Gründen auch immer hat mich dieser eine Kollege zunächst auf Facebook geaddet und schrieb fortwährend, ob alles inordnung sei da Er das überfreundliche Verhalten meines Mannes mir gegenüber als unecht empfindet. Das erste mal das jemand erkennt was los ist hat mich umgehauen. Ich lernte Ihn hinterm Rücken meines Mannes besser kennen und vertraute mich Ihm mit der Zeit dann auch an. Dieser Arbeitskollege suchte den guten Draht meines Mannes und es passierte folgendes:" Er ging bei Uns Tag ein, Tag aus und schlief auch bei Uns unter dem Vorwand, das es ja doch schon sehr spät ist und Er könne dann am darauffolgenden Tag mit meinem Mann gemeinsam zur Arbeit fahren. Ich wurde nicht mehr geschlagen da sich mein Mann in Gegenwart anderer ja zusammenreißen konnte und fühlte mich saumäßig geborgen. Selbst als dieser einen anderen Beruflichen Weg einschlug und Berufskraftfahrer wurde, war Er Abends da.

Er war mein Schutzengel!!!!!!

Nach 8 Jahren an einem Tag wo Er nicht da sein konnte wegen eines Geburtstages in der Familie, nutzte mein Mann die Gelegenheit um mich wieder mal ziemlich fertig zu machen. Und ich ließ es mir zum ersten mal nicht mehr gefallen! Für Euch mag mein Handeln jetzt gewiss nicht ganz inordnung zu sein aber ich war einfach nicht mehr ich selbst. Ich sah diesen Kerzenständer auf dem Tisch und ich schlug auf meinen Mann ein. Ich schlug und ich schrie das Er mir nie wieder weh tun wird und viele Jahre die ich schluckte, die Schläge, Verletzungen, Beleidigungen und Drohungen seinerseits, sprudelten explosionsartig aus mir rauss und ich konnte nicht mehr aufhören. Und das erste mal musste mein Mann die Wohnung fluchtartig verlassen.
( Und es war das letzte mal das ich Ihn sah denn es bedarf nur eine Whatsapp nachricht und 15Minuten später holte sein Kollege mich mitsamt Tochter und meinen Vögeln, aus der Wohnung ) 30 weitere Minuten nachdem die Wohnung verlassen wurde, trudelten auch schon Nachrichten von Freunde bei mir ein die sehr boßhaft mir gegenüber waren und mir war klar, das mein Ex Mann in die Opferrolle schlüpfte und mich zum Täter denunzierte. Ich wollte mich auch nicht mehr rechtfertigen und blockte nur noch. ( Und ab da erkannte ich, das ich mit der Spezies " Freunde" abschließen werde!!!)

Das ganze ist nun 2 Jahre her! Was hat das alles mit mir gemacht? Eine ganze Menge!!!
Ich bin mit dem Kollegen inzwischen glücklich zusammen und ich Liebe Ihn so dermaßen aber als Mensch habe ich mich dennoch verändert. Freunde möchte ich nicht mehr haben. Sie haben mir damals keinen HALT gegeben und sich schützend auf die Seite meines Ex Mannes gestellt. Bis heute fühle ich mich unter Leute sehr unwohl und blocke Gespräche wehement ab. Ich habe Angst mit anderen Menschen zu reden weil ich das Gefühl habe das diese freundlichkeit und das interesse mit mir zu reden, nichts echtes ist. Was an mich nicht rankommt kann mich nicht angreifen. Mein Lebenspartner akzeptiert es in Gewisser hinsicht und auch sein Freundeskreis lässt mich komplett in Ruhe da ich offen mit Ihnen gesprochen habe. Sie sind so lieb und suchten Kontakt und ich schaffe es einfach nicht. Aus diesem Grunde habe Sie es verdient, zu wissen, warum ich einfach keinen Kontakt möchte.Ich bin einfach noch nicht so weit, Freunde in meinem Leben zu lassen und habe mich meinen Mohrenkopfpapageien gewitmet. Die beiden sind für mich einfach die besseren Menschen und mir geht es besser. Gewiss habe ich versucht mit dem weißen Ring zu reden weil ich lange, wirklich laaaaaange, das Gefühl hatte, ich müsse meinen Ex Mann umbringen, aber wirklich geholfen haben mir nur meine beiden Piloten, meine Tochter und mein Schatz. Ich habe meine Familie. Mehr will ich nicht.
 

Anzeige(7)

_Tsunami_

Urgestein
Im Grunde hast du dir die Antwort schon selbst gegeben. Es geht dir ganz persönlich gerade nicht um vergangene oder zukünftige Beziehungen, also nicht in einem partnerschaftlichen Sinne, sondern darum, wie du ganz allgemein gute Beziehungen eingehen und pflegen kannst. Nun aber besteht dieses große Dilemma.

Wenn du dich schon damals so stark verschätzt hast, wie kannst du jetzt noch auch auf deine Menschenkenntnis und Fähigkeiten vertrauen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mrs.Willi

Mitglied
Hallo Tsunami.

Ich kann darauf gar nicht vertrauen. Das was ich erlebt habe und auch die Erfahrungen die ich somit sammelte, tragen heute noch große Auswirkungen auf Familie, Bekannte, Umfeld allgemein!

Ich bin einfach kein einfacher Mensch mehr. Vieles wird hinterfragt, ich reagiere bei kleinigkeiten skeptischer, ich breche Kontakte schneller ab.

Ich könnte deine Frage daher echt absolut nicht beantworten. Und genau diese Frage stelle ich mir unentwegt.
 

Metallworker

Aktives Mitglied
Ich bin einfach froh, dass dich dein heutiger Partner aus der furchtbaren Situation befreien konnte. Selbst warst du ja nicht mehr dazu in der Lage.

Viele Frauen und Männer haben dieses Glück nicht.

Liebe Mrs. Willi, Freunde waren das nicht. Freunde helfen und wenn sie nicht helfen können/konnten, entschuldigen sie sich irgendwann.

Die Freunde deines Mannes verhalten sich wunderbar. Sie nehmen dich an, respektieren dich und lassen dich in Ruhe. Das ist für mich eine sehr große Geste.
 

Andrea8.8

Neues Mitglied
Hallo,
ich bin Neu, zum Glück erlebe ich es nicht, aber Meine Tochter, sie hat einen Mann geheiratet und dieses hat alle Kontakte Ihr verboten. Es ist auch kein herankommen. Sie wird richtig überwacht. Nun suche ich einen Rat wie ich mich verhalten kann. Er behauptet: Sie will keinen Kontakt, nur sie darf ich nicht sprechen. Habe früher bei Ihr schon blaue Flecke gesehen, sie bettelte das ich nichts sage.
Ich wünsche mir, dass von den betroffenen jemand einen Rat für mich als Mutter hat.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • H (Gast) haschdino
  • V (Gast) vinifera
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) melidavid:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) disi:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) disi:
    Again ;)
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast haschdino hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast vinifera hat den Raum betreten.
  • (Gast) vinifera:
    Hallo
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    Kannst du bitte irgendwie die Zeit zurückdrehen
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    @haschdino
    Zitat Link
  • (Gast) vinifera:
    icich flehe dich an
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben