Anzeige(1)

Kontrolle über sich selbst gewinnen(Angststörung)

eunoia

Mitglied
Hallo,
ich bin ehrlich gesagt nicht sicher wohin das gehört, aber ich denke hier müsste es passen. Ich bin 17 Jahre alt, Schülerin und wegen Sozialer Phobie mit resultierender Schulangst und Depressionen in Psychologischer Behandlung. Wir (sprich: Die Psychologen und ich) vermuten das zumindest meine Angststörung mit ca 8 Jahren angefangen hat, können aber nicht sicher sein und es ist hier auch nicht wirklich relevant.

Aufgrund meiner Panikanfällen war ich für insgesamt zwei Jahre nicht in der Lage eine Schule zu besuchen, ohne eine Panikattacke zu bekommen und mir infolgedessen die Arme blutig zu kratzen. Nach einer -gefühlten- Ewigkeit wurde ich für fünf Monate in einer Tagesklinik aufgenommen und habe es dort geschafft wieder halbwegs mit dem 'Leben' klar zu kommen. Unter gewissen Voraussetzungen konnte ich wieder in die Schule gehen, mich wieder einer gewissen Menschenmenge stellen etc. Das ganze ist ziemlich genau ein Jahr her und jetzt sind die Probleme doch wieder recht präsent. Erst heute Vormittag hatte ich einen Panikanfall aus einem vollkommen lächerlichen Grund, wobei die Gründe aus rationaler Sichtweise wohl nie verständlich sind. Schätze ich zumindest. Es gibt generell recht viele Dinge/Situationen die mich in einen Zustand der absoluten Kopflosigkeit versetzen können und ich würde das gerne stoppen, doch wie bekommt man diese Kontrolle über sich selbst?

Dinge die mich in einen Panikanfall versetzen können sind zB:

  • Unfreundliche Worte (es muss nicht schlimmer sein als "Du bist Blöd" von jemanden den ich nciht einmal leiden kann
  • Zu hohe Lautstärke
  • Testsituationen
  • Zu schwierige Aufgaben
  • Zu leichte Aufgaben
  • Unter Menschen sein
  • Alleine sein(eher wenn ich allein unter fremden sein muss)
  • Das Gefühl haben zu stören
  • Plötzliche Geräusche/Bewegungen
  • Die Erwartungen anderer
  • Unbekanntes generell
  • Hilflosigkeit/Nicht wissen wie etwas geht
  • Ungeduld anderer
  • Aber auch wenn ich selbst ungeduldig bin, bzw Gelangweilt kann ich mich selbst in einen Panikanfall 'schieben'. Ich fange dann meistens unbewusst an Selbstgespräche zu führen un meine "innere Stimme" ist nicht gerade nett wenn man das so sagen kann


Heute zB mussten wir draußen auf dem Pausenhof sein und die Geräusche der vorbeifahrenden Autos, das lachen der anderen Schüler(unglücklicherweise beziehe ich das aufgrund ehemaligen Mobbings immer noch sofort unbewusst auf mich. Für mich hört es sich in diesem Moment nicht an wie andere Schüler die miteinander lachen, sondern wie Schüler die über mich lachen an), das Vogelgezwitscher etc hat mich schlicht wahnsinnig gemacht. Dazu muss man sagen das ich eine recht Geräuschempfindliche Person bin und generell viele Probleme mit den Geräuschen meiner direkten Umwelt habe. Als ich meine Lehrerin darum gebeten habe hinein gehen zu dürfen, verbot sie es mir weswegen ich sitzen blieb und versuchte einfach meine Zeit "abzusitzen". Leider waren meine Nerven relativ schnell mit den Geräuschen überfordert und ich musste anfangen zu weinen. Das an sich ist kein großes Problem, da ich generell nahe am Wasser gebaut bin und sowieso "stumm" bin wenn ich weine und somit auch eigentlich niemand gestört wird. Leider hat meine Lehrerin mich aber bemerkt und mir doch noch erlaubt nach drinnen zu gehen und mich ans Sekretariat zu setzen. Als ich gerade dabei war aufzustehen meinte sie aber noch: "Man muss sich manchmal aber auch ein bisschen beherrschen können." Und dieser idiotische (wenn auch wahrheitsgemäße) Satz hat mir dann einen kompletten Panikanfall beschert.

Es sind oftmals also wirklich die kleinen Dinge die mein Gehirn in eine Art "Alarmstufe ROT!!! Alles sofort abriegeln, Gedankenautobahn sofort einstellen, Gedächtnis vorübergehend außer Kraft setzen und bereit machen für den sofortigen Black Out!!!" Zustand versetzen. Oder zumindest kommt mir das ganze manchmal so vor. Könnte mein Gehirn sprechen, würde es definitiv in der Stimme eines hysterischen Weibes kreischen...


Nun aber zu meinen eigentlichen Fragen:

  1. Wie behält man die Kontrolle in -für einen selbst- absolut beängstigenden Situationen
  2. Wie desensibilisiert man sich selbst vor solchen Dingen?
  3. Und wie um alles in der Welt lernt man sich selbst zu mögen? Ich kenne genug Menschen die es irgendwie schaffen sich für den/die Allergrößte/n zu halten, also ist es jawohl irgendwie möglich.

Denn wenn das so weitergeht bin ich bald wieder bei Status quo ante und das ist wirklich nichts wo man hin wollen sollte. Die meiste Zeit bin ich wirklich wieder soweit stabil genug, aber das bringt mir nicht wirklich viel wenn sich diese Stabilität so einfach ins Wanken bringen lässt. Hatte evtl jemand schon einmal eine ähnliche Situation oder kann sich zumindest genug "reinfühlen" und mir evtl einen Tipp geben? Ich wäre wirklich dankbar für jede kleine Hilfe im Moment. Ich will wirklich nicht wieder zurück zum letzten Jahr gehen. Ich kann einfach nicht! Ich kämpfe seit inzwischen 9 Jahren mit mir selbst und bin endlich bei einem akzeptablen Zustand angelangt. Ich will und kann einfach nicht dahin zurück gehen!

eunoia

Versteckter Text, Trigger-Gefahr:
Es tut mir wirklich leid für den langen Text:(
 

Anzeige(7)

lisa1996

Mitglied
ich kann dir leider nur bei einem problem helfen. und zwar wie du dich selbst mögen kannst.
ich hatte früher keine freunde und war schon seit der kindheit zimlich dick. jetzt auch noch. aber ich bin (meistens) verdammt selbstbewusst. mach dich einfach schick. jedes mädchen kann was aus sich machen. kein mädchen ist von grund auf hässlich. schmink dich, mach dir die haare schön kauf dir schöne klamotten. oder lass es machen von experten. putz dich richtig raus und stell dich vor deinen spiegel. und such dir nur die stellen raus die du wirklich magst. alle anderen stellen nicht angucken. lade dir ne app runter (zb power cam) hau nen geilen filter drauf (nicht diese albernen snapchat filter sondern dezente filter die die haut ein bisschen heller oder dunkler machen) melde dich bei ner neutralen app (zb lovoo) an wo dich keiner kennt und lass die leute entscheiden ob sie dich hübsch finden. und glaub mir. sie tun es. du als frau hast es so leicht. es wird ein like nach dem anderen rein flattern. antworte den leuten auch wenn sie dir schreiben. des is wirklich n richtiger ego boost.
des problem is dass einer kommt der dich net mag und die anderen ziehen nach. so entsteht mobbing. vorallem wenn man nicht die kraft hat den leuten zu zeigen dass man ein wunderbarer mensch ist.
dein beispiel mit dem lachen anderer dass du denkst sie lachen über dich... das hatte ich auch. dea gefühl kannst du nur abstellen wenn du weißt dass es keinen grund gibt über dich zu lachen.

kannst ja ruhig antworten wenn du fragen hast oder so :)
 

grisou

Aktives Mitglied
was du beschreibst kenne ich gut. ich habe selbst eine generalisierte panikstörung. mittlerweile habe ich es ganz gut im griff und merke sehr häufig schon wann eine panikattacke kommt und kann sie sehr früh abfangen. man kann das lernen.

sehr geholfen hat mir das DBT-Training.



Nach einer -gefühlten- Ewigkeit wurde ich für fünf Monate in einer Tagesklinik aufgenommen und habe es dort geschafft wieder halbwegs mit dem 'Leben' klar zu kommen.


was hast du in der tagesklinik gelernt?




Unter gewissen Voraussetzungen konnte ich wieder in die Schule gehen, mich wieder einer gewissen Menschenmenge stellen etc.

welche voraussetzungen sind das?



Es gibt generell recht viele Dinge/Situationen die mich in einen Zustand der absoluten Kopflosigkeit versetzen können
hast du schon mal von hochsensiblität gehört? was du beschreibst, du könntest einfach sehr sensibel gegenüber reizen sein und dein gehirn hat probleme damit sie zu verarbeiten, was dann zu panik führt.

google mal nach HSP.


und ich würde das gerne stoppen, doch wie bekommt man diese Kontrolle über sich selbst?
man muss sehr viel üben und eigentlich dann, wenn es einem gerade gut geht.

zuerst lernt man achtsam sich selbst gegenüber zu sein. und dann gibt es stresstoleranzskills. über beides findest du infos im netz. google nach achtsamkeitsübungen (DBT) und eben stresstoleranzskills. die kannst du zusammen mit deiner therapeutin erarbeiten.


Als ich gerade dabei war aufzustehen meinte sie aber noch: "Man muss sich manchmal aber auch ein bisschen beherrschen können." Und dieser idiotische (wenn auch wahrheitsgemäße) Satz hat mir dann einen kompletten Panikanfall beschert.


der satz ist nicht wahr. bei einer panikattacke kann man sich nicht zusammenreißen. es geht nicht. rein gehirntechnisch geht es nicht. in diesem moment sind nur noch die instinkte aktiv.

ich konnte lange zeit nicht an den briefkasten gehen. manche menschen haben mir dann erklärt, wieso, der tut dir doch gar nichts.
:rolleyes: ich bin ja nicht gehirnamputiert. ich habe panik. ich weiß selbst, die beißen nicht. mich hat jedenfalls noch nie einer gebissen. und es passiert mir auch nichts, wenn ich da briefe raushole. ich bin nur einfach vor dem ding völlig eingefroren. da ging gar nichts mehr. wurde erst besser, wenn ich entschieden habe, rückzug ist angesagt.

Es sind oftmals also wirklich die kleinen Dinge die mein Gehirn in eine Art "Alarmstufe ROT!!! Alles sofort abriegeln, Gedankenautobahn sofort einstellen, Gedächtnis vorübergehend außer Kraft setzen und bereit machen für den sofortigen Black Out!!!" Zustand versetzen. Oder zumindest kommt mir das ganze manchmal so vor. Könnte mein Gehirn sprechen, würde es definitiv in der Stimme eines hysterischen Weibes kreischen...
es ist nicht nur eine art zustand, es ist genau der zustand, in dem sich dein gehirn befindet. im spannungslevel von 70-100 kann kein mensch denken. keiner. die meisten kommen nur nie in den bereich. deine grundspannung ist allerdings schon so hoch, dass jeder kleine impuls dich quasi über die grenze stößt.

ich habe in extremen situationen immer noch panikattacken. nur dass ich heute handlungsfähig bin und mich da schnell rausholen kann. das konnte ich früher nicht. musste ich lernen.



Ich kämpfe seit inzwischen 9 Jahren mit mir selbst und bin endlich bei einem akzeptablen Zustand angelangt. Ich will und kann einfach nicht dahin zurück gehen!
du gehst nicht zurück an den punkt. du hast bereits jede menge erfahrungen. du weißt, was heißt es stabil zu sein. du weißt, das ist ein zustand der ist es wert dafür zu kämpfen. deine situation hat sich bereits verändert und darum wird es dir diesmal leichter fallen.

wir alle gehen vorwärts und machen dann einen oder manchmal auch zwei schritte zurück. das ist völlig normal und geht jedem so.

wenn du ein handy hast, suche bei den apps nach solchen die bei panikstörungen helfen. mir hat das viel geholfen. auch immer wieder zu schauen, manchmal fühlt sich dsa nicht so an wie ein fortschritt, nur die zahlen auf dem papier zeigen, es geht mir besser. das ist sehr sehr wichtig.
 

eunoia

Mitglied
@grisou
In der Tagesklinik waren bei mir vor allem Skills Training, Achtsamkeitsübungen und Sozialeskompetenztraining auf dem Plan. Was du beschreibst mit der der Spannungskurve und den Skills ist mir also durchaus bekannt. Eine der Voraussetzungen die es mir erlauben in die Schule zu gehen sind eben diese Skills. Ein bestimmter Ball(hält mich eher davon ab mich selbst zu verletzen, als das er für die Panik da wäre), Ammoniak Ampullen und Haargummis zum schnipsen sind immer in meiner direkten Nähe. Dazu kommen die Skills die Gedanklich funktionieren, wobei die natürlich auch nur bis zu einem gewissen Punkt gehen. Außerdem wissen meine Lehrer und meine Klasse bescheid was mir erlaubt mich im Notfall jederzeit "abkapseln" zu können und die Situation zu verlassen. Mal ganz davon abgesehen sind meine Klassenkameraden nicht gerade empfindlich wenn es darum geht mir im Notfall einfach die Ammoniak Ampullen unter die Nase zu halten und meine Hände festzuhalten...
Nein HSP kannte ich bis jetzt noch nicht, aber es scheint zu passen. Was mich besonders gewundert hat war, dass auch eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit dazu gehört. Ehrlich gesagt habe ich einfach immer gedacht ein "Pienzchen" zu sein.

im spannungslevel von 70-100 kann kein mensch denken. keiner. die meisten kommen nur nie in den bereich.
Bin ich ein schlechter Mensch wenn ich mir manchmal wünschte sie wüssten es? Andererseits bin ich komplett überfordert wenn jemand in meiner Nähe weint, also vielleicht keine gute Idee.

Apps für Panikstörungen? Nie davon gehört aber Schaden kann es denke ich nicht? Manchmal sehe ich mir meine alten Therapie Mappen an und wie viel davon schon abgeharkt ist. Das kann eine recht beruhigende Wirkung haben.

Aber wie du weist das Briefkästen nicht beißen?:eek: Ergibt ja überhaupt keinen Sinn! Wenn ich Fragen darf: Wie hast du das mit dem Briefkasten gelöst? Vermeidungstaktik(meine Lieblingstaktik um ehrlich zu sein) geht ja nur bis zu einem gewissen Grad. Das Ding muss ja auch irgendwann geleert werden... Und war es nur dieser Briefkasten oder Briefkästen im Allgemeinen?

@lisa1996
Würde sich normalerweise nach einem Plan anhören, aber ich würde mir denke ich ziemlich dumm vorkommen. Mir ist es egal was andere da so treiben, aber ich bin sehr Kamerascheu, kann Shopping nicht ausstehen(zu viele Menschen unter anderem) und bin von Schminke mehr genervt als etwas anderesXD Iwie bin ich wohl noch nicht so ganz mit meiner "inneren Lady" vereint und würde jederzeit ein Buch neuer Kleidung, neuen Schuhen oder Schminke vorziehen. Das einzige was ich an mir mag sind eigentlich meine Haare und meine Lippen. Meine Haare sind weich, glatt und gehen mir bis ca Taille/unterer Rücken und meine Lippen sind praktischerweise auch ohne iwelche Labellos sehr weich und gut durchblutet. Dafür liebe ich sie^^ Mhm und was mach ich wenn die Anhänglich werden? Ieinen Tipp dafür? Ich hab schon so einen Typen an mir kleben der mir immer -eigentlich- süße Spitznamen gibt, dauernd mit Herzemojis schreibt, mich besuchen will etc.
 

lisa1996

Mitglied
na also is doch was wenn es dinge gibt die du an dir magst. achte einfach nur da rauf. probier neue frisuren aus. also zb mal lockig oder so. hmm wenn du fotoscheu bist und schminken net so magst musst du es schaffen dich so von dir selber zu überzeugen.
und wenn dir jemand zu anhänglich wird musst du des einfach sagen. dass du keine beziehung oder so willst. das tut einem dann meistens selber mehr weh als dem anderen
aber des versteht eigentlich jeder. darfst nur net zu lange warten sonst machen die sich hoffnungen.
ich weiß auch net wie du zu alkohol stehst. aber einfach mal feiern gehen dir bissl mut antrinken vorher und fremde leute anquatschen. einfach irgendwas. ich treffe da meist die coolsten leute die mir komplimente machen und die nett zu mir sind und mir zeigen dass ich etwas wert bin.
ich hasse menschenmengen auch. aber wenn ich betrunken bin gehts eigentlich:)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Kontrolle über mein Leben komplett verloren Ich 10
S Die Kontrolle verloren ? Ich 12
M Ich habe meine Gefühle nicht unter Kontrolle Ich 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben