Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kontovollmacht für das Konto meiner Mutter - Welchen Spielraum habe ich?

G

Gast

Gast
Meine Mutter hat mir nach dem Tode meines Vater die Vollmacht für ihre Konten (Giro- und Sparbuch) übertragen.
Als mein Vater vor 13 Jahren starb habe ich auf sein Erbe (Alleiniges Kind) verzichtet - zugunsten meiner Mutter. Es handelte sich um ca. 30. 000. Euro.

Krankheitsbedingt kann ich nicht mehr arbeiten, mein Mann verdient 2.300. Euro netto. Jetzt wollen wir uns ein Häuschen an der Nordsee kaufen, dazu brächten wir noch ca. 20.000 Euro Eigenkaptial, dann wären die Bankzinsen niedriger. Wir selbst haben 30.000. Euro Eigenkaptial, das Haus würde 169.000 Euro kosten, mit Maklergebühren und Notarkosten 190.000. Euro.

Ich habe meine Mutter gefragt, ob sie uns nicht 20.000 Euro geben könnte. Für sie wäre es kein Problem, da sie um die 250.000 Euro besitzt plus Haus und Grundstück. Sie weigert sich jedoch, will, dass mein Mann und ich in ihr Haus einziehen. Dahinter steckt natürlich die Absicht, dass sie Hilfe in Haus, Hof und ihren Garten hat.

Da ich als Kind traumatische Erlebnisse in diesem Haus hatte (Prügel, sexuellen Missbrauch), möchte ich verständlicherweise dort nicht einziehen. Frage: Kann ich den Verzicht auf das Erbe meines Vaters rückgängig machen? Habe ich durch die Vollmacht auf das Konto meiner Mutter den Zugriff darauf ohne ihre Erlaubnis?

Ich möchte nicht eigenmächtig handeln, aber von selbst will mir meine Mutter nichts geben. Sie will, dass wir in ihr Haus einziehen um im Alter Hilfe in Haus und Garten zu haben. Aber aus den schon erwähnten Gründen wäre ein Umzug in mein Elternhaus undenkbar. Was kann ich da machen? Mein Mann und ich würden so gerne in das Haus an der Nordseeküste einziehen. Kann ich meinen damaligen Verzicht aufs Erbe meines Vaters anfechten?
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
wie du schreibst wäre ein Zugriff auf das Konto
deiner Mutter ohne Erlaubnis ein krasser Fehler
und vielleicht sogar strafrechtlich relevant.

Ob die Anfechtung möglich ist, weiß ich nicht -
könnte aber durchaus funktionieren. Da würde
ich einen Anwalt oder Notar fragen.

Wir haben sogar mal ein Testament meines
Großvaters angefochten, da sich alle davon Be-
troffenen einig waren.

Aber zu eurem Hauskauf: euer Verdienst er-
scheint mir viel zu niedrig, um so eine Schulden-
last zu stemmen. Habt ihr euch da wirklich gut
beraten lassen oder ist es so ein Vertrag, der
die ersten zehn Jahre auf Tilgung verzichtet um
danach enorme Lasten aufzubürden?

Gibt es da nicht was zu mieten, das euch auch
gefällt?

Gruß, Werner
 

weidebirke

Sehr aktives Mitglied
Nein, auch mit Kontovollmacht kannst Du nur autorisierte Bankgeschäfte tätigen. Alles andere stellte kriminelle Handlungen dar.

Wenn Deine Mutter vermögend ist, warum hast Du dann auf Dein vergleichsweise kleines Erbteil zu ihren Gunsten verzichtet? Sie hatte es doch gar nicht nötig.

Was die Anfechtung des Verzichts angeht, da bin ich skeptisch. Dazu solltest Du einen Fachanwalt konsultieren. Ich könnte mir vorstellen, dass man dagegen angehen könnte, wenn Du nachweisen könntest, dass Du damals nicht aus freien Stücken verzichtet hast oder so.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 2) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben