Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

körperlich und psychisch kaputt

|Shad|

Aktives Mitglied
wems zuviel text ist kann sich auch einen beliebigen absatz raussuchen oder so :) ...

hab grad bisschen "rausgeschrieben" hat mir am ende so wenig gefallen das ich mir dachte die theorie ist gut und ich poste sie mal hier:

insgesamt hab ich die befürchtung ein "hoffnungsloser fall" zu sein... ich habe demnächst einen termin in der reha abteilung beim arbeitsamt... habe aber angst nie "funktionstüchtig" zu sein.


ich habe trotz gegenteiliger aussagen oft angst das ich meinen freunden garnicht so wichtig bin... sprich als wären sie aus generellem mitleid meine freunde, aber nicht aus interesse an mir... und so sehr ich mir denke "das kann so nicht stimmen" fühlt es sich wenn ich mich so alleine fühle sehr sehr echt an.


in meinen traumwelten ist die.. "haupt-hauptperson" weiblich (und auch die meisten anderen charaktäre) ... das beschäftigt mich, da ich mir zwar vorstellen kann dass diese hauptperson mit meiner gefühlslage meinen sehnsüchten lebt, und auch freundinnen findet und zwar im steten kampf immer "kämpft"... aber so wie ich bin und aussehe kann ich mir nie vorstellen das ich je mich so ausweine oder meine sehnsüchte generell erfüllen kann wie meine Traum-Hauptperson. schwer zu beschreiben...


das beschäftigt mich... in filmen und webcomics und geschichten finden sich immer wieder leute die sehnsüchte haben oder sich alleine, verloren etc. fühlen... aber so wie ich äußerlich bin -i-wie ist das ein widerspruch zu "klein, dünn, ängstlich, einsam," wie ich mich aber fühle, und ja i-wie beschäftigt und stört mich das. ... mein letzter schulleiter meinte in bezug auf meine panikattacken im praktikum "sie sehn nicht aus wie einer der angst hat" und genau das ist es... ich würde gerne äußerlich so sein wie jack frost oder auch meine tagtraumleute, aber das bin ich nicht, ich bin das gegenteil davon..... ich kanns nicht genau beschreiben worauf ich hinaus will...


ich wäre gerne schlank, würde mich gerne zusammenrollen künne und mich in decken kauern wie nur schlanke leute es können, würde gerne laufen können (oder gar fliegen und zaubern ^^) stattdessen hab ich mit 19 schon kaputte knie, wieg deutlich über 100 kilo, und krieg bei einem halben km gehen zu meinem gehinke und knieproblemen noch rückenschmerzen dazu... und nach wie vor bin ich nur am zunehmen...

und wie bei meinen psychischen problemen hab ich nie was dagegen getan "dick" zu sein obwohl ich es ja gemerkt habe.. und jetzt wos WIRKLICH zu spät ist nunja... wie ein physischer grund zu den psychischen dazu aufzugeben, ein beweise das ich vllt eben doch der "eine hoffnungslose fall von 100" bin (oder wie die zahlen auch immer sind)


:-/
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
ich träume auch; ich träume von einer welt wo menschen sie selber sein dürfen. manchmal geht es mir ganz gut, manchmal habe ich auch viel an mir auszusetzen. manchmal denke ich auch, dass ich ein hoffnungsloser fall bin, ich denke das ich zu dies und das ich zu das bin...von einem extrem ins andere. ja, es wäre schön, wenn man so groß oder so klein, so dick, oder so dünn sein könnte wie man ist, alles nicht so maßlos bemessen, vermessen eingeordnet, verordnet werden würde...mehr sein als schein, ja davon träume ich, von so einer welt...
 
G

Gast

Gast
Deine körperlichen Beschwerden werden sich verbessern, wenn du Gewicht verlierst. Wo ist dein Kampfgeist? Ich versteh, dass du traurig bist, aber du musst was tun. Du willst besser aussehen, angenommen werden und attraktiv sein? Dafür muss man arbeiten! Ich war dick und dann habe ich die Arschbacken zusammen gepackt und abgenommen. Raus gehen, alleine joggen/walken (ist besser als schwimmen oder in der Gruppe, wenn man sich zu dick fühlt), später bin ich doch ins Fitness und da rennen viele Nicht-Athleten herum und die sind alle ganz nett, wenn man sich mal öffnet. Statt Frust lieber Sport oder ein Hobby. Du musst deinen Körper wieder mögen lernen, dich mögen zu lernen. Kauptte Knie? Das kommt vom Gewicht und das wird dich weiter kaputt machen, körperlich und geistig. Beschäftige dich mit Ernährung. Man muss beim abnehmen nicht hungern, ist auch nicht gut für den Stoffwechseln, sondern das Richtige essen.

Geh einen Schritt raus, auch aus deiner Traumwelt und arbeite an dir, lerne dich selbst zu lieben, verschaff dir Erfolge. Der Rest kommt dann......es ist nie zu spät.....Du redest dich total schlecht, du fühlst dich minderwertig. Du denkst zu viel darüber nach,w as andere denken. Du lebst in dir - alleine und nur DU kannst dich glücklich machen!
 
K

kasiopaja

Gast
und wie bei meinen psychischen problemen hab ich nie was dagegen getan "dick" zu sein obwohl ich es ja gemerkt habe.. und jetzt wos WIRKLICH zu spät ist nunja... wie ein physischer grund zu den psychischen dazu aufzugeben, ein beweise das ich vllt eben doch der "eine hoffnungslose fall von 100" bin (oder wie die zahlen auch immer sind)


:-/
Hoffnungslos ist nichts. Nur muss man irgendwann anfangen dagegen anzusteuern. Am besten jetzt!
 
K

kasiopaja

Gast
ich träume auch; ich träume von einer welt wo menschen sie selber sein dürfen. manchmal geht es mir ganz gut, manchmal habe ich auch viel an mir auszusetzen. manchmal denke ich auch, dass ich ein hoffnungsloser fall bin, ich denke das ich zu dies und das ich zu das bin...von einem extrem ins andere. ja, es wäre schön, wenn man so groß oder so klein, so dick, oder so dünn sein könnte wie man ist, alles nicht so maßlos bemessen, vermessen eingeordnet, verordnet werden würde...mehr sein als schein, ja davon träume ich, von so einer welt...
Man kann sein, wie man will, wenn man sich selber ist.

Man darf nur nicht davon träumen, man muss es einfach sein.
 

Trashs

Mitglied
Wenn es dich so sehr bedrückt dick zu sein, dann tu was dagegen. Glaub mir, du wirst dich viel selbstbewusster fühlen, wenn du langsam zu deinem Ziel kommst. Es wird dir die Augen öffnen und du wirst die Welt wieder anders sehen. Du brauchst einen größeren Willen. Manchmal muss man sich einfach selber in den A**** treten.
 

|Shad|

Aktives Mitglied
das ist es ja; es gelingt mir nicht...
das essen ist für mich wie eine sucht, bzw es ist wohl eine sucht. Wann immer mir die gefühlswelt zu belastend wird esse ich, (zb wenn ich einsam, depressiv, ängstlich bin).. und diese sucht mit zb sport zu erstetzen ist mir auch nicht gelunge, zum einen fehlt mir der antrieb, zum anderen genier ich mich zu sehr, zudem krieg ich schon angst wenn ich das haus verlasse zwecks einkaufen oder arbeitsamt termin oder um zu freunden zu gehn

ich hör immer wieder von magischen arschtritten, aber obwohl man mir das oft sagt ich müsse nur anpacken etc. schaff ichs nicht (meist schaff ichs nichtmal "anzupacken" oder mir "nen tritt" zu geben etc. )

ich komm mir so vor als ob man mir sagt: "heb das stück papier da mal auf" und ich hab einfach keine ahnung wie das geht, oder ich steh da und denk mir "ja er hat recht... erm.. warum tu ich nix?" ... schwer zu beschreiben und wie immer flüchte ich mich in abstrakte beschreibungen naja..
 

|Shad|

Aktives Mitglied
hm das problem ist ich mag mich so wie ich bin garnicht akzeptieren mögen.
wahrscheinlich einer der gründe warum ich so gern in traum und internetwelten lebe, weil ich mit mir wie ich "real" bin nicht zurechtkomme, und es bisher nicht ändern konnte

es gibt auch nichts was ich "gern" tu, alles positive zb schöne erinnerungen sind auch mit negativem verbunden bei mir, das kommt ganz automatisch dazu.

was ich gerne tun würde hm...
kp
das was ich ohnehin tue, im internet unterwegs sein, filme anschauen die mich berühren, tolle musik hören, aber das sind ja letztlich alles passivitäten mit denen ich meine muster nicht durchbreche, was ja eig mein ziel sein sollte.

nur irgendwie seh ich keine ziele für mich, weder erreichbare etappenziele, noch ein "großes ziel" oder ein "sinn" dem ich meinem leben verleihen kann und will.

ich hab keine ahnung was ich will, ich weiß nur relativ oft was ich -nicht- will. 0_o
 
K

kasiopaja

Gast
was ich gerne tun würde hm...
kp
das was ich ohnehin tue, im internet unterwegs sein, filme anschauen die mich berühren, tolle musik hören, aber das sind ja letztlich alles passivitäten mit denen ich meine muster nicht durchbreche, was ja eig mein ziel sein sollte.
Was würdest Du tun, wenn es diese Dinge nicht gäbe?

Wenn Du raus müsstes - vor die Tür?
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Chaosgirl Psychisch / körperlich am Ende! Ich 3
G Ich glaube ich bin psychisch krank Ich 5
N Hilfe, warum bin ich denn nur so?-psychisch nicht labil ? Ich 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben