Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Körpergeruch

NyanNyan

Mitglied
Hallo ihr,
ich brauche in der folgenden Situation einfach mal einen neutralen Blick auf die Situation und ein paar Tips, wie das ganze zukünftig friedlicher laufen könnte. Für die allgemeine Konversation, vielleicht auch wie das ganze allgemein zu vermeiden ist.
Ich bemühe mich das ganze möglichst objektiv zu schildern. Verzeiht, wenn es nicht gelingt. Es ist nun mal so, dass man selbst da ganz anders drin steckt und da auch eine Menge Gefühle im Spiel sind. Der genaue Wortlaut ist auch nicht unbedingt gegeben, ich schreibe es ja nur aus dem Kopf nieder.

Mein Freund und ich sitzen morgens am Wohnzimmertisch. Wir sind beide noch im "wach werden Modus" und haben beide dem Bad keinen Besuch abgestattet (sprich: Zähne sind nicht geputzt, Haar ungekämmt und wir sind ungeduscht). Wir setzen uns zusammen und spielen ein Brettspiel. Wir unterhalten uns ganz normal und nach ca. 30 Minuten setzt mein Freund sich etwas weiter von mir weg. Habe das persönlich erst dann registriert, als er dann, als ich ihm dann kurz darauf gerade etwas amüsiert mitteilen will, genervt zu mir sagt: "Boah man, atme mal woanders hin, du stinkst echt eklig!"
Ich bin zunächst etwas - keine Ahnung wie nennt man das, wenn einem etwas peinlich ist, aber die Art und Weise wie es einem gesagt wird, einen echt wütend macht? Nun, wie auch immer, ich verdrehe dann also gereizt die Augen und stöhne.
Er sagt: "Ja, weiter weg kann ich mich ja schlecht setzen, oder?"
Ich sage: "Du stinkst auch, aber ich werfe dir das doch auch nicht so an den Kopf, oder? Das ist einfach total unhöflich!"
Er: "Unhöflich ist, so zu stinken wie du und noch nicht mal was dagegen zu tun!"
Ich: "Du stinkst aber auch echt unangenehm und ich sage dir das nicht so!"
Er: "Ja, selbst Schuld! Ich würde, wenn du mir das sagst, aber wenigstens aufstehen und mir die Zähne putzen gehen!"
Ich: "Ach, komm..."
Damit gehen wir beide beleidigt unserer Wege.
Funfact: Übrigens putzt er sich dann nicht die Zähne. Ich gehe duschen und mich "tagfertig" machen :D Tut mir leid, aber wenn ich das so schreibe, kommt mir das ganze selbst schon irgendwie albern vor.

Nun gut, jetzt wieder ernst: Ich weiß nicht, ob das deutlich wird, aber mich macht diese Art und Weise wie er das raushaut einfach verdammt wütend. Er sieht das aber nicht, oder will es vielleicht in diesem Moment nicht sehen. Wisst ihr, aus meiner Sicht verbietet es der Respekt und Höflichkeit gegebenüber einem anderen Menschen, ihn in so eine Situation zu bringen. Ich von meiner Seite aus etrage den "Gestank" dann einfach oder schlage eben vor gemeinsam duschen zu gehen, das löst das Problem von ganz allein oder sage, dass ich jetzt selbst noch mal Zähne putzen gehe, in der Hoffnung, der andere fühlt sich dann auch dazu berufen. Vermeide aber definitiv meinem Gegenüber das so an den Kopf zu werfen. Ich empfinde das als sehr verletzend. Ich meine, mir ist ja in dem Moment auch völlig bewusst, dass ich einfach nicht gut riechen kann. Ich komme da frisch verschlafen aus dem Bett, da riecht man eben nicht wie ein Rosenbusch...
Diese Situationen kommen allerdings inzwischen so häufig vor, dass es tatsächlich schon Einfluss auf mein soziales Leben hat. Ich habe mir Mundwasser gekauft und benutze dies auch nun regelmäßig. Bei Konversationen mit Menschen, vermeide ich sie direkt anzuatmen, schaue sie teilweise beim Reden nicht mehr an oder halte die Luft an wenn ich sie anschaue, wahre noch mehr Sicherheitsabstand bei Unterhaltungen und weiche, wenn das Gegenüber näher kommt auch zurück um einen für mich angenehmen Abstand wiederherzustellen. Ich traue mich gar nicht mehr richtig mit Menschen zu reden, einfach weil ich Angst habe zu stinken.
Da mein Freund allgemein eher der Wähler von "harten Worten" ist, hat sich nun jüngst auch ein Freund ihm gegenüber zu einer wahren Fabrik von unangemessenen und zurückstoßenden Phrasen entwickelt. Vor einiger Zeit hat er meinem Freund dann auch ein paar mal gesagt, er "stinke aus dem Maul". Innerlich habe ich mich darüber gefreut, weil ich gehofft habe, mein Freund versteht nun wie sich das anfühlt. Tja... hat er nicht.
Aber wie kommuniziere ich ihm denn nun meine Gefühle, dass er das auch nachvollziehen kann und wie kommen wir nun vielleicht allgemein um diese Situation herum? Regelmäßige gemeinsame Zahnputztermine? :D
Um ehrlich zu sein stört es mich persönlich ja gar nicht so, dass ER stinkt. Es ist nicht angenehm, aber es hat ja durchaus auch etwas von Komfort-Zone voreinander zu stinken, oder geht das nur mir so? Wer kann schon von sich behaupten, dass er am Wochenende aus dem Bett kommt und als allererstes erstmal seine Zähne putzt?! Man frühstückt dann halt erstmal in Ruhe, dudelt ein bisschen rum und dann gehts irgendwann ab ins Bad...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Um was geht es dir, um den Gestank oder das zanken, wer hat recht?
Morgens Brettspiel....?
Setzt Ihr euch vor dem Brettspiel auch unhygienisch / ungewaschen an den Frühstückstisch?
Geht ihr arbeiten und habt wenig Zeit für Hygiene?
Selbst wer sich nur Katzenwäscht ab und an stinkt nicht wirklich, da muß schon länger was ungewaschen sein oder die Kleidung nicht gewechselt....da hilft auch Deo nicht mehr!
Ware früher gang und gebe in Malocher Haushalten, nur ( einmal ) die Woche baden, sonst nur Waschen und Zähne putzen jeden Tag!
Hygiene-Fimmel: Wie viel Körperpflege zu viel ist | Gesundheit - Frankfurter Rundschau
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, NyanNyan,

jedem so wie es beliebt. Der Anspruch an Hygiene ist genauso diskutabel wie der Geschmack.

Worin ich übereinstimme, ist die Ablehnung der lieblosen Art und Weise, wie Dein Freund mit Dir umgeht.
Mit gleicher Münze heimzahlen ist nicht empfehlenswert. Warum nicht einfach mal gemeinsam und ganz allgemein über die Frage nachdenken: Wie wollen wir miteinander umgehen?

LG, Nordrheiner
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GirlOnFire

Gast
Hi,
mein Mann und ich sind auch so typische WE Trödler. Wenn es mit dem Geruch dann aber etwas zu "kriminell" wird, sagen wir uns auch gegenseitig: "Puh, putz dir mal die Zähne." Sage auch manchmal scherzhaft "Mein kleiner Stinker" oder er im Gegenzug "Mein kleines Geruchswunder" oder Ähnliches. :) Grundsätzlich können wir uns aber ganz gut riechen, auch wenn wir am Morgen nicht gleich unter die Dusche hüpfen.
Man sagt ja, um sich lieben zu können, muss man sich auch gut riechen können. Vllt. besteht da ja auch zum Teil das Problem? Hat er sich schon immer über deinen Körpergeruch am Morgen beschwert?
Natürlich kann man sich das auch etwas charmanter übermitteln, anstatt zu sagen: "Boah, du stinkst."

Es ist ja nun mal nicht ungewöhnlich, wenn man nach dem Aufstehen nicht wie eine frisch gepflückte Rose duftet. :) Um solche Situationen zu meiden könntet ihr euch am Morgen auch kurz frisch machen, damit der gröbste Geruch schon einmal eingedämmt ist. Sprich: Zähne putzen, unter den Armen waschen oder so... dann gibts auch keinen Stress. ;)
 

Waldluft

Mitglied
Ich verstehe, dass die Worte deines Freundes dich verletzt und unsicher gemacht haben.
Ich finde seine Ausdrucksweise ehrlich gesagt ziemlich unpassend in diesem Kontext - was erwartet er denn von dir, dass du aus dem Bett steigst und sofort duftest wie eine Blumenwiese? :rolleyes: Oder erwartet er etwa, dass du nach dem Aufstehen sofort ins Bad gehst, duscht und dir die Zähne putzt, während er munter weiter vor sich her stinken darf?

Es könnte natürlich sein, dass er deinen Eigengeruch aus irgendeinem Grund tatsächlich als besonders unangenehm empfindet - da ist schließlich auch jeder Mensch anders, jeder nimmt Gerüche anders wahr. Hat er denn schon mehrmals Sprüche in diese Richtung gemacht? Vielleicht will er dir damit vermitteln, dass er sich allgemein mehr Hygiene von dir wünscht, nicht nur nach dem Aufstehen?
(Das soll nicht bedeuten, dass ich glaube, du seist ein Stinktier, es ist eben nur eine Überlegung zu seiner in der Tat sehr unsensiblen Wortwahl).

Ich fände es ehrlich gesagt aber in jedem Fall schlimm, einen Partner zu haben, der so taktlos ist und mich in eine derart beschämende Situation bringt - auch wenn niemand außer euch anwesend war. Du scheinst ja wirklich verunsichert zu sein, wenn es nun sogar anfängt, dein weiteres soziales Leben zu beeinträchtigen.

Meiner Ansicht nach hilft da nur ein ruhiges, zivilisiertes Gespräch, in dem du ihm erklärst, dass solche Kommentare dich verletzen. Du kannst ruhig auch sagen, dass du inzwischen bereits verunsichert bist, ob du tatsächlich unangenehm riechst und dich darum zunehmend unwohl in Gesellschaft anderer fühlst. Vielleicht stellt sich ja auch heraus, dass er wirklich einfach bloß gedankenlos ist oder besonders sensibel auf Körpergeruche anderer reagiert (sich selbst riecht man meist ja nicht so wie andere).
 
S

seele28

Gast
Also erst einmal, diese Ausdrucksweise von deinem Freund geht ja mal gar nicht. Wenn jemand riecht oder Mundgeruch hat, kann man das auch netter sagen. Das man morgens gleich nach dem Aufstehen aus dem Mund nicht wie Rosen duftet ist normal. Der Mund trocknet in der Nacht aus, gerade wenn man aus gesundheitlichen Gründen mit etwas offenem Mund schläft. Und das begünstigt eben Mundgeruch.

Mein Freund und ich haben auch morgens etwas Mundgeruch. Uns macht das gar nichts aus. Nach dem Aufstehen macht jeder eher sein Ding. Ich bin ein ziemlicher Morgenmuffel. Mein erster Gang nach dem Aufstehen ist ins Bad. Da mache ich mich kurz etwas frisch. Dann trink ich mein Kaffee, esse was und dann geht es wieder ins Bad und dann wird eben gepflegt, Zähne geputzt usw.

Vielleicht könnt ihr so etwas vermeiden in dem ihr erst einmal frühstückt und dann gleich ins Bad geht und euch fertig macht? Der Mundgeruch wird zumindest besser wenn man etwas trinkt und isst. Wenn ihr auf eurer morgendliches spielen und reden nicht verzichten wollt, dann wäre mein Tipp noch: Entweder Mundspülung oder Kaugummi kauen. Eine andere Lösung fällt mir nicht ein.

Ehrlich gesagt würde ich nach solch einer Aktion keine Lust mehr auf so jemanden haben. Macht er so etwas öfters? Hat er immer so eine direkte und unsensible Art drauf?
 

NyanNyan

Mitglied
Danke für eure Antworten. Ich versuche mich mal nach und nach durch eure Antworten zu arbeiten.


Lieber Gast, ich versteh deinen Punkt nicht so ganz. Willst du mir beibringen wie man sich richtig wäscht, oder wie habe ich das zu verstehen?
Es geht mir hier sowohl um den Gestank als auch um den Streit. Bei beidem sollte es doch Möglichkeiten geben, die Situation zu verbessern. Daher suche ich hier nach neutralen Personen, die hier einfach mal niederschreiben, wie sie die Situation bewerten und wie man dem ganzen Abhilfe schaffen kann.
Und ja wir saßen heute morgen tatsächlich unhygienisch im Wohnzimmer und haben uns mit einem Brettspiel vergnügt. Das ist nun nicht unsere tägliche Morgenroutine, aber an einem Sonntag sind wir wohl durchaus eher Leute, bei denen das Aufstehen auch mal 3 Stunden dauern kann.
Tatsächlich dusche ich mich täglich, so handhabe ich das auch mit meinen Zähne und ebenfalls wechsle ich meine Kleidung jeden Tag. Wobei es hier bei diesem Streit auch lediglich um Mundgeruch geht, das hätte ich vielleicht deutlicher zum Ausdruck bringen sollen.


Hallo Nordrheiner, dieser Frage widmen wir uns tatsächlich öfter, da wir hier völlig unterschiedliche Auffassungen davon haben, wie man miteinander umzugehen hat. Wie gesagt, ist er sehr direkt und stößt allgemein auch andere Menschen stark vor den Kopf damit, während ich eher der „durch-die-Blume“-Mensch bin, wobei ich mich in Streitsituationen natürlich auch wehre wie ein Raubtier ;)
Aber ja, eine Unterhaltung dazu wird es sicher noch geben. Ich möchte nur, dass es diesmal dann auch zu einer Einigung führt.


Liebe GirlOnFire, ja tatsächlich würde ich mir das auch so wie bei dir wünschen. Klar, kann man sich die Wahrheit sagen, aber es sollte doch liebevoll geschehen... Allgemein beschwert er sich nie über Körpergeruch, wie oben beschrieben, habe ich wohl nicht deutlich genug gesagt, dass es hier lediglich um Mundgeruch geht. Über diesen beschwert er sich aber häufiger, nicht nur morgens. Dazu muss ich wohl auch noch sagen, dass ich seit je und eh Raucher bin, mein Freund hingegen Nichtraucher. Das war nie ein Problem, bis er mir dann das erste Mal vor ca. einem Jahr an den Kopf warf, ich würde aus dem Mund stinken. Wir sind seit ungefähr 5 Jahren ein Paar.


Hi Waldluft, wie gesagt: Mundgeruch ist das Schlagwort ;) Sorry, ich merke, ich habe mich wirklich doof ausgedrückt.
Danke für deinen Rat, wie ich schon an GirlOnFire schrieb, wünsche ich mir hier tatsächlich einen liebevolleren Umgang. Aber wo ich hier vielleicht auch ein wenig trotzig bin: Ich stelle mich da ganz sicher nicht alleine ins Bad, wenn er, wie du so schön geschrieben hast, „munter weiter vor sich hin stinken darf“. Da müssen wir eine gemeinsame Lösung finden.


Hallo seele28, allgemein ist die Morgenroutine bei uns natürlich durchaus etwas anders. Mein Freund ist arbeitsuchend. Daher stehe ich ja wochentags alleine auf, verschwinde dann direkt ins Bad und küsse zum Abschied bevor ich gehe, meinen Freund, der dann zugegeben wie ne Kuh aus dem Hintern riecht. Ich käme aber nie auf die Idee ihm das so um die Ohren zu hauen. In dem Kontext, dass er mir sagt, ich stinke, habe ich ihm das aber defintiv schon häufiger so ins Gesicht gesagt, um damit zu untermauern, dass es einfach verletzend ist, Jemandem das so zu sagen, wie er es tut.
Tatsächlich habe ich sowohl eine Menge Kaugummi als auch jene Mundspülung in Gebrauch. Die Kaugummis stinken seiner Meinung nach auch und die Mundspülung scheint hier wohl auch nicht zu fruchten. Da nützt wohl nur noch ein gemeinsamer Besucht im Badezimmer...
Ja, er ist in diversen Situationen so direkt und unsensibel. Wie ich schon schrieb, nicht nur mir gegenüber. Aber ich werde 5 Jahre nicht wegen soetwas einfach über Bord werfen. Da muss es Möglichkeiten geben unser gemeinsames Leben dahingehend zu verbessern, dass wir glücklich miteinander werden. Und sollte das nicht funktionieren, so will ich jedenfalls nichts unversucht lassen. Einfach aufgeben, ist nicht meine Art. In schweren wie in guten Zeiten heißt es doch für Eheleute. Warum dann nicht auch für Leute, die sich genau so eine Zukunft miteinander wünschen?




Was mir nun noch im Kopf herumschwirrt ist eine Operation. Ich „leide“ seit ein paar Jahren an regelmäßig anschwellenden Mandeln, die dann schließlich „aufgehen“ und eitern. Eiter riecht natürlich eher unangenehm und ich könnte mir den Mundgeruch daraus herleiten. Ich war diesbezüglich bereits bei einem Arzt, der mir bestätigte, dass es sich tatsächlich um Eiter handelt. Ich habe dabei keine Schmerzen oder anderweitige Beschwerden, es ist nur etwas „störend“. Der Arzt sagte mir, dass das chronisch ist und es dafür keine Behandlung gibt, man könne mir höchstens operativ die Mandeln entfernen. Davon riet er allerdings ab, in Anbetracht der Tatsache, dass ich dadurch ja nicht eingeschränkt bin und es ein unnötiges Narkoserisiko wäre.
Vielleicht sollte ich diese Operation doch durchführen lassen.
 

LadyTania

Aktives Mitglied
Hast du deinem Freund das mit den Mandeln mal erzählt?
Ich würde folgende Taktik anwenden: Ich würde mich in ruhiger Minute zu ihm setzen und ihm eröffnen, dass ich wohl demnächst einen Termin zum Mandeln entfernen machen werde. Ich würde sagen, dass es ja eigentlich nicht nötig ist, es mir aber sehr unangenehm ist, dass ihn der Geruch stört. Deswegen der Entschluss zur OP, auch wenn da das Narkoserisiko besteht. Und dann würde ich Ihn fragen, ob das für ihn ein Kompromis ist :D
Na, was wird passieren? ;) ich kann mir gut vorstellen, dass er dann gegen die OP redet, schließlich würde wohl niemand wollen, dass sich der Partner einem unnötigen Risiko aussetzt.
Genau an dem Punkt hast du die Chance ihm deutlich klar zu machen, wie verletzend du seine direkten Worte findest. Vielleicht wird ihm dann klar, dass du es WIRKLICH schlimm findest.

Generell denke ich aber, dass Männer einfach grober gestrickt sind. Da sagt man sich eben untereinander sowas wie: "Man, bist du fett geworden!". Unter Frauen nicht denkbar. Die würden selbst bei extremen Gestank lieber den Würgereiz unterdrücken, als jemanden zu sagen, dass derjenige stinkt. Vielleicht muss man das einfach überhören...
 
L

Leopardin

Gast
Also erst einmal, diese Ausdrucksweise von deinem Freund geht ja mal gar nicht. Wenn jemand riecht oder Mundgeruch hat, kann man das auch netter sagen. Das man morgens gleich nach dem Aufstehen aus dem Mund nicht wie Rosen duftet ist normal. Der Mund trocknet in der Nacht aus, gerade wenn man aus gesundheitlichen Gründen mit etwas offenem Mund schläft. Und das begünstigt eben Mundgeruch.

Mein Freund und ich haben auch morgens etwas Mundgeruch. Uns macht das gar nichts aus. Nach dem Aufstehen macht jeder eher sein Ding. Ich bin ein ziemlicher Morgenmuffel. Mein erster Gang nach dem Aufstehen ist ins Bad. Da mache ich mich kurz etwas frisch. Dann trink ich mein Kaffee, esse was und dann geht es wieder ins Bad und dann wird eben gepflegt, Zähne geputzt usw.

Vielleicht könnt ihr so etwas vermeiden in dem ihr erst einmal frühstückt und dann gleich ins Bad geht und euch fertig macht? Der Mundgeruch wird zumindest besser wenn man etwas trinkt und isst. Wenn ihr auf eurer morgendliches spielen und reden nicht verzichten wollt, dann wäre mein Tipp noch: Entweder Mundspülung oder Kaugummi kauen. Eine andere Lösung fällt mir nicht ein.

Ehrlich gesagt würde ich nach solch einer Aktion keine Lust mehr auf so jemanden haben. Macht er so etwas öfters? Hat er immer so eine direkte und unsensible Art drauf?
Na, vor allem würde ich zu dem Freund mal sagen: Willkommen in der Realität. :D
 
S

seele28

Gast
Na dann besteht das "Problem" ja nur am Wochenende. Da ihr dann vermutlich zu selben Zeit aufsteht? Dann wie gesagt eben frühstücken(wenn er damit auch ein Problem hat, dann muss er halt für sich alleine essen, du kannst ja nebenher Zeitung, ein Buch lesen, Musik hören oder einfach nur die Stille geniesen) danach geht es ins Bad und dann könnt ihr etwas schönes mit einander machen.

Unter der Woche stehst du ja früher auf. Es gibt für dich nun zwei Möglichkeiten: Die erste wäre du machst weiter wie gehabt, gibst ihm ein Kuss, obwohl er selbst Mundgeruch hat oder die zweite Möglichkeit wäre, das du es sein lässt. Dann sieht er auch mal wie verletztend das ist. Dann sagst du eben auch, das er vorher seine Zähne putzen soll. Muss er eben früher aufstehen oder es gibt keinen Kuss.

Wenn du keine ständig Mandelenzündungen hast und Beschwerden, ist eine OP nicht notwendig. Wenn es dich selbst stört, kannst du die raus machen lassen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben