Anzeige(1)

Keiner will mich einstellen

silberstreif

Mitglied
Hallo ihr Lieben,

Vor einiger Zeit habe ich hier einen Post eröffnet, in dem ich um eure Meinung bezüglich Arbeitslosigkeit und Abendschule gefragt habe. Nun, wie schon gesagt, bin ich auf Arbeitssuche und besuche gleichzeitig eine Abendschule für Wirtschaftsingenieurwesen. Ich glaube, dass genau das mein Problem ist. Viele Unternehmen wollen mich nicht einstellen, weil ich eine Ausbildung mache. Sie meinen, dass ich dann nicht 24/7 zur Verfügung stehe.

Mittlerweile bin ich so verzweifelt, dass ich schon überlege, die Ausbildung hinzuschmeißen und den Traum, später zu studieren aufgeben muss.

Wie seht ihr das? Danke für eure Antworten.

Gruß, silberstreif
 

Anzeige(7)

Mustang

Aktives Mitglied
Bleib dran. Arbeitssuche, speziell der Berufseinstieg ist echt ne elende Plackerei verbunden mit viel Glück. Ich sehe es ein bisschen wie Lose ziehen, dann nimmt man die 100. Absage nicht mehr so persönlich.

lg
frischgebackener Dipl. Ing., der auch jeden Abend Absagen bekommt.
 
G

Gast

Gast
Auch wenn du arbeitest, gibt es dauernd Fort- & Weiterbildung.
Viele gehen neben der Arbeit zur Abendschule, oder machen andre Sachen.
8 Stunden Arbeit, was dann ins Bett und wieder zur Arbeit.
Was du in deiner Freizeit machst ist deine Sache.
Liegt wohl eher daran, das du ja erst am Anfang stehst.
Viele Arbeitgeber haben da natürlich die Erwartungshaltung jemand zu kriegen der alles weiß und kann.
Weg vom “Erfüllen” gegen Lohntüte, hin zu engagierter und persönlicher Teilhabe an der gemeinschaftlichen Fortentwicklung des Unternehmens.
Aktive Beteiligung an der strategischen Planung und flexible Gestaltung der Arbeit als fester Bestandteil der zukünftigen Jobs.
Bei den kommenden Arbeitnehmern ist eine offensive, selbstbewußte Einstellung auszumachen.
Wo liegen also deine Präferenzen, Auffassungen und Erwartungen ?
Bringe das deutlich rüber in deinen Bewerbungen, das du dich initiativ engagiert, aber was forderst, wenn du was leistest!
Das zeigt, du bist bereit was zu leisten, kannst zwar noch nicht alles, aber wer kann das schon!
 

silberstreif

Mitglied
An Initiative dürfte es nicht fehlen. Ich engagiere mich ja auch ehrenamtlich, und das nicht zu knapp.

Dass es an meinen Bewerbungen liegt, glaube ich auch nicht, ich werde ja immerhin regelmäßig zu Vorstellungsgesprächen eingeladen. Meistens heißt es dann, dass man sich doch für einen Mitbewerber entschieden hat, der noch besser ins Profil passt. Heute wurde mir zum Beispiel mitgeteilt, dass die Stelle komplett gestrichen wurde.

Ich fühle mich mittlerweile einfach schlecht, weil ich das Gefühl habe, zu wenig zu können, zu blöd zu sein oder was weiß ich. Ich habe halt auch Angst, dass ich für immer am Abstellgleis stehe. Man sagt, mit guten Qualifikationen bekommt man einen Job, heute weiß ich, dass man selbst mit guter Grundausbildung und Bereitschaft sich weiterzubilden kämpfen muss....
 

silberstreif

Mitglied
Meine Präferenzen... Ich war schon immer mehr der Wirtschaftstyp und weniger der Maschinenbauer. Darum habe ich ja auch meine Ausbildung in diese Richtung verlagert. Und was meine Erwartungen betrifft: Mittlerweile habe ich diese schon ziemlich zurückgeschraubt. Ich würde jeden Job annehmen, wenn mich jemand einstellen würde.
 
G

Gast

Gast
Wenn du später studieren willst, dual zum Job oder so zu sagen als Lehrling, dabei studieren und dann direkt nach Studium einsteigen als Vollstelle?
Wenn du gut genug bist bieten das viel Arbeitgeber an, z.B. die Telekom.
Wird oft im PC Bereich angeboten wie der Informatik.
Geht auch Teilweise als Fernstudium schon begleitend in der Ersten Stufe zum Informatiker.
Hab das selber gemacht, bei einem Arbeitgeber gelernt und nebenbei schon Fernstudium Bachelor..
Nach der Lehre gewechselt zur Telekom, da dann Berufs begleitend studiert als Wirtschaftsinformatik (Master )
Nun übernommen und Vollzeit im Bereich Wirtschaftsinformatik.
Machen die in Leipzig: https://www.hft-leipzig.de/de/studiengaenge-end/duales-studium/wi-master-dual.html
Wie es in andren Berufszweigen aussieht, mußt du mal schauen.
 
G

Gast

Gast
Naja, das mit dem dualen Studium ist hier in Österreich so eine Sache. Es gibt sicher Unternehmen, diendas anbieten. Die sind aber eher in den größeren Städten vertreten, sprich Wien und so.

Mein derzeitiges Problem ist mehr, dass mir das Amt Druck macht. Denen passt es eigentlich gar nicht, dass ich eine weitere Ausbildung mache.
 

silberstreif

Mitglied
Sorry, der letzte Post ist von mir, hab mich heute Nacht vergessen anzumelden.

Ich weiß eigentlich nicht, was ich tun soll. Meine Ausbildung will ich nicht hinschmeißen, genauso wenig will ich bei der Bewerbung lügen und sagen, dass ich diese Ausbildung nicht mache. Aber so kann es doch auch nicht weitergehen...
 
G

Gast

Gast
Lass' Dich nicht unterkriegen. Viele Unternehmen machen sich auch einen Spaß aus den Vorstellungsgesprächen. Glaub' mir ich weiß, wovon ich rede und auch wenn es sich doof anhört, genau so ist es.

Einige Beispiele aus der Praxis:

Manchmal wollen sie nur sehen, welche Bewerber sich auf dem Markt tummeln und die Bewerber aushören (was verdienen sie denn jetzt so? Wie wird dass denn in ihrer aktuellen Firma gemacht? etc.). Kostenlose Probearbeit und Beratertage...

Berufseinsteiger will man drücken, die werden oft eingeladen, obwohl sie keine wirkliche Chance auf die Stelle haben.

Manche Stellenanzeigen sind auch nur Werbung für die Firma (schau mal her, wie gut es uns geht, wir können sogar Leute einstellen!).

Es kommt auch vor, dass man der eigenen Belegschaft Angst machen möchte, denn der Herr XY könnte ja ggf. den Herrn YZ ersetzen...

Lange Rede - kurzer Sinn: Die Ausbildung auf jeden Fall fertig machen. Der Job kommt schon. Mach' einen auf Quantität und auf mittlere Qualität (mehrere "Anschreibtypen": Für relativ gleichartigen Stellen - jeweils Eines!). Orthographie und Grammatik sollten aber doch ziemlich sitzen (kleinere Fehler machen meiner Erfahrung nach nichts!). Grobe Schnitzer dürfen nicht passieren. Und dann seh' es so wie es mein Vorredner schon schrieb: Jede Bewerbung ist ein Los. Du kannst nichts verlieren - nur gewinnen.

Viel Erfolg.
 

silberstreif

Mitglied
Abbrechen wäre sowieso keine Lösung für mich, dafür bin ich einfach zu weit. Trotzdem habe ich Angst, dass man von mir verlangt, die Ausbildung abzubrechen, weil ich damit nicht vermittelbar bin.

Da mach' ich mir halt jetzt selber zusätzlichen Druck, denn diese Ausbildung ist meine Zukunft, ansonsten hätte ich nichts, bzw. nicht viel. Die Jobs, die ich mit meiner vorigen abgeschlossenen Ausbildung machen könnte, werden zunehmend von höher ausgebildeten Menschen besetzt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben