Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Keinen Sex seit 8 Monaten

Moonlight10

Neues Mitglied
Hey alle zusammen ,

Mein Partner und ich führen seit etwas über einem Jahr eine Beziehung.
Schon in dem Jahr davor hatte ich keine Lust auf Sex oder Sexualität. Auch beim Sex habe ich in dieser Zeit nichts empfunden, auch wenn ich es mir gewünscht hätte.
Woher das kommt weiß ich nicht. Ich wurde vor mehreren Jahren sexuell mißbraucht, hatte aber keine grundsätzliche Angst vor Sex entwickelt und bis Mitte 2019 Erregung verspürt . Warum es ab diesem Zeitpunkt aufhörte weiß ich nicht.

Mein Partner hat zudem Erektionsstörungen und kaum Erfahrungen.Am Anfang unserer Beziehung versuchten wir Sex zu haben, dies funktionierte jedoch nicht. In der Zwischenzeit war er auch beim Urologen und nahm Viagra. Dadurch fühlte ich mich jedoch stark unter Druck gesetzt , da es ja " funktionieren müsse" wenn er schon Nebenwirkungen in kauf nimmt.
Dadurch verschlechterte sich mein Verhältnis zu Sex so sehr , dass wir seit über 8 Monaten keinen hatten.

Ein weiterer Punkt ist , dass ich immer starke Schmerzen habe, wenn er in mich eindringt , auch wenn ich feucht bin.
Wenn ich es mit einem ähnlich großen jedoch nicht ganz so dicken Dildo versuche habe ich dabei keine Schmerzen.
Dadurch das ich Sex nun mit diesen Schmerzen verbinde habe ich zusätzlich Angst es nochmal zu probieren.

Ich würde gerne daran arbeiten und wieder Erregung verspüren, weiß jedoch nicht wie .
Ich würde mich sehr über eure Gedanken und Tipps freuen .

Ausgeschlossen sind hierbei Trennungsvorschläge .Wirr wohnen zusammen und lieben uns. Dies zu ändern ist für uns beide keine Option.

Liebe Grüße
 

Anzeige(7)

WolfImSchafspelz

Aktives Mitglied
Hey alle zusammen ,

Mein Partner und ich führen seit etwas über einem Jahr eine Beziehung.
Schon in dem Jahr davor hatte ich keine Lust auf Sex oder Sexualität. Auch beim Sex habe ich in dieser Zeit nichts empfunden, auch wenn ich es mir gewünscht hätte.
Woher das kommt weiß ich nicht. Ich wurde vor mehreren Jahren sexuell mißbraucht, hatte aber keine grundsätzliche Angst vor Sex entwickelt und bis Mitte 2019 Erregung verspürt . Warum es ab diesem Zeitpunkt aufhörte weiß ich nicht.

Mein Partner hat zudem Erektionsstörungen und kaum Erfahrungen.Am Anfang unserer Beziehung versuchten wir Sex zu haben, dies funktionierte jedoch nicht. In der Zwischenzeit war er auch beim Urologen und nahm Viagra. Dadurch fühlte ich mich jedoch stark unter Druck gesetzt , da es ja " funktionieren müsse" wenn er schon Nebenwirkungen in kauf nimmt.
Dadurch verschlechterte sich mein Verhältnis zu Sex so sehr , dass wir seit über 8 Monaten keinen hatten.

Ein weiterer Punkt ist , dass ich immer starke Schmerzen habe, wenn er in mich eindringt , auch wenn ich feucht bin.
Wenn ich es mit einem ähnlich großen jedoch nicht ganz so dicken Dildo versuche habe ich dabei keine Schmerzen.
Dadurch das ich Sex nun mit diesen Schmerzen verbinde habe ich zusätzlich Angst es nochmal zu probieren.

Ich würde gerne daran arbeiten und wieder Erregung verspüren, weiß jedoch nicht wie .
Ich würde mich sehr über eure Gedanken und Tipps freuen .

Ausgeschlossen sind hierbei Trennungsvorschläge .Wirr wohnen zusammen und lieben uns. Dies zu ändern ist für uns beide keine Option.

Liebe Grüße
Penetration ist völlig überbewertet. Vor allem von Frauen, weil Frauen oft meinen, dass Männer es unbedingt wollen. Dies liegt wiederum daran, dass Männer sehr viel davon reden, obwohl das wiederum nicht heißt, dass Penetration für ihre Befriedigung immer besonders wichtig sei.
Aber Männer meinen genauso irrational, vor der Frau ihren Mann stehen zu müssen..... Usw.
Das ist also eine Rückkopplungsgeschichte, genau wie Erektionsstörungen oft ebenfalls Rückkopplungsprobleme (Angst vor dem Versagen) sind.

Ansonsten stimme ich da meiner Vorposterin 100%ig zu.

Oder vereinbart doch mal gezielt, ein Jahr nur Petting/Oralsex zu machen.

LG
Wolf
 

Moonlight10

Neues Mitglied
ich weiss nicht so recht, wie ich das bei Euch deuten soll. Wenn er Errektionsstörungen hat, und Du Schmerzen und eigentlich nicht so wirklich Lust auf Sex... wieso lässt Ihr denn das Thema nicht einfach mal für eine Weile sein? Vielleicht bringt das Entspannung für den Moment...
Genau das haben wir uns auch gedacht. Deswegen ist es dazu gekommen , dass wir so lange keinen Sex und kaum Sexualität hatten.
Ich würde es aber gerne mit ihm erleben und habe das Gefühl dass er es mittlerweile vermisst.
 

Moonlight10

Neues Mitglied
Penetration ist völlig überbewertet. Vor allem von Frauen, weil Frauen oft meinen, dass Männer es unbedingt wollen. Dies liegt wiederum daran, dass Männer sehr viel davon reden, obwohl das wiederum nicht heißt, dass Penetration für ihre Befriedigung immer besonders wichtig sei.
Aber Männer meinen genauso irrational, vor der Frau ihren Mann stehen zu müssen..... Usw.
Das ist also eine Rückkopplungsgeschichte, genau wie Erektionsstörungen oft ebenfalls Rückkopplungsprobleme (Angst vor dem Versagen) sind.

Ansonsten stimme ich da meiner Vorposterin 100%ig zu.

Oder vereinbart doch mal gezielt, ein Jahr nur Petting/Oralsex zu machen.

LG
Wolf
Das mit der gezielten Vereinbarung ist eine gute Idee. Wir hatten bisher " nur" eine keine-Sexualität-Vereinbarung , da ich mich stark unter Druck gefühlt habe wenn wir gekuschelt haben.
Danke für deine Worte . Tatsächlich hat mir reine Penetration auch zu aktiveren Zeiten kaum Spaß gemacht ( bzw mich hat es gefreut wenn mein Partner Spaß zu haben schien).
Ich werde mal mit ihm darüber reden.
 
A

Alleinerziehende Nachteule

Gast
Ich rate dir zu einer Sexologin/einem Sexologen zu gehen.
Ein "normaler" Therapeut/normale Therapeutin hat nicht ganz die gleiche Ausbildung und das gleiche Wissen wie jemand, der spezifisch auf Sexualtherapie ausgebildet wurde.
Die können dir mit Sicherheit besser helfen als ein Laienforum, wo alle nach mehr Details fragen.
 

Alopecia

Aktives Mitglied
Nein noch nicht. Obwohl es in meiner Stadt eine Beratungsstelle gibt , habe ich mich noch nicht getraut/ geschafft anzurufen.
dann wünsche ich dir alles gute dieser welt.


ob du eine sexualtherapie brauchst vermag ich (anders als meine vorposterin) nicht zu sagen. im fall eines MB könnte auch eine traumatherapie nötig sein (auch wenn du vlt denkst, dass du alleine klar kommst, kann/wird das trauma fast immer da sein!)
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Keinen Sex mehr in der Ehe? Sexualität 13
C Ich mag keinen Sex - Was läuft falsch mit mir?? Sexualität 36
H Sex macht mir keinen Spaß Sexualität 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben