Anzeige(1)

Keine Motivation zum Leben

L

Lily777

Gast
Ich war einmal sehr depressiv, weil ich kein schönes Leben hatte. Ich hatte extreme Existenzängste, weil mich meine Eltern vernachlässigt haben und ich kurz vor der Obdachlosigkeit stand. Ausserdem waren viele Menschen bösartig zu mir, ich habe mich gefühlt wie der boxsack der Welt..

Inzwischen habe ich das im Griff. Ich bin unter normalen Menschen, habe eine Wohnung, Beziehung und Geld. Aber in mir drin ist etwas zerstört. Ich habe keine Motivation zu Leben. Ich tue nichts aus Spaß oder Interesse, ich vertreibe mir höchstens die Zeit. Dass ich mal einen richtig tollen Tag hatte, ist sicher 15 Jahre her.

Ich habe keine LUST mehr zu Leben, weil alles was man so machen kann NICHTS in mir auslöst. Partys sind langweilig, Menschen finde ich langweilig, meine früher absoluter Traumjob gibt mir gar nichts. Ich habe früher Bücher verschlungen, jetzt finde ich das so öde, dass ich nach der Hälfte vor Langeweile aufgebe. Früher hatte ich Lieblingsmusiker, jetzt ist mir das egal. Ich habe ein paar Hobbys, aber damit schlage ich nur Zeit tot. Mich packt nichts mehr und alles fühlt sich an wie ein großer Klumpen Bürde. Im Prinzip warte ich darauf, dass das Leben von selbst vorbei geht.
 

Anzeige(7)

Stadtäffchen

Sehr aktives Mitglied
Hallo Lily,

so wie es dir gerade geht, so ging es mir fast 2 Jahre! Es war keine schöne Zeit aber das Innere konnte ich einfach nicht mehr steuern.

Bei mir hat es dann (Zum Glück) nach einem Selbstmord und einer Krebsdiagnose klickt gemacht.

Weiß du, ich hatte bemerkt wie schnell man doch aus dem Leben gerissen werden kann und wie wertvoll es doch eigentlich ist. Und dann fing ich wieder aktiv mit Sport an, fing an aus all dem Negativen im Laufe eines Tages etwas Positives zu ziehen. Stück für Stück fand ich dann wieder zurück zu mir.
Was aber auch ungemein hilft ist: mit jemanden REDEN!! ALLES von der Seele reden. deswegen rate ich dir, schau ob du eine Therapie starten kannst. Schau dir verschiedene Therapeuten an. Ich weiß, die Warteliste kann lang sein :(
 
L

Lily777

Gast
Bist Du in einer Therapie?
Nein

Hallo Lily, vielleicht kannst Du etwas Neues entdecken. Wie wäre es mit Reisen ?
Urlaub finde ich langweilig und stressig. Ich kann mir höchstens vorstellen, zum Arbeiten ins Ausland zu gehen, aber da spielt mein Freund nicht mit.

Hallo Lily,

so wie es dir gerade geht, so ging es mir fast 2 Jahre! Es war keine schöne Zeit aber das Innere konnte ich einfach nicht mehr steuern.

Bei mir hat es dann (Zum Glück) nach einem Selbstmord und einer Krebsdiagnose klickt gemacht.

Weiß du, ich hatte bemerkt wie schnell man doch aus dem Leben gerissen werden kann und wie wertvoll es doch eigentlich ist. Und dann fing ich wieder aktiv mit Sport an, fing an aus all dem Negativen im Laufe eines Tages etwas Positives zu ziehen. Stück für Stück fand ich dann wieder zurück zu mir.
Was aber auch ungemein hilft ist: mit jemanden REDEN!! ALLES von der Seele reden. deswegen rate ich dir, schau ob du eine Therapie starten kannst. Schau dir verschiedene Therapeuten an. Ich weiß, die Warteliste kann lang sein :(
Ich bin nicht suizidal. In meinem Freundeskreis ist dieses Jahr jemand zu jung gestorben und während alle anderen ausgerastet sind und sofort Pläne gemacht haben, was sie noch alles erleben müssen, saß ich in meinem Wohnzimmer und habe geheult.

Reden habe ich schon einmal versucht, aber das triggered mich und danach gehts mir richtig beschissen. Das möchte ich nicht.
 
L

Lily777

Gast
Was machst Du denn beruflich?
Was für Hobbys sind geblieben?

Vielleicht solltest Du den Motorradführerschein machen. Mir gibt mein Bike mir jeden Tag Freude.
Marketing. Ich mache viel Handarbeit, da kommt wenigstens was nützliches bei raus. Ich habe mir Katzen angeschafft und einen Urban Jungle. Vor ein, zwei Jahren war ich öfter mal unterwegs, in Kneipen und Clubs oder auf Demos, damit ich mir einreden konnte, was für die Umwelt zu machen.

Gestern war ich in der Stadt und wollte Bummeln, aber nach einer Stunde war es mir so fad, dass ich heim bin.

Wo würdest Du denn gerne arbeiten ??

Es gibt bestimmt auch Urlaubsziele, wo man bestimmt keinen Stress hat.
Weiß nicht. Englischsprachige Großstadt.

Ich mag Urlaub nicht. Wüsste nicht wo ich hin soll. Hasse planen, packen und Anreisen genauso sehr wie Abreisen und die dreckige Wäsche danach zu waschen. Außerdem muss man den Urlaub effizient nutzen, wenn man schon hunderte und tausende Euros raushaut. Das setzt mich unter Druck.

Mich nervts grad so, weil ich das Gefühl habe, dass man mir tausend Tipps geben kann, aber alles in mir schreit Egal, macht auch keinen Spaß.

Könnte gerade meinen ganzen Krempel wegschmeißen, weil es mich schon wieder nervt, so viele unnötige Dinge zu besitzen. Alles fühlt sich so unnötig an.
 
A

Alböguhl

Gast
Befreien von Ballast ist ein erster Schritt.'
Hab ich auch so angefangen.
Gibt den Trend zum Minimalismus, muss ja nicht exzessiv sein.
Es ist alles eine Frage von Prioritäten, Minimalismus ist ein Lebensstil, in dem die essentiellen Dinge im Vordergrund stehen.
Es geht darum für einen selbst Klarheit zu schaffen, sich von unnötigem Ballast zu befreien und so Raum für Wesentliches zu schaffen.
Durch das Ausmisten von Dinge, die ich nicht benutze und nicht wertschätze, schaffe ich mehr Raum und Freiheit.
Ein weiterer Gedanke, den ich mir durch Minimalismus auch eingeprägt habe, ist, dass Qualität zu kaufen besser ist als Quantität zu kaufen.
Habe dadurch weniger, muss mich also auch nicht ständig darum kümmern, etwas zu reparieren, zu warten oder zu pflegen.
Ich jage keinen Trends hinterher, gebe daher auch weniger Geld für sowas aus, setze eher auf zeitlose Dinge.
Aber selbst wenn du Trendsachen kaufen willst, kannst du clever sein, sie später wieder aussortieren und weiter verkaufen.
Stempel Minimalismus nicht ab.
Setz dich damit auseinander und vielleicht verändert er dein Leben.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben