Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Katze weggeben?

A

Anette

Gast
Hallo zusammen.

Ich habe meinen Kater mittlerweile seit 10 Jahren und bin glücklich mit ihm.

Als er zu mir kam war er sehr aggressiv und ängstlich. Ich weiß nicht, was er erlebt hat, aber ich habe ihm den nötigen Freiraum gelassen und nach einem Monat hatte er dann genug Vertrauen zu mir gefasst. Seither waren wir unzertrennlich.

Hier jetzt das Dilemma:
Ich habe eine Grünanlage bei meiner Wohnung, in der ich im Sommer immer wieder mit ihm spazieren gegangen bin. Zuerst hatte er ziemliche Angst, aber jetzt will er permanent raus. Er schreit wie verrückt, kratzt an der Tür, wirft alles mögliche runter und rennt dann sofort zur Tür. Er ist also von der Wohnungskatze zum Freigänger geworden.

So. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich ihm ein neues zu Hause suchen muss, oder ob es nicht doch Alternativen gibt. Vl hatte hier ja schonmal jemand mit so einer Situation zu tun und weiß was. Es wäre sehr schwer für mich ihn weiterzugeben.

Ah ja, er ist außerdem ein Einzelgänger und verträgt überhaupt keine anderen Katzen. Deshalb ist ihm wahrscheinlich langweilig. Ich spiele zwar immer wieder mit ihm, aber das interessiert ihn auch nicht mehr.
 

Anzeige(7)

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Du könntest mit ihm öfter raus gehen....
Ich finde es aber wegen der Hunde gefährlich eine Katze an der Leine zu haben.

Viele ältere Katzen gewöhnen sich nicht mehr an fremde Leute.
 
A

Anette

Gast
Ich finde es aber wegen der Hunde gefährlich eine Katze an der Leine zu haben.
Ja, das sehe ich auch so.
Deshalb gehe ich nur um 4 Uhr früh mit ihm raus, da um die Zeit noch keine Hundebesitzer unterwegs sind. Wir sind dann ca eine Stunde draußen. Ab dann würden nämlich die ersten Hunde auftauchen. Aber es ist halt auch so, dass er richtig aggressiv und gewalttätig wird, wenn ich ihn wieder mit reinnehme.
 

Lucifer

Mitglied
Hallo Anette,

hast du dich mit deinem Problem auch schon in Katzenforen angemeldet? Vielleicht sitzen dort noch mehr Leute, die dir helfen können. Das nur so als Gedanke.
Es ist natürlich blöd, dass sich nett gemeinte Ausflüge im Sommer jetzt als Bumerang für dich entpuppen. Du hast ihm die "Freiheit" präsentiert und jetzt bekommt er nicht mehr genug davon. Vermutlich gehst du nicht regelmäßig genug mit ihm raus, also auch im Winter / Frühling.
Hat deine Wohnung einen Balkon? Oder kann er gar keine Frischluft schnuppern? Das wären dann natürlich zwei Extreme, in denen er lebt.
Ich würde mich an deiner Stelle auch in Katzenforen anmelden, da ist die Chance, einen für dich brauchbaren Tipp zu bekommen, noch größer.
Und ich hoffe, dass es nicht darauf hinausläuft, dass du ihn weggeben musst.
Vermutlich wird man dir sagen: Was du angefangen hast, musst du jetzt auch weitermachen. Ich befürchte, darauf wird es hinauslaufen, denn scheinbar interessiert ihn jetzt alles andere nicht mehr.

Ich wünsche euch beiden alles Gute 🌞
 
A

Anette

Gast
(Ich würde niemals meine Katze weggeben, sondern lieber in eine katzenfreundliche Umgebung mit gesichertem Freigang ziehen.)
Das sagt sich leicht, nur leider hat nicht jeder die Möglichkeit dazu.
Ich bin schon länger auf der Suche nach einem solchen Wohnraum, nur bisher ohne Erfolg. Ich weiß auch nicht ob/wann sich etwas entsprechendes findet. Aber ich sehe halt, wie unglücklich er jetzt ist.
Und er ist kastriert.
 
A

Anette

Gast
Vermutlich gehst du nicht regelmäßig genug mit ihm raus, also auch im Winter / Frühling.
Hat deine Wohnung einen Balkon? Oder kann er gar keine Frischluft schnuppern? Das wären dann natürlich zwei Extreme, in denen er lebt.
Also im Winter sind wir gar nicht rausgegangen. Ich hab zwar einen Wintermantel für kleine Hunde gekauft, aber den wollte er nicht. Und ohne war es einfach zu kalt. Jetzt im Frühjahr sind wir wieder unterwegs.

Ich hab zwar keinen Balkon, aber die Fenster sind vollständig vergittert, so dass er viele Stunden rausschauen und auch das Wetter direkt mitbekommen kann. Es gibt auch viele Aussichtsplätze für ihn und er hat einen eigenen Wandkletterpark, inklusive einem deckenhohen Kratzbaum mit dem Umfang eines echten Baums, weil er so gern klettert.

Ich werde aber auf jeden Fall auch noch in Katzenforen nachfragen. Da gibt's sicher viele Erfahrungswerte.
 

**Christa7**

Mitglied
lass das arme kerlchen in gottes namen doch einfach raus ud das werden, wonach er dir ja sehr offensichtlich nun die ohren vollbrüllt: freigänger werden.
die katzennatur ist darauf angelegt und offensichtlich wohnst du ja dafür auch recht günstig - also quäl ihn nicht länger und gönn ihm seinen freiaum. er kommt schon wieder, keine bange.
 

nichtabgeholt

Aktives Mitglied
Das sagt sich leicht, nur leider hat nicht jeder die Möglichkeit dazu.
Ich bin schon länger auf der Suche nach einem solchen Wohnraum, nur bisher ohne Erfolg. Ich weiß auch nicht ob/wann sich etwas entsprechendes findet. Aber ich sehe halt, wie unglücklich er jetzt ist.
Und er ist kastriert.
Setz doch mal eine Anzeige auf, wo du das Problem erwähnt. Z.B. bei eBay Kleinanzeigen.

Es gibt auch unter Vermietern viele Katzenfreunde. Es gibt auch Häuser, wo Mieter im Keller eine Katzenklappe einbauen durften und sogar gegenseitig auf die Katzen achten.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben