Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ist Langeweile im Büro normal?

H

Harmonyyy

Gast
Hallo,

ich habe aufgrund von starker Unterforderung und Mobbing meine erste Stellung als Bürokauffrau gekündigt. Mittlerweile arbeite ich für ein anderes Unternehmen und muss mit Bedauern feststellen, dass ich auch da sehr sehr unterfordert bin.... ich bin -wie auch in der ersten Stellung- für die Buchhaltung, Sekretariatsaufgaben, Organisatorisches, Immobilienverwaltung zuständig, doch sitze fast durchgehend ohne wirkliche Aufgaben zu haben im büro. Da ich bisher für 2 Unternehmen gearbeitet habe, wollte ich ernsthaft fragen ob sowas im büro normal ist ? Ich habe zuvor nämlich ein ganz anderen Beruf ausgeübt und durch eine Umschulung mich als Bürokauffrau ausbilden lassen (selbst im Praktikumsbetrieb während der Umschulung war ich mit den Aufgaben bis spätestens 12 Uhr fertig und hatte bis 16.30 nichts mehr zu tun gehabt). Nun denke ich das ich mich evtl für den falschen Beruf entscheiden habe.... die Arbeit an sich macht mir Spaß, aber ich werde überhaupt nicht ausgelastet und bin kurz vorm verzweifeln. Ich weiß echt nicht mehr weiter...
 

Anzeige(7)

Santino

Aktives Mitglied
Ist es nur die Tatsache, dass du nichts zu tun hast, oder sind es auch die Aufgaben an sich? Wenn letzteres, brauchst du vielleicht einen Job, in dem du auch komplexere Tätigkeiten ausführen darfst.
 

Zauberfee78

Aktives Mitglied
Um gleich mal direkt auf deine Frage zu antworten: Nein, ist es nicht. Das ist ganz vom Unternehmen abhängig. Ich habe meistens als Sekretärin/Assistentin gearbeitet, manchmal als Sachbearbeiterin. In manchen Jobs musste ich bei einer 35-Stunden-Woche oft 45-50 Stunden arbeiten, weil es so viel zu tun gab. Einmal war es sogar so krass, dass ich 60-70 Stunden pro Woche im Büro saß und trotzdem nie richtig fertig wurde.

Als ich das erste Mal im öffentlichen Dienst war, lernte ich das Gegenteil kennen. Es gab Tage, an denen ich nur 2-3 Stunden richtig zu tun hatte und die restliche Zeit absitzen musste. Auch in meinem letzten Job in der freien Wirtschaft gab es solche Phasen.

So wie es aussieht, bist du wohl in der falschen Firma gelandet. Wenn es dir auf die Dauer zu langweilig und anspruchslos ist, solltest du dich wegbewerben.
 
G

Gelöscht 114478

Gast
Ganz sicher ist das normal. Ein Bürojob wäre der Traum meines Daddys vor Jahrzehnten für mich gewesen, aber spätestens nach einem Ferienjob dort war mir klar: Ich würde eingehen wie eine Primel in einem Büro!
 

Santino

Aktives Mitglied
Na ja - kommt halt schon drauf an, was man im Büro macht. :D Bürojob bedeutet ja nicht gleich zwingend langweilige Sekretariats- und Buchhaltungstätigkeiten. Auch Grafikdesigner arbeiten ja bspw. im Büro.
 
G

Gelöscht 75067

Gast
Auf jeden Fall scheint sie so oder so unterfordert zu sein. Somit entweder höhere Position oder andere Branche.
 
G

Goast

Gast
Ganz sicher ist das normal. Ein Bürojob wäre der Traum meines Daddys vor Jahrzehnten für mich gewesen, aber spätestens nach einem Ferienjob dort war mir klar: Ich würde eingehen wie eine Primel in einem Büro!
Und nun?
Was hat sich geändert, ohne Büro:
Es kann sich nur etwas ändern, wenn wir optimistisch sind.
Dass wir uns nicht ändern können, hat zweierlei Gründe:
Zum einen können wir uns unserer eigenen Natur nicht widersetzen,.
Zum andern ist es unmöglich, einen Menschen, der bei einer bestimmten Art zu handeln Glück gehabt hat, zu überzeugen, dass es gut sein kann, auch einmal anders zu handeln.
Was geschehen ist, lässt sich nicht ändern, aber was noch zu tun ist wohl.
Machst du das?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer

    Anzeige (2)

    Oben