Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

In Prüfungssituation ist alles vergessen.

Ich hatte das Problem früher nie, aber im Studium hat es sich so gefestigt, dass ich jetzt in der Berufsschule Probleme habe.

Und zwar habe ich das Problem, in Prüfungssituationen nichts mehr zu können.

Die ganze Zeit im normalen Unterricht geht super, sogar wenige Minuten vor Prüfung oder Test kann ich
alles mit Zusammenhang erklären, aber selbst beim popligen Halbe Stunde Klassentest ist ab dem
Moment, wo ich die Aufgaben gelesen habe, alles "PFIIUUUU!!!" weg.

Ich kann dann nichts machen.

Die letzten beiden Tests waren trotz Vorbereitung 5 und 6.

Sonst bin ich im Mündlichen 3-2.

Und obwohl ich das Problem kenne und schon alles von Kräutertee bis Mond anbeten versucht habe
wird es nicht besser.

Gibt es noch unkonventionelle Wege, das zu lösen?

Oder kann man in der Schule irgendwelche anderen Sachen verlangen?

ZB. andere Bewertung oä.?

Ich habe das Gefühl, das das mit den ganzen verhauenen Prüfungen im Studium zu tun hat, dann der Druck vor den Eltern und die letzten Härtefall Prüfungen im Nacken...
 

Anzeige(7)

Geistform

Mitglied
Bei mir war es damals Stress und Schlafmangel.

Was hat geholfen? Im Urlaub/ am Wochenende richtig entspannen und ausschlafen. 22 Uhr ins Bett und selbst wenn man früher wach ist, bis wenigstens 8 Uhr liegen bleiben. Kopf frei bekommen beim Fahrradfahren (oder anderem Sport) und seitdem gehe ich zur (Thai-) Massage. Kräutertee ist quatsch, du musst dich aktiv entspannen.

Berufsschule nach Studium?
 

Geißblatt67

Aktives Mitglied
Mein Sohn hatte das in sechsten, siebten Klasse. Nachdem er ein paar schlechte Noten hatte, war er dann in den Schulaufgaben so blockiert, dass er nichts mehr wusste.

Ein paar Stunden bei einem Lerncoach haben ihm ein paar Techniken dazu vermittelt, so dass es danach wieder super ging. Vielleicht kannst Du was zu dem Thema lesen oder googeln.
 
Ich hatte das Problem früher nie, aber im Studium hat es sich so gefestigt, dass ich jetzt in der Berufsschule Probleme habe.

Und zwar habe ich das Problem, in Prüfungssituationen nichts mehr zu können.

Die ganze Zeit im normalen Unterricht geht super, sogar wenige Minuten vor Prüfung oder Test kann ich
alles mit Zusammenhang erklären, aber selbst beim popligen Halbe Stunde Klassentest ist ab dem
Moment, wo ich die Aufgaben gelesen habe, alles "PFIIUUUU!!!" weg.

Ich kann dann nichts machen.

Die letzten beiden Tests waren trotz Vorbereitung 5 und 6.

Sonst bin ich im Mündlichen 3-2.

Und obwohl ich das Problem kenne und schon alles von Kräutertee bis Mond anbeten versucht habe
wird es nicht besser.

Gibt es noch unkonventionelle Wege, das zu lösen?

Oder kann man in der Schule irgendwelche anderen Sachen verlangen?

ZB. andere Bewertung oä.?

Ich habe das Gefühl, das das mit den ganzen verhauenen Prüfungen im Studium zu tun hat, dann der Druck vor den Eltern und die letzten Härtefall Prüfungen im Nacken...
Darf ich fragen, ob es bestimmte Fachbereiche sind, die dich besonders aus der Ruhe bringen?

Oder hast du das Gefühl, dass das Studium sehr erfolgreich sein muss?

Was ich so wahrnehme, ist, dass deine Eltern dich unter Druck setzen und genau dass kann die Ursache sein.

Ich lege dir strikt ans Herz deinen Eltern und allgemein niemanden zu erzählen wann die Prüfungen sind.

Das habe ich bei meinen Führerschein auch so gemacht, weil mein Vater nicht locker lassen wollte und es war die richtige Entscheidung. Ich habe ihn erst mit 24 Jahren geschafft, weil ich darum betteln musste, dass er ihn mir ein zweites Mal bezahlt und ich habe alles selbst in die Hand genommen. Ich habe den Fachlehrer klar gemacht, dass ich kein Goldesel bin und bestimmte Fahrstunden noch absolvieren muss.

Aber auch im Erste-Hilfe-Kurs durfte keiner den wahren Grund wissen warum ich mit 18 den Führerschein nicht geschafft habe, weil die Gefahr zu groß war, dass man sofort denkt, dass ich einfach zu dumm war.

Damals habe ich es nicht geschafft, aber mein Vater hat mir unter die Nase gerieben, dass es 70 Fahrstunden waren, was mich sehr schockiert hat.

Beim zweiten Versuch waren es 35 Stunden.

Ich habe neuen dem Fachlehrer die wahre Geschichte erzählt nachdem der Prüfer mir den Schein übergeben hat und auch er hat gesagt, dass es nicht meine alleinige Schuld war.
 
Darf ich fragen, ob es bestimmte Fachbereiche sind, die dich besonders aus der Ruhe bringen?

Oder hast du das Gefühl, dass das Studium sehr erfolgreich sein muss?

Was ich so wahrnehme, ist, dass deine Eltern dich unter Druck setzen und genau dass kann die Ursache sein.

Ich lege dir strikt ans Herz deinen Eltern und allgemein niemanden zu erzählen wann die Prüfungen sind.

Das habe ich bei meinen Führerschein auch so gemacht, weil mein Vater nicht locker lassen wollte und es war die richtige Entscheidung. Ich habe ihn erst mit 24 Jahren geschafft, weil ich darum betteln musste, dass er ihn mir ein zweites Mal bezahlt und ich habe alles selbst in die Hand genommen. Ich habe den Fachlehrer klar gemacht, dass ich kein Goldesel bin und bestimmte Fahrstunden noch absolvieren muss.

Aber auch im Erste-Hilfe-Kurs durfte keiner den wahren Grund wissen warum ich mit 18 den Führerschein nicht geschafft habe, weil die Gefahr zu groß war, dass man sofort denkt, dass ich einfach zu dumm war.

Damals habe ich es nicht geschafft, aber mein Vater hat mir unter die Nase gerieben, dass es 70 Fahrstunden waren, was mich sehr schockiert hat.

Beim zweiten Versuch waren es 35 Stunden.

Ich habe neuen dem Fachlehrer die wahre Geschichte erzählt nachdem der Prüfer mir den Schein übergeben hat und auch er hat gesagt, dass es nicht meine alleinige Schuld war.
Puh, ich habe es eigentlich inzwischen in allen Fächern irgendwie.

Woher das kommt, keine Ahnung.

Es ist mittlerweile sogar so, dass ich total panisch werde, wenn mich jemand
ganz unverfänglich außerhalb der Schule etwas aus dem Themenbereich fragt.
 
Ich habe das Gefühl, dass du allgemein gerade unter enormen Druck stehst, weil egal was kommt, es bringt dich schon sofort aus der Fassung und klare Gedanken sind plötzlich unmöglich.
 

dr.superman

Aktives Mitglied
vielleicht verwechselst Du die physiologischen Reaktionen wie erhöhter Puls oder schwitzige Hände oder Angespanntheit mit "Angst" statt mit "Leistungsmodus"?
das passiert vielen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Hase C. hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben