Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

im kindesalter missbraucht und geschlagen wurden

mina992

Mitglied
hallo,

also zunächst mal: ich schreibe das hier nieder, weil ich mit niemanden darüber richtig reden kann, aus meiner familie will niemand mehr über das geschehende reden und ich muss es mir einfah mal von der seele schreiben...

ich errinere mich leider sehr gut daran was vorgefallen ist, meine erste errinerung ist, als ich 4 war, in meinem kinderzimmer und neben an aus dem schlafzimmer meiner eltern hörte, wie meine mutter um hilfe schrie und bittete meinem vater aufzuhören... ich war geschockt und bieb im zimmer und weinte nächte lang. mein vater hat jeden freitag extrem getrunken und da ging alles wieder los, er schlug nicht nur meine mutter, sondern auch meine geshwister, die alle älter waren als ich... nur ich wurde nicht geschlagen von ihm, doch meine geshwister hassten mich dafür was ich jahrelang zu spüren bekam, und so rutschte ihnen schließlich die hand bei mir aus. als ich alt genug war um wikrlich zu verstehen was vor sich ging, stellte ich mich beschützend vor alle, meiner mutter und meinen geschwistern, denn schließlich wurde ich nie geschlagen von meinem vater...das belastet mich bis heute sehr, denn ich trug verantwortung für viel zu viele und dachte ich müsse das tun und wenn ich es einmal nicht tat, gab ich mir die schuld dafür, dass andere geschlagen wurden sind.

ich bin jetzt 15 und habe dennoch bis heute angst vor meinem vater wenn er betrunken ist, auch wenn er schon seit 5 jahren nicht mehr handgreiflich geworden ist. ich fühle mich dann immer wieder wie ein kleines kind und schotte mich total ab.

eine sache, die noch schwerer zu verkraften ist für mich ist, dass einer meiner älteren brüder mich missbrauchte. mehrmals und ich nie hilfe bekam... ich war mir und bin mir so sicher das manchne meiner geschwister es wussten oder ahnten, aber dennoch nichts unternahmen... sie wollten einfach nichts mitbekommen. der missbrauch hörte auf als mein bruder in ein heim kam, da er sowieso ein problemkind war, was alkohol (mit 14!!) gewalt und ärger anging. er hatte adas und weigerte sich ritalin zu nehmen, er war ein totaler psycho schon seit frühesten kindesalter und hatte spaß daran anderen weh zu tun und sie zu verletzten (mit 4 hatte er von unserer katze geworfenen babys in eine tüte geschmiessen und diese gegen die wand geshlagen bis sie tot waren...)

er wurde nie zur rechenschaft gezogen, denn ich er´zählte dies erst meiner mutter vor einem halben jahr, weil die errinerungen dort am strksten waren und mich zu sehrbelasteten.
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Warum wurde hier nicht schon längst das Jugendamt eingeschaltet?????

Wenn ja, warum wurde nicht alles erzählt???
 

Melliplex

Aktives Mitglied
Das ist schrecklich, was Dir passiert ist und wie es Dir geht! Aber Du musst jetzt unbedingt aus dieser Starre raus kommen, einfach alles so weiterlaufen zu lassen.
Auch wenn Dein Vater nicht mehr schlägt, so hat er es getan und trinkt jetzt weiter, das geht nicht! Du musst Deine Vergangenheit aufarbeiten, den Missbrauch verarbeiten und das geht nur mit professioneller Hilfe!

Bitte, bitte wende Dich ans Jugendamt, oder eine Vertrauenslehrerin, mit der Du den Weg zum Amt gemeinsam gehen kannst. Aber bleib nicht untätig, sondern hilf Dir selbst.

Ganz viel Kraft!
 

mina992

Mitglied
Warum wurde hier nicht schon längst das Jugendamt eingeschaltet?????

Wenn ja, warum wurde nicht alles erzählt???

Jugendamt ja... ich bin eine zeit lang absolut mit gar nichts mehr klar gekommen und deswegen hatte ich mit meiner lehererin geredet, ich mochte sie sehr und erzählte ihr deshalb was los war (nicht alles, also nicht das mit dem missbrauch) und ja, das jugendamt wurde natürlich eingeschaltet... doch die veranlassten das ich zuhause nicht mehr wohenn durfte und so musste ich kurzer hand zu meiner tante ziehen in ein anderes bundesland (auch auf meinen wunsch, also wenn weg von zuhause dann zu jemanden der mir nahe steht)... das probelm war, ich wollte eigentlich nicht weg... ich liebe meine mutter und meinen bruder (ein anderer, der wegen dem missbrauch wohnt schon lange nicht mehr bei uns, sondern kam in ein heim in der nächsten stadt), auch der rest meiner großen geschwister ausser ein bruder wohnt nicht mehr bei uns, alle sind schon sehr groß.

ich vermisste alles, meine mutter, mein bruder sogar selbst die schule und vorallem freunde. ich ging total ein...

und jetzt... ich liebe sogar meinem vater... zwar werde ich ihm nie verzeihen aber ungeschehn kann er es nicht mehr machen, er sieht nicht mal dass er irgendwas getan hat...

ich hab eine therapie bekonnen, dennoch habe ich großes schamgefühl persönlich mit jemanden darüber zu reden und das jugendamt möchte ich nicht noch einmal einschalten, dadurch ging es mir nur schlechter.

nach 3 monaten durfte ich dann wieder nachhause, das ist jetzt 1 jahr her.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Als Kind missbraucht? Familie 14
A Mit 17 adoptiert und vom Adoptivvater missbraucht Familie 13

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben