Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich will meinen Ex Freund zurück!

G

Gast

Gast
Hallo, schreibe heute zum ersten Mal in ein Forum, also verzeiht bitte.
Er hat sich vor zwei Tagen von mir getrennt. Wir hatten 7 Monate eine Fernbeziehung (250 km). Er ist 19, ich 22.
wir haben uns auf einem Festival lieben gelernt, kannten uns aber vorher schon 6 Monate über das Internet.
Wir haben uns nach dem Festival dafür entschieden, es mit der Beziehung zu probieren. Wir haben uns so oft wie möglich gesehen (mindestens 2-3 im Monat). Da er studiert und kaum Geld hat, bin ich immer zu ihm gefahren, das war für mich auch kein Thema, da ich es mir leisten konnte.
Mit der Zeit wurden meine Gefühle immer stärker und ich war auch der Meinung, dass wir es ganz gut hinbekommen. Er ist viel beschäftigt mit seiner Band und trifft sich auch sehr oft mit seinen Freunden, sodass wir wir uns manchmal verpasst haben und ein paar Tage nicht dazu kamen uns auszutauschen. Ich fand das nicht schlimm, auch wenn ich unheimliche Sehnsucht hatte, aber ich wollte es von Anfang an vermeiden zu klammern und habe ihm auch Freiräume gelassen.
In den letzten Wochen hatte er Prüfungen, also haben wir uns dafür entschieden ein paar Wochenenden ausfallen zu lassen, damit er genügend Zeit hat um zu lernen. Nun haben wir uns am vergangenen WE gesehen und bei einem Spaziergang fing er an zu erzählen, dass es keinen Sinn macht, weil wir uns so selten sehen. Ich habe ihm gesagt, dass ich jedes WE kommen würde, wenn ich könnte, aber er ist der Meinung, dass es damit auch nicht getan ist. Da ich im Moment inmitten meiner Ausbildung stecke, kann ich hier nicht einfach alles liegen lassen. Als ich ihn gefragt habe, ob ich ihm denn die letzten Wochen gefehlt hätte, meinte er: Ja, aber es wäre nicht mehr so wie am Anfang. Er hat geweint und das signalisiert mir, dass es ihm wohl schon etwas bedeutet mich gehen zu lassen. Als ich ihm zum Abschied sagte, dass es schön wäre, wenn er uns noch eine Chance geben könnte, sagte er: Das wäre falsch.
Ich bin hin und hergerissen und nicht bereit ihn aufzugeben. Meine Hoffnung besteht darin, dass er nach seinen Prüfungen vielleicht doch merkt, dass er einen Fehler gemacht hat. Vielleicht war ihm im Moment einfach alles zu viel, denn er konnte mir auch keinen Grund nennen, weshalb er sich so entschieden hat.
Mir ist klar, dass die Probleme mit der Distanz nicht einfach verschwinden, aber daran kann man sicherlich arbeiten, finde ich.
Ich möchte jetzt nicht die typischen Fehler machen und ihn mit Nachrichten oder Anrufen bombadieren. Ich weiß auch nicht so genau, warum ich das nun hier poste. Mich würden ein paar Meinungen von Außenstehenden interessieren
 

Anzeige(7)

J-J

Mitglied
hallo,
ich kann gut verstehen, was du durch machst. entweder ist es wirklich so, dass es ihm alles zu viel ist, oder er will dich und sich einfach nur schützen, dass wenn ihr weiterhin zusammen seit, er seine gefühle vielleicht durch das wenige sehen, ganz verliert und es dann noch schlimmer für dich sein könnte. vielleicht wäre es ja gut, wenn du dich mal hinsetzen würdest und ganz altmodisch einen brief an ihn schreiben würdest, wo du deine gedanken, hoffnungen und alles weswegen dir die beziehung so viel bedeutet niederschreibst. es bringt nichts, wenn du deine ausbildung für ihn jetzt abbrichst, wenn das band zwischen euch stark genug ist, klappt es auch mit nur am wochenende sehen und das wäre dann ja auch nicht für immer.
mfg JJ
 
M

Monarose

Gast
Ihr habt unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse.
Dass du "nicht bereit bist, ihn aufzugeben" klingt schrecklich.

Du kannst Liebe nicht erzwingen.

Er hat dich auf relativ elegante Art verlassen.

Lass dich auf jemanden ein, mit dem es passt.
 

Lydia_

Mitglied
Es ist jetzt sehr schwierig dir einen Tipp zu geben.
Es mag vielleicht sein das ihm Moment vieles zu viel ist, aber ihr seid beide Alt genug um das einschätzen zu können und keine falschen Entscheidungen zu treffen.
Dei Ex hat anscheinend, im Gegensatz zu dir (leider), gesehen das eure Beziehung keine Zukunft hat. Vielleicht war er selbst ja nicht zufrieden.
Nun hat er sicher vorher alles beendet um dich nicht noch mehr zu verletzen.

Du solltest seine Entscheidung akzeptieren und einen Weg finden mit ihm fertig zu werden.
 
G

Gast

Gast
Natürlich weiß ich, dass ich Liebe nicht erzwingen kann. Jedoch war ich von seiner Entscheidung so überrumpelt. Ich hatte einfach gar nicht damit gerechnet.
Einen Brief zu schreiben, ist keine schlechte Idee. Viel konnte ich nicht sagen, als es ausgesprochen war.
Somit kann ich mir alles von der Seele schreiben. Dann kann er entweder darauf eingehen oder ein Exempel statuieren. Es wäre schade darum, wenn es im Sand verlaufen würde, da ich auch gleichzeitig meinen besten Freund aufgeben muss (wie gesagt, wir kannten uns schon vor dem Intermezzo). Jedenfalls erstmal danke für die Antworten.
 

J-J

Mitglied
ein brief schreiben hilft dir selbst halt auch viel, weil du dadurch alles was in deinem kopf rumschwirrt von dir losschreiben kannst :)
mfg JJ
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Ich würde ihm keinen Brief schreiben, sondern versuchen mich damit abzufinden, daß ich abserviert wurde.
Willst du in dem Brief auch noch einen kompletten Seelenstriptease hinlegen? Besonders viel hat er in eure Beziehung nicht investiert, da er dich immer anreisen ließ. Auch als armer Student hätte bestimmt die Möglichkeit bestanden, daß er mal zu dir kommt. Du bist schließlich auch kein Großverdiener, sondern Auszubildende. Ich würde auch nicht abwarten ob er noch zu der Einsicht kommt die Trennung sei ein Fehler, sondern mich anders orientieren und ihn abhaken
 
E

EsTiiKay

Gast
wow - das erinnert mich an meine Studienzeit, da hatte ich ebenfalls eine Fernbeziehung. Vier Jahre hat das gehalten, aber dann ging es ihrerseits nicht mehr.

Genau wie bei euch - glaub das jedenfalls rausgelesen zu haben - waren Gefühle nicht wirklich das Problem. Vielmehr ist die fehlende Perspektive für eine normale Beziehung der Auslöser für die Trennung gewesen. Bei mir hätte es aus damaliger Sicht noch einige Jahre bis zum Abschluss dauern können. Kann man jetzt Parallelen ziehen.

Er ist 19 - d.h. bei einem normalen Studium an FH oder Uni müsste er über den Daumen gepeilt noch 3 Jahre dort bleiben. Glaub das ist ihm zu lang und die Fernbeziehung nicht genug.

Ohjee - wenn Du dich ähnlich fühlst wie ich damals, dann tut mir das wirklich wahnsinnig leid für Dich.
Je eher Du bereit bist, ihn auch gehen zu lassen, desto schneller kommst Du drüber weg. Traurige Geschichte ist das :/
 
G

Gast

Gast
Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass die Gefühle das Problem sind. Vielmehr spielt die Tatsache eine Rolle, dass man im Gegensatz zu einer normalen Beziehung einfach viel weniger am Leben des jeweils anderen beteiligt ist.
Ich habe noch 14 Monate Ausbildung vor, das heißt, die Hälfte habe ich gerade erst geschafft. Danach muss ich mich sowieso umorientieren und umziehen. Hätte die Beziehung das ausgehalten, dann hätte ich mich sicherlich auch nach ihm gerichtet. Dieser Gedanke hat auch nichts mit aufopfern zu tun, er wohnt einfach in einer viel größeren Stadt als ich, da sehen die Chancen schon etwas besser aus.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Was will er wirklich? Liebe 7
I Am Wendepunkt - Zusammenziehen ja/nein - was will ich im Leben? Liebe 6
L Was will sie nur damit bezwecken? Liebe 7

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben