Anzeige(1)

Ich will gehen, doch schaff es nicht

G

Gast

Gast
Hallo!
Ich weiß mitlerweilen nicht mehr weiter.
Kurz zu meiner Situation: Ich bin 21, habe einen 2 jährigen Sohn.
Vor 3 Jahren bin ich mit dem Vater zusammengekommen und auch zusammen gezogen. Die erste Zeit war wirklich toll, doch nachdem er erfahren hat, dass ich schwanger bin, hat er angefangen, mir ab und an mal eine Ohrfeige zu geben und mein "Nein" nicht mehr zu akzeptieren.
Mit der Geburt des Kleinen verschwand es wieder, doch nett ist er immer noch nicht. Er mault viel, respektiert mich nicht, verbietet mir alles und ich weiß, dass es nicht gut ist. Zu dem Kleinen und vor dem Kleinen ist er allerdings immer "toll".
Mein Problem ist, ich weiß, dass ich mich von ihm trennen muss, dass er mich kaputt macht, mein Leben zerstört. Ich weiß, dass ich es machen muss, auch für meinen Sohn. Doch ich schaffe es nicht. Ich schaffe es einfach nicht, zu gehen, mein Leben wieder aufzubauen, mich irgendjemanden anzuvertrauen, der mir helfen könnte.
Das letzte Mal, wo ich mich jemanden anvertraut hatte, einem eigentlich sehr guten Freund, passierte folgendes:
"Sag mal, bist du Schmerzpervers?"
Ich weiß, es gibt viele, die in meiner Situation waren und es geschafft haben.
Wie soll ich es schaffen?
 

Anzeige(7)

Freigeist

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

Mein Problem ist, ich weiß, dass ich mich von ihm trennen muss, dass er mich kaputt macht, mein Leben zerstört. Ich weiß, dass ich es machen muss, auch für meinen Sohn. Doch ich schaffe es nicht. Ich schaffe es einfach nicht, zu gehen, mein Leben wieder aufzubauen, mich irgendjemanden anzuvertrauen, der mir helfen könnte.
Warum schaffst Du es nicht?
Hast Du Angst davor? Fühlst Du Dich kraftlos, bist Du depressiv? Oder was sonst könnte dahinterstecken?

Viele Grüße,
Freigeist
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,

du hast dich anscheinend dem falschen Freund anvertraut.

Du hast selbst erkannt, dass du schon deines Sohnes wegen, aus dieser Beziehung raus musst.
Wende dich an eine Frauenberatungsstelle der Diakonie oder Caritas oder gehe ins Frauenhaus. Dort wird man dir helfen, dein Leben neu aufzubauen.
Wenn du es tatsächlich willst, dann schaffst du es auch.

LG Punto
 

diabolo

Aktives Mitglied
Schließe mich Punto an.

Die Caritas ist ein guter Ansprechpartner. Dort kann man dir auch praktische Unterstützung geben (z.B. Hilfe beim Finden eines Krippenplatzes, bei Behördengängen, bei einem Wohnungsantrag etc...).

Es ist wirklich sinnvoll so bald wie möglich zu gehen. Ich weiß, die Angst ist groß. Falls du dich jedoch trennst, wirst du sehen, wieviel eine solche Beziehung an Energie verschleißt und was du danach (wenn du dich wieder gefangen hast) alles auf die Füße stellen kannst.

Vielleicht interessiert dich auch dieses Forum:
Frauen gegen Partnerschaftsgewalt
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Er will aufeinmal nur Freundschaft fertig mit der welt Liebe 0
R Freund will nicht so oft Sex wie ich Liebe 2
N Freund will mich jeden Tag sehen! Liebe 45

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben