Anzeige(1)

Ich vermisse meine Lererin.

Schildi2702

Neues Mitglied
Hi, ich bin 17 Jahre alt. Nächste woche habe ich Abschlussprüfungen, weshalb Freitag unser letzter "richtiger" Schultag war. Freitag hatte ich auch das letzte mal meine Lieblingslehrerin. Ich vermisse sie so sehr, habe seit Freitag aich schon sehr viel geweint deswegen. Das verhältnis zwischen uns ist/war etwas besonderes. Kurz etwas dazu. Ich habe eine psychische erkrankung. Am Anfamg habe ich es nicht bemerkt oder nicht einsehen wollen weis nich. Meine Lehrerin hat mich nach dem Unterricht immer wieder zur Seite genommen und mit mir geredet. Dadurch habe ich eingesehen das ich hilfe brauche. Sie war das Schuljahr über immer für mich da, hat mich unterstützt, ernst genommen, verstanden(hat selbst mit der erkrankung wo ich habe erfahrungen). Sie hat mir einfach das gefühl gegeben das sie mich so mag wie ich bin, mich ernst nimmt, mich versteht, mich unterstützt und mich wahr nimmt (bin sehr schüchtern und zurückhaltend, weshalb ich oft vor allem in der schule nicht so wahrgenommen und übersehen werde.). Nun werde ich sie nicht mehr sehen was mich sehr traurig macht. Mit ihr habe ich einen Menschen gefunden dem ich allemeine probleme anvertrauen kann der mich dan auch versteht wie ich mich fühle. Sie ist mir wichtig geworden durch meine erkrankung da ich einen menschen gefunden habe mit dem ich persönlich über meine probleme reden kann und der auch für mich erreichbar ist/war. Ich verkrafte es nicht das ich sie jetzt wieder verliere. Ich wünschte das ich mit ihr privat kontakt haben könnte und wir uns immer wieder treffen können. Aber das geht natürlich nicht. Wie kann ich den damit jetzt am besten umgehen? oder was kann ich machen um das zu verkraften
 

Anzeige(7)

traumtänzer_

Neues Mitglied
Mach dir die Sache doch nicht so kompliziert - dann frage sie doch einfach auf der Abschlussfeier, ob es für sie okay wäre, wenn ihr in Kontakt bleiben könntet. Der Kontakt wird sich dennoch aufgrund dessen, dass ihr euch nicht mehr täglich sehen werdet, verändern - und das muss nicht immer etwas Negatives sein. Dann ist es umso schöner, wenn man unerwartet, was von dem anderen hört. Viel Glück und alles Gute!
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildi2702

Neues Mitglied
Mach dir die Sache doch nicht so kompliziert - dann frage sie doch einfach auf der Abschlussfeier, ob es für sie okay, wenn ihr in Kontakt bleiben könntet. Der Kontakt wird sich dennoch aufgrund dessen, dass ihr euch nicht mehr täglich sehen wird, verändern - und das muss nicht immer was Negatives sein. Dann ist es umso schöner, wenn man unerwartet, was von dem anderen hört. Viel Glück und alles Gute!
Das problem ist das es durch corona keine abschlussfeier gibt oder nur klassenintern da ist sie dan nicht dabei. Und so komme ich auch nicht mehr in die schule auser bei den prüfungen das sehe ich sie dann auch nicht
 

Sarnade

Aktives Mitglied
Du wirst zeit deines Lebens die Erfahrung machen, dass du dich von Menschen trennen musst, die dir ans Herz gewachsen sind. Ich würde zwar an deiner Stelle auch versuchen, zumindest für eine Übergangszeit noch mit der Lehrerin in Kontakt zu bleiben. Aber niemand kann dir garantieren, dass das klappt. Ganz wichtig ist aus meiner Sicht, dass du professionelle Hilfe bekommst, was deine psychische Erkrankung betrifft. Denn ich sehe bei dir eine Tendenz, dich von anderen Menschen psychisch abhängig zu machen, und das ist nicht gut. Du könntest dadurch auch mal an einen Menschen geraten, der nicht so einfühlsam ist wie deine Lehrerin, sondern dich manipuliert und ausnutzt. Bist du in Psychotherapie?

Was ist mit deinen Eltern oder eventuellen Geschwistern? Kannst du dich ihnen anvertrauen? Welche Menschen gibt es sonst noch in deinem Umfeld, zu denen du eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen könntest? Würde es dir helfen, dich hier im Forum über deine psychischen Probleme auszutauschen? Da hier viele schreiben, die selbst psychische Probleme haben, musst du mit der Auswahl der Menschen, denen du dich anvertraust, auch hier allerdings sehr vorsichtig sein. Besser per PN und besser, du guckst dir die bisherigen Beiträge der Betreffenden und ihre Reaktion auf die Beiträge anderer vorher genau an. Manche User (meist sind es allerdings eher Userinnen) hier haben nämlich einen Hang zur Bissigkeit und zum Cybermobbing. Eine Psychotherapie, bei der du der Therapeutin oder dem Therapeuten von Angesicht zu Angesicht begegnest, halte ich daher für besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

gigi2

Namhaftes Mitglied
Hallo Schildi 2702,

Sei dankbar, dass du eine Lehrerin hattest, die dich in deiner schweren Zeit unterstützt hat, für dich da war. Das Verhalten deiner Lehrerin zeigt, dass sie ihren Beruf ernst nimmt, sich um die anvertrauten Kinder/Jugendlich kümmert und nicht nur ihren Job abspult.
Eine Lehrkraft bekommt jedes Jahr wieder neue Kinder, mit neuen Problemen und Sorgen, deren sie sich annimmt. Es ist sicher nicht böse von ihr gemeint, wenn der Kontakt mit Ende der Schulzeit abbricht, denn auf sie warten neue Herausforderungen.

Meine Tochter hat viele Schüler, die ihr nach der Schulzeit schreiben, aus ihrem Leben erzählen und den Kontakt zu ihr suchen. Die ehemaligen Schüler laden zu ihren Geburtstagsfeiern, ja sogar auf Hochzeiten ein.
Ich muss dir deshalb sagen, es fehlt einfach die Zeit dem allem nachzukommen. Neben all den täglichen eigenen Verpflichtungen fehlt schlicht und ergreifend die Zeit.

Deshalb hab Verständnis, wenn nach deiner Schulzeit der Kontakt zu dieser liebenswürdigen Lehrerin beendet ist.
Du kannst dich mit einem netten Brief für all ihre Mühen und ihre Unterstützung bei ihr bedanken. Darüber freut sie sich sicherlich.
Auch dein Leben geht weiter, du lernst im Beruf neue Menschen kennen und vielleicht ist wieder so eine nette Person wie deine Lehrerin dabei.

Alles alles Gute für dich.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben