Anzeige(1)

Ich verkaufe meinen Körper

Guten Morgen zusammen

Ich weiß gar nicht so genau wo ich anfangen soll. Ok ich versuch das mal.


Alles angefangen hat letztes Jahr so um Mai/Juni herum. Ich wohnte noch zu Hause bei meinen Eltern. Zu diesem Zeitpunkt musste ich zuhause fast mein ganzes verdientes Geld zuhause abgeben (Kostgeld 450 €, Benzingeld 120, Fahrkarte 75 €, Mietanteile 173 € etc) Ich hatte also kaum Geld für mich und konnte mir, obwohl ich eigentlich nicht schlecht verdiente, kaum etwas leisten.


Eigentlich hat alles angefangen mit einem Film, in dem ein Mädchen auf den Strich ging und ihr Körper verkaufte (Wir Kinder von Bahnhofszoo). Ich hab im Internet einige Artikel gelesen, weil mich das Thema Interessiert hat, dabei ist mir ein Interview einer Hure ins Auge gefallen, die so von ihr Leben Erzählt hat. Dabei fiel ein Name einer Seite, den ich ergoogelt habe. Ich schaute mir die Seite an und habe mich aus lauter Neugierde dort Angemeldet. Kurz zur Info. Diese Seite geht darum das man dort als Escort arbeitet und Kunden mit einem Termine vereinbaren können. Kaum ein paar Tage da angemeldet, kamen auch schon die ersten Anfragen. Auf dieser Seite lernte ich dann einen Mann kennen, der mir bei der Gestaltung meiner Seite und allem ein wenig half. Und prompt bekam ich noch mehr anfragen. Langsam leckte ich Blut und vereinbarte die ersten Termine und es kam zum Treffen und zum Sex. Ich hatte das erste verdiente Geld in der Hand. Geld das schnell verdient war, also wollte ich mehr. Ich vereinbarte noch mehr Treffen und hatte auf einmal Geld in überfloss in der Hand. Ich konnte mir dinge leisten wie ein neues Handy, ich konnte ins Kino gehen, all die ganzen dinge die ich sonst nicht konnte. Also machte ich noch mehr Termine in der Woche aus und erhöhte mein Preis in der Stunde.

Alles ging bis November gut, dann bekam ich einen Erpresserbrief, in dem mir mitgeteilt wurde, das man mich auffliegen lässt. Ich natürlich Panik geschoben. Und habe meiner Betreuerin, meinen Eltern und meinem Arbeitgeber davon erzählt, um der Frau von der ich das schreiben erhielt, den Wind aus dem Segel nahm. Das war mein Glück. Zu meinen erstaunen haben meine Eltern, mein Arbeitgeber und meine Betreuerin recht entspannt darauf reagiert und mein Arbeitgeber hat mir sogar Hilfe angeboten, wenn irgendwas sein sollte. Es kam tatsächlich Briefe an meinen Arbeitgeber etc an, der in mein Beisein vernichtet wurde. Ich war erleichtert das nichts weiter rüber kam. Ich wendete mich der Seite ab. Es wuchs Gras über die Sache

Ich wollte mit der ganzen Geschichte komplett abschließen und bis jetzt kam ich auch ganz gut klar mit allem. Allerdings hat mich das Geld leihen meiner Eltern so ziemlich nach hinten geworfen und ich kam nicht mehr ganz so klar. Meine Eltern haben jetzt insgesamt 145 € geliehen. Ich muss Fairerweise sagen, das meine Mutter und ich eine Abmachung getroffen haben das sie den Schrank für mich bezahlt, also bekomme ich noch 45 €
Ich bin mittlerweile wieder an einem Punkt angelangt, wo ich meinen Körper verkaufe fürs Geld. Ich fange praktisch da an wo ich noch vor 3 Monaten aufgehört habe.

Es gibt sicherlich noch andere Möglichkeiten um sich das Geld dazu zu verdienen, aber ich brauche schnelles bares Geld.
Eines auch vorweg, ich habe mir schon ein paar Gedanken darüber gemacht, mir sind die Gefahren auch bewusst ja.
Ich habe mich vorweg schon Informiert und werde mich noch bei ein paar dinge informieren müssen
 

Anzeige(7)

HalliGalliSuperstar

Aktives Mitglied
Was genau ist deine Frage an uns oder dein Problem?

Wie empfindest du denn den Sex mit den fremden Männern? Was an der Tätigkeit gefällt dir und was stößt dich ab?

Ich glaube eher nicht, dass du auf eine "gesunde" Art und Weise dieser Tätigkeit nachgehen kannst. Nicht in dem Alter, nicht in so einer Situation. Später vielleicht.

Ich denke, du solltest mit deinen Eltern, Betreuerin oder wem auch immer eine Abmachung treffen, dass du immer so viel Geld hast, dass du einigermaßen zurechtkommst. Du bist nicht für die Schulden deiner Eltern verantwortlich, und nicht für ihr Leben. Und du musst, wenn du von der Prostitution loskommen willst, für dich selber die Entscheidung treffen, dass du nicht den bequemen Weg des einfachen Geldes gehst, den du später bereuen könntest. Du darfst dich nicht abhängig vom Geld machen. Du musst akzeptieren, dass du nicht beides haben kannst, das Geld und das Leben ohne Prostitution.
 

Portion Control

Urgestein
Ich muss Fairerweise sagen, das meine Mutter und ich eine Abmachung getroffen haben das sie den Schrank für mich bezahlt, also bekomme ich noch 45 €
Ich würde an deiner Stelle ein Haushaltsbuch führen und weniger verschwenderisch mit der Kohle sein. Dann reicht es auch für ein neues Handy oder einen Schrank. Das du das einzig und alleine der Kohle wegen machst, kann ich mir in deiner Situation kaum vorstellen.
 
Ich würde an deiner Stelle ein Haushaltsbuch führen und weniger verschwenderisch mit der Kohle sein. Dann reicht es auch für ein neues Handy oder einen Schrank. Das du das einzig und alleine der Kohle wegen machst, kann ich mir in deiner Situation kaum vorstellen.
Ich bin nicht gerade verschwenderisch mit meinem Geld in gegen teil, ich trage schon ein was für einnahmen und ausgaben ich hab. Ich führe schon so etwas wie ein Haushaltsbuch und habe mir ein Sparbuch angelegt wo jeden Monat ein gewisser Betrag drauf kommt.
 

MadWolf

Aktives Mitglied
Die Frage ist nun eigentlich auch, ob du es genießt, deinen Körper zu verkaufen, oder nicht.

Du gehst recht locker damit um. Zumindest scheint es so zu sein.
 

primechecker

Aktives Mitglied
Dieser Kommerzialismus, Kapitalismus, Wettbewerbs- und Kontrollwahn (von einigen) führt uns zu Dingen, die wir eigentlich mit unseren Werten nie in Einklang bringen würden und letzten Endes in ein großes moralisches Dilemma. Hättest du genug Geld monatlich zur Verfügung würdest du viel mehr Freiheiten besitzen und vielleicht das machen können woran du wirklich auch glaubst und wofür es sich lohnt zu arbeiten.
Die Menschenwelt ist verrückt und absolut unlogisch. Ich denke, wenn du gut Geld damit machen kannst und dich arrangieren kannst ist es ok. Aber denk dran, man sollte schauen, dass man nicht nur eine Einkommensquelle hat sondern eher multiple Möglichkeiten und Absicherungen.
 
Die Frage ist nun eigentlich auch, ob du es genießt, deinen Körper zu verkaufen, oder nicht.

Du gehst recht locker damit um. Zumindest scheint es so zu sein.
Ich würde Lügen wenn ich sagen würde, das ich nicht gerne Sex hätte, daher würde ich jetzt sporadisch sagen Ja ich genieße es und würde auch schon gerne das nützliche mit den angenehmlichen Verbinden. Ich hab jetzt 230 € zur Verfügung zum Leben. Ich benötige 40 € in der Woche sind 160 €, den Rest ich muss unbedingt zur Fusspflege, zum Friseur, meine Tiere müssen auch versorgt werden. Heisst ich hab 70 € für Späßen und ich mein ich geh schon sparsam einkaufen und schaue auf die Preise. Ich verzichte eigentlich schon auf ziemlich viel
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Ich finde deine ganzen Ausführungen sehr verwirrend.

Du erzählst von einer Betreuerin. Wie weit bist du von ihr abhängig? Die wirst du wohl nicht ohne Gründe haben, nehme ich an?

Dann scheinst du in deinem jetzigen Job wenig zu verdienen. Wieso?

Es spricht nichts dagegen, gegen Sex Geld zu haben, aber du bleibst nicht immer jung und attraktiv. Was dann? Wäre es da nicht klüger, eine Weiterbildung zu machen, einen anderen Beruf anzustreben etc.?

Dann finde ich 450 Euro für "Kostgeld" echt etwas krass. Wohnst du immer noch bei deinen Eltern?

Und ist dir eigentlich auch klar, dass du ein Gewerbe anmelden solltest? Und wenn du ein Gewerbe hast, dann muss dein Chef darüber informiert werden, sofern du festangestellt bist und nicht selbständig.

Wenn das Finanzamt dir auf die Füße steigt, dann kann es schmerzhaft werden. Und du machst dich weiterhin erpressbar ohne Gewerbeanmeldung und wenn du das "nebenher" unter der Hand machst.
 

Gemini

Urgestein
@TE

Du solltest mit deiner Betreuerin und deinen Eltern sprechen, bevor du wieder abrutschst in die Prostitution. Ich denke, dein Chef wäre nicht begeistert, wenn er erfährt, dass du trotz der üblen Erfahrung weiter so machst. Der wird das sicher nicht erneut billigen.

Hast du die Betreuerin wegen einer psychischen Erkrankung, einer Entwicklungsstörung?

@Findefuchs

die TE ist 37, wohnt seit einigen Monaten nicht mehr zu Hause, arbeitet im Hotel.
Kostgeld war Mietanteil.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Ich verkaufe meinen Körper Ich 22
S Mein Freund mag meinen Hund nicht Ich 15
G Kann mein Leben und meinen Körper nicht akzeptieren Ich 28

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben