Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich traue mich nicht bestimmte Sachen zu fragen, was soll ich nur tun

Keinerfrei

Mitglied
Ich bin 17 und mache gerade eine Ausbildung, anfangs hatte ich keine Probleme und konnte auch oft meinen Ausbilder fragen. Aber gerade werde ich in einer gewissen Abteilung für eine Tätigkeit eingesetzt. Für mich ist dadurch seit neustem ein Mitarbeiter zur Zeit zuständig und er hat mir schon viele Sachen mehrmals gezeigt aber ich bin mir trotzdem manchmal nicht sicher, ob das richtig ist, deswegen brauche ich sehr lange. Oftmals traue ich mich aber nicht ihn zu fragen, weil er nicht denken soll, dass ich dumm bin. Wenn ich ihn dann frage, sieht er auch sehr genervt aus, sagt aber er wäre nicht genervt. Außerdem habe ich manchmal angst, dass er über mich lästert, weil er mich vielleicht dumm findet. Bei ihm ist das ganze noch in Ordnung aber in zwei Wochen hat er Urlaub und da ist sogar jemand anders für mich zuständig und da werde ich noch mehr verzweifeln, weil das so jemand ist, der sogar kaum älter ist als ich und gerade erst ausgelernt hat (ich weiss nicht wie ich das erklären soll aber da fühle ich mich noch komischer durch, ich hoffe ihr könnt das nachvollziehen) und der bringt bei Auszubildenen immer dumme Sprüche von wegen "ich kann euch keine zwei minuten alleine lassen" und "wenn ich das schon sehe, wie du das und das machst" und so was und tut so als wäre er der schlauste von allen und würde alles ganz anders machen. Zum Glück musste ich den noch nie was fragen, aber ich habe jetzt schon angst, weil das in zwei wochen so sein wird
 

Anzeige(7)

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Du bist in der Ausbildung und daher ist es ganz normal, häufig nachfragen zu müssen.
Wärst du bereits perfekt, müsstest du keine Ausbildung mehr absolvieren.
Also lass dich nicht verunsichern!
Ich habe mir angewöhnt, solche Unsicherheiten direkt anzusprechen.
Beispiel: Wenn ich etwas frage, sage ich im Vorfeld: "Hi X, ich habe gelegentlich Fragen zu xy. Ist es ok, wenn ich damit zu dir komme?"
Dein Gegenüber wird dich 100% beruhigen.
 

F.A.N.T.

Mitglied
Hallo Keinerfrei,

"Dumm ist der, der Dummes tut...!" nicht der, der dummes fragt.

In welchen Lehrjahr bist Du denn?

Der "Frischausgelernte" will halt einfach zeigen, "ich bin Geselle, ich bin der King". Ist aber im Endeffekt auch nicht um viel Erfahrung reicher als Du...

Natürlich kann es nerven, wenn ein Azubi Fragen stellt. Aber, hey, dass ist nicht Dein Problem. Dafür werden die bezahlt.
... und was kann das Schlimmste sein, was passieren kann? Dass Dein Lehrherr (übrigens der einzige der wirklich was zu sagen hat) erfährt, dass er mit dem neuen Azubi einen guten Fang gemacht hat weil dieser einen enormen Wissensdurst hat weil er viel fragt.

Ich bekomme das in letzter Zeit immer häufiger mit: Die Messlatte, die sich Azubis, Praktikanten selber stellen, sind einfach zu hoch.
Ihr seit da um was zu lernen, nicht schon alles zu können. Sonst wärt ihr Doktoranten ...

Ich würde sagen, mach weiter so... Du bist auf dem richtigen Weg.

Noch ne schöne Restwoche

LG
der F.A.N.T.
 

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,

wenn ich mit Auszubildenden zu tun habe und ihnen etwas erkläre, dann merke ich oft, dass sie schnell sagen, dass sie was verstanden haben aber dann nach kurzer Zeit diesselbe Frage stellen. Das ist zwar nicht schlimm, aber ich sage ihnen auch immer: Schreibt es euch auf, schreibt genau auf, wie es geht.

Wie gesagt: Fragen ist immer okay, man lernt durch Fragen, aber es ist immer gut, sich Dinge genau aufzuschreiben und nicht zu schnell zu meinen, dass man alles schon begriffen habe. Wenn das dann ein Ausbilder merkt, kann es ihn vielleicht nerven, wenn er immer wieder dasselbe erklären muss.

Ich rede jetzt nicht von komplizierten Abläufen, da braucht es Zeit und man muss es öfter erklären. Aber einfachere Dinge, wo genau man eine bestimmte Information findet, wie das Ablagesystem ist etc., die sollte man sich aufschreiben.
 
D

Dunkelblauer Himmel

Gast
Erst mal schließe ich mich an. Du bist Azubi. Du sollst lernen und darfst Fehler machen. Wenn dir deshalb jemand blöd kommt nimm das bitte nicht ernst. Jeder hat mal angefangen zu lernen. Das vergessen leider viele.

Ich würde auch empfehlen dir alles aufzuschreiben. Kauf dir ein Notizheft. Das legst du dann in dein Fach und kannst immer wieder nachsehen.

In meiner Ausbildung habe ich das auch gemacht. Ich konnte nicht übernommen werden, weil die Mitarbeiterin aus der Elternzeit kam. Als ich gegangen bin hat mich meine Kollegin gefragt ob sie mein Notizheft haben darf, weil da alles drin steht. Ich hatte ihr schon vorher erlaubt es zu benutzen.

Noch heute habe ich ein Notizheft. Manche Dinge wie z.B. Konditionen, Telefonnummern, E-Mail Adressen usw. das kann ich alles gar nicht auswendig wissen. Auch meine Kollegen sind dankbar darum das ich mein schlaues Buch habe um auszuhelfen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben