Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich mag meine Schwägerin nicht, Partner will es nicht akzeptieren

G

Gast

Gast
Hallo,

ich bin nun seit 3 Jahren mit meinem Partner zusammen und habe das zweifelhafte Glück, dass seine Schwester mit ihrem Gatten direkt neben uns wohnt (Doppelhaushälfte). Das Problem ist, dass ich mit dieser Frau absolut auf keinen grünen Zweig komme, mein Partner das aber nicht akzeptieren möchte.

Sie ist fürchterlich besserwisserisch, hält sich selbst generell für die schönste, klügste und unverzichtbarste Person überhaupt und liebt es, sich selbst reden zu hören, weshalb sie sich auch ständig überall einmischt und ungefragt ihre Meinung zum Besten gibt. Sie kann sich stundenlang darüber echauffieren, dass der Bäcker ihr Brot zu dick geschnitten hat und überhaupt kann sie sowieso alles besser als andere.

Vor einem Jahr hat sie sich einen Hund angeschafft und hält sich seitdem für die ultimative Expertin. Ich selbst bin mit Hunden aufgewachsen und mein Vater hat früher Polizei- und Schutzhunde ausgebildet. Sie fing dann an, mich über ihren ach so wohlerzogenen Liebling vollzutexten (ein Hund, der den Besitzer im Freilauf komplett ignoriert und auf das Rufen hin nichtmal ansatzweise reagiert, ist für mich weit entfernt von "wohlerzogen", aber sie sieht das natürlich anders).

Ihr Hund hat von Haus aus einen sehr geduldigen und gutmütigen Charakter, von dem sie natürlich auch glaubt, das sei allein ihr Verdienst.

Jedesmal, wenn ich nicht ihrer Meinung war, fing sie sofort an "NEIN, DAS IST SO NICHT RICHTIG!" einzuwerfen und mich in einem 10-Minuten-Monolog zu korrigieren. Für mich ist sowas einfach nur furchtbar anstrengend und es macht mir keinen Spaß, mich mit Leuten zu umgeben, die sich selbst für den Nabel der Welt halten.

Man kann aber dennoch sagen, dass ich es zumindest versucht habe, mit ihr klarzukommen. Ich finde sie und ihre überhebliche Art aber einfach unsympathisch und habe das meinem Partner auch schon mehrfach versucht, klarzumachen. Er erzählt mir dann immer, dass sie auch ihre guten Seiten hätte, was ich ja gar nicht anzweifle, aber ich finde dennoch nicht, dass ich sie mögen MUSS.

Was meint ihr zu dem Thema? Sollte ich mich wirklich meinem Freund zuliebe mit ihr gutstellen und so tun, als wäre ich von ihr total angetan, obwohl genau das Gegenteil der Fall ist?
 

Anzeige(7)

W

Windlicht

Gast
Was meint ihr zu dem Thema? Sollte ich mich wirklich meinem Freund zuliebe mit ihr gutstellen und so tun, als wäre ich von ihr total angetan, obwohl genau das Gegenteil der Fall ist?
Zwischen "total angetan" und dem genauen Gegenteil gibt es auch die Möglichkeit, sich nicht zu intensiv auf sie einzulassen.
Ich würde höflichen Abstand vorziehen.
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

nein du solltest dich definitiv nicht gut stellen mit ihr. Was hast du denn davon außer, dass dir früher oder später unverhältnismäßig die Hutschnur platzt? Und das passiert mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.

Würde der Frau einfach konsequent aus dem Weg gehen. In einem gewissen Rahmen höflich bleiben und fertig.

LG
 
P

Phelia

Gast
Ich mich meinem Vorschreiber nur anschließen. Guten Tag und guten Weg und das war es. Halte ich mit meiner Schwägerin genau so. Und das klappt auch gut. Allerdings mag mein Mann seine Schwester auch nicht. Das macht meine Situation um vieles leichter.
 
G

Gast

Gast
Hallo,

auch wenn ihr nebeneinander wohnt:was musst Du denn mit ihr zu tun haben? Grüß sie nett, wenn ihr Euch seht, lass Dich nicht auf Diskussionen und längere Gespräche ein, immer hübsch nicken und schnellstmöglich das Weite suchen. Du musst Dich ja nicht mit ihr streiten oder über Dinge mit ihr diskutieren.
Und wenn Dein Partner meint, dass sie ganz viel Eurer Aufmerksamkeit braucht, kann er ja zu ihr gehen und sich ihr Gelaber anhören.
 

Pantakea

Mitglied
Ich sehe es wie Rafael,mit Verwandtschaft so nah beieinander, geht eher selten gut.Ausziehen muss aber vielleicht nicht sein,Guten Tag beim Sehen sagen,mehr nicht.Aber das ist leichter gesagt als getan,wenn sie nerven WILL,dann tut sie es auch weiter.Deshalb ist es so wichtig,dass dein Mann auf deiner Seite steht,schließlich bist DU seine Frau, nicht seine Schwester!
Nachbarn können total nervig sein, nicht nur,wenn es sich um die liebe Schwägerin/Schwiemu usw.handelt.:rolleyes:
 
J

Jun

Gast
Ob dein Mann das jetzt versteht oder nicht, ist doch im Grunde egal. Es ist seine Schwester und er findet - mit ausreichend eigenem Abstand - immer wieder das "Gute" in ihr. Na ist doch schön für ihn. Was hat das mit Dir zu tun? Warum muss er deine Einstellung teilen?

"Guten Tag und guten Weg." - wie hier schon angeklungen - ist deine Einstellung dazu und damit gut. Geh ihr aus dem Weg, mach ihr deine Abneigung wenn nötig klar und das war es. Was willst Du da noch gross mit wem drüber streiten? Du bist mit dem "Nabel der Welt" nicht verheiratet, Du wohnst nur neben dran.

Wenn dein Mann meint intervenieren zu müssen, bleibst Du bei Dir. Er kennt deine Einstellung dazu. Du bleibst höflich und mehr wird nicht passieren. Sie ist seine Schwester und nicht deine Freundin. Du hast deinen Frieden. Sie hat ihren Frieden. Keiner ist vom Anderen abhängig. Alles gut!

Mehr Worte braucht man nicht verlieren.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Meine Schwester will immer Geld von mir Familie 22
M Meine mutter ist streng und schreit Familie 4
M Warum verhält sich meine Verwandte so bösartig? Familie 4

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben