Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich kann nicht mehr Stiefmutter sein

Annacaty

Mitglied
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

In einer längeren Beziehung (aktuell 4 Jahre) als Stiefmutter/Stiefvater und sich dann getrennt? Was war der Auslöser? Wie hat eure Patchworkfamilie reagiert? Wie hat euer Umfeld reagiert? Wie habt ihr euch dabei gefühlt? Seit ihr direkt ausgezogen?
 

Buntehäsin

Aktives Mitglied
Stiefmutter?
Hat das/die Kind/er keine Mutter?
Ich habe mich schon oft getrennt. Was ist daran so besonderes?
Kommst Du aus einem religiösen Umfeld?
 
Zuletzt bearbeitet:

Annacaty

Mitglied
Stiefmutter?
Hat das/die Kind/er keine Mutter?
Ich habe mich schon oft getrennt. Was ist daran so besonderes?
Kommst Du aus einem religiösen Umfeld?
Doch sie haben eine Mutter, aber wohnen bei uns.

Ich bin der Meinung, dass wenn man mit einem Partner (mit Kindern) etwas anfängt, dass man auch eine gewisse Verantwortung für die Kinder mitträgt.
 

weidebirke

Urgestein
Man baut eine Beziehung zum Stiefkind auf und bei der Trennung wird man automatisch auch vom Kind getrennt. Das kann sehr traurig sein. Meine Tochter hat das durch. Sie hat sich sehr um das Kind bemüht und es auch viel gefördert. Kindsvater und -mutter waren da etwas *ähm* überfordert.

Die Trennung von dem Kind war nicht leicht. Für das Kind auch nicht.

So erst einmal hat man als Stiefelternteil keine Rechte an dem KInd.

Bei einer sehr langen Beziehung und nachweislichen engen Bindung zum Kind könnte man Umgang einklagen.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Ich kenne zwei Fälle im Bekanntenkreis, wo die Beziehung zum Stiefkind trotz Trennung von der Partnerin erhalten blieb.
Die Rolle wandelte sich vom Stiefvater zu sowas ähnlichem wie Onkel oder väterlichem Freund.

In dem einen Fall war das Kind 7 Jahre bei der Trennung von Mutter und Stiefvater. Der leibliche Vater hatte kaum Kontakt und das Kind hing sehr am Stiefvater. Der Stiefvater hat das Kind weiter begleitet, die Mutter trotz Trennung unterstützt. Und auch nachdem er eine neue Beziehung hatte und mit ihr zusammen selbst Vater wurde, kam der Stiefsohn aus der früheren Beziehung weiterhin zu Besuch. Der Stiefsohn ist inzwischen erwachsen und der Kontakt hat gehalten.

In dem anderen Fall, war die Stieftochter schon Teenager bei der Trennung und ist auch inzwischen erwachsen, aber trifft sich immer noch gelegentlich mit dem Ex ihrer Mutter, der sie mit großgezogen hat. Da sie den gleichen Musikgeschmack haben, besuchen Sie immer mal wieder Konzerte gemeinsam.

Also möglich ist es, den Kontakt zu halten, wenn einem das Stiefkind sehr ans Herz gewachsen ist. Voraussetzung ist natürlich eine gute und vertrauensvolle Basis zum Expartner und ggf. zu dem anderen Elternteil.
 

Annacaty

Mitglied
Worum geht es dir denn genau?
Deiner Überschrift nach kannst du nicht mehr Stiefmutter sein, warum nicht?
Hast du dich wegen dem Kind getrennt oder weil eure Beziehung kaputt ist?
Wo genau liegt dein Problem, könntest du dazu noch etwas schreiben?
Ich habe mich bisher noch gar nicht getrennt. Denke aber über eine Trennung nach.
Beides Kind und Beziehung.
 

Annacaty

Mitglied
Wir wohnen jetzt seit 4 Jahren zusammen und von Jahr zu Jahr wird es schlimmer. Ich fühle mich mittlerweile nur verarscht. Wir erstellen Familienregeln. Die einzige, die diese einhält bin ich. Am schlimmsten wird es mit seiner ältesten Tochter. Eigentlich bräuchte sie eine Therapie, aber ihr Vater sieht dies nicht. Sie hört immer weniger auf mich, bestiehlt mich.
 

Florida Lady

Mitglied
Wie sieht die Beziehung zu deinem Partner aktuell aus? Du fühlst dich ja offenbar von ihm eher im Stich gelassen? Wie reagiert er, wenn Regeln nicht eingehalten werden? Wie ist das Verhältnis der Kinder zur leiblichen Mutter und wie ist es zwischen euch?
 

Annacaty

Mitglied
Wie sieht die Beziehung zu deinem Partner aktuell aus? Du fühlst dich ja offenbar von ihm eher im Stich gelassen? Wie reagiert er, wenn Regeln nicht eingehalten werden? Wie ist das Verhältnis der Kinder zur leiblichen Mutter und wie ist es zwischen euch?
Wo fang ich an.... ich gebe das wieder was meine Sicht ist

Die Mutter hat einen neuen Partner (vom Beginn an). Dieser mag keine Kinder. Daher wohnen sie bei uns. Ihr Partner bezahlt zwar vieles, sie haben auch ein Zimmer in dessen Haus, dürfen haber nur kommen, wenn er nicht da ist. Das ist 1x im Monat für ein Wochenende. Manchmal auch 1 oder 2 Tage in der Woche. Das kommt aber selten vor. Eher das sie dann etwas mit den Kindern unternimmt und dann abends zurückbringt. Das ist so 2 bis 3 mal im Monat. Er bezahlt einen Urlaub im Jahr für sie. Kommt dann aber auch nicht mit.

Ich hab ehrlich gesagt wenig Berührungspunkte. Klar, wenn die Kinder abgeholt werden oder gebracht werden.

Auf meinen Partner bin ich nur noch wütend, weil er alles kleinredet. Konsequenzen nicht einhält und selbst keine Ideen mit einbringt.
 

weidebirke

Urgestein
Aber was genau ist denn Dein Problem? Wenn Dir alless zu viel ist, dann trenn Dich.

Ich hatte angenommen, Du hast Angst, die Beziehung zum Stiefkind zu verlieren. So klingt es jetzt aber gar nicht.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben