Anzeige(1)

Ich habe mich selbst verloren...

Gloin

Mitglied
Wie der Titel schon beschreibt habe ich mich schlicht weg selbst verloren. Ich weiß einfach nicht mehr, wer ich bin. Vor einem halben Jahr habe ich mit meinem alten Freundeskreis abgebrochen, weil ich diese Negativität nicht mehr verkraftet habe. Seit dem habe ich aber keine neuen Freunde gefunden. Es sind eher Bekannte mit denen ich ab und zu was mache. Es fühlt sich aber nicht so nach dem an, was ich suche. Ich brauche Leute um mich herum, mit denen man über alles eine belebte Diskussion führen kann, in der alle Blickwinkel betrachtet wurden. Mein alter Freundeskreis hat genau das erfüllt. Die Sache ist, dass ich mich in eine andere Richtung entwickelt habe und mehr auf die Bedürfnisse und Gefühle meiner Mitmenschen acht geben möchte. Das hätte zu meinem alten Freundeskreis einfach nicht gepasst, da sie alle total gefühlskalte Rationalisten sind. Leider kann ich niemandem richtig zeigen, wie ich wirklich bin. Nach außen bin ich ein aufgeschlossener, kontaktfreudiger und selbstsicherer Mensch, der jedem seine Meinung lässt und versucht immer ein offenes Ohr zu haben. So bin auch... aber nur zu 10%. Mein wahres ich ist nicht anders, aber viel mehr als ich vorgebe zu sein. Meine wahre Natur beinhaltet, dass ich sehr empathisch und liebevoll bin, Angst davor habe, dass ich in Zukunft niemanden finde, dem ich komplett vertrauen kann. Mir fehlt die Aufmerksamkeit und Zuneigung einer Person, die ich wirklich mag und der ich voll und ganz vertrauen kann. Erst dann kann ich wirklich zeigen, wie ich bin. Diese scheiß Fassade ist einfach nur anstrengend und zehrt körperlich und seelisch an meinen Kräften. So sehr, dass inzwischen nichts mehr fühle. Keine Wut, keine Trauer, keine Fröhlichkeit, kein Glück. In mir ist einfach alles leer und ich habe mich komplett von mir selbst entfernt.
 

Anzeige(7)

T

Tracy0300

Gast
Hallo, ich kann Dein Empfinden sehr gut nachvollziehen. In meinem Leben gab es fast ausschließlich negative Erfahrungen mit Menschen. Nicht nur dass mein Vertrauen mißbraucht wurde, meine Familie aufgrund des Vaters komplett zerbrach, meine Mutter schwer erkrankt ist und in einer Art "Wachkoma" liegt, sondern auch mein Sohn wurde mir entfremdet- nur eine Tochter blieb mir noch.
Mein Bruder starb Silvester 2014 während einer Narkoseeinleitung viel zu früh- meine Schwester ist eiskalt und herzlos, hat selbst den letzten Wunsch meiner Mutter, dass ich ihre Betreuung übernehmen soll mißachtet und mit Hilfe des Vaters an sich gezogen. Jetzt versucht sie über ihren Sohn noch das Erbe zu erschleichen.... Aber sie kümmert sich nicht einmal um unsere Mutter.....
Mein letzter Lebenspartner belog und betrog und beklaute mich- nach 14 Jahren stand ich vor einem Scherbenhaufen.
Ich habe mich völlig zurückgezogen, versuchte immer um mein Recht zu kämpfen. Aber das dauert oft jahrelang und leider werden auch Verfahren von der Staatsanwaltschaft wegen "mangelndem Interesse" einfach eingestellt- ohne jemals ernsthaft bearbeitet zu werden.
Wäre ich jünger, würde ich Deutschland den Rücken kehren, weil es mir kein Heimatland mehr ist.
Jeder denkt nur noch an sich selbst, es wird geklaut, belogen und betrogen- jede Sekunde ein Dejavue.
Ich hoffe dass das Leben nur eine Prüfung ist und jeder Mensch eines Tages für alle seine Taten zur Rechenschaft gezogen wird. Andernfalls könnte ich es auch nicht mehr ertragen.
 

Rosafee

Aktives Mitglied
Ich sehe das etwas anders.

Wenn ich deinen Beitragen lese, sehe ich, dass du bisher eine Rolle "gespielt" hast. Das warst aber nicht du.
Du hast gemerkt, dass du diese Fassade nicht länger aufrecht erhalten willst. Deshalb hast du alles abgebrochen und dich nun auf den Weg zu dir selbst gemacht.

Dass nun ein Vakuum entstanden ist, ist verständlich. Aber du bist auf dem richtigen Weg.
Du weißt, wer du bist, wie dein Inneres Selbst aussieht. Jetzt fehlen dir nur noch die passenden Menschen.

Sei nicht ungeduldig. Du ziehst das an, was zu dir passt.

Wir Menschen brauchen oft viele Jahre, um bei uns selbst anzukommen. Wenn wir jung sind, lassen wir uns zu sehr von anderen Menschen beeindrucken. Wir nehmen vieles, was andere denken und sagen, viel zu ernst.

Dabei besteht die Gefahr, dass wir uns selbst verlieren. Dann fühlt sich unsere Seele nicht mehr wohl in unserem Körper. Sie leidet und es geht uns schlecht.

Dieses Alarmsignal müssen wir sehr ernst nehmen.

Steh zu dir selbst. Erkenne, dass dein liebevolles Wesen deine Stärke ausmacht.

Ich bin bin mir sicher, dass du Menschen finden wirst, die dich verdient haben und die zu dir passen.

Du hast dich nicht verloren - du hast dich endlich gefunden!
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Hallo Gloin,

du machst eine Veränderung durch, dabei ist "Leere" gerne mal der Begleiter. Bildlich würde ich das so beschreiben: Du bist auf einem Berg und merkst, es ist der falsche, dort willst du nicht sein. Gegenüber siehst du einen Berg, der dem entspricht, was du möchtest und dort willst du auch hin. Blöd nur, dazwischen liegt ein schwerer Sumpf mit hohem Gestrüpp und es ist der einzige Weg zum anderen Berg. Du hast dich nun aufgemacht, bist mitten im Sumpf und fühlst dich verloren. In dem Bild ist die Lösung wohl klar. Für dein Leben gilt das Gleiche.
 
G

GrayBear

Gast
Hallo Gloin,

ich respektiere Deinen Wunsch nach Offenheit und Vertrauen, aber sei dann bitte vorsichtig: wenn Du jemandem komplett vertrauen willst, musst Du wachsamer sein denn je. Denn jemandem zu vertrauen heißt "genauer hinsehen" und nicht "ab jetzt wegsehen können", sonst gibst Du Deine Verantwortung ab und machst Dich an Deinem Partner schuldig. Wir sind alle nur Menschen und jeder macht Fehler, oft genau dann, wenn wir meinen, in Sicherheit zu sein. Manchmal ist Abstand überlebensnotwendig. Lass Dein Vertrauen nicht zur Falle für Deinen Partner werden.


Dein Wunsch, jemandem Dein Herz zu schenken erfordert den Haifischtest. (Ja, ich weiß, dass ich mit folgender Geschichte der Natur der Haifische nicht gerecht werde, also verzeiht mir die Vereinfachung). Du bist in Deinem Meer von vielen Fischen umgeben, auch von Haifischen. Nimmst Du Dein Herz in die Hand, um es Deinem Partner zu schenken und Du hast es mit einem Haifisch zu tun, dann wird der Hai einfach zubeißen. Es ist Blut im Wasser, das sieht interessant aus, also testet der Hai mit einem Biss, denn das ist seine Natur. Dannach schwimmt er vielleicht unbekümmert weiter, frist Dein Herz nicht einmal, aber Du bist am A****. Der Hai meint das nicht böse, er tut eben, was Haie so tun. Also hat eine gewisse Vorsicht nichts mit einer Fassade zu tun, sondern mit Klugheit. Finde heraus, wer ein Hai ist und wer nicht.

Deine Sehnsucht ehrt Dich und macht Dich aufmerksamer. Aber zu zeigen, wer man wirklich ist, kann voll in die Hose gehen, wenn Ort, Zeit und Beteiligte nicht sorgfälltig ausgewählt sind. Selbst in der Bibel steht schon: "Seid klug wie die Schlangen, aber ohne Falsch wie die Tauben ...". Vielleicht mußt Du nicht alle Verbindungen abbrechen. Manchmal überraschen einen die Menschen. So mancher "gefühlskalte Rationalist" hat seine Fassade nur aufrecht erhalten, weil sein Nebenmann das auch tut. Nach meiner Erfahrung ist es sinnvoll, bei Beziehungen mit dem zu arbeiten, was da ist.

Meinst Du wirklich, dass Deine liebevolle Seite etwas ist, das Du verstecken musst? Liebe gehört zu den stärksten Kräften der menschlichen Natur. Hab Vertrauen in Deine/ihre Stärke, aber wie heißt das arabische Sprichwort: "Vertrau auf Allah, aber bind Dein Kamel an!".

Und noch ein Wort zu Deinem "gefühllosen Zustand": Nach meiner Erfahrung entsteht diese Verwirrung nicht durch das Fehlen von Gefühlen, sondern durch das Vermischen gegenläufiger Gefühle. Meine Angst vor Blosstellung und Erniedrigung wird unterdrückt von der Wut über meine Angst (Ich bin doch kein Schwächling!) und umzingelt von der Trauer, dass ich den Mut für den nächsten Schritt noch nicht gefunden habe und ich mich im Kreis drehe. Fühle in Dich hinein und Du wirst von Deinen Gefühlen einen (vielleicht sehr deutlichen, aber nicht angenehmen) Hinweis bekommen, worum Du Dich kümmern musst und dann kann sich Deine Verwirrung auflösen. Vielleicht hast Du mit dem Abbruch der Beziehungen einen Fehler gemacht, einen Freund enttäuscht? Vielleicht schämst Du sich über etwas, das Dir noch nicht klar ist?

Alles Gute
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben