Anzeige(1)

ich habe kein richtiges zuhause

G

Gast

Gast
hallo liebe berater,
ich brauche dringend eure hilfe weil ich sonst mit niemanden über diese probleme reden kann. danke dass es euch gibt!! :)

meine geschichte ist so:
ich werde bald 14 und meine eltern sind schon lange geschieden.meine mutter ist leider sehr depressiv und seit der scheidung von meinem papa ist das noch viel schlimmer geworden. sie nimmt sehr viele tabletten und ich glaube sie ist ein messi. wenn ich sowas im fernsehen sehe denke ich immer an meine mutter.zuerst habe ich mit meiner mutter alleine gewohnt und hatte zu meinem papa keinen kontakt weil meine mutter das nicht gewollt hat. mein vater hat ihr nie was schlimmes getan er hat es nur nicht mehr ausgehalten zuhause mit ihr weil sie sich viel gestritten haben und er damit nicht gut umgehen kann. mein vater wollte so dann nicht mehr zusammen leben und hat sich scheiden lassen. meine mutter war sehr wütend auf ihn und hat den kontakt zwischen uns verboten.ich hatte in der ganzen grundschule keinen papa und hab sehr darunter gelitten.manchmal ist er heimlich mit dem auto zu meiner schule gefahren um mich zu sehen und das war immer toll :) aber er wollte nicht dass ich deswegen ärger bekomme wenn mich jemand mit ihm sieht. sie hat manchmal einen freund gehabt für paar monate aber nur mein jetziger stiefvater hat mit uns gewohnt. mein stiefvater ist jünger als meine mutter und hatte keine kinder. er wollte unbedingt eins also ein eigenes und sie haben meinen halbbruder bekommen. er ist jetzt 4 jahre alt. ungefähr so lange hat auch mein papa eine freundin und seit mein halbbruder auf der welt ist hat meine mutter erlaubt dass ich zu meinem papa gehe. er hatte da noch nicht mit seiner freundin zusammen gewohnt und ich war sehr viel bei ihm. ich hab mich bei meinem papa sehr wohl gefühlt und am anfang war es auch mit meiner stiefmutter sehr cool. sie ist bisschen älter als mein papa aber sie passen gut zusammen. gleich am anfang sind wir zusammen in den urlaub gefahren weil meine mutter so eine babykur gemacht hat und ich nicht mit meinem stiefvater in den ferien alleine bleiben wollte. meine stiefmutter war am anfang sehr nett zu mir und weil sie einen sohn hat war mein papa viel mehr in ihrer wohnung. ich hatte bei meinem papa auch ein eigenes zimmer und er hat dafür auf der couch geschlafen :)
ich war immer traurig wenn ich zu meiner mutter und meinem stiefvater musste weil mich dort keiner beachtet hat. mein kleiner halbbruder hat viel geschrien und ich hatte kein eigenes zimmer mehr. mein stiefvater hat immer gefragt wann ich zu meinem papa ziehe und meine mutter hat mir immer meinen halbbruder zum aufpassen gegeben. meine mutter bekam unterhalt von meinem papa und dieses geld hat sie gebraucht weil sie schon lange nichts mehr arbeitet und seit mein halbbruder auf der welt ist sie nur zuhause. mein papa hat gesagt wenn er mal mit seiner freundin zusammen zieht setzen wir uns alle zusammen und reden darüber ob ich bei ihm wohnen kann. meine mutter hat sich dafür viel mit ihm gestritten weil sie auf das geld nicht verzichten wollte. mein papa hat viel schulden bezahlen müssen aus der zeit wo sie noch zusammen waren und es blieb ihm nicht viel über zum leben. so vor 2 jahren sind mein papa und seine freundin in eine gemeinsame wohnung gezogen und das hat meine mutter fertig gemacht. sie ist über ihn hergezogen dass er sich eine tolle genossenschaftswohnung leistet und wir leben im gemeindebau. dabei gehört die wohnung meiner stiefmutter und nicht meinem papa.sie bezahlen auch sehr viel miete und meine stiefmutter hat immer gesagt dass er sich nicht rechtfertigen braucht was er mit seinem geld macht. meine mutter verschwendet seines statt es für mich auszugeben. ich wollte nicht dass die beiden so schlecht über den anderen reden und habe sie zu versöhnen versucht. leider ist die situation immer ärger geworden. meine mutter ihr mann haben sich viel gestritten und auch mal geschlagen also beide. ich hab das nicht mehr ausgehalten und wollte zu meinem papa ziehen. an einem tag ist das eskaliert und die beiden also meine mutter und mein stiefvater haben sich geschlagen und ich habe meinen papa auf der arbeit angerufen was ich machen soll. er hat gesagt ich soll den beiden nichts sagen und halt normal aus der wohnung gehen. er versucht von der arbeit weg zu fahren und kommt mir dann wo entgegen. ich hatte angst dass mein papa dem anderen mann was macht oder er ihm aber er hat gesagt dass meine mutter selbst wissen muss wie sie lebt und er sich nur sorgen um mich macht. ich kann dort nicht mehr wohnen etc. . wir waren auch auf der polizei und meine eltern haben auch beide das sorgerecht und ich habe dort gesagt dass ich unbedingt zu meinem papa will. das war vor weihnachten und meine stiefmutter hat gleich am anfang gesagt ja wir sollen jetzt keine große sache draus machen sie weiß gar nicht was sie dazu sagen soll. sie will nicht dass ihr sohn mein stiefbruder was davon mitbekommt was los ist. wenns halt nicht anders geht kann ich bei ihr und meinem papa wohnen. sie hat sehr viel über meine mutter geschimpft und gesagt wenn sie das ausmas gewusst hätte dann hätte sie sich nie auf meinen papa eingelassen und wäre mit ihm zusammen gezogen. er war in der ganzen zeit sehr ruhig und hat sich entschuldigt obwohl er nichts dafür kann. mein stiefbruder und ich verstehen uns meistens gut .ich habe im pc-zimmer mein zimmer bekommen was sehr klein ist. meine stiefmutter hatte dort ihr büro und hat geschnauft weil sie jetzt manchmal im wohnzimmer arbeiten musste. sie arbeitet nicht oft von zuhause aber das dürfen wir nicht sagen weil sie dann sagt sie würde ja aber wenn man hinter ihr auf der couch fernsieht kann sie sich nicht konzentrieren. das gilt eigentlich nur für mich bei meinem stiefbruder stört sie das nicht. ich setze mir sogar kopfhörer auf und sie wird nicht gestört...mein stiefbruder macht das auch aber er lacht immer oder wiederholt alles was die bei taahm sagen.mein stiefbruder hat gesagt ich kann ja auch sein zimmer mit ihm teilen ihm macht das nichts aber ich glaube er wollte nur freundlich sein. er ist wirklich okay aber meine stiefmutter hat gesagt dass das nicht in frage kommt und er braucht seinen platz zum spielen und lernen. sein zimmer ist so 20m² und meines so 10m². es ist wirklich sehr klein und wir wohnen im letzten stock mit den schrägen.mein papa hat es schön ausgemalt und ich hab neue möbel bekommen die nicht viel platz wegnehmen aber wenn ich besuch bekomme wird es sehr eng. mein stiefbruder hat viel platz aber wenn er besuch von seinen freunden hat spielen sie im wohnzimmer auf der wii. ich darf besuch nur auf mein zimmer nehmen und muss vorher fragen was auch ok ist aber mein bruder kommt mit seinem freund schon aus der schule oder vom training nachhause. meine stiefmutter sagt dann immer dass sie meine freunde nicht kennt aber sie macht sich auch keine mühe sie kennen zu lernen. ich habe ganz normale freunde die nicht mal rauchen oder trinken und wir wollen einfach nur musik hören oder was für die schule machen. meine stiefmutter kommt um 18 uhr nachhause und will unter der woche keinen besuch haben nur meine beste freundin die sie schon kennt darf "einfach so" vorbei kommen. mein stiefbruder nimmt irgendwelche jungs vom fußballplatz mit hoch weil sie durst haben oder aufs klo müssen. ich finde das so unfair. wenn ich freistunden vor dem nachmittagsunterricht habe gehen wir immer zu einer freundin nachhause und kaufen uns was zum essen und schauen bisschen fern oder machen hausaufgaben. meine stiefmutter und mein papa sind dann nicht zuhause und wir stören keinen,machen hinterher alles sauber etc. es geht ihr nur ums prinzip. ich habe es heimlich gemacht also meine freunde mitgenommen weil ich es peinlich fand dass ich das als einzige nicht darf und es gab riesenstreit deswegen als sie es heraus gefunden hat. wir haben da halt schon mist gebaut weil wir nicht zum nachmittagsunterricht gegangen sind. wir mögen das turnen nicht weil wir da nichts machen außer gymnastikübungen und ballspielen. es hat noch geregnet und wir sind bei mir zuhause geblieben.wir haben dann noch gesagt dass wir heute früher aus hatten darum weil es regnet ^^ war schon blöd von uns aber ich finde das auch noch harmlos. naja wir haben dann am nächsten tag in der schule gesagt dass wir krank waren ja alle 4 ^^
wir mussten dann zuhause was unterschreiben lassen weil wir oft in turnen fehlten. ich habe das meiner stiefmutter nicht zeigen wollen und mein papa kam spät von der arbeit unsere lehrerin hat am nächsten tag meinen papa angerufen weil ich keine unterschrift hatte und das gab natürlich ärger zuhause.mein papa hat gefragt warum ich nicht zum turnen gehe u. ob ich probleme in der schule habe aber meine stiefmutter hat so lange auf ihn eingeredet bis ich schließlich hausarrest bekam. meine noten sind bis auf englisch und mathe ganz gut aber diese zwei fächer verstehe ich nicht bleibe aber nicht sitzen. mein stiefbruder ist ein guter schüler aber er muss für manche fächer nicht viel lernen weil er sachen schneller versteht und ist in mathe richtig gut. meine stiefmutter lernt aber auch mit ihm und fragt ihn für die lernfächer wenn er das möchte. wenn ich sie bitte mich was zu fragen sagt sie dass ich sie dafür nicht brauche und mir lernkarten machen soll oder wenn mal eine frage nicht weiß sagt sie ich soll es mir noch mal richtig durchlesen. wenn wenn ich sie bitte die erörterung für deutsch durchzulesen motzt sie wegen der beistriche oder wegen meiner handschrift wobei das nicht benotet wird. sie macht mich ständig so runter dass ich oft in meinem zimmer bin und heule.sie sagt immer ich soll mir ein beispiel an meinem stiefbruder nehmen und er lacht sich darüber kaputt. mein papa lernt mit mir manchmal am wochenende oder prüft mich was schnell ab aber er arbeitet unter der woche viel und kommt spät nachhause. ich trau mich gar nicht zuhause über die noten zu sprechen weil mein stiefbruder alles in mathe ur leicht findet aber bei der erörterung hat er die gleichen probleme wie ich. meine stiefmutter erklärt ihm alles immer sehr geduldig und wenn er mal eine schlechte note hat sagt sie nur dass das nächste mal dann besser wird. ich hab bisher nur so 2/3x mitbekommen dass er wegen irgendwas ärger bekommen hat. ich glaube sie liebt ihren sohn natürlich sehr und sieht das dann alles nicht so eng wie bei mir dem ungeliebten stiefkind. aber mein papa ist zum beispiel zu meinem stiefbruder total lieb, geht mit ihm zum fußball und macht viel mit ihm weil sich sein vater auch nicht um ihn kümmert.das freut meine stiefmutter natürlich sehr.manchmal sage ich zu meinem papa dass er sich nicht soviel um ihn kümmern soll weil seine freundin mich auch nicht beachtet. er lacht dann aber nur und sagt dass ich doch mal auf sie zugehen soll und zählt dann die paar dinge auf die sie mal für mich gemacht hat. ja sie kann schon nett zu mir sein z.b hatte ich eine blasenentzündung und das hat so weh getan und ich war eine woche zuhause. da hat sie sich lieb um mich gekümmert also tee gemacht und ist früher von der arbeit gekommen. mir fehlt manchmal eine mama die für mich da ist, mit der ich geheimnisse austauschen kann und die mir das gefühl gibt dass sie mich lieb hat also mal in den arm nehmen oder kuscheln. wenn ich das von freundinnen mitbekomme macht mich das ganz traurig und neidisch. sie sagen dann immer dass meine stiefmutter ja auch ganz nett ist und es schlimmere gibt aber ich fühle mich halt so ungeliebt bin auch sehr sensibel. oder noch schlimmer wenn ich sehe wie sie meinen stiefbruder in die arme nimmt beim fernsehen und ihm durch das haar streichelt oder als er zur schullandwoche gefahren ist und sie den ganzen morgen miteinander geschmust haben. mein stiefbruder ist das reinste mamakind zuhause aber vor seinen freunden natürlich obercool ;-) das will ich auch.
mit meiner mutter habe ich leider kein gutes verhältnis und sie hat nie mit mir gekuschelt. sie ist auch mit allem überfordert und mag nicht reden weil sie probleme mit sich hat. ich habe auch über meine tage mit meiner stiefmutter reden müssen und sie war auch sehr lieb und hat mich beruhigt ^^ ich kann halt mit manchen sachen nicht zu meinem papa gehen weil mir das peinlich ist vor einem mann. sonst gehe ich immer zu ihm weil ich ihm alles anvertraue aber für so frauenthemen braucht ein mädchen ihre mutter. ich hab ihr auch zum muttertag gesagt dass ich sie gerne habe und habe mit meinem stiefbruder und papa frühstück für sie gemacht. ich habe gerne eine familie und erzähle auch nicht sofort allen dass sie nicht meine mutter ist weil mir das peinlich ist was mit meiner echten mutter ist. wir sind so eine "hübsche" familie also wir wirken ganz harmonisch und einig und z.b wenn wir wegfahren glauben alle wir sind mutter und tochter. mir tut das dann immer weh wenn sie das dann richtig stellt z.b beim italiener weil er so schleimte mutter und tochter wären gleich hübsch. da hat sie gesagt "neee das ist nicht meine tochter" und hat ihren sohn umarmt und gesagt er wäre ihr ganzer stolz. das hat sooo weh getan :( mein papa sagt nie was dazu wenn jemand glaubt dass er auch der papa von jakob ist. er mischt sich auch nicht in die erziehung ein und meine stiefmutter sagt auch sie würde nie zulassen dass ein fremder mann ihr kind bestraft. mein papa darf also nur die guten seiten zeigen und sie verlangt alles mit zu entscheiden. ich hab meinem papa oft gesagt dass das unfair ist aber er meint sie meint es nur gut und ich ziele übers ziel hinaus und sie würde mehr zeit mit uns verbringen als er. das stimmt ja auch aber warum muss ich der sündenbock sein. wenn ich den geschirrspüler falsch einräume schreit sie mich an und ich soll es sofort richtig machen, aber wenn mein stiefbruder alles rein stapelt lacht sie nur und sagt "na geh jakob, das ist kein jenga spiel" oder so. wenn ich was drauf sage wird sie nur noch lauter und schreit mich so lange an bis ich weine. sie hat mich noch nie geschlagen aber einmal hat sie es mir angedroht weil ich unabsichtlich die tür zugeknallt hab. ich hätte das nicht gemacht aber sie knallte von alleine zu weil das fenster offen war. da hat sie mich angeschrien dass wenn ich noch mal die tür zuknalle eine watschn bekomme. bin gar nicht mehr raus bis mein papa nachhause kam aber er konnte das gar nicht glauben. sie hat dann selber zugegeben dass sie das gesagt hat aber natürlich niee machen würde.
sie hat sich entschuldigt und ich hab ihr gesagt dass ich die tür wirklich nicht zugeknallt hab und sie hat gesagt dass es ok ist. wenn sie sich streiten dann wegen mir oder früher wegen meiner mutter und ich hab dann angst dass sie sich trennen und mein papa mir die schuld daran gibt. sie lieben sich aber eigentlich und ich will gut mit ihr auskommen aber WIE? mein papa kann sich keinen sommerurlaub leisten weil er noch schulden abbezahlt und meine stiefmutter will unbedingt mit ihm und ihrem sohn ans meer fahren. ich weiß dass sie mich nicht dabei haben will und nur dulden würde wegen meinem papa aber ich darf mir keinen kleinen job nehmen weil meine noten so schlecht sind. ich hab nur 50 euro taschengeld im monat für alles und spare noch was ich von meinen großeltern bekomme. die wohnen aber in der steiermark und sind schon krank da kann ich nicht in den ferien hin und ich will auch gerne ans meer... hm was soll ich tun?
ich hoffe ihr könnt mir helfen was ich machen soll und ich danke euch jetzt schon.
ich werde jeden tag rein schauen ob ihr mir geantwortet habt.
vielen vielen dank!!
 

Anzeige(7)

Der_um_den_Baum_tanzt

Aktives Mitglied
hm was soll ich tun?
ich hoffe ihr könnt mir helfen was ich machen soll und ich danke euch jetzt schon.
ich werde jeden tag rein schauen ob ihr mir geantwortet habt.
vielen vielen dank!!
Puhhh .... das ist ein ganzer Haufen Worte den Du da getippt hast - zu viel für mich im Moment.

Ich mache Dir einen Vorschlag:

Melde Dich hier an ( kostet ja Nix :) )

Und dann fangen wir an die ganze Angelegenheit ein wenig zu sortieren .... weil, Du hast da viele verschiedene Ebenen zusammen gewürfelt - klar, so wie sie auf Dich einwirken ....

Aber in einem "richtigen Zuhause" hat auch Alles seinen Platz.
Wenn man nicht in einem Chaos versinken möchte, dann schmiert man seine Brote in der Küche, hackt das Holz draußen im Schuppen, repariert das Fahrrad in der Werkstatt etc. .....

Bis dann .....
 
B

Bohemia

Gast
Eine sehr traurige Geschichte. Scheint mir, alle denken nur an sich aber niemand an dich. Hast du irgend eine liebevolle Person, Großeltern, Onkel, Tante, denen du dich mal anvertrauen kannst so wie hier? Du stehst irgendwie überall dazwischen und musst ziemlich stark sein, um das alles aushalten zu können. Manchmal kann man auch mit einem Pastor/Pastorin einer Kirche reden, wenn du so etwas möchtest, auch wenn man keiner Kirche angehört. Du brauchst jemand, der sich um dich kümmert und nicht nur um seine eigenen Angelegenheiten. Als Elternteil kann man ja auch mal dem Kind zuliebe auf einen Freund/Freundin verzichten oder nicht gleich zusammen ziehen. Es ist nicht Aufgabe der Kinder bei Streitereien zwischen Eltern/Stiefeltern zu schlichten, schon gar nicht, wenn sie so jung sind. Ich wünsche dir viel Glück und hilfreiche Antworten hier.
 

hope76

Mitglied
Deine Zeilen haben mich sehr berührt.
Vielleicht magst du dich ja wie schon oben erwähnt, in diesem Forum anmelden.
Würde dir gerne eine persönliche Nachricht schicken.
 

cherrycoke

Neues Mitglied
hallo, es tut mir leid wieviel ich geschrieben habe. hab erst als ich es abgeschickt habe gesehen wieviel das war. ich habe mich zuerst auch angemeldet aber konnte nichts schreiben darum als gast.

@bohemia
nein leider nicht, darum hab ich es hier versucht. an diesem abend war ich wirklich fertig aber so geht es mir eigentlich die ganze zeit. wir haben in der schule eine vertrauenslehrerin aber hmmm ich vertraue ihr nicht wirklich.
sie unterrichtet auch an unserer schule ganz normal und da komme ich mir komisch vor wenn ich zu ihr gehe. ich gehe nie in die kirche und kenne auch keinen pastor. ich musste auch erst googeln wer das ist :eek:

ich freue mich auch über eine private nachricht :)
 
B

Bohemia

Gast
hallo, es tut mir leid wieviel ich geschrieben habe. hab erst als ich es abgeschickt habe gesehen wieviel das war. ich habe mich zuerst auch angemeldet aber konnte nichts schreiben darum als gast.

@bohemia
nein leider nicht, darum hab ich es hier versucht. an diesem abend war ich wirklich fertig aber so geht es mir eigentlich die ganze zeit. wir haben in der schule eine vertrauenslehrerin aber hmmm ich vertraue ihr nicht wirklich.
sie unterrichtet auch an unserer schule ganz normal und da komme ich mir komisch vor wenn ich zu ihr gehe. ich gehe nie in die kirche und kenne auch keinen pastor. ich musste auch erst googeln wer das ist :eek:

ich freue mich auch über eine private nachricht :)
Hallo, schön, dass du dich angemeldet hast, na ist zwar viel was du geschrieben hast, aber war wohl mal nötig. Guck mal im Ort bei dir oder Nachbarort. Es gibt immer Kirchenbüros wo man reingehen kann, und normalerweise sind Pastoren für Gespräche schnell da, würde sogar empfehlen eher eine Pastorin anzusprechen. Du brauchst auch nicht der Kirche angehören noch dort hingehen müssen. Die helfen dir erst einmal, deine Lage zu sortieren und sind geschult, wissen meist mehr Rat, was du tun kannst. Man muss nicht in die Kirche gehen, die Pastoren/innen helfen auch so, musst nur im Kirchenbüro nach einem Termin fragen. Jedenfalls wäre das erst mal besser als gar nichts zu tun, du scheinst mir sehr unglücklich und irgendwie im Stich gelassen, übrigens, Pastoren haben Schweigepflicht, dürfen nichts ohne deine Einwilligung weiter erzählen, was du ihnen anvertraust. Ich freue mich, dass es dir heute ein klein wenig besser zu gehen scheint.
Mit freundlichem Gruß, ich
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
Liebe cherrycoke,

es tut mir leid, daß Du so einen Kummer hast.

Ich habe nicht wirklich ein Rezept oder eine Lösung.

Ich hab nur einen Gedanken zu einem Aspekt Deiner Probleme. Das ist das Gefühl, daß die Partnerin Deines Vaters Dich anders behandelt als ihren Sohn. Auch in einer Familie, wo beide Kinder von den Eltern sind, werden oft die Kinder komplett unterschiedlich behandelt. Vielleicht kannst Du sowas Ähnliches auch bei Deinen Freundinnen oder Mitschülerinnen beobachten. Ich kenne das zumindest von meinen Freundinnen (ich bin 46), daß die ihre Kinder oft so unterschiedlich behandeln. Von einem Kind viel mehr verlangen, bei dem Kind viel ungeduldiger sind und mit dem anderen viel mehr kuscheln. Das fühlt sich immer total doof für das jeweilige Kind an und da ich ein gutes Verhältnis zu den Kindern habe, vertrauen sie mir ihren Kummer deswegen an.

Was ich damit sagen wollte, ist, es liegt nicht an Dir. Sowas gibt es einfach. Meine Freundinnen können auch nichts dafür. Sie versuchen beide Kinder gleich zu behandeln, aber sie fahren eben bei dem einen Kind schneller aus der Haut und schreien rum als bei dem anderen.

Wenn Du das Verhalten der Partnerin Deines Vaters so betrachtest, hilft Dir das vielleicht ein ganz kleines bißchen, nicht alles auf Dich zu beziehen und nicht zu grübeln, was Du besser machen kannst und die Ungerechtigkeit nicht so stark zu empfinden? Und Dich nicht so ungeliebt zu fühlen? Gelingt es Dir vielleicht mit so einer Sichtweise das Ganze ein bißchen gleichmütiger hinzunehmen nach dem Motto "so ist sie eben, es hat nichts mit mir zu tun"?

Und Dein Vater hat nicht unrecht, daß Du den Blick etwas mehr auf das lenken könntest, wo sie Dir Aufmerksamkeit zeigt, z.B. wenn sie was leckeres kocht oder dich was fragt oder wie bei der Blasenentzündung. Ich sage das nicht etwa, weil ich meine Du übertreibst oder hast eine falsche Wahrnehmung. Ich glaube Dir all das genauso wie Du es erzählst. Sondern weil es Dir vielleicht besser gehen wird und Du Dich nicht so unglücklich fühlen wirst, wenn es Dir gelingt das, was sie für Dich tut mehr in den Fokus Deiner Wahrnehmung zu rücken.

Ich wünsche Dir, daß Euer Zusammenleben sich für Dich harmonischer anfühlen wird.

Ach ja, und überleg bloß nicht von Dir aus, wie Du es ermöglichen kannst, daß sie ohne Dich in Urlaub fahren. Das will Dein Papa bestimmt überhaupt nicht. So lange keiner was sagt, solltest Du Dich hüten, darüber nachzudenken. Das macht Dich doch nur traurig. Und warum solltest Du selbst Deine Gedanken in eine Richtung lenken, die Dich traurig macht?
 

cherrycoke

Neues Mitglied
ich kenne das nicht also dass man zwei kinder ungleich behandelt außer es sind stiefkinder wie in meinem fall. ist ja auch normal dass man sein eigenes kind mehr liebt. mir geht es nur um die ungerechtigkeit und dass ich das gefühl habe nur geduldet zu sein weil sie meinen vater liebt.das glaub ich ihr,sehe auch wie glücklich er mit ihr ist und das hat er nach allem verdient.bei meinen freunden sind viele einzelkinder oder haben viel ältere oder viel jüngere geschwister da habe ich keinen vergleich.mein stiefbruder ist 3 jahre jünger als ich da könnte er im haushalt schon mehr mithelfen aber laut stiefmutter macht er soooviel und ist mit schule und fußballtraining ausgelastet.

ich versuche eh ganz oft das positive zu sehen und freue mich über jede liebe geste aber ich merke wie ich mich immer mehr zurück ziehe und es stört keinen. ich fühle mich außen vor und gerade bei der urlaubsplanung werde ich total ausgegrenzt daher mein gedanke dass ich auch zuhause bleiben könnte. zu meiner mutter kann und will ich aber nicht und meine großeltern bzw. mein opa sind sehr krank und wohnen in einem anderen bundesland. ich darf also nur mit weil es keine andere lösung gibt dafür kostet der urlaub mehr.
 

bird on the wire

Aktives Mitglied
ich kenne das nicht also dass man zwei kinder ungleich behandelt außer es sind stiefkinder wie in meinem fall. ist ja auch normal dass man sein eigenes kind mehr liebt. mir geht es nur um die ungerechtigkeit und dass ich das gefühl habe nur geduldet zu sein weil sie meinen vater liebt.das glaub ich ihr,sehe auch wie glücklich er mit ihr ist und das hat er nach allem verdient.bei meinen freunden sind viele einzelkinder oder haben viel ältere oder viel jüngere geschwister da habe ich keinen vergleich.mein stiefbruder ist 3 jahre jünger als ich da könnte er im haushalt schon mehr mithelfen aber laut stiefmutter macht er soooviel und ist mit schule und fußballtraining ausgelastet.
Bestimmt spielt das auch eine Rolle, daß sie ihren Sohn schon sehr lange liebt und Dich ja gar nicht von Anfang an kannte.

Aber meine beiden besten Freundinnen verhalten sich bei ihren Kindern so ähnlich Bei der einen ist das Mädchen 16 und der Junge 14 und bei der anderen das Mädchen 14 und der Junge 12. Und beide zicken bei ihren Töchtern ganz oft rum und bei den Söhnen sind sie butterweich. (Jetzt etwas übertrieben natürlich). Sie meinen das nicht böse, merken das noch nicht mal richtig. Aber wenn das Mädel was falsch macht, werden sie gleich sauer und bei den Jungs sind sie viel großzügiger und geduldiger.


ich versuche eh ganz oft das positive zu sehen und freue mich über jede liebe geste aber ich merke wie ich mich immer mehr zurück ziehe und es stört keinen. ich fühle mich außen vor und gerade bei der urlaubsplanung werde ich total ausgegrenzt daher mein gedanke dass ich auch zuhause bleiben könnte. zu meiner mutter kann und will ich aber nicht und meine großeltern bzw. mein opa sind sehr krank und wohnen in einem anderen bundesland. ich darf also nur mit weil es keine andere lösung gibt dafür kostet der urlaub mehr.
Das habe ich gemeint mit den Gedanken, die lenken. Du ziehst Dich zurück, fühlst Dich ausgegrenzt, außen vor. Dann nimmst Du Signale, die das bestätigen, auch viel stärker wahr. Wie eine selbsterfüllende Prophezeiung.

Du bist jetzt da. Alle müssen sich aneinander gewöhnen, aber Du gehörst dazu. Sieh es mal so: Du bist sicher, daß Dein Vater dich liebt. Und Du bist sicher, daß sie Deinen Vater liebt. Warum sollte sie Dich dann ausgrenzen wollen? Sie wird das wertschätzen, was dem geliebten Mann wichtig ist. Und das tut sie ja auch. Sie hat Dich in ihre Wohnung aufgenommen (sie kann ja nichts dazu, daß die Wohnung nicht so gut für alle Kinder paßt). Sie versorgt Dich und kümmert sich um Dich.

Ich glaube, daß es Dir besser geht, wenn Du Deinen Blick veränderst und Dich nicht zurückziehst und damit selbst ausgrenzt. Bei mir ist das zumindest so, daß es mir besser geht, wenn ich dem vermeintlich Negativen nicht so eine hohe Bedeutung zumesse und es gar nicht sehr beachte, sondern meinen Blick auf das Gute richte. Und gar nicht so sehr darüber nachgrübele, ob ich ungeliebt sein könnte, sondern ganz selbstverständlich davon ausgehe, daß jeder meine Liebenswürdigkeit erkennt. Einen Versuch ist es wert. Vielleicht wird es dadurch auch für Dich etwas leichter. Ich wünsche es Dir sehr.
 

Osta

Mitglied
Hallo,

ich finde, dir sind schon gute Tipps gegeben worden. Eine Patentlösung gibt es leider beileibe nicht. Dass du von der eigenen Famillie nicht richtig für wahrgenommen wirst, ist echt bedauerlich. Es ist aber eben auch die Konsequenz einer Scheidung und der neuen Familiengründung bei beiden Elternteilen. Deine Mutter und dein Vater werden sich dadurch für sich einen neuen Beginn erhofft haben. Sehr oft werden dabei die gemeinsamen Kinder wenig berücksichtigt, leider, leider ...

Einen Tipp, den ich geben kann, ist der, gegenüber deiner Familie offener aufzutreten. Wenn es mal wieder einen solcher guten Momente mit deiner Stiefmutter gibt, bedanke dich (wo ein Danke das richtige wäre) oder betone, dass dir etwas am Herzen liegt. Zum Urlaub kannst du zum Beispiel schon erwähnen, dass du dich sehr freuen würdest, wenn es möglich wäre, mit der Familie Zeit zu verbringen, weil du es immer sehr genießt, mit ihnen zusammen zu sein. Versteht du was ich meine? Manchmal müssen Leute erst darauf gebracht werden, dass ihnen ein guter Mensch gegenüber sitzt. Das schafft man meist nur, wenn man ihnen ein wenig von dem gibt, was sie auch wollen - Aufmerksamkeit, ein paar nette Worte, manchmal sogar Ruhe ...

Achte nicht zu sehr auf die Ungleichbehandlung. Leider wirst du dagegen womöglich wenig tun können. Dein Halbbruder ist nun mal der leibliche Sohn. Erwachsene machen da oft Unterschiede, selbst wenn es unangebracht ist. Solange sie dich nicht wissentlich schlechter behandelt (sondern nur anders behandelt), ist noch alles okay. Und wenn es doch mal zu unmöglichen Situationen kommen sollte, kann man auch mal ruhig sagen, "du hast mich gerade verletzt" ... oder anderes.

Merken musst du dir eines - du hast nichts falsch gemacht! Deine Eltern scheinen nur nie den richtigen Weg gefunden zu haben, um dir nach der Scheidung noch die Bezugspersonen zu sein, wie sie es hätten sein sollen. Sie scheinen überfordert gewesen zu sein und sind es zu einem Großteil wahrscheinlich immer noch.

Liebe Grüße,
Osta
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben