Anzeige(1)

Ich habe Glück nicht verdient...

Niunia

Neues Mitglied
Hallo,
ich habe dieses Forum heute gefunden und versuche mein Glück.

Ich habe keine Lust zu leben. Mein Leben verläuft die ganze Zeit nur schlecht. Ich war mehr unglücklich im Leben als glücklich. Ich fühle mich so allein.
Ich hatte einen gewalttätigen Vater, bin im Frauenhaus mit meiner Ma gelandet, danach mit einem Jugoslawen zusammen, der mich geschlagen hat und der Rest auch bescheiden...
Ich bin gewalttätig und beleidigend gegenüber meiner Mutter...
Mir musst keiner erzählen, dass das scheiße ist, denn ich weiß es, aber wenn ich ausraste, hab ich mich nicht unter Kontrolle.
Ich hatte wenig Freunde, meistens nur eine und dann war sie weg...ich wollte mich auch nie mit Schulkameraden treffen, weil wir nie Geld hatten....
Ich habe einen fast gleichaltrigen Bruder, mit dem ich keinen Kontakt habe. Wir kommen einfach nicht klar, das war immer so. Er ist immer zu Freunden und ich hab immer zu Hause gesessen. Und habe immer nur nachgedacht, bis mir der Kopf platzte. Seitdem habe ich nur Gedanken, Phantasien in meinem Kopf von einer "heilen" Beziehung.
Ich habe ansonsten keine Familienmitglieder.
Mein Vater geht an mir vorbei, ohne was zu sagen....
Ich will hier raus.......Ich hasse meinen Job...........Ich hasse mein Leben....
Wenn mir jemand eine Therapie vorschlagen will............nee, danke!
Ich habe seit Jahren einen Therapieplatz gesucht.
Eine Therapie hatte ich in der Schulzeit. Die Therapeutin war so was von beschissen, hat nicht verstanden, warum ich mich darüber aufrege, dass mein damaliger Freund gekifft hat.
Mein Bruder tat es auch, er hat bis heute keine Ausbildung, hat aus Geldgründen sein Studium geschmissen...ein Albtraum.
Er hat eine Freundin, die studiert und alles für ihn macht, was mich völlig aufregt.
Nach der Therapie hat sich mein Leben nicht geändert.
Ich bin dann zur Diakonie, doch die Ratschläge sind an mir vorbeigegangen. Mir zu erzählen, ich hätte eine Kindeinstellung bringt mich nicht wirklich weiter.
Ich rufe ab und zu Therapeuten ab, kriege aber immer wieder eine Absage. Erzähle denen erst meine Story und dann , nee um die Uhrzeit oder an dem Tag hab ich keine Termine mehr.....Super, oder?
Ich brauche jetzt Hilfe und nicht erst nach einem halben Monat oder einem Jahr durch die Warteliste, nach der sich keiner gemeldet hat....
Ich habe wieder in der Diakonie angefangen und das ist gut, aber um 18Uhr hat die Frau selten Termine und dies wird leider nicht von der Krankenkasse bezahlt. Was für ein scheiß.
Ich habe eine alleinstehende Mutter, der ich finanziell helfe....
Meine Mutter bringt mich um meinen Verstand....sie steht zwischen mir und meinem scheiß Bruder.
Ich fühle mich so alleine. Ich habe niemanden, dem ich mich anvertrauen kann. Ich kenne zwar eine, aber bei der bin ich mir nicht sicher, ob sie es für sich behält sondern glaube, dass sie meine Stories weitererzählt.
Ich mache in meiner Freizeit gar nichts. Meine Wohnung sieht aus wie Dreck, ich lerne nicht, obwohl ich kurz vor der Abschlussprüfung bin, ich gehe nirgendwo raus.
Ich habe schon über Zeitungen und Chats versucht, Freunde oder Männer kennenzulernen, erfolglos.
Ich bin seit Jahren single und kriege die Krise.
Das geilste ist, dass man mir sagt, es ist gut, dass ich momentan keine Beziehung habe, aufgrund meines Verhaltens.
Doch wenn ich nur zu Hause sitze und mir keiner hilft, kann ich mich nicht ändern, hab es doch schon versucht, heißt es dann ich kann nie einen Freund haben?
Niemand will mich? Wer will schon eine depressive, weinende, aggressive nicht mit ihrer Familie klar kommende Familie?
Vielleicht nur jemand, der selber Probleme hat??? Nur wie soll ich klar kommen, wenn ich genug Probleme habe und mir die von jemandem anhören muss, was mich noch mehr belastet.
Ich darf mir jetzt schon dauernd, von dem Mädel, was sich bei mir meldet ihren Kummer anhören, es geht nur um sie.
Manchmal rede ich mir ein, es ist mein Schicksal alleine zu sein.
Ich schreie meine Mutter an, dass sie endlich akzeptieren soll, ich werde alleine sein. Habe mir schon überlegt, zum Wahrsager zu gehen. Wenn er mir sagt, dass ich alleine bleiben werde, gehe ich ins Kloster oder nach Norwegen oder wo auch immer wo man sich die Todesspritze geben kann, denn sich umzubringen, bin ich zu feige. Ich hatte schon mit 13 Gedanken in den Wald zu gehen und sich zu erhängen. Oh ja,, ich habe auch schon Hilfehotlines angerufen.....
Ich will nicht alleine sein, niemand will mich aber so wie ich bin, nicht einmal meine Mutter. Jedes Mal wünsche ich ihr ein schönes Leben und beschimpfe sie aufs letzte und sage ihr, sie soll sich nicht bei mir melden und dann fahre ich zu ihr.
Ich habe niemanden außer ihr. Sie weint wegen mir ,weil es mir nicht gut geht, was macht dann der Unterschied, wenn ich nicht leben würde? Dann müsste sie sich nicht mit dem Gedanken quälen, warum ich alleine bin, niemandem habe, sie keine Enkelkinder hat.....
Ich will hier einfach weg...........soweit wie möglich, aber ich bin zu feige.
Ich wohne in einer 1Zi Whg ohne Küche und suche seit Jahren eine Whg. Manchmal gucke ich in die Zeitung, manchmal nicht, alles nach Stimmungslage, alles zu teuer....dann der Gedanke, dass ich niemanden habe, der mir beim Umzug hilft. Habe vor Jahren Klassenkameraden gefragt, es hat mir keiner geholfen, nur meine Mutter mit Fieber....Sie hat soviel Kraft, sie wurde von meinem Vater verprügelt und beschimpft, dauernd und ich habe dies übernommen irgendwie. Jetzt ist der D******** wieder verheiratet, mit einer schrecklichen Frau, die jetzt meinen eigenen Namen trägt! Das kotzt mich so an. Er hat uns nie finanziell unterstützt. Wir konnten uns nie was leisten.
Ich wollte Bewerbungen schreiben.....alles keine Zeit, kein aufräumen, nichts tun, ins Bett legen und vor der Glotze sich das Hirn noch mehr kaputt machen..............
Ich komme aus einem anderen Land gebürtig und verlerne die Sprache. Ich kenne niemanden daraus außer meiner Mutter. Ich würde so gerne mit Leuten in meiner Heimatsprache sprechen.
Ich hätte gerne ein normales Leben, aber ich war und bin nicht normal. Ich war immer zurückgezogen. Ich bin total ruhig und zurückhaltend auf der Arbeit aber zu Hause ein Monster , unzufrieden, unglücklich, könnte nur kotzen.............
Ich habe das Gefühl, dass sich mein Leben nicht ändert, alles gleich und unzufrieden, wer will schon ein scheiß Leben.
Wenn es mir einmal gut geht, am anderen Tag sofort boom, Depression. Manchmal glaube ich , ich werde bestraft , hab ein glückliches Leben nicht verdient.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Niunia,
was soll ich zu dem sagen, was du da beschreibst und wie du deine Situation darlegst - an Problemen jedenfalls hast du keinen Mangel. Und auch einige Ziele sehe ich, die lohnend sein könnten, ihnen nachzugehen. Selbst beratende Unterstützung hast du.

Was ich noch nicht verstanden habe - was genau erwartest du dir hier im Forum? Was würde "dein Glück" dir mitbringen, wenn es dich hier träfe - minimal oder maximal? Was würde den nächsten klaren Unterschied in deinem Leben bewirken?

Gruß, Werner
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben