Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich fühle mich wertlos.

HopeandDreams

Neues Mitglied
Hallo :)
Ich fühle mich oft traurig und wertlos. Ich bin ein 14-jähriges Mädchen, ich weiß also nicht ob das am Alter liegt. Ich fange einfach mal ganz von vorne an:

Meine Mutter hat vor vielen Jahren einen Mann geheiratet und 2 Kinder bekommen, meine Halbschwestern. Irgendwann ließ sie sich scheiden und heiratete meinen Vater und bekam mich.
Meine Halbschwestern lebten mit mir zusammen bei unserer Mutter und meinem Vater, der deren Stiefvater war. Seit dem ich mich erinnern kann, haben meine Eltern die beiden geschlagen und verprügelt.
Ich kam 2004 in die Grundschule und war nie besonders beliebt, ich hatte zwar ein paar Freunde, aber ich hab' öfter mal dumme Sprüche abbekommen.
2006 ist die Älteste zu ihrem Vater gezogen, womit die Sache für sie erledigt war.
Da hatte meine Mutter dann auch langsam angefangen mich zu schlagen. Sie meinte immer: "Irgendwann bringe ich jemanden aus dieser Familie um!"
In den Sommerferien 2008 ist meine 2. Halbschwester auch zu ihrem Vater gezogen. Meine Mutter schlug mich weiterhin, mein Vater aber glücklicherweise nicht.
Nach den Sommerferien kam ich auf das Gymnasium. Dort fand ich 3 sehr gute Freunde wir waren miteinander sehr gut befreundet.
Ich kam mit allen Mädchen in der Klasse relativ gut klar, wir verstanden uns alle recht gut.
Nur die Jungs machten mich ziemlich runter, mein Selbstbewusstsein sank.
2010 blieb ich sitzen und kam in eine vollkommen idiotische Klasse. Meine 3 Freundinnen und ich verloren schnell den Kontakt. Eine ging auf eine andere Schule und wir sehen uns wenn nur noch zufällig. Die 2 anderen gehen in verschiedene Klassen, mit der einen habe ich gar keinen Kontakt mehr und mit der anderen rede ich ab und zu noch, aber wenn ist das alles irgendwie krampfhaft.
In der idiotischen Klasse fand ich eine beste Freundin, sie war die einzigste Normale da drin.
Der Rest der Klasse kam mir, tut mir leid wenn ich das jetzt so sage, 'unterentwickelt' vor. Nicht als hätten wir 1 Jahr Altersunterschied, sondern 3.
Meine beste Freundin und ich haben 1 Jahr lang Alles zusammen gemacht, im Sommer 2011 ging sie auf eine Andere Schule. Zu dieser Zeit hatte meine Mutter aufgehört mich zu schlagen und ist jetzt eine normale Mutter.
Es ist auf unserer Schule üblich, dass jede 2 Jahre die Klassen gemischt werden, somit kam ich auch in eine neue Klasse, mit der ich aber auch mittlerweile überhaupt nicht klar komme. Auch in der Klasse hatte ich eine einzige Freundin, sie ist aber am Anfang des Jahres aus verschiedenen Gründen in eine Psychiatrie gekommen.
Meine Klassenlehrerin weiß, dass ich nicht so gut mit der Klasse klar komme, sie hat das irgendwie selber raus bekommen. Sie hatte bei uns zu Hause angerufen und das meiner Mutter erzählt, mit der ich dann natürlich reden musste, sie weiß nur, dass ich die Klasse nicht mag. Ich hab kein gutes Verhältnis zu meinen Eltern, sodass ich nie gerne irgendwie über sowas rede.

In den Pausen sitze ich nun immer auf der Schultoilette und warte bis sie vorüber ist, weil ich nicht wirklich mehr Freunde auf der Schule habe und ich es nicht mag, so alleine gesehen zu werden, das ist mir irgendwie peinlich.
Ich hatte mich mal geritzt, ich weiß selber nicht so genau warum, aber ich habe aufgehört.
Die neue Klasse macht mich auch runter, ich werde nicht gemobbt aber schon scheiße angemacht.
Manchmal bin ich natürlich auch fröhlich. Ich habe noch ein paar Freunde, mit denen ich aber nicht viel mache und die nicht auf meiner Schule sind. Aber die meiste Zeit bin ich traurig, habe kein Selbstbewusstsein und fühle mich wertlos, weil ich schon so oft gesagt bekommen hab, wie scheiße ich ja bin.
Mein Vater sagt, dass wenn wer gewusst hätte, wie schlimm Kinder sind, hätte er mich nicht gewollt.
Mein Vater wusste damals, dass meine Mutter mich schlägt, aber weil es es selber bei meinen Halbschwestern gemacht hat, hat es ihn nicht wirklich interessiert.
In diesen Sommerferien ziehen wir um und ich habe Angst, dass ich wieder nicht akzeptiert werde.
Außerdem habe ich manchmal das Gefühl, dass ich nicht normal bin. Ich hasse Deutschland, dabei bin ich hier geboren, meine Verwandschaft ist hier geboren und ich war noch nie im Ausland. Außerdem kann ich so gut wie kein Obst und Gemüse essen, weil ich immer einen Würgereiz davon bekomme. Ich bin mir sicher, dass es keine Allergie ist, es ist einfach das Gefühl im Mund. Mittlerweile tut mir mein Handgelenk weh, deswegen höre ich jetzt auf zu schreiben. Das Wichtigste wisst ihr nun.
Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Sind solche Gefühlsschwankungen normal in meinem Alter?

Liebe Grüße, HopeandDreams :)
 

Anzeige(7)

unusually

Aktives Mitglied
Ich habe selbst lange Probleme gehabt und bin/war in Therapie. Ich bin selbst 14 und das Gefühl kenne ich nicht erlebe es bei Mitschülern aber oft. Du bist was ganz besonderes und das musst du dir merken, denn wertlos bist du nicht! Die Gefühle können was mit Hormonen zutun haben, aber da bin ich mir nicht so sicher.

Mfg unusually
 
G

Gast

Gast
Ach liebes, ich muss immer wieder an meine eigene kleine Schwester denken. Ich denke es gibt viele junge Mädchen die so fühlen wie du und ich habe wirklich ein Herz für euch...es tut mir so weh wenn ich das lese und ich würde dich gern einfach mal trösten... :-o
Aber es ist trotzdem nicht gut dass es so bei dir ist. Du solltest fröhlich sein können und dich geliebt und wertgeschätzt fühlen.

Wohnst du vielleicht in einer größeren Stadt oder in der Näe von einer? Vielleicht kann ich einen Mädchen-Treffpunkt für dich finden? Da könntest du Freundinnen kennen lernen und einfach mal ein bisschen Freude erleben.

Hier noch ein Video für dich. Du bist unendlich wertvoll!
Liebesbrief des Vaters | Gottkennen.de
 
I

In1000Jahren

Gast
Liebe HopeandDreams,

du bist mit Sicherheit ganz normal, nur was dir passiert ist, ist nicht normal und daher kommen deine Gefühle, das ist nicht deine Schuld.
Ich würde dir auf jeden Fall raten zu einem Jugendpsychologen zu gehen, denn der kann dir helfen damit besser umzugehen, mit dem was deine Mama und dein Papa gemacht haben. Das ist sehr wichtig. Sollte es dir unangenehm sein deine Eltern zu fragen kannst du ja mal selber jemanden anrufen. Bitte mach das, das ist wirklich wichtig.
 
G

Gast

Gast
Liebe HopeandDreams ,

Ich bin 15
Ich weiss wie beschissen es dir geht ,ich mache so ziemlich das selbe durch ,wie du .
Es hat mich ziemlich an meine eigene lebenssituation erinnert .

Habe selber wenig vertrauen in meine Mutter, da sie mich oft geschlagen oder nieder gemacht hat .
Meine mutter hat ein Freund seitdem schlägt sich mich eig. Nicht mehr ,nur noch wenn sie alleine mit mir ist und überfordert oder unter stress steht ,dann kommen ab und zu mal auch tolle sätze du bist für nichts zu gebrauchen oder sonstiges.
Ich habe auch schon versucht mit meiner mutter darüber zu reden ,warum sie so ist ,aber sie blockt dann ab .
Ich kann auch nicht sagen ,weshalb sie so ist es spielen mehrere faktoren eine Rolle.

Das mit der Schule ist,bei mir auch so ein problem .
Man ist einfach in einer anderen Welt ,als im unterricht .
Ich finde auch das meine klassenkameraden irgendwie unterentwickelt sind .
Es gibt da paar die normal sind ,aber das sind dann meistens die älteren aus meine klasse ,die nicht so niveaulos sind wie die anderen .

Ich hoffe dir geht es mittlerweile wieder besser :)
Vlt. Kann ich dich auch privat kontaktieren ,wenn mein. Account freigeschlaten
Wird .
Dann kann ich dir auch mehr erzählen .
Öffentlich möchte ich das nicht schreiben .
Vlt. Können wir uns auch noch näher kennenlernen und
Gegenseitig kraft schöpfen:)
Würde mich sehr freuen .
LG bambideluxe (mein richtiger acc. Name )
Nein, ich vertraue ihr rein gar nichts an. Ich KANN ihr nicht mehr vertrauen. Wenn ich mit ansehen musste wie sie früher meine beiden Halbschwestern verprügelt hat oder den Kopf von ihnen Kopf gegen die Wang gehauen hat, kann man das nicht mehr so leicht. Sie ist sehr gewaltbereit und steht auch dazu. Meine beiden Halbschwestern sind mittlerweile auch deswegen ausgezogen, aber es meine Mutter im nachhinein nicht mehr wirklich interessiert. Bei mir war es zum Glück nicht ganz so schlimm. Ich habe frühstücksmesser (also nicht die scharfen) & Staubsauerrohre abbekommen. Und natürlich waren die Hände auch beliebt. Aber wie gesagt, in den letzen Monaten hat sie mich nicht mehr geschlagen. Aber ihre Worte, die sie momentan gerne benutzt, können einen manchmal ziemlich verletzen. Dass sie mich z.B. hasst und das die ganze Familie Scheiße ist.

Ich habe meinem Vater das mal früher erzählt, aber es ist nichts passiert, da ich nicht wollte, dass er meine Mutter darauf anspricht. Das hätte nur noch mehr Ärger geben. Letztens habe ich nochmal eine Andeutung gemacht, aber er hat nichts dazu gesagt.

Also eigentlich vertraue ich mich niemandem, von meinen Eltern her, richtig an. Ich würde gerne ein Familienmensch sein, aber so wie mein Verhältnis zu ihnen, besonders zu meiner Mutter ist, wird das wohl nie was werden. Ich KANN ihr nicht sagen wie es mir geht. ICh könnte das nicht fertig bringen. Sie würde wahrscheinlich sowas sagen wie:'Geh schlafen, morgen ist es besser' obwohl es schon seit wochen so ist. Oder sie würde einfach sowas sagen wie:'aha'. Mehr aber auch nicht.

Liee Grüße
 

superOssi

Mitglied
Hey, Hey, Hey...also erstmal vorweg, nicht nur 14jährige Mädels können so fühlen.
Meine Ausgangssituation ist etwas anders gewesen, aber wenn ich an die Zeit zurückdenke, ging es mir ähnlich wie die Threadstarterin.

Ich war oft schlecht gelaunt, fand mich irgendwo nutzlos, null Selbstbewusstsein und kein Selbstwertgefühl. Wenn ich so zurückschaue, war ich voller Selbstzweifel und akzeptierte mein eigenes ICH kein Stück.
Ich will jetzt hier nicht groß weiter trällern, aber eins will ich sagen...
Heute weiß ich, dass es nie irgend welche Gründe gab mich so zu fühlen, dennoch weiß ich bis heute nicht woher diese krassen Selbstzweifel kamen...ich will damit sagen, geb nicht auf, probier Dinge zu bewegen, damit sich dein Gemüht in Richtung positive Küste bewegt.

Nutze deine Interessen, eventuell für ein Hobby...bestätige dich selber. Das hilft dein Selbstvertrauen zu stärken.

Und noch was...
Obwohl ich mich null akzeptiert hatte, null Selbstwert...kann ich heut von mir sagen das ich ein recht ansehnlicher junger Mann bin...hehe...
Das soll nicht eingebildet klingen, ich will damit nur sagen, dass man seine negative Einstellung zu sich selbst, ins positive lenken kann. Von Person zu Person sicherlich ein anderer Schwierigkeitsgrad...aber probieren geht über studieren.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Ich fühle mich wertlos und hänge in der Vergangenheit Ich 7
R Fühle mich allein, weil ich "anders" bin Ich 2
N Ich fühle mich einsam. Ich 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben