Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich fühle mich ungewollt (Langer Text, bitte lesen)

LostSoul84

Mitglied
Hey Leute, ich habe ein für mich ganz großes Problem.

Ich bin 24 Jahre alt, habe eine Abgeschlossene Berufsausbildung als Fluggerätemechaniker bei der Bundeswehr gemacht, dort bin ich nun auch schon seit fast 6 Jahren. Alle mir aufgetragenen Arbeiten habe ich immer zur Zufriedenheit meiner Vorgesetzten erledigt, auch jeden Lehrgang auf Anhieb mit mindestens einer Note 2 Abgeschlossen. Jetzt Plane ich eine Weiterverpflichtung auf insgesamt 12 Jahre. Trotz alledem habe ich absolut kein echtes Selbstbewusstsein. Ich kann das nach außen hier sehr gut überspielen, niemand der mich sehr gut kennt, nicht mal meine Freundin glaubt mir das ich mich so viele Sachen nicht traue oder zutraue…
Ich kämpfe seit ungefähr 4 Jahren damit, mich selbst nicht attraktiv und Gut zu finden. Ich gefalle mir nicht, ich bin zwar kein Adonis, etwas mobsig aber durchaus vorzeigbar. Ich traue mich kaum was, ich bin pessimistisch, glaube nicht an Mich selbst, habe Angst vor negativen Reaktionen anderer auf mich, traue mich nicht auf Frauen zuzugehen, Definiere mein Selbstbewusstsein zum Teil über mein Auto ( Wobei das viele hässlich finden )… Ich kann auf Partys auf gut Deutsch nicht die Sau raus lassen, will es immer allen Recht machen, versuche jedem Konflikt aus dem Weg zu gehen, schäme mich für die dämlichsten Dinge, kann nicht stolz sein auf mich… Komplimente kann ich kaum annehmen und tue Sie als Höflichkeit der anderen oder Lüge ab. Ich habe Angst vor Ablehnung, vor verbalen Angriffen bezüglich meines Körpers, vor Führungsaufgaben – hier insbesondere zu versagen. Ich suche Bestätigung, indem ich hoffe durch Kontakt mit anderen Frauen mein Selbstbewusstsein zu steigern, aber ich lerne niemanden kennen…
Zum Thema: Meine Eltern starteten einen langen Scheidungskrieg als ich 10 Jahre alt war, jeder versuchte mich auf seine Seite zu ziehen, ob nun offensichtlich oder nicht. Ich konnte mich nie Entscheiden bei wem ich denn nun Leben möchte, dies wurde mir letztendlich von dem Gericht abgenommen, was – im Nachhinein betrachtet – eine akzeptierbare Entscheidung war, ich kam zur Mutter.
Meine Mutter war immer sehr Dominat und unterschwellig aggressiv, lies mich spüren wenn Sie etwas nicht gut fand oder wollte ohne das direkt zu sagen. Aber sie war auch tolerant meinen Freunden gegenüber, lies mir für mein Alter immer sehr viel Freiraum und brachte mir durch „nicht-von-der-Disco-abholen“ Selbstständigkeit bei.
Mein Vater dagegen interessierte sich nie richtig für mich, diesen Eindruck habe ich bis heute, bei Gesprächen hört er mir nicht zu. Jedes Treffen verläuft wie ein Treffen mit einem „alten Bekannten“ Aber er ist nun mal mein Vater.
Ich habe eigentlich eine gute Karriere durchlaufen bis jetzt. Als nichts zur Bundeswehr, nun Berufsausbildung und Führungsposition mit sehr Vielfältigen Aufgaben jeden Tag. Ich kenne mich sehr gut mit Computern aus. Auch Musik ist mein Fall, ich kenne beinahe jedes Lied auswendig. Ich habe seit fast 5 Jahren eine sehr sehr liebe Freundin die mich bei allem unterstützt wo Sie kann. Sie ist 20.

Und trotzdem bin ich absolut unsicher und unzufrieden.. Bei jeder Aufgabe die mir gegeben wird vertraue ich nicht auf das was ich gelernt habe – ob durch Schule oder Erfahrung – sondern verlasse mich auf die Aussagen anderer. Ich versuche vieles Ab zu gucken und nachzuahmen. Ich habe auch das Gefühl, dass mir viele Leute Steine in den Weg legen wollen, weil Sie die Fassade des Selbstbewussten jungen Kerles stört und Sie sich selber weniger wert fühlen. Allerdings will ich niemanden dieses Gefühl vermitteln. Ich versuche immer alles mit Humor zu nehmen, aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, funktioniert auch das nur nach Außen hin.
Ich hatte lange zeit arge Geldprobleme, konnte nicht mit Geld umgehen, war immer im Minus, musste teilweise Sachen verkaufen um genug zum Leben zu haben. Ich hab nun zwar die Kurve gekriegt, aber wenn ich mir die anderen so ansehe, habe ich immer das Gefühl ich mache etwas falsch. Das einzige worauf ich stolz bin ist mein Auto, auch wenn es eigentlich ein 19 jahre altes Wrack ist. Bei allem anderen denke ich mir: Das haben andere auch schon geschafft, also konnte es ja so schwer nicht sein“

Ich kann sonntags nicht schlafen, weil ich Angst vor der Woche habe die kommt, was mich erwartet, ich könnte ja was falsch gemacht haben? Oder eine neue Prüfung die ich nicht schaffen könnte kommt auf mich zu? Ich weiß nicht was los ist, ich kann es mir nicht erklären, bevor ich meine Freundin kennengelernt habe war das nicht so stark ausgeprägt. Sie war immer sehr sehr schnell beleidigt, wusste auch genau was Sie sagen musste um mich rumzukriegen, aber ich denke das kann jede Frau. Ich hatte Sie auch schon betrogen im Puff, warum kann ich mir selber nicht erklären, ich wusste was ich tat, und ich kannte auch die möglichen Konsequenzen, aber dennoch… Nun ja, nach 2 Jahre nachtragen verzog Sie mir, hat es aber nach wie vor nicht vergessen.
Freunde habe ich keine, alle Freunde von früher haben den Kontakt ohne Angabe von Gründen zu mir abgebrochen, auch nach unzähligen Versuchen rauszufinden warum kam nichts.. Ich habe nur Bekannte oder Arbeitskollegen mit denen ich sehr selten etwas unternehme. Meistens sind mir die Leute mit denen man einen Drauf machen kann zu hohl, zu sehr von sich selbst überzeugt und wollen nur etwas mit mir zu tun haben, wenn Sie selber einen Vorteil für sich darin sehen. Ich rede mit niemanden darüber, ich zeige keine Gefühle nach außen, mache einen auf harten Kerl. Ich kann mit niemanden reden, weil ich Angst habe es wird gesagt“ wie ist der denn drauf, der ist ja weich, das is ja n Kind, der stellt sich vielleicht an….Ich werde auch nicht eingeladen zu vielen Partys, Events oder einfach mal ein Bier, und wenn, dann nur damit ich den Leuten nebenbei noch einen Gefallen tun kann… Deswegen schotte ich mich weitgehend ab, versuche ab und zu Kontakte zu knüpfen, aber es scheitert an den genannten Dingen.
Ich habe im Chat jemanden kennengelernt, besser gesagt eine Frau, die Frau hats mir irgendwie angetan. Ich kenne Sie kaum, aber die Art wie Sie sich ausdrückt, was sie sagt, ihre Gedanken…Laut ihren Aussagen ich es ihr auch, aber genau hier greift wieder mein Zweifel. Sagt sie das nur so? ist das alles Spielerei? Wir wollen uns auch treffen, aber genau davor habe ich Angst! RICHTIGE ANGST! Einerseits weil ich ganz genau weiß dass es falsch ist was ich tue, andererseits vor einer möglichen Ablehnung aufgrund meines Aussehens, meiner Art zu Reden etc.… Ich sehne mich nach genau dieser Art der Bestätigung, dass es auch noch andere Frauen außer meine Freundin gibt, die mich Liebenswert, schön, Intelligent und Humorvoll finden, die mich bewundern dafür dass ich so bin wie ich bin und mich schön finden ohne das ich Machosprüche klopfe oder gut tanzen kann oder Fußball spiele etc.… Aber auch bei allen anderen wünsche ich mir dass sie mich so mögen wie ich bin, und nicht weil ich etwas tue das Sie „cool“ finde… Ich bin da etwas anders, ich bin sehr Sensibel und mache mir viele Gedanken über Gott und die Welt, das tun alle anderen nicht in meinem Alter.. Beim Schreiben dieses Textes kriecht in mir Riesige Trauer und Unzufriedenheit hoch, dieses Gefühl ungewollt zu sein… Für meine Freundin bin ich alles, aber liegt es daran dass sie sonst auch keine Freunde hat? Daran dass ich das Geld nach Hause bringe? Sie abhole, Zu fast allem Ja und Amen sage? Dies tue das tue?...
Ich wüsste noch so viel, aber das ist jetzt erstmal genug. Ich hoffe es macht sich jemand die Mühe und liest das durch und kann evtl. auch noch was dazu sagen!Ich schätze ich brauche Fachmännische Hilfe, aber vielleicht habt ihr ja doch den einen oder anderen Ansatz was mir helfen könnte…

Vielen Dank schonmal für die Zeit die Ihr euch fürs lesen nehmt

Liebe Grüße
LostSoul84
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Hi Lost Soul, habe gerade deinen Roman gelesen.

Beeindruckend.

Andererseits sieht deine Perspektive ja gar nicht so schlecht aus.

Halt dich an die Arbeit und das was du dort geboten kriegst, finde ich sehr wichtig, ohne dem hättest du womöglich noch mehr Probleme, denk da immer dran, wenn dich die Arbeit mal nervt.

Was du musst, ist zu dir stehen lernen. Du selbst sein Lernen, dann wird auch die Reaktion der Umwelt sich ändern. Die reagieren ja jetzt nicht auf dich, sondern auf dein Spiel, wie du es selbst beschreibst. Kein Wunder, dass da oft komische Reaktionen sind.

Und wenn du wirklich erfolgreich sein willst, wäre ein Therapeut vielleicht die schnellste Lösung, Sprünge zu machen nach vorne, die ich dir wünsche.

Viele Grüße von

Sigi

PS: Klar bekommst du Ablehnung, wenn du du selbst wirst, scheiß drauf, selbst 90 Prozent Ablehnung machen nichts, wenn 10 Proz. Zustimmung und echte Annahme dabei herausspringen, und die wirst du mindestens erfahren.
 

ithink

Aktives Mitglied
Hallo Lost Soul,

zuerst einmal alle Achtung. Die Art und Weise wie du hier dein Problem skizzierst und die Kraft mit der du dein Leben meisterst, trotz dieses schwierigen Innenlebens finde ich durchaus bewundernswert.

Ich denke was dir vor allen Dingen fehlt ist der Dialog und die Anerkennung von anderen. Das kannst du hier zu einem großen Teil schon finden, unter anderem auch darin, dass du vielleicht widerrum Menschen in diesem Forum helfend unter die Arme greifst und ihnen ein wenig von deiner Stärke leihst. Eine Therapie ist meines Erachtens in deinem Fall nicht unbedingt notwendig, hingegen kann es sicherlich nichts schaden dir Gesprächs- und oder Interessenskreise zu suchen, wo du schlicht und ergreifend über deine Probleme reden kannst und wieder neue Kontakte knüpfen kannst. Bei uns hier in der Region gibt es z.B. die Zeitschrift Coolibri in der allerlei Möglichkeiten angeboten werden. (Männergruppe, Improvisationstheater, Kommunikationstraining usw.)

Was deine Freundin angeht, sei verdammt nochmal vorsichtig, ein Mensch der einen liebt, einem trotz dämlicher Fehler verzeiht und an der Seite steht, den findet man nicht an jeder Straßenecke. Sieh es mal so, da sie die einzige ist, die du außer dir selbst mit deinen Problemen belasten kannst, ist sie teilweise, ohne selbst daran mitgewirkt zu haben zu einem Puzzleteil deines Glashauses geworden, das du so gerne einreissen möchtest. Sie kann da aber absolut nichts dafür. Versuche vielmehr mit ihr zusammen Wege aus der scheinbaren oder auch tatsächlichen Isolation heraus zu finden, parallel zu den Anstrengungen, selbst wieder zu einem für dich lebenswerten Leben zurück, bzw. hin zu finden. Nimm sie mit und du wirst sehen, dass dann alles gut werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Lost Soul,

Sieh es mal so, da sie die einzige ist, die du außer dir selbst mit deinen Problemen belasten kannst, ist sie teilweise, ohne selbst daran mitgewirkt zu haben zu einem Puzzleteil deines Glashauses geworden, das du so gerne einreissen möchtest. .

Hallo i-think, dies ist ein sehr weiser Satz, in dem unheimlichviel steckt. Würde mich gern darüber unterhalten, aber vielleicht ergibt sich das, zuzuhören, wenn sich LostSoul nochmal meldet, denn es ist ja sein Thread.

Schöne Grüße

Sigi
 

LostSoul84

Mitglied
Danke erstmal für eure lieben Antworten.

Wie kann ich es ändern dass mich andere so schätzen wie ich bin? Wie kann ich es anstellen das man mich treffe will, ohne dabei einen Vorteil zu haben? Welchen Weg muss ich gehen, um mich selbst Glücklich zu machen?Wo finde ich Freunde die mich Meinetwegen mögen? Wie steigere ich mein Selbstbewusstsein, ohne anderen weh zu tun? Und Wie zum Henker werde ich diese schrecklichen Gefühle los?

Es stimmt, ich könnte mich Glücklich schätzen, würde ich ihr das erzählen können. Ich kann es aber nicht.Nicht weil Sie nicht zuhören würde, sondern weil ich es nicht kann und irgendwie auch nicht will. Warum kann ich nicht sagen, aber ich will es denke ich nicht. Ich möchte nicht gemocht werden weil ich Pflegefall bin, weil ich immer JA sage oder aus schlechtem Gewissen wegen den Dingend die Früher passiert sind alles mache nur um nicht als A**** dazustehen. Ich weiss nicht ob mir der Dialog mit anderen fehlt, da die meisten wie gesagt immer alles als Weich oder Soft oder Psycho abtun.. Woher soll ich wissen ob Sie MICH liebt, oder DAS was ich tue um alles erträglich, bzw ungeschehen zu machen... Sie würde das niemals zugeben, sollte es denn bei Ihr eine ähnliche Situation sein ( Die Freundin ).. was zum Teufel soll ich denn tun? Sie ist wegen mir (oder dem was ich tue) zu mir gezogen, hat hier angefangen zu arbeiten etc..hat mir verziehen... ich kann doch nicht sagen das wars, ich kann aber auch nicht sagen das hält für immer (was ich ihr gegenüber immer behaupte ).. Wie soll ich aus dem Miesen Selbstwertgefühl rauskommen, soll ich alles tun was ICH will ohne Rücksicht auf Verluste, oder soll ich den Mittelweg finden.. Ja klar, ich meistere die ganze Misere, aber was bringt das? Und vor allem wem bringt welche Lösung was?
Ich bin gerne in Ihrer Nähe, rede gerne mit Ihr, Lache über irgendwelche Lustigen Sachen die Sie macht, reicht das denn? Reicht es, jemanden zu vermissen wenn er nicht da ist? Oder muss man immer und jede Sekunde an die Person denken? Ich helfe Ihr wirklich gerne bei allen Sachen, bei allen Problemen, aber manchmal frage ich mich auch ob ich das muss. Unabhängig davon dass Sie meine Freundin ist.. Sie hat es verdient geliebt zu werden, unterstützt zu werden und bewundert zu werden, Ohne Zweifel. Keine Ahnung, ich steige da nicht mehr durch.

Aber vielen Dank schonmal für eure Hilfe, ich bin wirklich sehr froh über jeden Beitrag.

Liebe Grüße


LostSoul84
 

Sigi

Sehr aktives Mitglied
Danke erstmal für eure lieben Antworten.
Hi, ich versuche mich mal mit ein paar Stimmungsangworten, du bekommst vielleicht noch fachlichere, egal.

Wie kann ich es ändern dass mich andere so schätzen wie ich bin?
So sein wie du bist, ohne Maske, deine Stärken voll ausfahren, deine Schwächen nicht angstvoll vermeiden wollen und wissen, dass es immer ein paar gibt, die deine Stärken lieben und ein paar, die sich sogar wegen deiner Schwächen für dich interessieren.
Wie kann ich es anstellen das man mich treffe will, ohne dabei einen Vorteil zu haben? Hui, das sind hohe Ansprüche, das geht wohl nur mit echten Freunden, nicht so allgemein, das kannst du ir abschminken, dann gehts dir besser.

Welchen Weg muss ich gehen, um mich selbst Glücklich zu machen?
Versuche, kleine Dinge zu finden, mit denen du zufrieden bist und versuche dir kleine Ziele zu setzen, die du erreichen kannst.

Wo finde ich Freunde die mich Meinetwegen mögen?
Die Frage ist zu schwer für mich.

Wie steigere ich mein Selbstbewusstsein, ohne anderen weh zu tun?
In dem du dir selbst bewusst wirst, was da alles in dir ist und es auslebst oder zumindest annimmst (alles kann man nicht ausleben ohne anderen zu schaden - einiges muss man leben, auch wenn man anderen schadet)

Und Wie zum Henker werde ich diese schrecklichen Gefühle los?
(Welche?)


Es stimmt, ich könnte mich Glücklich schätzen, würde ich ihr das erzählen können. Ich kann es aber nicht.Nicht weil Sie nicht zuhören würde, sondern weil ich es nicht kann und irgendwie auch nicht will. Warum kann ich nicht sagen, aber ich will es denke ich nicht. Ich möchte nicht gemocht werden weil ich Pflegefall bin, weil ich immer JA sage oder aus schlechtem Gewissen wegen den Dingend die Früher passiert sind alles mache nur um nicht als A**** dazustehen. Ich weiss nicht ob mir der Dialog mit anderen fehlt, da die meisten wie gesagt immer alles als Weich oder Soft oder Psycho abtun.. Woher soll ich wissen ob Sie MICH liebt, oder DAS was ich tue um alles erträglich, bzw ungeschehen zu machen... Sie würde das niemals zugeben, sollte es denn bei Ihr eine ähnliche Situation sein ( Die Freundin ).. was zum Teufel soll ich denn tun? Sie ist wegen mir (oder dem was ich tue) zu mir gezogen, hat hier angefangen zu arbeiten etc..hat mir verziehen... ich kann doch nicht sagen das wars, ich kann aber auch nicht sagen das hält für immer (was ich ihr gegenüber immer behaupte ).. Wie soll ich aus dem Miesen Selbstwertgefühl rauskommen, soll ich alles tun was ICH will ohne Rücksicht auf Verluste, oder soll ich den Mittelweg finden.. Ja klar, ich meistere die ganze Misere, aber was bringt das? Und vor allem wem bringt welche Lösung was?
Ich bin gerne in Ihrer Nähe, rede gerne mit Ihr, Lache über irgendwelche Lustigen Sachen die Sie macht, reicht das denn? Reicht es, jemanden zu vermissen wenn er nicht da ist? Oder muss man immer und jede Sekunde an die Person denken? Ich helfe Ihr wirklich gerne bei allen Sachen, bei allen Problemen, aber manchmal frage ich mich auch ob ich das muss. Unabhängig davon dass Sie meine Freundin ist.. Sie hat es verdient geliebt zu werden, unterstützt zu werden und bewundert zu werden, Ohne Zweifel. Keine Ahnung, ich steige da nicht mehr durch.
(hierzu bin ich etwa überfordert, tut mir leid)

Aber vielen Dank schonmal für eure Hilfe, ich bin wirklich sehr froh über jeden Beitrag.

Liebe Grüße

Auch liebe Grüße zurück
Sigi

LostSoul84

xxxxxxx xxxxxxxx xxxxxxx xxxxxxxx xxxxxxx
 

LostSoul84

Mitglied
Danke für die vielen Antworten, es hilft mir schon sehr dass sich jemand damit befasst. Und danke auch vor allem an Sigi, dass du dir die Zeit nimmst. Aber leider trotz deiner netten und lieben Antworten bin ich immer noch da wo ich war. Ich versuche mir einen Tipp den ich bekommen habe hier aus dem Forum, zu Herzen zu nehmen. Ich Integriere mich mehr in die Arbeit, es klappte heute auch ganz gut, mal sehen wie sich das entwickeln wird. Auch hatte ich daraufhin einen Positiven Eindruck, nämlich das man mich Ernst nahm und meine Meinung teilte, dann kann ich ja so falsch nicht liegen.

Trotzdem lässt mich manches nicht los. Mit meiner Freundin weiss ich auch nicht weiter, soll ich jedem Streit aus dem Weg gehen, um meine Ruhe zu haben, oder es drauf ankommenlassen, dafür aber dann tägliche Aggression oder Abwendung sowie Vorwürfe (ob nun berechtigt oder nicht) in Kauf nehmen.Seh ich die "Schuld" bei der richtigen Person, also bei mir oder bei Ihr? Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich? was hat euch geholfen? Mich stören viele kleine Dinge, die jeder kennt. Falls ihr euch mit dem schon geschriebenen kein Bild davon machen könnt, erläutere ich gerne ein paar Punkte. Aber alles aufzuzählen ist viel grad.

Aber mein Selbstwertgefühl ist gleich, ob ich die Tipps beherzige oder nicht. Vielleicht könnt ihr mir noch weiter gute Tipps geben, auch wenns schwer ist.

LG

LostSoul84
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Tamagochi6 Ich fühle mich auf der Welt fehl am Platz Ich 13
R Fühle mich allein, weil ich "anders" bin Ich 2
N Ich fühle mich einsam. Ich 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • M (Gast) Melissa david
  • D (Gast) David Melissa
  • M (Gast) Melissadavid
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) David Melissa:
    Huhu jemand da
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast Melissadavid hat den Raum betreten.
  • (Gast) Melissadavid:
    Hallo
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben