Anzeige(1)

Ich bin absolut ratlos...

Hallo ihr Lieben!
Ich habe lange mit mir gerungen, ob icheinen Text auf dieser Seite verfassen sollte, oder es lieber seinlasse. Schließlich habe ich mich, wie ihr seht ;D, dafürentschlossen, weil ich mir jetzt einfach mal Rat bei 'Unparteiischen'holen möchte.
Ich werde jetzt einfach zusammenfassen,welches Problem ich eigentlich habe. Ich versuche mich so kurz wienur möglich zu fassen. Ich bin übrigens 15 Jahre alt :)
Also... kurz vor den letztenSommerferien (2011) sagten mir meine Eltern, sie hätte einen Terminbei dem Gymnasium in meiner Nähe gemacht, damit ich eventuell dorthin wechseln konnte. (Ich war dort noch auf der Realschule). Dies kamfpr mich sehr überraschend, da ich zwar den wunsch hatte nach derzehnten klasse mein abitur nachzuholen, jedoch nicht gleich nach der9. klasse auf dieses besagte Gymnasium zu wechseln. Ich war nie diegroße Leuchte in der Schule, habe mich immer gut durchgeschlagen,bisauf das letzte Jahr, die neunte Klasse. Da war ich für meineverhältnisse erschreckend gut, was mir natürlich mein Lebenerleichterte :p
Ich muss dazu sagen, dass ich immersehr glücklich gewesen bin in meinem Leben, da ich eine wirklichtolle Familie habe und auch keine großen Probleme hatte. Eineunbeschwerte Kindheit eben :)
Ich hatte nicht lange Zeit dieEntscheidung zu überdenken, dass ich die Schule wechsele (ungefähreinen Tag) bis ich dann mit meinen Eltern zu diesem Schulterminerschien.
Dort wurden mir sofort alle nötigenZettel vorgelegt die ich dann in kurzer Zeit lesen und begreifenmusste. Ich war mir nicht im klaren welch große Entscheidung mirbevorstand. Letztendlich stimmte ich einem Schulwechsel zu und einerWiederholung der neunten Klasse, die ich ja auf der Realschule gutmeisterte, was mein allzu glückliches Leben rapide änderte.
Am 8.8.2011 war der erste Tag in derneuen Schule und ich wurde sehr herzlich aufgenommen, ich hatte dortkeinen grund mich zu beschweren, jedoch fühlte ich mich dort bereitsnicht richtig 'angekommen'. Jetzt, nach einem 3 / 4 Jahr auf dieserSchule fühle ich mich immernoch sehr unwohl, es fühlt sich an, alswürde ich da nicht hingehören. Meine Noten sind ziemlich schlecht.
Ich komme in keinem Fach richtig mitund die Umstellung fällt mir sehr schwer. Jetzt, kurz vor denSommerferien und somit auch am Ende des Schuljahres, ist meineVersetzung in die 10. Klasse fraglich. Das belastet mich so sehr,dass ich an nichts anderes mehr denken kann und nachts sogar davonträume. Ich habe garkeine richtigen Interessen mehr und fühle michnur noch leer. Ich habe keine Perspektiven mehr. Nur ungern würdeich dort weiter auf der Schule bleiben, da ich mich dort einfachnicht wohlfühle und mich auch sehr überfordert fühle. Aber danngibt’s ja eigentlich keinen Ausweg mehr, dann muss ich wieder aufmeine alte Schule... Das jedoch ist mir peinlich und bereitet michebenfalls ein flaues Gefühl im Magen... Meine alte Klasse, die ichwirklich geliebt habe, macht ja dieses Jahr Abschluss und ist dann jaweg, wenn ich dort nächstes Jahr wieder sein sollte. Trotzdem habeich die Angst vor dieser Demütigung, wieder in die alte Schule zugehen.. es war nie eine Option für mich. Versteht hier? Ohje, ichdenke ich bin unverständlich :/ Ich weiß ehrlich nicht, was ichmachen soll. Ich wollte immer Musik studieren, aber das kann ich jaan den Nagel hängen … ohne Abi... Ich weiß auch nicht, was ichnach der Schule machen soll. Beruflich, meine ich. Ich weiß ehrlichnicht, was mir liegen könnte und mich sonst noch interessiert ausserdie Musik. Ich möchte nichts 'gewöhnliches' machen. Es tut mirleid, dass ich euch jetzt so vollschwalle, aber ich denke es ist fürmich persönlich, höchste zeit das mal zu sprache zu bringen.
Ich habe nämlich das Gefühl, dassmich die ganze Sache auffrisst...
Über Antworten würde ich mich sehrfreuen :)
Liebe liebe Grüße!
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo ;-)

Zuerst einmal:

Ich finde es mutig, dass Du Dich trotz aller Zweifel dazu durchgerungen hast, auf dieser Seite zu posten. Respekt!

Da Du ja das Glück hast, "behütet" aufgewachsen zu sein, würde ich Dir raten, UNBEDINGT Deine Eltern darauf anzusprechen. Je nachdem, zu wem Du einen besseren Draht hast: zu Deinem Vater oder zu Deiner Mutter. Sprich das Problem unbedingt an. Sie werden Dir ganz sicher helfen.

Bitte vergiss Deinen Traum von dem Musik-Studium niemals. Auch wenn Du erst einmal einen Realschul-Aschluss erwerben wirst, so ist das doch erst der Anfang. Viele Menschen gelangen über Umwege zum Ziel. Du bist noch jung. Dir steht noch alles offen.

Hab keine Angst vor Veränderungen. Nur weil Du jetzt einmal in ein Umfeld geraten bist, das nicht zu Dir passt, heißt das nicht, dass das beim nächsten Mal auch so sein wird. Veränderungen bringen Dich weiter. Auch wenn es nur Schritt für Schritt ist.

Auf jeden Fall würde ich mal eine ruhige Minute abwarten und mit meiner Mutter oder mit meinem Vater reden. Falls Du Dich das nicht traust, dann such doch eine(n) Vertrauenslehrer(in) auf. Dann wird Dir bestimmt geholfen. Ich meine, Du bist klug und Du weißt, was Du willst. Von daher dürfte das Problem recht gut zu lösen sein.

Aber bitte glaub weiter an Dich und lass Dir Deinen Traum/Dein Berufswunsch nicht ausreden.
 

marut

Aktives Mitglied
Hallo ihr Lieben!
Ich habe lange mit mir gerungen, ob icheinen Text auf dieser Seite verfassen sollte, oder es lieber seinlasse. Schließlich habe ich mich, wie ihr seht ;D, dafürentschlossen, weil ich mir jetzt einfach mal Rat bei 'Unparteiischen'holen möchte.
Ich werde jetzt einfach zusammenfassen,welches Problem ich eigentlich habe. Ich versuche mich so kurz wienur möglich zu fassen. Ich bin übrigens 15 Jahre alt :)
Also... kurz vor den letztenSommerferien (2011) sagten mir meine Eltern, sie hätte einen Terminbei dem Gymnasium in meiner Nähe gemacht, damit ich eventuell dorthin wechseln konnte. (Ich war dort noch auf der Realschule). Dies kamfpr mich sehr überraschend, da ich zwar den wunsch hatte nach derzehnten klasse mein abitur nachzuholen, jedoch nicht gleich nach der9. klasse auf dieses besagte Gymnasium zu wechseln. Ich war nie diegroße Leuchte in der Schule, habe mich immer gut durchgeschlagen,bisauf das letzte Jahr, die neunte Klasse. Da war ich für meineverhältnisse erschreckend gut, was mir natürlich mein Lebenerleichterte :p
Ich muss dazu sagen, dass ich immersehr glücklich gewesen bin in meinem Leben, da ich eine wirklichtolle Familie habe und auch keine großen Probleme hatte. Eineunbeschwerte Kindheit eben :)
Ich hatte nicht lange Zeit dieEntscheidung zu überdenken, dass ich die Schule wechsele (ungefähreinen Tag) bis ich dann mit meinen Eltern zu diesem Schulterminerschien.
Dort wurden mir sofort alle nötigenZettel vorgelegt die ich dann in kurzer Zeit lesen und begreifenmusste. Ich war mir nicht im klaren welch große Entscheidung mirbevorstand. Letztendlich stimmte ich einem Schulwechsel zu und einerWiederholung der neunten Klasse, die ich ja auf der Realschule gutmeisterte, was mein allzu glückliches Leben rapide änderte.
Am 8.8.2011 war der erste Tag in derneuen Schule und ich wurde sehr herzlich aufgenommen, ich hatte dortkeinen grund mich zu beschweren, jedoch fühlte ich mich dort bereitsnicht richtig 'angekommen'. Jetzt, nach einem 3 / 4 Jahr auf dieserSchule fühle ich mich immernoch sehr unwohl, es fühlt sich an, alswürde ich da nicht hingehören. Meine Noten sind ziemlich schlecht.
Ich komme in keinem Fach richtig mitund die Umstellung fällt mir sehr schwer. Jetzt, kurz vor denSommerferien und somit auch am Ende des Schuljahres, ist meineVersetzung in die 10. Klasse fraglich. Das belastet mich so sehr,dass ich an nichts anderes mehr denken kann und nachts sogar davonträume. Ich habe garkeine richtigen Interessen mehr und fühle michnur noch leer. Ich habe keine Perspektiven mehr. Nur ungern würdeich dort weiter auf der Schule bleiben, da ich mich dort einfachnicht wohlfühle und mich auch sehr überfordert fühle. Aber danngibt’s ja eigentlich keinen Ausweg mehr, dann muss ich wieder aufmeine alte Schule... Das jedoch ist mir peinlich und bereitet michebenfalls ein flaues Gefühl im Magen... Meine alte Klasse, die ichwirklich geliebt habe, macht ja dieses Jahr Abschluss und ist dann jaweg, wenn ich dort nächstes Jahr wieder sein sollte. Trotzdem habeich die Angst vor dieser Demütigung, wieder in die alte Schule zugehen.. es war nie eine Option für mich. Versteht hier? Ohje, ichdenke ich bin unverständlich :/ Ich weiß ehrlich nicht, was ichmachen soll. Ich wollte immer Musik studieren, aber das kann ich jaan den Nagel hängen … ohne Abi... Ich weiß auch nicht, was ichnach der Schule machen soll. Beruflich, meine ich. Ich weiß ehrlichnicht, was mir liegen könnte und mich sonst noch interessiert ausserdie Musik. Ich möchte nichts 'gewöhnliches' machen. Es tut mirleid, dass ich euch jetzt so vollschwalle, aber ich denke es ist fürmich persönlich, höchste zeit das mal zu sprache zu bringen.
Ich habe nämlich das Gefühl, dassmich die ganze Sache auffrisst...
Über Antworten würde ich mich sehrfreuen :)
Liebe liebe Grüße!
Hallo,
was du schreibst, ist absolut verständlich. Und wie du ja selbst merkst, eine einfache Lösung zu finden ist schwer. Aber der Reihe nach.
Als erstes würde ich dir raten, behalte deinen Wunsch Musik studieren zu wollen. Wenn du deine (realistischen) Träume aufgibst, wird das Ganze noch schwerer (mit realistisch meine ich, dass du doch sicher Instrumente spielst?). Bei Talent kann man auch ohne Abitur künstlerische Berufe studieren.

Dann solltest du überlegen, ob du die Wiederholung nicht vllt an einer ganz anderen Schule machen kannst, also weder an deiner alten Schule, noch an deiner jetzigen. Bei der Bewerbung, also im Gespräch mit dem Direktor wäre es sinnvoll, wenn du die Punkte, die du oben gesagt hast erzählst, er oder sie wird es verstehen.

soweit erstmal das was mir einfällt, notfalls könntest du auch zu eurem Schulpsychologen gehen und ihm dein Problem schildern, ggf. unterstützt er dich auch bei einem erneuten Schulwechsel.

viel Erfolg
marut
 

Coundpro

Mitglied
Hey, du hast beschrieben, dass du ein gute Familiäresituation hast,
hast du denn mit deinen Eltern über dein Sorgen und Probleme gesprochen?

Können diese dich vielleich unterstützen, indem sie zum Beispiel Nachhilfe bezahlen?

Ich denke du solltest dich noch durch die ´9. durchschlagen und versuchen in die 10. zu gelangen!!

Ich wäre auch in der 9. sitzen geblieben, wurden dann weitergeschoben und in der 10. ist es wieder gelaufen!
Man hat mal so Phasen, du bist erst 15! Da ist sowas mal ganz normal.. kein Grund zur Panik, bleib mal ruhig und mit Ruhe wird es auch meistens viel besser klappen, ohne druck!!

Bezuüglich deines Unwohlseins auf der Schule, vielleicht wird das ja auch besser! Außerdem werden dann bald ja auch Kurse gewählt usw. und die klassen werden neu gemischt und so! da passiert noch ganz viel...
Ich würde noch nicht direkt aufgeben!!

Ich glaube das du das schaffst!! Liebe Grüße!
 
Hallo,
was du schreibst, ist absolut verständlich. Und wie du ja selbst merkst, eine einfache Lösung zu finden ist schwer. Aber der Reihe nach.
Als erstes würde ich dir raten, behalte deinen Wunsch Musik studieren zu wollen. Wenn du deine (realistischen) Träume aufgibst, wird das Ganze noch schwerer (mit realistisch meine ich, dass du doch sicher Instrumente spielst?). Bei Talent kann man auch ohne Abitur künstlerische Berufe studieren.

Dann solltest du überlegen, ob du die Wiederholung nicht vllt an einer ganz anderen Schule machen kannst, also weder an deiner alten Schule, noch an deiner jetzigen. Bei der Bewerbung, also im Gespräch mit dem Direktor wäre es sinnvoll, wenn du die Punkte, die du oben gesagt hast erzählst, er oder sie wird es verstehen.

soweit erstmal das was mir einfällt, notfalls könntest du auch zu eurem Schulpsychologen gehen und ihm dein Problem schildern, ggf. unterstützt er dich auch bei einem erneuten Schulwechsel.

viel Erfolg
marut

Huhu, danke für deine Antwort :)
Das hat mir ein bisschen Hoffnung gegeben, trotzdem das in meiner Zukunft zu tun, was ich mir immer gewünscht habe.
Ja, ich spiele seit 10 Jahren Schlagzeug ( habe aber nichtmehr sonderlich Interesse daran) und singe seit einigen Jahren, während ich mich mit der Gitarre oder dem Klavier begleite.
Ich habe schon öfters kleinere Auftritte mit meiner Schwester in der Kirche, usw. gehabt und mich immer sehr wohlgefühlt damit.
Jetzt wäre es nur interessant für mich, wie ich den Einstieg ohne ein Studium ins Musikbusiness ( oder wie man das nennt, wenn man als Beruf was mit Musik macht :D) schaffe. Ich bin ein 'Plan-Mensch', der immer alles im Vorraus plant und es berunruhigt mich, wenn ich etwas einfach auf mich zukommen lassen muss.


Jetzt zu dem Thema mit der Schule...
Das Jahr an einer anderen Schule zu wiederholen, wäre für mich sehr unwarscheinlich, da ich in meinem Umkreis kein anderes Gymnasium habe und zudem die Realschule nur an der alten Schule beenden würde, da sie nur 5 Minuten von mir entfernt ist und ich die ganzen Lehrer usw. dort schon gut kenne, da ich ja seit der 5. Klasse bis zur 9. dort zur schule ging.
Was meinst du jetzt?
Altes Gymnasium die 9. zum dritten mal machen oder den Realschulabschluss auf der alten Schule machen?
Ganz liebe Grüße!:)
 
Hey, du hast beschrieben, dass du ein gute Familiäresituation hast,
hast du denn mit deinen Eltern über dein Sorgen und Probleme gesprochen?

Können diese dich vielleich unterstützen, indem sie zum Beispiel Nachhilfe bezahlen?

Ich denke du solltest dich noch durch die ´9. durchschlagen und versuchen in die 10. zu gelangen!!

Ich wäre auch in der 9. sitzen geblieben, wurden dann weitergeschoben und in der 10. ist es wieder gelaufen!
Man hat mal so Phasen, du bist erst 15! Da ist sowas mal ganz normal.. kein Grund zur Panik, bleib mal ruhig und mit Ruhe wird es auch meistens viel besser klappen, ohne druck!!

Bezuüglich deines Unwohlseins auf der Schule, vielleicht wird das ja auch besser! Außerdem werden dann bald ja auch Kurse gewählt usw. und die klassen werden neu gemischt und so! da passiert noch ganz viel...
Ich würde noch nicht direkt aufgeben!!

Ich glaube das du das schaffst!! Liebe Grüße!

Vielen Dank für deine herzlichen und aufbauenden Worte !:) Sie haben mir schon geholfen.
Also meine Eltern bezahlen mir schon jeglichen Nachhilfeunterricht :eek:
Ausserdem lassen sie mir freie Wahl, was das nächste Schulahr betrifft.
Meine Mutter ist der MEinung, ich solle die 9. Klasse auf dem Gymnasium ein drittes Mal machen und mein Vater sagt, dass ich lieber erstmal auf der alten Realschule meinen Abschluss machen sollte.
Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll.
Obwohl ich eigentlich nur ungern auf dem Gymnasium bleiben möchte.
Ich haben jeden Tag bis 5 Uhr Schule und danach lerne ich noch jeden Tag. Trotz allem, bringt es nicht den gewünschten Erfolg und ich drohe sitzenzubleiben.
Das, was ich jetzt nicht kann, werd ich nicht nachholen können, aufgrund G8.
Und in Kurse habe ich mich für das nächste Jahr, also für die 10, schon eingewählt.
Und Französisch, wo ich eh immer auf 5 stehe(wenn ich mich überdurchschnittlich anstrenge!), kann ich erst in der 11 abwählen. Wenn dann noch ne 5 dazukommt bin ich wegvom Fenster und das kann ich mir in der 10 nicht erlauben. Dan habe ich, wie jetzt, nur Hauptschulabschluss.
://
Liebe Grüße!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben