Anzeige(1)

homogene Liebe

Anzeige(7)

Apollina

Aktives Mitglied
Ich habe ein paar Texte über das Schwul/lesbisch sein gelesen, dort wurde sich die Frage gestellt warum man denn überhaupt schwul sei.
Ich schätze, dass wir einfach so geboren werden. Wenn ich mich in dem Umfeld umschaue, in dem ich aufgewachsen bin, müsste ich auch heterosexuell sein (wenn es ums Vorleben seitens der Eltern oder anderen Personen geht). Ich glaube, bis zu meinem 11. oder sogar 12. Lebensjahr wusste ich nicht mal, was es bedeutet lesbisch/schwul/homosexuell/bisexuell zu sein. Ich hatte davon schlichtweg nichts erfahren. Traditioneller als ich kann man fast schon gar nicht aufwachsen 😆
Was ich aber schon seit klein-auf weiß, ist die Tatsache, dass ich Frauen immer schon um einiges interessanter fand als Männer. Und in der Pubertät habe ich dann gemerkt warum das so ist: weil ich eben nicht heterosexuell bin - was ich bis zur ersten Verliebtheit tatsächlich noch dachte, obwohl mir das stärkere Interesse an Frauen bewusst war.
Die Beziehung zu beiden Elternteilen war immer sehr gut, daran kann es nicht gelegen haben. In meinem Fall denke ich auch nicht, dass ich bisexuell zur Welt gekommen bin, denn wie ich oben schon beschrieben habe, hatte ich nie Interesse an gegengeschlechtlichen Personen.
Auch wenn es schon einige Studien zu potentiellen Ursachen von Homosexualität geben mag, ist sich die Wissenschaft ja bis heute nicht einig. Weder genetisch noch entwicklungspsychologisch konnte eine Ursache gefunden werden (soweit ich weiß - mag sein, dass es mittlerweile anders ist). Mittlerweile mache ich mir darüber auch keine Gedanken mehr, da es mir persönlich ja auch nichts bringen würde. Ich wurde so geboren und die Gründe dafür sind im Grunde egal. Liebe ist Liebe.
 

bobobo

Mitglied
Ich schätze, dass wir einfach so geboren werden. Wenn ich mich in dem Umfeld umschaue, in dem ich aufgewachsen bin, müsste ich auch heterosexuell sein (wenn es ums Vorleben seitens der Eltern oder anderen Personen geht). Ich glaube, bis zu meinem 11. oder sogar 12. Lebensjahr wusste ich nicht mal, was es bedeutet lesbisch/schwul/homosexuell/bisexuell zu sein. Ich hatte davon schlichtweg nichts erfahren. Traditioneller als ich kann man fast schon gar nicht aufwachsen 😆
Was ich aber schon seit klein-auf weiß, ist die Tatsache, dass ich Frauen immer schon um einiges interessanter fand als Männer. Und in der Pubertät habe ich dann gemerkt warum das so ist: weil ich eben nicht heterosexuell bin - was ich bis zur ersten Verliebtheit tatsächlich noch dachte, obwohl mir das stärkere Interesse an Frauen bewusst war.
Die Beziehung zu beiden Elternteilen war immer sehr gut, daran kann es nicht gelegen haben. In meinem Fall denke ich auch nicht, dass ich bisexuell zur Welt gekommen bin, denn wie ich oben schon beschrieben habe, hatte ich nie Interesse an gegengeschlechtlichen Personen.
Auch wenn es schon einige Studien zu potentiellen Ursachen von Homosexualität geben mag, ist sich die Wissenschaft ja bis heute nicht einig. Weder genetisch noch entwicklungspsychologisch konnte eine Ursache gefunden werden (soweit ich weiß - mag sein, dass es mittlerweile anders ist). Mittlerweile mache ich mir darüber auch keine Gedanken mehr, da es mir persönlich ja auch nichts bringen würde. Ich wurde so geboren und die Gründe dafür sind im Grunde egal. Liebe ist Liebe.
Ich glaub auch nicht wirklich, dass es einen Grund gibt warum man denn jetzt homosexuell ist oder nicht, denn alles ist normal. Freut mich, dass du dir da keinen Druck mehr machst und so lebst, wie du glücklich bist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yang

Namhaftes Mitglied
Für mich spielt es überhaupt keine Rolle, welche sexuelle Ausrichtung jemand hat. Das interessiert mich schlicht weg einfach nicht. Warum und wozu sollte es auch?
Ich hatte einen Sandkastenfreund, mit dem ich später auch um die Häuser zog.
Damals schon, als wir ca. 5 Jahre alt waren, stand schon fest, dass wir uns lieben aber nicht heiraten werden, weil er ja eigentlich keine Mädchen mag, außer mich damals natürlich. Und das war total ok für uns.
Er lebt leider nicht mehr, er nahm sich das Leben, weil er das Mobbing nicht mehr ertrug.
 

kasiopaja

Namhaftes Mitglied
Ich habe es jetzt anders herum erlebt.

Wir hatten ein lesbisches Paar, das jeder akzeptieren. Für uns war es ganz normal und total egal, obwohl wir ja alle Dorfkinder sind.

Wir mochten beide.

Und dann kam so eine aus Köln daher, die uns erzählen wollte wie tolerant wir doch sind.

Wir fanden uns überhaupt nicht tolerant und haben das Getue nicht verstanden.

Wir fanden es schlicht normal und haben das auch nicht groß hinterfragt.
 

Anonymus

Mitglied
Es wird dir in die Wiege gelegt. Erziehung spielt bei der Sexualität keine Rolle, dann wäre ich heute eine spießige Hete hängen geblieben in den 80gern. Ich habe ein schwules befreundetes Paar die haben sogar einen 4 jährigen Jungen adoptiert. Der ist mitlerweile 18 und wird selber Vater....
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast joshua587 hat den Raum betreten.
  • (Gast) joshua587:
    Hallo
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Moin Joshua
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gustav Schöneriegel hat den Raum betreten.
    Chat Bot: Gustav Schöneriegel hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben