Anzeige(1)

Hilfe... kein Ziel vor Augen

S

Sunstark

Gast
Hallo Leute,

Ich brauche mal einen Rat zu meinem Studium.

Ich studiere jetzt Geographie im Master und bin irgendwie ziemlich depressiv. Ich weiß gar nicht, wohin es gehen soll. UIch wollte immer was mit Umweltschutz machen, aber dann hat mich mein Praktikum ernüchtert
und jetzt mache ich Humangeographie und bin total hin und hergerissen wegen den Schwerpunkten. Ich schaue mir die Jobs an, die man machen kann und sehe, dass mir die Qualifikationen fehlen und vor allem fehlt mir die Zielstrebigkeit. Ich weiß nicht, WAS ich machen soll und habe so eine bestimmte Aversion gegen mein Studienfach. Mir macht es auch Angst, dass man mich für dumm hält, weil ich einen so speziellen Master mache, ohne genauen Grund. Ich habe mich aus ZEITGRÜNDEN dafür entschieden. Ich bin einfach and er Uni geblieben, wo ich Bachelorarbeit und Master gleichzeitig mache konnte.

Das Komische war, ich hab mich vor kurzem kurzzeitig umorientiert gehabt und wollte mich für ein anderes Studium bewerben. Mit dem Ziel vor Auegen ging es mir gut und irgendwie ging es mir plötzlich auch in meinem aktuellen Studium wieder gut. Dann habe ich mich wieder dafür entschieden und es ging gut, solange ich meine Hausarbeit schrieb (unter Zeitdruck) und jetzt wo ich sie abgegeben habe, geht es mir wieder schlecht (Perspektivlosigkeit, nichts zu tun).

Ich weiß irgendwie auch sonst nicht, was ich mit mir anfangen soll. Bei einer Psychologin war ich und die hat mich wieder entlassen, als es mir wirklich gut ging. Jetzt bin ich wieder so innerlich angespannt und mein Herz tut weh. Das sind die Sympotme der Depression denke ich. Oder keine Ahnung... vllt. funktioniert meine Schilddrüse auch nicht? Ich weiß nicht.

Naja, mir bereitet eben mein Studium Kopfzerbrechen:

- Welchen Schwerpunkt? .-> Lieber das, wo ich am ehesten drin bin oder doch das, wo mein herz mich hinführt?
- Kann ich mich mit meiner Unentschlossenheit überhaupt qualifizieren für einen Beruf? -> Berufliche Zukunft macht mir Angst!!!

Ich habe auch das Gefühl, als hätte ich sonst keinen Schwerpunkt in meinem Leben... ich meien, ich treffe mich gerne mit meinenFreunden, ich singe gerne... aber so was Richtiges, was mich ERFÜLLT, habe ich nicht! So, DAS große Ziel...
Ich komme mir manchmal wie ein verlorenes Schaf vor. Ich irre umher in einer furchterregenden, schwierigen Welt. Ich brauche jemanden, der mich an der Hand nimmt und schäme mich gleichzeitig dafür.


Habe mich bis jetzt immer nach dem Verstand gerichtet... ich habe aber das Gefühl, dass mein Herz nicht mehr mitzieht.... Bitte um Antwort. LG Sunstark
 

Anzeige(7)

Silvestergirly

Aktives Mitglied
es gibt viele Menschen, die nicht ihren Beruf finden der sie wirklich erfüllt.
Ich gehöre auch dazu.
Klar Autor wäre die erfüllung meiner Träume, davon leben kann man nicht.

Letzten Endes dient der Beruf doch eh nur dafür da, um leben zu können.
Mit deinen Hobbys kannst du dich doch noch "erfüllen". Das andere ist eben dafür da, um dein Hobby finanzieren zu können.

Gruß
Sil
 
S

Sunstark

Gast
Hey Silvestergirly!
Auch wenn deine Antwort ernüchternd klingt, macht sie mir doch Mut
. Ich habe nämlich die Befürchtung, dass ich meine Lage als schlimmer einstufe, als ich eigentlich sollte....
hmm... vllt. machen mir meine Gedanken so viel Angst, dass ich deswegen so depri bin. Auf der anderen Seite weiß ich einfach nicht, wie ich Ausgleich schaffen soll! Irgendein Hobby, irgendein Projekt... ich habe auch als ich klein war nicht so wirklich ein Hobby gehabt. Eher mit meinen Geschwistern und Freunden gespielt.. lol

Tipps?!
Ich habs btw mal mit Hypnose-CD zur Motivation versucht... aber halt Selbstbewusstsein, hat voll geholfen!
Irgendwas für MICH tun...
(eigenes Brainstorming - publik gemacht^^)
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Peachly

Sehr aktives Mitglied
Ich würde niemals einen Beruf ausüben, der mir nicht liegt. Ich mag meinen Beruf sehr und arbeite auch gerne. Wenn man bedenkt, dass man verdammt viel Zeit "auf Arbeit" verbringt, sollte man m.E. schon drauf achten, dass einem die Sache liegt.
 

Silvestergirly

Aktives Mitglied
Ich würde niemals einen Beruf ausüben, der mir nicht liegt. Ich mag meinen Beruf sehr und arbeite auch gerne. Wenn man bedenkt, dass man verdammt viel Zeit "auf Arbeit" verbringt, sollte man m.E. schon drauf achten, dass einem die Sache liegt.
da kann ich dir nur zustimmen! Aus eigenen Erfahrungen habe ich ja jetzt gemerkt, dass der Beruf ein unbeding tliegen muss. Nur das Geld macht nicht glücklich
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben