Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hilfe Cannabis

G

Gast

Gast
Hallo,Ich habe mir letzten Montag (21.09.2015) einen Joint zusammen mit zwei anderen personen geteilt (also sehr wenig) das selbe habe ich davor bereits schon mal 2-3 mal gemach, dies aber sehr sehr selten undin geringen mengen .
Am montag (28.09.2015) war ich bei einer betriebsärztlichen Untersuchung mit blut und urin test . Wie groß ist die wahrscheinlichkeit das etwas gefunden wurde und welche Folgen kann es für mich haben (ausbildung im Krankenhaus) ?
 

Anzeige(7)

eduardo

Aktives Mitglied
Im Urin wird wohl nichts zu finden sein.

Im Blut schon, aber auch nur wenn explizit danach gesucht wird.

Mach dir keine Sorgen.

Ich kiffe seit fast 20 Jahren und musste auch schon öfter zum Arbeits-Doc.

Die suchen nicht nach sowas. Das tut nur die Polizei.. oder aber du hast nen
Job mit viel Verantwortung, bspw Stellwerk bei der Bahn oder so..
 
G

gesger

Gast
Aber jeden Abend nen Feierabendbier wäre OK oder?
Ja, denn das eine ist illegal und das andere nicht. Wer in seiner Freizeit illegale Drogen konsumiert neigt u.u. dazu auch im Krankenhaus was mitgehen zu lassen. Das man es mit dem Gesetz in Bezug auf BTM nicht so genau nimmt, hat man dann ja schon unter Beweis gestellt. Alternativ gesagt: Autorennen auf dem Nürburgring sind ok, in der Stadt sind sie illegal. Wer in der Stadt Rennen fährt, ist nicht als Taxifahrer geeignet.
 

Rhenus

Urgestein
Ja, denn das eine ist illegal und das andere nicht. Wer in seiner Freizeit illegale Drogen konsumiert neigt u.u. dazu auch im Krankenhaus was mitgehen zu lassen. Das man es mit dem Gesetz in Bezug auf BTM nicht so genau nimmt, hat man dann ja schon unter Beweis gestellt. Alternativ gesagt: Autorennen auf dem Nürburgring sind ok, in der Stadt sind sie illegal. Wer in der Stadt Rennen fährt, ist nicht als Taxifahrer geeignet.
Das finde ich eine äußerst seltsame Einstellung...
Wenn du nach der Rechtstreue der Menschen gehst, musst du mit rechnen, dass mehr als 3/4 der BRD Bürger nicht mehr arbeiten gehen könnten... :eek:
Und du wohl lange auf eine Behandlung durch Ärzte warten müsstest, weil viele deinen hohen Ansprüchen nicht gerecht würden. :D

Übrigens, in Monte Carlo geht das F1 Rennen auch durch die Stadt... :)

An den TE

So viel ich weiß, ist in Routineuntersuchungen die Suche nach Drogen- und Alkoholabhängigkeit unzulässig.
(Eingriff in die Persönlichkeitsrechte und Recht auf nicht Selbstbelastung) Es muss also eine besondere Disposition im Beruf vorliegen, wo ein klarer Verdacht besteht und das zudem arbeitsrelevant ist. (Gefahrenabwehr)
Zudem ist der Arbeitsschutz als Schutz für dich gedacht.

In der Regel wird wohl auf ansteckende Krankheiten, Krankenhauskeim, gesucht...? Könnte ich mir vorstellen.


 
G

gesger

Gast


Das finde ich eine äußerst seltsame Einstellung...
Wenn du nach der Rechtstreue der Menschen gehst, musst du mit rechnen, dass mehr als 3/4 der BRD Bürger nicht mehr arbeiten gehen könnten... :eek:
Und du wohl lange auf eine Behandlung durch Ärzte warten müsstest, weil viele deinen hohen Ansprüchen nicht gerecht würden. :D

Übrigens, in Monte Carlo geht das F1 Rennen auch durch die Stadt... :)

An den TE

So viel ich weiß, ist in Routineuntersuchungen die Suche nach Drogen- und Alkoholabhängigkeit unzulässig.
(Eingriff in die Persönlichkeitsrechte und Recht auf nicht Selbstbelastung) Es muss also eine besondere Disposition im Beruf vorliegen, wo ein klarer Verdacht besteht und das zudem arbeitsrelevant ist. (Gefahrenabwehr)
Zudem ist der Arbeitsschutz als Schutz für dich gedacht.

In der Regel wird wohl auf ansteckende Krankheiten, Krankenhauskeim, gesucht...? Könnte ich mir vorstellen.


Wieso ist das seltsam? Es geht ja nicht um Rechtstreue im allgemeinen, sondern um eine die mit dem Beruf zu tun hat. Wenn herauskommt, dass ein Polizist in seiner Freizeit im großen Stil betrügt, ist das Geschrei ja auch groß. Ebenso bei alkoholabhängigen Kneipenbesitzern, bei Köchen die in einer hygienisch völlig heruntergekommenen Wohnung leben oder bei Erzieherinnen die in ihrer Freizeit die eigenen Kinder schlagen. Keiner von denen hat im Beruf je etwas falsch gemacht und trotzdem regen sich alle auf. Wo der Unterschied zu mir sein soll, verstehe ich jetzt wirklich nicht.

Ich dachte es wäre klar, dass es um illegale Straßenrennen geht. Dann hier noch einmal deutlich: Wer in seiner Freizeit ILLEGALE Handlungen begeht die in einem ZUSAMMENHANG mit seinem BERUF stehen, ist für diesen NICHT GEEIGNET.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben