Anzeige(1)

Hilfe, bin verheiratet und gehe fremd. Brauche dringend Rat!!!

H

Hoffnung77

Gast
Ich bin männlich, 30 Jahre alt und bin verheiratet (meine Frau ist 33). Wir sind 10 Jahre zusammen, davon 8 Jahre verheiratet (bisher sind wir kinderlos, beide voll berufstätig). Es war alles super mit uns, bis nach 3 Jahren Ehe mich meine Frau über 6 Wochen mit einem jungen Kerl betrogen hatte. Sie lügte mir stets vor bei einer alten Schulfreundin zu sein und war in den 6 Wochen auch viele Nächte nicht zuhause. Erst nach diesen 6 Wochen kam ich schockiert dahinter. Unsere Ehe lief gut. Es gab keinerlei Grund dafür. Meine Frau kam daraufhin heulend zurück zu mir und ich entschied mich voller Schmerz spontan die Ehe fortzusetzen. Tatsächlich wurde wieder alles gut, bis auf meine Erinnerungen an den Betrug.

Ich habe meine Frau noch nie betrogen und auch noch nie zurückbetrogen. Heute, 5 Jahre später habe ich vor wenigen Wochen aus Zufall eine 27-Jährige Frau kennengelernt, die sich gleich in mich verliebte. Ich traf mich einfach so mit ihr mehrmals und aus "reden" wurde "ein kuss", einen anderen Tag "küssen" und daraus wurde recht schnell "halbnackt kuscheln usw.". Wir haben aber nicht miteinander geschlafen, stattdessen tischte ich ihr besser meine wahre Geschichte auf (sagte: bin verheiratet, weiß auch nicht warum ich mich mit dir treffe, meine Frau betrog mich mal, will dich nicht als Affäre benutzen, nicht mit dir schlafen usw.), mit der Hoffnung sie lässt nun wieder ab von mir. Doch das Gegenteil trat ein: Sie sagte mir, wenn wir das jetzt alles beenden dann würde es ihr genauso weh tun als wenn wir es irgendwann später beenden würden. Ich sei ihr schuldig sie jetzt wenigstens nicht gleich loszulassen, sie hat sich so sehr in mich verliebt, auch wenn das nicht sein darf.

Weil ich, zugegeben, auch sehr von ihr angetan bin, beendete auch ich unseren Zustand erstmal NICHT. Nun habe ich Angst, dass wir bei weiteren Treffen miteinander schlafen könnten bzw. dass sie sich immer weiter an mich bindet. Was soll ich tun? Wenn ich es jetzt beende würde dann würde ich evt. bereuen der Chance nachgegangen zu sein es auch mal "mit wem anders fremd getan" zu haben. Ich wollte das wirklich nie, aber ich hätte jetzt die Gelegenheit dasselbe zu tun, wie meine Ehefrau damals. Doch wie beende ich das Ganze später wieder? Ich weiß definitiv, dass ich mit meiner Frau weiter zusammen und verheiratet bleiben möchte. Ich habe mich scheinbar sehr geschickt angestellt (Zweit-E-Mail, Zweithandy, Alibis, Zeitmanagement), denn meine Frau ahnt absolut nix von alledem. Ich kann mir übrigens vorstellen, dass sich meine Frau nicht von mir scheiden lassen würde, sollte sie doch dahinter kommen. Aber eine Welt würde natürlich trotzdem erstmal für sie zusammenbrechen. Ich brauche Hilfe und bin über absolut jeden Rat und jede Meinung dankbar!!!
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Schieß sie ab. Die Neue, meine ich.

"Zurückfremdgehen" ist total daneben.

Und hinterher hängt sie dir eine Krankheit an, wird schwanger oder erzählt alles deiner Frau.

Sie ist zu klammerig für eine Affäre.
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
Hallo Hoffnung77,

also, zuerst mal Respekt dafür, dass Du das so klipp und klar hier gepostet hast (Leidensdruck heisst leider nicht zwingend auch Konsequenz - du warst immerhin schon mal konsequent genug, nich einfach zu sagen "Scheiss drauf, ich nehm´s wie´s kommt!"), wie es bei Dir aussieht.

Ohne hier rummoralisieren zu wollen - Du schreibst, dass Dir klar sei, dass Du mit Deiner Frau zusammenbleiben willst (dass sie sich, Deiner Einschätzung nach, auch dann nicht von Dir scheiden liesse, wenn sie von Deiner Affaire erführe, ist hier erstmal irrelevant). Aaaalso, wenn DIR klar ist, Du willst mit ihr zusammenbleiben, dann wäre MIR an Deiner Stelle damit sofort auch klar, dass die Kiste mit der Anderen enden muss - the sooner, the better (für ALLE Beteiligten)! Dass das nicht gerade EINFACH für Dich, liegt auf der Hand.

Der Spruch Deiner CoFremdgängerin, dass ihr das jetzt ebenso wehtäte, wie wenn es später beendet würde, ist für mich (auch wenn ich bestimmt für die nun folgende Aussage noch Prügel beziehen werde!) mal wieder "typisch weibliche Logik" (NEIN, ich will damit NICHT andeuten, Frauen seien unlogisch oder gar "blöder als Männer", aber sehr wohl, dass es sich mit meinen Erfahrungen deckt, dass Frauen, die sich in solche Situationen manövrieren, ab einem gewissen Punkt - = wennse "ausreichend wuschig sind" :eek: - zu einer höchstgradig unlogischen und inkonsequenten Denke neigen)!

Um Dir den Gedanken mal auseinanderzuklamüsern: SIE ist hochgradig emotional involviert und somit nicht wirklich motiviert, das hier und jetzt enden zu lassen. Nun denn, das sei ihr gegönnt.

ABER: was DICH betrifft, so ist "das Kind erst halb in den Brunnen gefallen", soll heissen, es macht (würde es jedenfalls für mich in der Situation Deiner Frau machen!) sehr wohl noch nen Unterschied, ob Du JETZT nen Schussstrich ziehst, oder ihr erstmal noch in die Vollen geht und nochma so richtig schön auf´n Pudding haut (damit sich´s auch gelohnt hat) :rolleyes:.

Vielleicht bist Du in dieser Situation etwas "betriebsblind", deshalb noch mal ausbuchstabiert: eine Haltung, wie sie Deine Geliebte an den Tag legt, ist ein klassisches Beispiel für egoistisches Verhalten - per definitione. Für SIE macht´s keinen Unterschied, wann es endet, für DICH (und Deine Frau) aber doch, DARAUS dann ein Argument für die Fortführung der Beziehung zu zimmern = Egoismus in Reinstform. Da DU dann die Resultate selbigen Tuns ALLEIN wirst tragen müssen (während sie ggfs. "in den Armen des nächsten liegen wird").

Was fängst Du damit jetzt an? Kein Schimmer, das kannst (und musst) letztendlich Du selbst entscheiden. Wie gesagt, wäre für mich eine andere Situation, wenn

a) in Deiner Ehe generell "der Wurm drin wäre" (is ja aber scheinbar, trotz des früheren Ehebruchs Deiner Frau, nicht der Fall) oder

b) Du ohnehin sagen würdest, Deine Ehe hat keine Zukunft und Du denkst eh schon über eine andere potentielle Frau an Deiner Seite nach (nach wie vor alles keine moralischen, sondern rein logische Gedanken, nur mal am Rande erwähnt).

Nun, wie auch immer Du entscheidest, wünsche dem Interims-Schicksals-Triumvirat, dass ihr 3 da gerade bildet, jedenfalls mal so wenig "Spätschäden" aus der Kiste as ever possible.

LG, P.O.G. :cool:
 

Selah

Aktives Mitglied
Ich sehe es so: Jeder kann sich (fremd)verlieben. Dagegen kann man ja nicht viel tun. Die Frage ist, wie geht man mit diesen Gefühlen um? So wie Du es tust, werden am Ende drei Menschen verletzt: Deine Ehefrau, die du betrügst. Deine Geliebte, die "nur" die Geliebte ist und vielleicht irgendwann "abgelegt" wird, Du selber, weil Du im Zweifel ganz alleine dastehen wirst.

Noch würde deine Frau Dir die Affäre (eine solche IST es, das hat nix mit Sex oder Kuscheln zu tun) vielleicht noch verzeihen - gerade mit Blick auf ihren eigenen Seitensprung. Je länger das Ganze dauert, desto schwieriger wird es für alle.

Meine Rat: Geh in dich und versuche herauszufinden, welche der beiden Du liebst. Dann trenne dich klar von der Anderen.
 
A

An Na

Gast
Du wirst zu keiner Lösung kommen, vermute ich. Du wirst mit beiden Frauen nicht glücklich sein, und auch nicht, wenn die beiden entscheiden würden ob sie dich, nachdem deine Frau es weiß, noch wollen.

Ich erzähl dir mal wie es bei mir lief:
Mein Ex-Ehemann konnte auch keinen Ratschlag annehmen. Drei Wochen nach Beginn der Affäre wusste ich davon, sprach mit ihm.... seine Leute sprachen mit ihm... meine Mutter und meine Schwester sprachen mit ihm (kannten ihn da bereits 16 Jahre, und er fragte sie um Rat, sie drängten sich ihm nicht auf).... ich sprach sogar mit ihr, seiner Affäre, ist seine Kollegin (ein kurzes Telefonat, um ihren Standpunkt zu erfragen, er stand in dem Moment neben ihr, ich bat ihn mal mit ihr reden zu können, nachdem er anfing zu heulen...). Sie wollte ihn. Er wusste überhaupt nicht was er will, oder für wen er sich entscheiden sollte, er wollte uns beide.
Ich sah mir das 2 Wochen lang an und dann war Schluss. Die 2 Wochen bekam er auch nur, weil wir einen zu dem Zeitpunkt zwei jährigen Sohn hatten.
Mein Ex wollte sogar in diesen zwei Wochen die Möglichkeit von mir gegeben bekommen bei ihr übernachten zu dürfen, um sie zu testen, ob sie für ihn beziehungstauglich wäre :rolleyes:. Auch nachdem ich Schluss machte, wollte er bei mir wohnen bleiben... Damit war ich natürlich nicht einverstanden, er war beleidigt, weil er sie ja noch immer testen wollte. Armer Mann !!! :rolleyes:
Er hätte nicht Schluss gemacht mit mir, sagte er. Aber konnte ja auch nicht von ihr lassen.
Also fühlte er sich am Ende als das Opfer. Wir bösen Frauen. :D:rolleyes:

Willst du so ein Opfer sein? Es ist dein Leben.

Übrigens, seine neue Beziehung war ein Chaos, er erzählte es mir wenn er unseren Sohn abholte oder zurückbrachte. Es hielt auch nicht, er lebt jetzt alleine und ist nicht glücklich. Ich habe seit 3 Jahren eine neue Beziehung und bin glücklicher. Als mein Ex von ihr vor die Tür gesetzt wurde, wollte er zu mir ziehen. Obwohl ich ja in neuer Beziehung lebe.:rolleyes:
Ich erkenne meinen Ex einfach nicht mehr wieder. Es hat ihm jedenfalls nicht gut getan. Er ist verdammt tief gestürzt.

Es muss ja so nicht laufen bei dir, aber überlege was du tust, wie gesagt, es ist dein Leben. So muss jeder für sich selbst entscheiden, was er will, und das gilt auch für deine beiden Frauen. Auch deine Ehefrau sollte mitentscheiden dürfen. Meinst du nicht? Du liebst sie doch.
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
eine beziehung kann doch nicht gut laufen, wenn jemand während der bezihung, die chance nutzt , der partnerin einen in der vegangenheit gemachten fehler, mit gleichen zu vergelten :rolleyes:


ich würde mal hinter fragen was wirklich bei dir und innerhalb der beziehung los ist...
 

Dobby2012

Mitglied
Hallo also ich sehe das so (aber nur rein privat gemeint):

Wenn du eh weißt, dass deine Frau und du zusammenbleiben - warum dann quälen? Trenn dich von der Affäre, bevor es noch zum Äußersten kommt und ihr euch dann ja eh trennt.
 

PadraigOfGlencoe

Aktives Mitglied
@ An Na: krass! Freut mich, dass sich das bei Dir wieder eingerenkt hat und es Dir jetzt gut geht. Konnte beim Lesen meinen Kopf nicht still halten, der WOLLTE PARTOUT sich von einer Seite auf die andere schütteln . . ! " . . testen ob für ihn beziehungstauglich . . " :eek::rolleyes:

Echt zu arg, das . . .

LG, P.O.G. :cool:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben