Anzeige(1)

Hartz 4 + Wohnungssuche: Überforderung und Ratlosigkeit

-Ibanez-

Mitglied
Hallo ihr netten Menschen da draußen! =)

Ich habe ein Problem und wollte mir auf diesem Wege Ratschläge, Tipps und Meinungen
einholen.




Hier sind erst mal meine persönlichen Randinformationen, die für meine Situation eine erhebliche Rolle spielen:
- Ich bin 25 Jahre alt
- Ich lebe seit vier Jahren von Hartz 4
- Ich bin seit November letzten Jahres aus psychischen Gründen erwerbsunfähig
- Die Erwerbsminderungsrente wurde diese Woche abgelehnt, da ich nur die Hälfte der Wartezeit von 60 Monaten erreicht habe.
- Ich mache derzeit keine Therapie
- Ich habe drei negative Schufaeinträge
- Meine Wohnung hat einen Kaltmiete von 180€ + 70€ NK inkl. Strom- und Heizkosten

- Ich bin damals in dieser Wohnung eingezogen, da meine Mum mich rausgeschmissen hat und ich auf die schnelle keine andere Wohnung gefunden habe.
- Mein Sachbearbeiter beim Jobcenter ist erst wieder ab dem 26.5. erreichbar.
Sobald ich ihn erreicht habe, werde ich einen Termin mit ihm vereinbaren.


Nun zu meinem Problem:

Ich lebe seit vier Jahren in einem Zimmer (2. Stock) zur Miete. Küche und Badezimmer werden eigentlich von allen Mietern gemeinsam genutzt, wobei ich die letzten Monate beides alleine benutzen konnte. Beides befindet sich im 1. Stock .
Nun hat mein Vermieter den unteren Bereich (also meine Küche,mein Bad + zwei Zimmer) an eine kleine Familie neu vermietet hat (ab 01.06.2015). Dadurch fällt die mir durch den Mietvertrag zustehende Küche weg. Ich weiß das der Vermieter das eigentlich nicht darf, das interessiert ihn aber herzlich wenig.

Außerdem muss ich mir das Badezimmer im 2. Stock nun mit 5 anderen Mietern teilen.

Ich suche nun eine neue Wohnung, da ich hier schon seit Jahren raus will. Ich diesem Haus wohnen auf engen Raum viele Menschen, die es weder für Möglich halten das Bad zu reinigen, noch ab 24:00uhr sich leise zu verhalten.

Das Problem ist das ich keine Wohnung finde, weil der Anforderungen des Jobcenters sehr unrealistisch sind.
Laut dem Jobcenter darf eine Wohnung in meinem Landkreis nur 225,50€ (Kaltmiete) kosten und nicht größer als 50m² sein. Die Nebenkosten sollten nicht höher als 100€ sein und die Kaution wird per Darlehen übernommen. Die Provision wird nicht übernommen.


Leider gibt es aber keine Wohnungen in meiner Region, die diesen Anforderungen gerecht werden.
Und wenn ich doch mal eine Wohnung finde bekomme ich diese i.d.R. nicht, da ich Hartz-4 Empfänger bin und keine Bonität besitze (siehe Infos).
Dazu kommt, dass der neue Mietpreis nur übernommen wird wenn ich nachweisen kann, dass meine Wohnsituation untragbar ist. Anderenfalls übernehmen die nur den aktuellen Mietpreis. Ich bin mir aber nicht sicher ob man meine Wohnsituation schon als untragbar betrachten kann bzw. ob das Jobcenter diese als untragbar anerkennt.


Ich selber ertrag das Leben hier schon lange nur noch mit Mühe. Ich habe auf meinen max.10m² Wohnfläche kaum Platz und durch die lauten Mitmietern und den dünnen Wände nie wirklich Ruhe.
Dazu kommt das ich in etwas mehr als einer Woche keine Küche und Lagerfläche für Lebensmittel mehr habe, und das ich mir ein Badezimmer mit 6 Mietern teilen muss. Diese anderen Mieter putzen das Bad leider nur sehr selten. Das macht die ganze Situation also auch nicht besser.


Ich bin mit der Situation ziemlich überfordert und weiß nicht was ich noch tun kann.

Habt ihr Ratschläge oder Tipps für mich?
Wart ihr vielleicht mal in einer ähnlichen Situation?
Wenn ja, wie seit ihr damit umgegangen und was hat euch geholfen?
Habe ich Rechte bei der Wohnungssuche, die mir das Jobcenter aus irgendwelchen Gründen nicht mitgeteilt hat?


Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Bemühungen! =)


Mit freundlichen Grüßen,

-Ibanez-
 

Anzeige(7)

-Ibanez-

Mitglied
Hey Chrismas!

Danke für die schnelle Antwort! =)
Ich werde mir die beides Seiten gleich mal anschauen und auch nach einer Beratungsstelle ausschau halten.
 

Landkaffee

Urgestein
Liegt ein GdB (Grad der Behinderung) mit Ausweis vor?
Stichwort: Städtische Behindertenhilfe.
So richtig kenne ich mich da auch nicht aus, aber ich würde da auch einmal nachfragen.... .

LG
Landkaffee
 

-Ibanez-

Mitglied
Hey, Landkaffee!

Nein, es liegt keine GdB vor. Es liegen lediglich 2 Gutachten von 2 Psychologen und eine Auswertung dieser von einem Amtsarzt vor. Diese belegen, das ich für mehr als 6 Monate erwerbsunfähig bin. Da mein Antrag auf Erwerbsminderungsrente erste diese Woche abgelehnt wurde, weiss ich nicht ob und in wie weit das überhaupt zeitlich limitiert ist.
Ich fahre aber nächsten Donnerstag zu einer psychologischen Beratungstelle um auf diesen Wege eine Therapie zu finden. Vielleicht bekomme ich dort noch mehr Infos.

Ich werde mich aber mal bei städtischen Behindertenhilfe erkundigen, ob dir mir heflen können.

Danke für den Denkansatz! =)
 

Landkaffee

Urgestein
Ich würde dir raten, suche ein entsprechendes Fachforum auf, wie zum Beispiel

https://www.elo-forum.org/index.php

oder

Hartz IV Forum

etc ... Ansonsten würde ich dir empfehlen, versuche mal herauszufinden, ob es in deiner Region eine Beratungsstelle gibt oder ein Amt für Wohnungshilfe oder ähnliches.
Das sind Selbsthilfeforen, ne?
HR ist auch Laienforum.


Ach, da fängt es ja schon an.... . Suchen was passt.


LG
Landkaffee
 

pecky-sue

Aktives Mitglied
Hallo Ibanez,
Hier ist ein Link,
AG TuWas - ALG II / Sozialhilfeberatung
Klick auf das blau geschriebene Wort "Beratungsmöglichkeiten", das ist zwar von Frankfurt, aber ich denke da hast du kompetente, nette Menschen zum ansprechen, die Telefonzeiten stehen dabei.
Der Unterschied ist in der Kaltmiete von Bundesland zu Bundesland verschieden, und wird vom Mietspiegel in der Stadt in der du wohnst bestimmt.


So wie du das beschreibst, ist das nicht in Ordnung was das Amt mit dir macht.
Es ist unbedingt wichtig, das du weißt welche Rechte du hast.
Auch könntest du die Wohnungsbaugesellschaften anrufen, um die Öffnungszeiten zu erfahren, dann hingehen und dich dort anmelden.
Es kann zwar länger dauern, bis eine Wohnung frei wird, aber alle Möglichkeiten ausschöpfen:)
Dann gibt es ein Wohnhilfebüro, das arbeitet mit dem Jobcenter zusammen, Telefonnummer wirst du wohl über euer Rathaus erhalten. Lass dich dort informieren wie sie dir helfen können.

Natürlich stehen dir mehr als 10qm zu.
Das ist eine Unverschämtheit was die Sachbearbeiter mit ihrem Klientel machen.

Ich drück dir die Daumen. Leider sind ja die Feiertage dazwischen.

Liebe Grüße Pecky
 

-Ibanez-

Mitglied
Hallo Pecky!

Ich muss mich gerade kurz halten, weil ich unterwegs bin.

Aber vielen lieben dank für die ganzen hilfreichen Infos! =)

Mit freundlichen Grüßen,

Ibanez
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben