Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Harmoniesuechtiger Chef

  • Starter*in Friedefreudeeierkuchen
  • Datum Start
F

Friedefreudeeierkuchen

Gast
Hallo zusammen,
ich brauche einen Rat. Ich bin in einem mittelständischen Unternehmen tätig. Habe einen sehr netten chef, der immer ein offenes Ohr hat. Leider benehmen sich die Kollegen teilweise daneben. Ich mache das solange mit bis bei mir eine Grenze erreicht wird und ich dann meine Meinung geige. Erster Fall: Aelterer Kollege (kein Chef) (ü60). Gibt an das Frauen nichts können und nur gut für die dokuarbeit sind. Hat mir immer Aufgaben gegeben wo ich jemanden anrufen kann, kopieren und irgendwas für ihn tippen (kein ding mache ich... Nur ich habe studiert und sehe das er den männlichen kollegen die ingenieursarbeit gibt). Hat mir immer sprueche reingehauen, die witzig sein sollten. Habe dann mich mal gewährt dann kam ein "halts maul" von ihm. Bin dann zum chef gegangen. Passiert fuer ihn ist nichts, ich durfte das Buero wechseln. Es gab keine konsequenzen.
Zweiter Fall: Kollege soll mich bei einer Präsentation unterstützen. Hat aber bis zur Abgabe nichts gemacht. Ich musste eine Nachtschicht machen... Chef war nicht begeistert, da es keine hochwertige arbeit war. Ich habe den ärger bekommen. Kollege wusste angeblich nicht wie er eine Präsentation erstellen soll (hat er mir grinsend erzaehlt) und hat mir bis kurz vor knapp nichts gesagt. Ich habe ne Woche zuvor eine präsentation von ihm angeguckt - - top, noch nie so ne gute Praesentation gesehen. Arbeitsverweigerung! Mein chef wollte ne Erklärung. Ich habe ihm die Mails zugeschickt von besagtem Kollegen. Passier ist nichts... Keine Konsequenzen. Fall 3: Kollege will was von mir auf beziehungsebene. Ich habe ihm mehrmals gesagt, dass er bitte privates und berufliches nicht mischen soll und wenn er was von mir wissen will dann doch bitte nach der arbeit oder kurz vor feierabend. Es kamen teilweise Sprüche "ob ich den glueklich bin und ob ich den und den mann nehmen wuerde (die zufaellig seinen eigenschaften entsprochen haben). Kollege ist nach meiner Ansprache, dass er die Fragen mir bitte nicht mehr stellen soll) zum Chef gelaufen. Wir wurden erstmal arbeitstechnisch getrennt... Er kam damit nicht klar dass er eine Abfuhr bekommen hat und hat ab und an wieder bei mir versucht und wieder arbeit vermischt. Laut meinem Chef habe ich einen schwierigen Charakter... Da ich auf konfrontation gehe und ich damit angeblich nicht weitkommen werde und das sich auf die Teamarbeit auswirkungen hat. Ich finde aber, dass man sachen ansprechen kann wenn sie nicht laufen bzw. Die kollegen direkt ansprechen. Ich bin immer für ein respektvolles Miteinander und lasse mich nicht durch die Gegend schubsen bzw. Stehe für mich ein. Man muss sich nicht beleidigen lassen ect. Die meisten Menschen ignoriere ich, wenn sie etwas doofes sagen. Aber wenn es sich dann auf die Arbeitsqualität auswirkt, dann sage ich was.
 

cucaracha

Urgestein
Wie meistens im Berufsleben bist du mit deinen Problemen mit den Kollegen vollkommen auf dich alleine gestellt.
Es gibt viele Probleme mit Kollegen, welche sich nicht klären oder ausdiskutieren lassen.

Manchmal ist es besser cool zu reagieren, es nicht persönlich zu nehmen, selbständig arbeiten und sich stärker von komplizierten Kollegen zu distanzieren.

Gute Chefs, welche ein Team führen können und nicht konfliktscheu sind, gibt es nur selten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yang

Sehr aktives Mitglied
Dein Chef scheint Konfliktscheu zu sein.
Trotzdem musst du nicht zu allem Ja sagen und auf Kuschelkurs gehen.
Im beruflichem Umfeld treffen viele unterschiedliche Charaktere mit unterschiedlichen Kompetenzen und Zielen aufeinander. Die Kunst ist dabei, miteinander zu arbeiten und selbst, wenn man jemanden persönlich nicht unbedingt mag professionell miteinander umzugehen.
Auch ist es wichtig, dass du für dich selbst einstehst und du eigene Vorschläge einbringst und du diese auch vertritts. Eine offene Kommunikation muss sein, wenn Problemen auftreten.
Deshalb solltest du auch offen mit deinem Chef reden, dass du dich arbeitstechnisch zurückgestellt fühlst und dass du bereit bist, ihn zu beweisen und zu zeigen was in dir steckt und du Verantwortung übernehmen kannst, denn jedes Mitglied in einem Team sollte für den Gesamterfolg gleichberechtigt mit verantwortlich sein.
Dass dich die Kollegen privat anbaggern, dafür kann dein Chef nicht, da musst du selbst klare Ansage machen.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Die Beziehungs-Anmache kannst Du ziemlich einfach erledigen, wenn Du ein Foto mit Herzchen von einem Kumpel auf den Tisch stellst oder es als Bildschirmschoner einrichtest.
Jeden Spruch kannst Du dann irgendwie in einen Bezug zu "Deinem Freund" setzten und kontern. Damit drückst Du hintergründig eine gewisse Unwichtigkeit des anderen aus, und das flirten hört auf, weil ein Korb unabwendbar scheint.
 
F

Friedefreudeeierkuchen

Gast
Heyho. Danke fuer eure antworten. Das mit der anmache. Das hat sich erledigt. Ich habe ihm einen spruch reingehauen. Mein problem besteht darin, dass mein Chef in den ersten beiden fällen keine konsequenzen zieht. In allen drei Faellen habe ich meine Meinung gesagt bzw. Mich verteidigt. Die Aussage von meinem Chef war, dass ich nicht teamfähig bin, weil ich meine Meinung sage... Da frage ich mich ob man nicht die meinung sagen darf? Ich stehe ja fuer mich selbst ein. Weil solange es fuer die anderen keine konsequenzen gibt (die ersten 2 fälle), aendern sie auch nicht ihr verhalten. Es gab uebrigens weitere Faelle von Arbeitsverweigerung, beleidigungen, unprofessionelle sprueche usw...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben