Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Habe ich ein Grund fürs Traurigsein?

1

1067

Gast
Ich habe 1-2 sehr gute Freunde, auf die ich mich immer verlassen kann. Eine sehr nette Familie, die zwar in manchen Dingen sehr konservativ ist, jedoch unterstützt sie mich bei meinen Entscheidungen.
Einen tollen Arbeitgeber, der sich für meine Entwicklung einsetzt, mich demnächst sogar befördern wird. Generell verstehe ich mich mit den meisten auf der Arbeit ebenfalls super.
Und wenn ich die neue Stelle antrete, werde ich mir keine Gedanken mehr um finanzielle Probleme machen müssen.
Ihr seht, eigentlich geht es in meinem Leben ziemlich geordnet zu (sah vor 2 Jahren ganz anders aus) und wenn ich mal wie jeder andere Mensch meine schlechten Tage habe, versucht man mich aufzubauen, weil ich so was nicht verstecken kann. Das rechne ich meinen Mitmenschen hoch an und versuche selbst immer ein offenes Ohr für alle zu haben.
Wie paradox, dass ich mich nun an fremde Personen wende.

Im Grunde fehlt es mir an nichts und trotzdem verspüre ich eine riesige Leere in meinem Leben. Was bringt es dir am Ende eines spannenden Tages Nachhause zu kommen, wo dich niemand erwartet? Was bringt dir ein großes Bett, wenn niemand neben dir liegt? Ich gehe langsam auf die 30 zu und bin single. Ich könnte schon längst verheiratet sein, wenn ich es wirklich drauf an kommen ließe. Diese Leere in meinem Leben, ich versuche sie zu hinterfragen. Liegt es wirklich an einer fehlenden Partnerin oder symbolisiert sie ganz andere Gründe für diese Leere?
Ich fühle mich dermaßen gefangen und zugleich einsam, es ist super schwierig diese Gefühle zu beschreiben aber gefangen und einsam trifft es wohl am ehesten.
Habe ich überhaupt einen Grund um traurig zu sein?
 

Anzeige(7)

Muir

Aktives Mitglied
Hallo,

ist durchaus möglich das dir eine Partnerin fehlt.

Du hast eigentlich alles. Ein gutes soziales Umfeld und auch die finanzielle Sicherheit um nun eine Familie zu gründen.
Dir den nächsten tieferen Sinn im Leben zu ermöglichen und es mit Frau und Kindern abzurunden.

Also was steht dagegen um, sagen wir es Mal altmodisch, auf Brautschau zu gehen.

Viele Grüße und alles Gute,
Muir
 
G

Gelöscht 118178

Gast
Du sagst, vor 2 Jahren ging alles noch nicht so geordnet zu? Wie lange hattest du denn Probleme?
Warst du in der Zeit davor unzufrieden?
Vielleicht warst du doch recht "komfortabel" (in dem Sinn, dass sie dich "heimisch" fühlen lässt) mit deiner Unzufriedenheit und vermisst sie jetzt? Schließlich war sie ein Teil von dir, welche dich immer begleitet hat.
Das verunsichert dann, weil dir ein stabiles Element deiner Gedankenwelt fehlt.

"Wenn ich einfach mache, komm ich mir naiv vor. Es muss doch schließlich immer einen Haken geben. Früher war das doch auch so."
 

takita

Aktives Mitglied
Erfüllung finden unterschiedliche Menschen in unterschiedlichen Dingen, manche sprechen von Berufung, manche von Sinn... Wieder andere von dem was Sie sich schaffen, was Sie aufbauen, was Sie leben, woran Sie sich beteiligen wollen, worin Sie aufgehen...
 

Lebens-Erfahrene

Aktives Mitglied
Hallo 1067,
Liegt es wirklich an einer fehlenden Partnerin oder symbolisiert sie ganz andere Gründe für diese Leere?
das was ich Dir hier jetzt schreibe, begründet sich auf meine eigenen Erfahrungen. Jeder macht andere Erfahrungen...

Für mich gibt es tatsächlich Gründe, warum man sich einsam, traurig und leer fühlt, obwohl man eigentlich keinen Grund dafür hat. Natürlich kann es im Außen liegen (Fehlende Partnerschaft etc.), aber glaubst Du das? Wenn nicht, dann solltest Du Dir im Klaren darüber sein, dass Trauer nicht einfach so entsteht. In Deinem Unterbewusstsein findest Du die Ursachen für Deine Trauer. Dort sind die Ursachen verborgen - um Dich zu schützen, denn oft sind es auch kleine und große Traumata und somit schmerzhaft. Um diese Traumata aufzulösen, muss man durch sie hindurchgehen. Nur so ist Heilung möglich...

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, nenne ich Dir gerne Methoden, mit denen Du weiterkommst und Du kannst Dir dann auch Therapeuten, Heilpraktiker, etc. heraussuchen, die diese Methoden anwenden.

Liebe Grüße LE
 
1

1067

Gast
Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Ja, vor etwa 2 Jahren habe ich eine ziemlich schwere Zeit durch gemacht. Damals ging es mit der Jobsuche drunter und drüber. Das zog sich mehr als ein Jahr, in dem ich mich irgendwann von der Außenwelt komplett isoliert habe. Mein Selbstbewusstsein war komplett im Keller und damals habe ich oft zu mir selbst gesagt, dass eine gute Arbeit das einzige ist was ich benötige, um wieder glücklich zu sein.

Als ich dann bei meinem jetzigen Arbeitgeber unterschrieben habe, konzentrierte ich mich nur auf die Arbeit und wurde letztendlich dafür belohnt. Aber jetzt habe ich schon wieder so eine Leere in meinem Leben. Oft denke ich darüber, ob es denn wirklich an einer fehlenden Partnerin liegt. Denn wie gesagt, ich habe mich 1 Jahr lang praktisch nicht sehen lassen und das letzte Jahr konzentrierte ich mich nur auf die Arbeit. Ich war mir nicht sicher, ob ich überhaupt bereit war wieder jemanden zu treffen bis mir meine absolute Traumfrau auf der Arbeit begegnet ist. Wir hatten ein paar Dates aber leider ist es nichts Festes geworden, weil sie das mit ihrem Leben nicht vereinbaren kann.
Sie hat mich aber wieder ins Spiel gebracht und seit dem treffe und schreibe ich wieder vermehrt mit anderen Frauen. Natürlich sind meine Gedanken noch bei ihr, das versuche ich jedoch so gut es geht zu ignorieren.

Worauf ich hinaus will: Was ist, wenn ich eine Frau finde, wir kommen zusammen, etc und am Ende stellt sich heraus, dass es genauso wie bei der Suche nach der Arbeit endet? Dass diese Leere trotzdem nicht ausgefüllt wird?
Davor habe ich irgendwie große Angst und deshalb versuche ich das zu hinterfragen.

Ich fühle mich soo schlecht hier zu schreiben, nachdem ich mir andere Threads durch gelesen habe, deshalb auch die Überschrift.
Mein Kopf ist momentan bloß komplett leer. Ich habe das erste Mal in meinem Leben nichts zu beklagen, nichts was mir Kummer bereitet.
Natürlich wäre eine Partnerin noch das I Tüpfelchen aber ob es wirklich daran liegt, wage ich sehr zu bezweifeln.
Vielleicht fällt es mir einfach nur so schwer glücklich zu sein? Ich weiß es nicht.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
U Habe ich ein Burnout? Ich 8
M Habe ich ein Sozialproblem? Ich 3
2 Ich habe ein großes Problem mit mir Ich 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben