Anzeige(1)

Gruß eines Verstorbenen?

G

Gast

Gast
Hallo

Am Samstag ist mein Exmann und Vater meiner Kinder leider an den Folgen von Krebs gestorben:-(

Es war so traurig, er war so tapfer.


Ich bin Montag Nacht um ca. 1 Uhr mit meinen Kindern zu ihren Papa ins Krankenhaus gefahren um uns von ihm zu verabschieden.


Es war sehr emotional.

Er war tapfer und hat gewartet bis die Kinder bei ihm sind.

Er hat unsere Tochter das letzte mal in den Arm genommen und zu ihr gesagt, dass wir das sicher schaffen, dass er sie lieb hat und das er jetzt als Engel auf sie aufpassen wird.

Er hat unseren Sohn auch noch einen dicken Kuss auf die Stirn gedrückt, und hat ihm gesagt, dass alles gut wird und er nicht traurig sein braucht.

Danach hat ihm der Arzt eine Spritze gegeben, damit er schlafen kann um die Schmerzen nicht zu fühlen.

Er schaute uns an, hat gesagt, dass er uns lieb hat und hat dann seine Augen geschlossen. Er schlief,..am Samstag um 17:30 ist er dann mit 36 Jahren von uns gegangen:-(

Meine Kinder sind sehr tapfer. Bin so stolz auf sie .


heute in der Arbeit ist mir etwas komisches wiederfahren .

Ich arbeite in der mobilen Hauskrankenpflege, und fahre viel mit dem Auto.

Als ich durch ein Stück Wald gefahren bin, lief mir mitten auf der Straße ein brauner großer Hund entgegen.

Kein Mensch war zu sehen, nur der Hund.

Ich blieb stehen, machte die Autotüre auf, guckte den Hund an und "fragte ihn", von wo er kommt.

Er schaute mich still an und ging danach hinter mein Auto.

Ich guckte im Rückspiegel, ob er wieder hervor kommt.

Ich sah ihn aber nicht mehr.

Ich fuhr einige Meter zurück, um ihn doch noch zu finden.

Aber er war einfach weg. Ich hörte auch nichts, dass er vielleicht irgendwie im "toten Winkel " in den Wald lief,..der Voller Laub war,..

Könnte das vielleicht "er" gewesen sein? Oder Spinne ich schon?

Es klingt blöd, ich weiß,..

Vielleicht hat jemand von euch etwas ähnliches erlebt?

Vielleicht suche ich insgeheim nur Trost und rede es mir nur ein...??

Was meint ihr??
 

Anzeige(7)

PsychoSeele

Urgestein
Huhu,

mein herzliches Beileid dir und deiner Familie.

Ja, mir ist sowas auch schon zwei mal passiert. Ehrlich gesagt glaube ich auch fest daran, dass es mein verstobener Opa war, weil es mich tröstet.

Während der Trauerfeier als wir den Sarg begleiteten war in den Bäumen auf dem Friedhof ein Rotkehlchen welches uns den ganzen Weg lang begleitet hat. Meine Mutter und Oma und ich haben das wahrgenommen.

Ein paar Tage später als ich mit dem Auto beruflich unterwegs war und ich Pause machte, setze sich dieses Rotkehlchen auf den Außenspiegel von dem Auto und beobachtete mich ca 10min lang. Ich war an einem ganz anderen Ort,50km von Zuhause entfernt.
Das waren die einzigen Male wo mir das Rotkehlchen begegnet ist.

Aber auch Weihnachten als ich bei meiner Oma schlief, nach meinen Umzug ins Rheinland, wo ich dann zu Besuch nach Hause gefahren bin bemerkte ich mit mal eine wohlige Wärme und etwas strich mir die Wange. Ich konnte niemanden sehen. Trotzdem war es garantiert Opa.
Für mich war es ein enormer Trost da ich wusste das es ihm gut geht und er auf mich aufpasst.

Meine Oma (seine Frau) hatte auch mehrmals solche ähnlichen Erlebnisse.

Dein Exmann passt auf euch auf, er ist da.

Liebe grüße
SchwarzeSeele
 
A

annakarina

Gast
Menschen suchen immer wieder nach Botschaften, nach einem Halt, nach einem sog, "Gruß" aus dem Jenseits, wenn ein geliebter Angehöriger verstorben ist.
Das ist in solchen Situationen völlig normal.
Doch mache dir bitte klar, das das wirklich nur ein Hund war. Mehr nicht.
Und versuche, da auch nicht mehr hinein zu interpretieren.

Mein herzliches Beileid für euch alle.
 
G

Gast

Gast
Erst einmal mein herzliches Beileid. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und Stärke!

Es gibt mehr als man denkt.

Ich habe da auch schon komische Dinge erlebt. Aber das krasseste war mein Schwiegervater.
Mein Mann ist Wissenschaftler und glaubt daher nicht an solche Dinge.
Aber als mein Schwiegervater gestorben war, haben wir ihn beide zur selben Zeit durch unseren Flur laufen sehen.
Da hat selbst mein Mann sehr gestaunt.

Ich würde warscheinlich andere Leute für verrückt erklären, die mir so was erzählen. Aber wenn man so was selbst erlebte, sieht man das doch anders.
 
J

Jun

Gast
Hallo Gast,

lass es stehen, wie Du es empfunden hast. Zwischen Himmel und Erde gibt es mehr, als wir "vermessen" können. Für deine Kinder und Dich alles Gute und viel Wärme :).
 

Acromantula74

Sehr aktives Mitglied
Ich hab sowas ähnliches auch mal erlebt...

Eine frühere Nachbarin, die sehr tierlieb war, war fest davon überzeugt, dass sie als Katze wiedergeboren wird.

An dem Tag, an dem sie beerdigt wurde, tauchte auf dem Friedhof plötzlich eine Katze auf und strich um die Trauergesellschaft herum.

Ich weiss bis heute nicht, wie ich das deuten soll, ob es Zufall war oder eben - hmm...
 
W

Windlicht

Gast
Früher hatte ich nur ein Kopfschütteln übrig für solche "verrückten" Ideen und dachte mir auch, dass es ein Versuch der verletzten Seele ist, irgendwie Trost zu finden.
Bis ich es selbst erlebt habe. Inzwischen mehrfach.

Zwischenzeitlich habe ich gelernt, dass man solche Erlebnisse weder mit jedem teilen kann noch muss. Insbesondere Kirchen- und Bibel-Gläubige wehren sich fast erbittert gegen so etwas.

In mir ist jedoch seitdem eine ruhige, tiefe Gewissheit, ich weiß: Es war so.
 
G

Gast

Gast
Ich kenne sowas, doch mir ist etwas aufgefallen.
Ich hatte es bisher immer nur bei geliebten Menschen, die ich selbst kannte.
Ich bin mit einem Witwer zusammen; seine Frau ist erst vor kurzem gestorben... Ihr bin ich noch nie begegnet, er auch nicht (haben mal drüber gesprochen).

Seltsam oder?
 
G

Gast

Gast
Erstmal mein Beileid, liebe TE!


Letztendlich wissen wir es nicht, wie solche Erlebnisse wirklich einzuordnen sind. Es kann "Zufall" sein, es kann aber auch sein, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als die Wissenschaft erklären kann. Ich persönlich glaube daran, und ich glaube auch, dass die Seele nach dem Tod des Körpers auf einer anderen Ebene "weiterlebt".

Bei einer Beerdigung habe ich den schönen Satz "er ist nicht weg, er ist nur nach nebenan gegangen" gehört. Den fand ich sehr tröstlich in diesem Moment.

Was definitiv wahr ist, ist, dass Verstorbene in unseren Herzen weiterleben, und dass wir damit auch die Seele ein Stück "erhalten".

Wie auch immer: eigentlich ist es egal, ob Dein Erlebnis mit dem Hund nun rein wissenschaftlich erklärbar ist, oder nicht. Wenn DICH der Gedanke tröstet, dass es ein Gruß von ihm war, dann ist das gut so. Man muss nicht alles erklären und zerreden. Wenn Dir der Gedanke gefällt, und Dir ein wenig Halt und Trost spendet, dann nimm ihn einfach an.
 
G

Gast

Gast
Danke


Sehr tröstende Worte!

Es stimmt, am "Ende" ändert sich ja sowieso nichts dran, ob es Zufall war oder nicht.

Aber ich fand es einfach irgendwie schön, wie mir dieser Hund so mystisch durch den bunten Wald entgegengelaufen ist und dann ebenso schnell wieder weg war.

So etwas tröstet mich.

Meine Tochter hat mir vorhin gerade erzählt, dass sie gestern im Bett das Gefühl gehabt hat, dass Papa bei ihr im Zimmer ist. Obwohl ich nichts in dieser Richtung mit ihnen gesprochen hab. Und sie hat es mir so neben dem kochen erzählt, als ob es das normalste überhaupt wäre.

Ich hab sie auch in diesem Glauben lassen.

Ich finde es schön, wenn man sein Herz für so etwas öffnet und auch zulassen kann.

Danke.

Ich wollte das einfach los werden, weil darüber reden, ist bei den meisten leider nicht möglich,..es wird hald eher ins Lächerliche gezogen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
WillstDuNichtWissen Selbstreflexion meiner selbst in Form eines Briefes Ich 5
A Suizidgedanken eines Freundes Ich 2

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben