Anzeige(1)

Geschlagen und gedemütigt von Eltern

Jxl

Neues Mitglied
Kurze Info von mir : Ich, 19 Jahre alt, gehe noch zur BBS, um meinen Realabschluss zu ergattern, da ich ihn damals durch Mobbing, usw nicht geschafft hatte.

Also wie fang ich an.
Meine Eltern schlagen/ beleidigen/ bedrohen mich von Anfang an, also von Kleinkindesalter bis jetzt immernoch.
Letztendlich hatten sie zum Schlagen alles benutzt was ihnen in die Griffel kamen : z.b. Vogelstock *Holzstock, Schuhanzieher, Schuh, Faust, Flache Hand, Kneifen, Würgen usw.
Jedenfalls hatte ich entweder dicke/große blaue Flecke und eine aufgeplatzte Lippe.
Jedenfalls ich kann mich an jeden einzelnen Schlag erinnern, und heutzutage kann jeder( auch fremde Personen) nur die Hand erhaben, Stimme erheben, usw und ich würde sofort eine Panikattacke bekommen und mich ruckartig wegziehen, aus Angst das ich gleich einen Schlag abbekomme.

Mit Beleidigungen meine ich z.b. : Du fette Made, du arbeitsloser Parasit, Fettes Stück, Luder, Schlampe, faules Stück, usw.

Leider bin ich durch all diese Sache eine extrem schüchterne, angsterfüllte Person geworden.
Und ich lebe immernoch bei ihnen.
Das größte Problem ist halt jedes Mal wenn ich es auch nur anspreche, das sie halt meinen sie hätten mich nie geschlagen oder das ich sie ja zur Weißglut gebracht hätte.
Nur das ich nicht mal was getan haben musste, damit sie mich schlugen, anschrien, beleidigten.

Momentan sagt man mir ich solle ausziehen oder das sie mich auf die Straße setzen, nur ich bin immernoch Schüler einer normalen BBS und mache keine Ausbildung.
Plus die würden auch kein Unterhalt zahlen, weil sie meinen sie könnten sich da irgendwie rausschlängeln.
Allerdings nimmt man mir auch ständig die Geräte weg, obwohl ich sie bezahlt/ abgearbeitet habe. Und das nur weil sie mich wortwörtlich "leiden sehen wollen".
Doch diese Geräte brauch ich, da ich in der Zukunft als Grafikdesigner/ Illustrator arbeiten will ( btw die meinen ich habe keine Zukunftspläne, und haben dies auch auf die Versicherungsblätter geschrieben, welches ich unterschreiben durfte ).
+ wenn du deine Meinung aussprichst, kriegst du dafür eine gelangt und sagt dir " Wenn du deiner Meinung folgen bist, dann verzieh dich auf die Bank bis du bereit bist deine Meinung aufzugeben, und unserer zu folgen".

Jedenfalls weiß ich echt nicht mehr weiter + die Story geht noch viel weiter ins Dunklere.
 

Anzeige(7)

O

--Omom--

Gast
.
Du kannst ggf. einen Antrag zur Opferentschädigung stellen.

Ansonsten solltest Du mal mit den Behörden sprechen, bspw. auch Polizei, was wegen der Wohnsituation möglich ist bzw. welche Einrichtungen Dir hier weiterhelfen können.

"Stück für Stück" kann ein Weg sichtbar werden, wenn Du selbst die entsprechenden Schritte dazu gehst!
 

Vögelin

Mitglied
.
Du kannst ggf. einen Antrag zur Opferentschädigung stellen.

Ansonsten solltest Du mal mit den Behörden sprechen, bspw. auch Polizei, was wegen der Wohnsituation möglich ist bzw. welche Einrichtungen Dir hier weiterhelfen können.

"Stück für Stück" kann ein Weg sichtbar werden, wenn Du selbst die entsprechenden Schritte dazu gehst!
Da blutet mir als Mutter mein Herz. Mein Sohn ist genau so alt wie du und ich habe mich dazu hinreißen lassen ihn rauszuwerfen und ich leide. Ich antworte heute Abend, muss jetzt zur Arbeit.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Was deine Familie mit dir macht ist ja der blanke Horror.

Du bist zwar schon 19 Jahre und damit volljährig, aber bis zu deinem 21. Lebensjahr ist das Jugendamt zur Beratung verpflichtet. An deiner Stelle würde ich mich dorthin wenden. Ich weiß von Fällen, in denen das JA schriftlich bestätigt hat, dass ein weiterer Verbleib im Elternhaus nicht möglich ist. Damit kann man denn zum Jobcenter gehen und die übernehmen die Finanzierung von Wohnung und Lebensunterhalt.

Sollten deine Eltern der Meinung sein, dass sie keinen Unterhalt leisten müssen können sie sich ja dann mit den Behörden rumstreiten. ;)

Hast du eventuell Freunde oder andere Verwandte bei denen du vorübergehend unterkommen könntest?
 

Jxl

Neues Mitglied
"Du bist zwar schon 19 Jahre und damit volljährig, aber bis zu deinem 21. Lebensjahr ist das Jugendamt zur Beratung verpflichtet. An deiner Stelle würde ich mich dorthin wenden. Ich weiß von Fällen, in denen das JA schriftlich bestätigt hat, dass ein weiterer Verbleib im Elternhaus nicht möglich ist. Damit kann man denn zum Jobcenter gehen und die übernehmen die Finanzierung von Wohnung und Lebensunterhalt. "

Gut zu wissen, ich hoffe nur das es gut läuft, falls ich es wirklich schaffe.


"Hast du eventuell Freunde oder andere Verwandte bei denen du vorübergehend unterkommen könntest?[/QUOTE] "
Leider nicht, wir sind alle verstritten und die haben mit mir nicht so ein gutes Verhältnis.
 

Jxl

Neues Mitglied
Was deine Familie mit dir macht ist ja der blanke Horror.

Du bist zwar schon 19 Jahre und damit volljährig, aber bis zu deinem 21. Lebensjahr ist das Jugendamt zur Beratung verpflichtet. An deiner Stelle würde ich mich dorthin wenden. Ich weiß von Fällen, in denen das JA schriftlich bestätigt hat, dass ein weiterer Verbleib im Elternhaus nicht möglich ist. Damit kann man denn zum Jobcenter gehen und die übernehmen die Finanzierung von Wohnung und Lebensunterhalt.

Sollten deine Eltern der Meinung sein, dass sie keinen Unterhalt leisten müssen können sie sich ja dann mit den Behörden rumstreiten. ;)

Hast du eventuell Freunde oder andere Verwandte bei denen du vorübergehend unterkommen könntest?

Erstmal danke ich dir sehr für diese Infos, und ich werde versuchen diese auch bald wenn ich den perfekten Zeitpunkt finde auszuprobieren.
Leider wird das mit Freunden und Familie nichts, da ich mit diesen verstritten bin oder diese auch viel zu weit weg leben.
 

Schroti

Namhaftes Mitglied
"Meine Eltern schlagen/ beleidigen/ bedrohen mich von Anfang an, also von Kleinkindesalter bis jetzt immernoch.
Letztendlich hatten sie zum Schlagen alles benutzt was ihnen in die Griffel kamen : z.b. Vogelstock *Holzstock, Schuhanzieher, Schuh, Faust, Flache Hand, Kneifen, Würgen usw.
Jedenfalls hatte ich entweder dicke/große blaue Flecke und eine aufgeplatzte Lippe."


Mein Rat: Anzeigen.
 

Sadie02

Aktives Mitglied
Hi!

Du musst dir auf alle Fälle von außen helfen lassen, alleine kommst du da nicht mehr dagegen an. Und gerade wenn das schon so viele Jahre so geht, ist es wichtig, dass kein weiterer Tag mehr dazu kommt.

Du kannst bei der nächsten Attacke die Polizei rufen...und ansonsten kriegst du sicher Beratung beim Jugendamt und die werden dann hoffentlich auch dafür sorgen, dass du erst einmal woanders untergebracht wirst. Denn so wie jetzt kann es ja nicht weiter gehen. Da ist schon wichtig, dass es schnell geht.

Und ja, ich finde auch, dass du die beiden anzeigen solltest.

Alles Gute...egal was du dir an Hilfe suchst, es wird vermutlich besser sein als das, was du jetzt hast!
 

Jxl

Neues Mitglied
Da wäre nur die Frage wie geht das, wie läuft's ab und dafür braucht man bestimmt Beweise ( was schwer werden könnte ) und wahrscheinlich einen Anwalt, wenn ich mich nicht irre.
 

Schroti

Namhaftes Mitglied
Für eine Anzeige brauchst du keinen Anwalt.
Da du regelmäßig massiv geschlagen wurdest und deine Lippe platzte, wird es sicher Zeugen zu den Verletzungen geben.
Benenne diese.
Du schreibst ja auch, dass die Misshandlungen andauern. Lass sie beim nächsten Mal beim Arzt dokumentieren und nimm das mit zur Polizei.
Du kannst auch erst zur Polizei und dann, von ihnen angeleitet, zum Arzt.
Die Polizei berät dich auch, wenn du dich erkundigst, wie du vorgehen sollst.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben